Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Das sind die aktuellen Entwicklungen in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Celle wegen Coronavirus im Krisenmodus: Zwei Menschen auf Intensivstation

08:55 02.04.2020
Das neuartige Coronavirus versetzt die Welt in einen Krisenmodus. Quelle: Pete Linforth/Pixabay
Anzeige
Celle

Wichtiger Hinweis:

Diesen Newsblog haben wir geschlossen. Die aktuellen Entwicklungen in Celle in der Coronakrise finden Sie in unserem neuen Newsblog HIER.

Anzeige

In Stadt und Landkreis Celle gab es am Mittwoch 102 bestätigte Coronafälle (Stand: 1. April, 16 Uhr). Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Da inzwischen 36 Patienten als genesen gelten (am Dienstag noch 31), liegt die tatsächliche Zahl der derzeit positiv erfassten Patienten bei 66.

Damit gibt es erstmals weniger positiv erfasste Menschen als am Vortag. Eine Trendwende lässt sich daraus aber noch nicht ableiten. Derzeit werden sechs Personen im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Zwei Patienten sind auf der Intensivstation, einer wird beatmet.

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit 174 Menschen in Quarantäne. 356 konnten die Quarantäne bisher verlassen.

Die Hotline des Landkreises Celle ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter (05141) 9165070 erreichbar. Es gibt dazu auch einen Katalog mit oft gestellten Fragen und Antworten (FAQ). Diesen können Sie HIER einsehen.

In Niedersachsen gibt es aktuell 4717 laborbestätigte Covid-19-Fälle (369 mehr als am Vortag, Stand: 1. April, 13 Uhr). 47 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind landesweit gestorben.

8.55 Uhr: Nach Corona-Infektion vermutlich zunächst immun

Mit Hochdruck wird in der Wissenschaft an dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 erforscht. Erst seit einigen Monaten ist es da – noch ist vieles unbekannt. Dass Menschen nach überstandener Ansteckung erst einmal immun sind, ist Forschern zufolge jedoch wahrscheinlich. Stand heute wisse man, dass der Mensch nach der Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus Antikörper bildet, so zwei Experten.

8.51 Uhr: Israels Gesundheitsminister an Coronavirus erkrankt

Israels Gesundheitsminister Jakov Litzman und seine Frau sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Der Minister Litzman und seine Frau fühlen sich gut und werden angemessen behandelt", hieß es in der Mitteilung. Der 71-jährige Litzman werde sein Amt weiter aus der Isolation ausfüllen. Regierungschef Benjamin Netanjahu sei informiert.

8.21 Uhr: Kein deutscher Tennis-Sommer 2020

Es ging am 1. April Schlag auf Schlag. Erst wurde Wimbledon abgesagt, dann auch die deutschen Turniere in Stuttgart, Halle, Berlin und Bad Homburg. Die Zukunft der Tennis-Tour ist völlig offen.

8.01 Uhr: Corona-Krise bedroht Zusammenhalt der EU

Die Corona-Pandemie mit ihren schweren wirtschaftlichen und sozialen Folgen kann nach Ansicht des Pariser Experten Sébastien Maillard das Gefüge der EU erschüttern. Gerade im besonders betroffenen Italien hätten Menschen das Gefühl, sich nicht mehr auf die Solidarität der traditionellen Partner verlassen zu können, sagte der Direktor des Jacques Delors Instituts. Ein möglicher italienischer EU-Austritt sei die Folge.

7.31 Uhr: Auch Kuriere leiden unter Corona-Krise
Angesichts der Corona-Pandemie bleiben viele Menschen zuhause und lassen sich Pakete an die Haustür liefern. Dennoch sehen sich die Kurier- und Paketdienste als Krisenverlierer.

7.10 Uhr: Fit im Heim: Online-Sportkurse boomen
Aerobic, Pilates, Bauch-Training, Tanzen oder Kinderturnen - der Nürnberger Post SV stellt mindestens zweimal täglich ein neues Video auf Youtube.

Donnerstag, 2. April, 6.11 Uhr: Auszahlung von Corona-Soforthilfen läuft langsam an

Seit Anfang der Woche können die dringend benötigten Wirtschaftshilfen von Bund und Ländern fließen. Schon in kurzer Zeit erreichte eine Milliardensumme die von der Coronavirus-Krise betroffenen Unternehmen.

21.50 Uhr: Soldaten testen Handy-Tracking für Corona-Infizierte
In normalen Zeiten vergehen bei staatlichen Software-Anwendungen im Schnitt zwei Jahre von der ersten Idee bis zum Einsatz in der Praxis. So lange kann in Zeiten der Corona-Pandemie aber niemand warten. Die Vorbereitungen für eine Stopp-Corona-App nehmen jetzt Fahrt auf.

21.15 Uhr: So machen Bauarbeiter ihren Job trotz der Krise
Sie halten den Laden am Laufen: Während viele Arbeitnehmer im Homeoffice arbeiten, müssen Bauarbeiter raus. Am Südwall verlegen Tiefbauer Wasserleitungen im Balanceakt zwischen Sicherheitsabstand und schmaler Baugrube.

20.50 Uhr: Boateng mit Geldstrafe belegt
Ex-Weltmeister Jérôme Boateng ist vom FC Bayern München mit einer Geldstrafe belegt worden. Der Club bestrafte den Verteidiger, weil er sich trotz der geltenden Corona-Ausgangsbeschränkungen von seinem Wohnort entfernt hatte.

19.45 Uhr: Celler Pflegeheime befürchten Corona-Fälle
Bisher gibt es in Celler Pflegeheimen nur vereinzelt Corona-Fälle. „Derzeit sind es noch wenige Fälle. Wir haben sie aber natürlich besonders im Blick“, sagt Landkreis-Sprecher Tore Harmening. Betroffen seien zwei Seniorenheime im Celler Stadtgebiet, hieß es.

19.05 Uhr: Uni Göttingen erkennt Corona-Hilfe als Studienleistung an
Soziales Engagement im Kampf gegen Covid-19 wird an der Universität Göttingen als Studienleistung anerkannt. 20 Stunden Arbeit werden zu einem Creditpoint umgerechnet, als Bestätigung reicht eine einfache Bescheinigung.

18.35 Uhr: Weil: Baumärkte bald wieder für Heimwerker geöffnet
Niedersachsen will die Baumärkte ab Samstag wieder für Privatpersonen zugänglich machen. Ein "Lockerungssignal" ist das aber nicht, wie Ministerpräsident Weil betont.

18.20 Uhr: Kein Aprilscherz – Triathlet Frodeno plant "Ironman daheim"
Es klingt nach einer verrückten Idee. Es ist aber auch den Umständen geschuldet. Eine Ironman-Distanz im eigenen Pool, auf der Rolle und dem Laufband. Außergewöhnlich, sicherlich. Für Jan Frodeno leisten andere in diesen schweren Zeiten aber viel Außergewöhnlicheres.

18.10 Uhr: Weil appelliert: "Bleiben Sie zu Ostern zu Hause"
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hält Diskussionen über eine Lockerung der Kontaktverbote für verfrüht. "Bleiben Sie zu Ostern zu Hause", sagte er.

18.05 Uhr: Adidas entschuldigt sich und zahlt jetzt doch Miete
Es war eines der größten PR-Debakel des Jahres: Adidas gab bekannt, in der Corona-Krise keine Miete für seine nicht geöffneten Läden mehr zu bezahlen. Was folgte war ein Shitstorm, der sich gewaschen hatte – und nun die Entschuldigung des Drei-Streifen-Konzerns.

17.45 Uhr: Osterfeuer werden wegen Corona verschoben

Wegen der Corona-Pandemie dürfen in Niedersachsen über Ostern nicht die traditionellen Osterfeuer abgebrannt werden. Die Feuer könnten aber später im Jahr nachgeholt werden, sagte Umweltminister Olaf Lies (SPD) am Mittwoch in Hannover.

17.15 Uhr: Baumärkte bald wieder für Heimwerker geöffnet?

Was in Niedersachsen wegen der Corona-Auflagen verboten ist, ist in Bremen erlaubt: Das Einkaufen in Baumärkten für Privatkunden. Das hat vor allem eins zur Folge. Bald könnte sich das ändern.https://www.cellesche-zeitung.de/Der-Norden/Baumaerkte-bald-wieder-fuer-Heimwerker-geoeffnet

16.30 Uhr: Celler Badeland nutzt Auszeit für Jahreswartung

Auch wenn das Celler Badeland in Corona-Zeiten geschlossen ist, tut sich einiges hinter den Kulissen. Die Bauarbeiten für die neue Sauna-Landschaft schreiten voran.

16.03 Uhr: Kontaktverbot soll über Ostern verlängert werden

Bund und Länder wollen die bestehenden scharfen Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise mindestens bis zum Ende der Osterferien verlängern.

15.31 Uhr: Studie zeichnet Infektionsverlauf von Corona-Patienten nach

Wie breitet sich die neuartige Coronavirus im menschlichen Körper aus und wie schnell wird Covid-19 ansteckend? Menschen die bereits im Januar erkrankt waren, sollen bei der Suche nach Antworten helfen.

14.20 Uhr: Celler Psychotherapeut gibt Tipps gegen Einsamkeit in Corona-Krise

Singles und Senioren trifft die Kontaktsperre besonders. Wolfram Möller leitet das Evangelische Beratungszentrum Celle. Der Psychotherapeut gibt Ratschläge gegen Antriebslosigkeit und Einsamkeit.

13.20 Uhr: Italien verlängert im Kampf gegen Corona seine Ausgangsverbote

Italien hat im Kampf gegen das Corona-Virus schon früh strenge Beschränkungen für Bürger und Wirtschaft verhängt. Die Ansteckungswelle hat sich verlangsamt. Dennoch müssen die Italiener länger als zunächst geplant daheim ausharren. Die Regierung verlängert die strengen Ausgangsbeschränkungen bis zum 13. April.

13.18 Uhr: Trump schaltet sich in Corona-Drama auf Kreuzfahrtschiff ein

Florida hat Angst vor einem Kreuzfahrtschiff, das auf den US-Staat wie ein Seuchenschiff aus alten Zeiten wirkt. Doch jetzt will US-Präsident Trump den Tausenden an Bord helfen.

13.15 Uhr: Corona-Bonds als Hilfe für klamme Staaten?

Italien ruft in der Corona-Krise um Hilfe. In einer ganzseitigen Anzeige werben Politiker des Landes in Deutschland um Zustimmung zu gemeinschaftlichen Anleihen: Corona-Bonds. Der Vorschlag ist jedoch hoch umstritten.

13.12 Uhr: Corona-Krise wirft gewaltige Last auf den Arbeitsmarkt

Die Kurzarbeit erreicht Rekordwerte in Rekordzeit, die Zahl der Arbeitslosen springt in die Höhe: Der deutsche Arbeitsmarkt ächzt unter der Last der Corona-Krise. Die Bundesagentur für Arbeit geht von einem Zuwachs von bis zu 200.000 Arbeitslosen im April aus. Die gute Nachricht: Geld für die Abfederung ist aus besseren Zeiten noch genug vorhanden.

13.09 Uhr: Zahl der Infizierten in China steigt mit neuer Zählweise

In China ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Vergleich zum Vortag wegen einer neuen Zählweise deutlich gestiegen. Wie aus den Daten der Pekinger Gesundheitskommission hervorging, wurden erstmals auch solche Menschen in die offizielle Statistik aufgenommen, die zwar positiv auf das Virus getestet wurden, aber keine Symptome zeigten.

13.07 Uhr: Unionspolitiker schreiben an Merkel einen Brandbrief

In den nächsten Wochen muss auf deutschen Feldern Salat gepflanzt, Brokkoli gesät und Spargel geerntet werden. Alleine mit einheimischen Kräften und arbeitswilligen Flüchtlingen sei das nicht zu schaffen, sagen die Landwirte. Jetzt soll Merkel helfen.

13.05 Uhr: Lufthansa meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an

Der Lufthansa-Konzern will in der Corona-Krise rund zwei Drittel seiner weltweit Beschäftigten in die Kurzarbeit schicken. Ein Unternehmenssprecher bestätigte in Frankfurt, dass die Sozialleistung in verschiedenen Ländern für insgesamt 87.000 Mitarbeiter beantragt worden ist.

13.03 Uhr: Galeria Karstadt Kaufhof stoppt Mietzahlungen

Die wegen der Corona-Krise verfügten Ladenschließungen stellen viele deutsche Handelsketten vor große Probleme. Plötzlich fällt der Umsatz weg, die Kosten laufen aber weiter. Nun zahlt deshalb ein weiteres Unternehmen keine Miete mehr. Die Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof hat die Mietzahlungen für alle Warenhäuser, Sporthäuser, Reisebüros und Logistikimmobilien gestoppt.

13.02 Uhr: Corona-Krise macht den Reifenwechsel schwierig

Der für Millionen Autofahrer anstehende Wechsel von Winter- auf Sommerreifen wird dieses Jahr zur Herausforderung. "Die Kunden müssen sich auf längere Wartezeiten einstellen", sagte Yorik M. Lowin, der Geschäftsführer des Reifenfachhandelsverbands BRV in Bonn. Die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie bremsten den Wechsel.

12.55 Uhr: Premier Johnson gerät in Großbritannien unter Druck

Der britische Premierminister Boris Johnson gerät wegen erheblicher Mängel bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie immer stärker unter Druck. Nach Angaben der Ärztegewerkschaft British Medical Association fehlt es in Kliniken und bei Hausärzten an Ausrüstungen wie Masken und Einmal-Handschuhen.

12.11 Uhr: Tanzen im Homeoffice beim Staatsballett Berlin

Ein Tanzensemble muss im Training bleiben. Beim Berliner Staatsballett trainieren die Tänzer zuhause. Damit die tänzerische Qualität des jüngst zur Kompanie des Jahres gewählten Balletts nicht leidet, wurden fast 70 Tänzerinnen und Tänzern in den vergangenen Tagen je drei Quadratmeter Tanzboden von den Werkstätten nach Hause gebracht.

12 Uhr: VW-Tochter Seat startet Produktion von Beatmungsgeräten

Die spanische VW-Tochter Seat hat mit der Herstellung von Beatmungsgeräten begonnen. Im Hauptwerk Martorell bei Barcelona sei die Produktion angelaufen, teilte das Unternehmen mit. 150 Beschäftigte nutzten eine Montagelinie für den Seat Leon zur Serienfertigung der Geräte. Dafür seien größere Umrüstungen nötig gewesen. Man wolle einen "Beitrag zur Entlastung des von der Coronavirus-Krise schwer getroffenen spanischen Gesundheitssystems leisten", hieß es.

11.36 Uhr: Über 40 Prozent der Conti-Produktion ruhen

Noch steht längst nicht alles still bei Continental. Aber der zweitgrößte Autozulieferer der Welt muss - wie viele andere Firmen der Branche - mit massiven Folgen der Corona-Pandemie fertig werden.

11.15 Uhr: Niedersachsens Gesundheitsministerin gegen Maskenpflicht

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann hat die Einführung einer Maskenpflicht in der Corona-Krise abgelehnt.

10.45 Uhr: „Australien nervt jetzt langsam“

Miles Hentschel aus Celle wollte die Surfstrände von Australien erleben. Nach den Waldbränden und Überflutungen ist nun auch das Coronavirus dort angekommen. Jetzt hofft der 19-jährige Celler, möglichst bald wieder nach Hause kommen zu können.

9.26 Uhr: Niedersachsens Gesundheitsministerin gegen Maskenpflicht

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann hat die Einführung einer Maskenpflicht in der Corona-Krise abgelehnt.

9.00 Uhr: Getrennte Liebe in Zeiten des Coronavirus

Liebe über Grenzen hinweg ist in Europa längst keine Seltenheit. Viele Paare leiden unter Unsicherheit und Trennungsschmerz

8.01 Uhr: Staatsoberhäupter rufen zu «globaler Allianz» auf

Die Welt im Corona-Fieber: Staaten machen die Grenzen dicht. Exportbeschränkungen für Schutzkleidung werden erlassen. Eine deutsche Impfstoff-Firma weckt Begehrlichkeiten in den USA. Das ist genau der falsche Weg, sagen jetzt fünf Staatsoberhäupter.

7.31 Uhr: Nun UEFA-Notfallschalte: Freundliche Signale aus Frankfurt

Nach der Mitgliederversammlung der Bundesliga-Clubs gehen die Gespräche über Notfallszenarien im Profi-Fußball auf europäischer Ebene weiter.

7.05 Uhr: Bauernverband: Versorgungslücken bei Obst und Gemüse möglich

Einige Obst- und Gemüsesorten drohen dem Deutschen Bauernverband zufolge wegen des Einreisestopps für Saisonarbeiter knapp zu werden.

6.30 Uhr: Corona-Drama auf Kreuzfahrtschiff «Zaandam» spitzt sich zu

Florida hat Angst vor einem Kreuzfahrtschiff, das auf den US-Staat wie ein Seuchenschiff aus alten Zeiten wirkt.

Mittwoch, 1. April, 6.01 Uhr: Wimbledon-Organisatoren beraten: Absage wahrscheinlich

Ein Tennis-Jahr ohne Wimbledon? Eigentlich undenkbar. Doch der Coronavirus macht auch vor dem Rasen-Mythos nicht halt.

22.51 Uhr: Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Tagelang hatten die sinkenden Zahlen der Neuinfektionen in Spanien Grund zur Hoffnung gegeben. Jetzt gab es wieder einen Anstieg.

20.35 Uhr: Zwei ESC-Alternativen am 16. Mai
Statt Eurovision Song Contest nun also "Europe Shine a Light" in der ARD und "Free European Song Contest" bei ProSieben: Zuschauer können am 16. Mai zwei Musikshows im TV schauen.

20.25 Uhr: Bayreuther Festspiele müssen aussetzen
Bis zuletzt gab es Hoffnung, nun geht es nicht mehr anders: Die Bayreuther Festspiele müssen wegen der Corona-Krise diesen Sommer aussetzen.

20.05 Uhr: Werder-Geschäftsführer lobt Solidarität im Profi-Fußball
Werder Bremens Geschäftsführer Klaus Filbry hat nach der virtuellen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga zur Corona-Krise die Solidarität zwischen den Proficlubs gelobt.

19.45 Uhr: Altenceller Schützen sammeln für Schausteller
Wegen der Corona-Epidemie hat die Altenceller Schützengesellschaft ihr für das zweite Mai-Wochenende geplantes Schützenfest abgesagt. Zugleich bitten die Schützen um Spenden für von der Krise betroffene Partner.

19.40 Uhr: Ministerpräsident Weil besucht Corona-Drive-In-Testzentrum
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat am Abend das neu eingerichtete Corona-Drive-In-Testzentrum in Hannover besucht.

19.25 Uhr: Corona lässt nichts unberührt
Betriebe melden Kurzarbeit an, Pflegeheime schlagen Alarm und Niedersachsens Lehrer basteln vorzeitig an Zeugnisnoten. Fast alles hängt derzeit mit der Corona-Krise zusammen.

19.10 Uhr: Land rechnet mit zwei Milliarden Euro weniger Steuern
Niedersachsens Landesregierung rechnet wegen der Corona-Krise mit deutlich geringeren Steuereinnahmen als zuletzt. Die Steuererleichterungen für Unternehmen in diesem Jahr dürften sich insgesamt auf mindestens zwei Milliarden Euro summieren, sagte Finanzminister Reinhold Hilbers.

18.40 Uhr: Niedersachsen stockt Soforthilfe um 200 Millionen Euro auf
Das Land Niedersachsen will seine Soforthilfe für unter der Corona-Krise leidende Unternehmen um rund 200 Millionen Euro aufstocken.

18.15 Uhr: RKI: Coronavirus-Sterberate in Deutschland wird steigen
Am Anfang der Pandemie waren in Deutschland viele jüngere und fitte Menschen betroffen – Reiserückkehrer aus Skigebieten zum Beispiel. Seit das Virus auch in Alten- und Pflegeheime umgeht, ändert sich das. Das Robert Koch-Institut (RKI) rechnet mit einer Erhöhung der Coronavirus-Sterberate in Deutschland.

17.05 Uhr: "Maskenpflicht gefährdet Gesundheitsversorgung"
Niedersachsens Corona-Krisenstab lehnt eine generelle Maskenpflicht für die Öffentlichkeit derzeit ab. "Die hochwertigen Masken dafür zu verballern, das ist, glaube ich, unverantwortlich", sagt der Leiter des Krisenstabs der Landesregierung.

16.45 Uhr: So ist das Leben auf Wangerooge in Corona-Zeiten

Wegen der Corona-Krise ist Wangerooge für Touristen gesperrt. Nur Maike Baumgart aus Celle ist noch auf der Insel. Und das aus gutem Grund.

16.06 Uhr: Celler Frauenhaus stockt wegen Corona Plätze auf

Experten rechnen mit einem Anstieg häuslicher Gewalt. Die Frauenhäuser waren schon vor Corona voll belegt. In Celle werden weitere Plätze geschaffen.

16.03 Uhr: So produzieren Celler medizinische Schutzmasken

In Krankenhäusern, Pflegeheimen und Arztpraxen gibt es inzwischen zu wenig Schutzausrüstung. Die Celler Initiative coviddefense.de produziert nun Nachschub aus medizinischen Stoffen. Und sammelt gleichzeitig Spenden.

Jasmin Nemitz mit selbstgenähten Gesichtsschutzmasken in ihrem Geschäft "Ach wie fein" in der Celler Schuhstraße. Quelle: Oliver Knoblich

15.45 Uhr: Fußball-Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April ausgesetzt

In der Bundesliga und 2. Liga wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie mindestens bis zum 30. April kein Fußball gespielt. Das haben die 36 Profi-Clubs im Rahmen einer virtuellen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga auf Empfehlung des DFL-Präsidiums beschlossen.

15.41 Uhr: Regeländerungen für Formel 1 in Corona-Krise

Die Formel 1 soll angesichts der Corona-Krise Handlungsschnelligkeit beweisen können. Der Automobil-Weltverband Fia hat dafür in Paris eine Reihe von Regeländerungen bekanntgegeben.

15.11 Uhr: Schon rund 47.000 Betriebe zeigen Kurzarbeit an

Wegen der wirtschaftlichen Einbrüche in der Corona-Krise haben bereits Zehntausende Unternehmen im Nordwesten Kurzarbeit angezeigt. Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) sprach von rund 47.000 Betrieben, die den Schritt bis zum vergangenen Freitag gemacht hätten – darunter 41.400 in Niedersachsen und 5600 in Bremen.

15.01 Uhr: Tennis-Klassiker in Wimbledon vor dem Aus

Auch die Tennis-Welt steht still. Die French Open sind bereits abgesagt und eigenmächtig in den Herbst verschoben. Olympia ist aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon ins kommende Jahr verlegt. Auch Wimbledon bildet in diesen Coronavirus-Zeiten keine Ausnahme. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg steht das prestigeträchtigste Tennis-Turnier der Welt aufgrund der Pandemie vor der kompletten Absage. Zwar bleiben noch fast drei Monate bis zum Auftakt des Rasenklassikers, doch das historische Aus könnte schon an diesem Mittwoch offiziell werden.

14.41 Uhr: Coronavirus-Sterberate in Deutschland wird laut RKI steigen

Das Robert Koch-Institut (RKI) rechnet mit einer Erhöhung der Coronavirus-Sterberate in Deutschland. Im Moment liege die Rate bei 0,8 Prozent, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. Seit das Virus auch in Alten- und Pflegeheime umgeht, ändert sich das. Das wird Folgen haben.

14.15 Uhr: Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Tagelang hatten die sinkenden Zahlen der Neuinfektionen in Spanien Grund zur Hoffnung gegeben. Jetzt gab es wieder einen Anstieg. Die Behörden bleiben trotzdem zuversichtlich – und blicken auf das Ende dieser Woche.

14.12 Uhr: Weitere Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiff in der Karibik

Das Drama um zwei Kreuzfahrtschiffe in der Karibik spitzt sich zu. Auf dem Kreuzfahrtschiff "Zaandam" befinden sich rund 2500 Menschen in Quarantäne – darunter rund 80 Deutsche. Vier Menschen sind bereits gestorben.

13.41 Uhr: Jena plant als erste deutsche Stadt Maskenpflicht

Bayerns Ministerpräsident will, dass Deutschland in Sachen Schutzmasken in die Notfallproduktion geht. Die Stadt Jena plant sogar eine Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes. Doch der Nutzen der Masken zur Abwehr des Coronavirus ist umstritten.

13.31 Uhr: Mehrheit der Deutschen für Absage von Sportveranstaltungen

Drei Viertel der Deutschen sind angesichts der unsicheren Zeiten wegen der Corona-Pandemie für die komplette Absage beziehungsweise Verschiebung großer Sportveranstaltungen.

12.37 Uhr: Schließt Bergen das Stadtbad?

Wie alle Schwimmbäder im Land ist das Stadtbad Bergen derzeit geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Doch für die Berger könnte es viel schlimmer kommen.

12.32 Uhr: Mehr als 62.000 Corona-Nachweise in Deutschland - 565 Tote

In Nordrhein-Westfalen und in Bayern gibt es weiterhin die meisten Coronavirus-Infektionen. Experten rechnen bundesweit mit einer hohen Dunkelziffer.

12.02 Uhr: Supermarktmitarbeiter beleidigt und attackiert

In Supermärkten in Celle sind Kunden auf Mitarbeiter losgegangen, weil sie die Regeln in der Coronakrise nicht akzeptieren wollten.

11.24 Uhr: Frauenpower in der Celler Landwirtschaft

Lea-May Tewes Familie hat einen Hof in Nienhagen. So macht sie gemeinsam mit anderen Landwirtinnen auf die aktuelle Lage der Landwirte während der Coronakrise aufmerksam.

Lea-May Tewes Familie hat einen Hof in Nienhagen, gemeinsam mit anderen Landwirtinnen aus Niedersachsen hat sie sich zusammengetan und ein Foto gemacht, um auf die aktuelle Lage der Landwirte während der Coronakrise aufmerksam zu machen. Quelle: Lea-May Tewes

11.01 Uhr: Politiker allein zu Haus - Regieren in Zeiten von Corona

Rund um den Globus ist nichts mehr so, wie es vor der Corona-Krise war. Leere Straßen, geschlossene Geschäfte, Homeoffice. Politiker sind jetzt besonders gefordert - und gleichzeitig Betroffene.

9.45 Uhr: Sportwetten: Boom-Branche kämpft ums Überleben

Ein wenig Tischtennis in der Ukraine, ein wenig Fußball in Nicaragua und Weißrussland. Die Corona-Krise macht den Sportwetten-Fans der Welt gerade mächtig zu schaffen. Doch deutlich schlimmer als die Tipper trifft es die Anbieter.

9.31 Uhr: Schulen sollen vorläufige Noten erstellen

Die allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen sollen für den Fall noch längerer Unterrichtsausfälle in der Corona-Krise schon für Mitte April vorläufige Zeugnisnoten vorbereiten.

7.47 Uhr: Vom Kellner zum Spargelstecher?
Der Celler Philipp Schlehahn will Landwirten in Corona-Zeiten bei der Suche nach fähigen Erntehelfern helfen. Sein Vermittlungsportal hilft.

7.20 Uhr: Mehrheit der Deutschen für Absage von Sportveranstaltungen
Drei Viertel der Deutschen sind angesichts der unsicheren Zeiten wegen der Corona-Pandemie für die komplette Absage beziehungsweise Verschiebung großer Sportveranstaltungen.

6.55 Uhr: Wenige neue Corona-Tests in Klinik Wolfsburg positiv
Nach der Corona-Infektion mehrerer Mitarbeiter im Klinikum Wolfsburg ist bislang ein kleiner Teil der neuen Tests positiv ausgefallen. Rund die Hälfte der seit Sonntag untersuchten Proben von Patienten und anderen Kontaktpersonen der ursprünglich 14 positiv getesteten Klinik-Mitarbeiter sei ausgewertet, teilte die Stadt Wolfsburg mit.

Dienstag, 31. März, 6.20 Uhr: Arbeitsmarktdaten zeigen este Spuren der Krise

Heute legt die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktdaten für Niedersachsen und Bremen im März vor. Am Nachmittag soll es dann aber noch weitere Informationen vor allem zur Lage bei den Kurzarbeitsanzeigen geben.

21.42 Uhr: Rummenigge: "Saison zu Ende spielen" – Auch im September
Eine komplette Absage der Saison und eine Fußball-Bundesliga mit nur noch 14 oder 16 Clubs schließt Karl-Heinz Rummenigge trotz der gegenwärtigen Existenzkrise durch die Coronavirus-Pandemie aus. Für den Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München wäre es sogar eine Option, wenn die Saison erst im September endet und die neue Spielzeit dann erst im nächsten Winter beginnt.

19.15 Uhr: „Wir lassen niemanden allein“
Was bedeutet der jetzt herrschende Corona-Ausnahmezustand für schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen? Ein Blick in die Celler Hospizarbeit.

18.42 Uhr: Mehr als 4000 bestätigte Coronavirus-Fälle in Niedersachsen
Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Niedersachsen auf 4026 Fälle gestiegen. Dies sind 243 Fälle mehr als am Vortag.

18.05 Uhr: Nord-Wirtschaft: Jedem fünften Unternehmen droht Insolvenz
Der Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus könnte eine Schneise der Verwüstung durch die norddeutsche Wirtschaft ziehen. Von rund 4500 Unternehmen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein gaben drei Viertel an, dass sie Umsatzrückgänge von mehr als zehn Prozent für das Geschäftsjahr 2020 erwarten.

17.30 Uhr: Celler Sänger gibt Konzerte jetzt am Telefon

Sänger und Gitarrist Klaus Engling besucht regelmäßig die Celler Altenheime, um dort Konzerte zu geben. Weil das wegen der Corona-Pandemie nicht möglich ist, singt er nun am Telefon.

17.28 Uhr: Extra-Teams bei Celler Arbeitsagentur

So bewältigt die Celler Agentur für Arbeit die Antragsflut bei der Kurzarbeit.

16.20 Uhr: Wie geht's weiter? DFL-Clubs beraten über Corona-Krise
Der Bundesliga-Fußball ruht in Deutschland bis vorerst Ende April. Doch wie geht danach weiter - kurzfristig, mittelfristig und langfristig? Auf der DFL-Tagung am Dienstag suchen die Vereine nach ersten Antworten auf die Zukunftsfrage.

15.31 Uhr: Noch keine Entscheidung zu Stopp-Corona-App

Obwohl es dafür breite politische Zustimmung gibt, zögert die Bundesregierung mit der Einführung einer freiwilligen Stopp-Corona-App. In der Regierung würden derzeit unterschiedliche Ideen diskutiert, wie man Handy-Daten nutzen könnte, um eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, sagte ein Sprecher von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

15.15 Uhr: Neuer Eröffnungs-Termin für Olympia 2021 in Tokio steht fest

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio ins nächste Jahr stellt den Gastgeber vor neue große Herausforderungen. Nun ist zumindest der neue Termin für die Eröffnung der Sommerspiele gefunden. Die auf 2021 verlegten Olympischen Spiele in Tokio beginnen am 23. Juli und damit fast genau ein Jahr später als geplant.

15.11 Uhr: Niedersachsen verhängt Aufnahmestopp für Pflegeheime

Das Land Niedersachsen hat nach dem Tod mehrerer mit dem Coronavirus infizierter Pflegebedürftiger in Wolfsburg einen Aufnahmestopp für Pflegeheime angeordnet. Ausnahmen gebe es nur, wenn eine 14-tägige Quarantäne für neue Bewohner gewährleistet sei, sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann. Die SPD-Politikerin appellierte zudem an Angehörige, auf Besuche älterer Angehöriger zu verzichten.

14.35 Uhr: Betriebe können sich bei #kaufregional anmelden

Betriebe aus dem Landkreis Celle können sich bei der Plattform #kaufregional der Stadt Celle anmelden. Wer einen Abholservice oder einen Lieferdienst einrichten möchte, wird über www.celle.de/kaufregional auf das Anmeldeformular auf der CTM-Homepage weitergeleitet. Dort kann jeder seine Angaben zum eigenen Betrieb machen - werktags soll das entsprechende Angebot innerhalb von 24 Stunden online zur Verfügung stehen.

Alles, was zur Ansammlung von vielen Menschen führen könnte, ist zu vermeiden. Mit Bestellungen per Telefon oder E-Mail und Bezahlung per Überweisung, PayPal oder mobilem Cash-Gerät ist der Verkauf auch ohne Kontakt möglich.

14.15 Uhr: Zwei weitere Covid-19-Tote in Wolfsburger Pflegeheim

Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim sind zwei weitere Menschen gestorben, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatten.

13.30 Uhr: Land erlaubt Öffnung von Lottoannahmestellen

Lottoannahmestellen in Geschäften dürfen unter bestimmten Voraussetzungen nach Paragraf 3 Nr. 6 der Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Pandemie vom 27. März ab sofort wieder geöffnet werden. „Der Landkreis Celle hat sich mit der ursprünglichen Auslegung an die Vorgaben des Landes gehalten und sich gleichzeitig für eine Klärung des Sachverhalts und eine landeseinheitliche Regelung beim Ministerium eingesetzt. Wir freuen uns, dass das Ministerium eine solche Regelung jetzt getroffen hat", sagt Landkreissprecher Tore Harmening. Hier geht es zur Erklärung des Landkreises Celle.

13.24 Uhr: Patientenschützer: Besonders in Heimen engmaschig testen

Nach 15 Coronavirus-Todesfällen in einem Wolfsburger Alten- und Pflegeheim haben Patientenschützer engmaschige Tests in Heimen gefordert.

12.55 Uhr: Bayern verlängert Ausgangsbeschränkungen

Wie im übrigen Deutschland wird auch in Bayern das öffentliche Leben wegen der Corona-Krise weiter auf Sparflamme gehalten. Was nach Ostern passiert, wagt derzeit noch niemand zu prognostizieren.

12.30 Uhr: 175.000 wegen Corona-Krise gestrandete Deutsche zurückgeholt

Vor 14 Tagen startete Bundesaußenminister Heiko Maas eine Rückholaktion, um deutsche Reisende aus den Ländern zurückzuholen. Ein sehr großer Anteil ist mittlerweile wieder zurück. Von den etwa 200.000 wegen der Corona-Krise im Ausland gestrandeten Deutschen sind 175.000 wieder zu Hause. Doch in Neuseeland sitzen noch 10.000 Deutsche fest.

12.18 Uhr: Nach Coronavirus-Todesfällen: Anwalt erstattet Anzeige

Die 15 Coronavirus-Todesfälle in einem Wolfsburger Alten- und Pflegeheim werden möglicherweise ein Fall für die Justiz.

11.48 Uhr: Fast 60.000 Corona-Nachweise in Deutschland

Einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur zufolge gibt es hierzulande inzwischen 59.268 Corona-Infektionen. Die Zahl der Toten liegt bei 472. Experten rechnen auch in Deutschland mit einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Fälle.

11.20 Uhr: Witter: "Corona in Unberechenbarkeit einzigartig"

Wolfsburgs Aufsichtsratschef Frank Witter sieht die Corona-Krise auch beim VfL als "tiefe Zäsur". "Die Auswirkungen sind bei uns nicht anders als bei jedem anderen Wirtschaftsunternehmen oder den anderen Vereinen", sagte der 61-Jährige. "Es fehlt aktuell die Komponente Spielbetrieb."

9.10 Uhr: 40 Menschen in Altenheim mit Coronavirus infiziert

Nach dem Tod von 15 Menschen mit Coronavirus-Infektion in einem Alten- und Pflegeheim in Wolfsburg kämpft ein weiteres niedersächsisches Pflegeheim mit Infektionen. Tests hätten bestätigt, dass 23 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 17 Mitarbeiter eines Altenheims in Wildeshausen im Landkreis Oldenburg mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert seien, teilte der Landkreis mit.

9.05 Uhr: Celler Physiotherapeuten beklagen hohe Umsatzeinbußen
Die Celler Ergotherapeutin Petra Heinrich sagt, dass den Heilmittelerbringern wegen Corona der finanzielle Ruin droht. Und Physiotherapeutin Wiebke Marwede ärgert sich über die Kanzlerin.

8.10 Uhr: Union und SPD gewinnen als Krisenmanager
Wenn das Land in der Krise steckt, sagt man, kommt "die Stunde der Exekutive" – der Regierung, die am Steuer steht und das Schiff lenkt. Gar nicht einfach für die Opposition. Erst recht, wenn man – wie die Grünen – schon so halb als Regierung wahrgenommen wurde. Und nun?

7.35 Uhr: Bestatter stehen vor großen Herausforderungen
Angesichts der Corona-Krise wollen Bestatter in Niedersachsen als sogenannte systemrelevante Berufsgruppe eingestuft werden. Die Ausbreitung des Coronavirus stelle auch sie vor große Herausforderungen, betonen sie.

Montag, 30. März, 7 Uhr: Kontrollen werden "unvermindert fortgesetzt"
Im Kampf gegen die Corona-Krise sollen Polizeipräsenz und Kontrollen in Niedersachsen "unvermindert fortgesetzt" werden. Das teilte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius mit.

20.40 Uhr: Celler Spargelbauern starten in Krisensaison
Die Spargelbauern aus dem Celler Land müssen wegen der Corona-Krise auf einen Großteil der Saisonarbeiter aus dem Ausland verzichten. Wie lange geht das noch gut?

20.30 Uhr: Wolfsburger Heim kämpft gegen Coronavirus – 15 Tote
In Wolfsburg trifft das Coronavirus die Schwächsten der Schwachen - in einem Heim, in dem viele alte und demente Menschen leben. Die Situation in der Einrichtung wird als extrem schwierig beschrieben.

19.25 Uhr: Celler Fußball im Wettlauf gegen die Zeit
Im Celler Fußball wird nach Lösungen gesucht, wie diese Saison noch ein für alle akzeptables Ende finden kann. Doch es wird Härtefälle geben.

19 Uhr: Weitere Corona-Opfer in Wolfsburger Heim
Im Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim sind drei weitere Menschen in Folge einer Coronavirus-Infektion gestorben. Die Situation in der Einrichtung wird als extrem schwierig beschrieben.

16.30 Uhr: Zwei Zirkusse in Celle gestrandet
Von der Winter- direkt in die Corona-Pause: Zwei Familienunternehmen brauchen dringend Geld- und Futterspenden.

16.20 Uhr: Geduld oder Lockerungen? Debatte über Weg aus der Krise
Von der Kanzlerin über den Kanzleramtschef bis zum SPD-Chef mahnen Politiker: Die Corona-Zeit ist längst nicht überstanden. Im Krisenmanagement geht es um Schutzkleidung – und eine App, die im Kampf gegen das Virus helfen könnte.

16.05 Uhr: RKI registriert rund 4000 neue Infektionen an einem Tag
In Deutschland steigt die Zahl der erkannten Corona-Fälle weiter an. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der registrierten Corona-Infizierten in Deutschland um mindestens 4000 Fälle angwachsen. Das Robert-Koch-Instituts mahnt vor einfachen Zahlenvergleichen.

15.55 Uhr: 2,6 Millionen Euro Corona-Soforthilfen bewilligt
Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) hat bisher rund 2,6 Millionen Euro Corona-Soforthilfe für Unternehmen bewilligt. Das Programm "Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen" richtet sich an Firmen und Selbstständige mit bis zu 49 Beschäftigten, die sich wegen der Corona-Krise in einer existenziellen Notlage befinden.

15.35 Uhr: Ein Hauch Normalität – Fußballer jubeln auf virtuellem Rasen
In der Corona-Krise stehen digitale Alternativen hoch im Kurs. Auch in der Bundesliga: Die "Home Challenge" lässt Kicker und E-Sportler in der Fußballsimulation FIFA 20 gegeneinander antreten. Das führt auch zu einem besonderen Service für die Fans.

14.32 Uhr: Aktion der "Foodsaver" in Celle kommt gut an
Vor dem Bunten Haus wurden am Samstag Lebensmittel verteilt. Nicht nur Bedürftige nutzten das Angebot.

14.20 Uhr: Erste Auszahlungen der NBank sind erfolgt

Nach Angaben der NBank lagen dort am Samstagabend gegen 22 Uhr etwa 22.000 Anträge zur Niedersachsen-Soforthilfe Corona vor. Schon bewilligt und zur Zahlung angewiesen wurde demnach ein Volumen von etwa 2,6 Millionen Euro.

14.15 Uhr: Regierung will schnelleren Nachschub an Schutzmasken
Bei der Behandlung von Corona-Patienten dürfen Ärzte und Pfleger sich nicht selbst anstecken - doch es fehlt an Schutzkleidung, die im Klinikalltag dringend benötigt wird. Die Bundesregierung bemüht sich um Eile, die Opposition fordert eine "Pandemiewirtschaft".

11.05 Uhr: Corona-Krise trifft Celler Tierheime
Weniger Gassigänger, Adoptionen nur nach Telefonabsprache oder Schichtarbeit: So versuchen die Celler Tierheime mit der Corona-Krise umzugehen.

9.35 Uhr: Restaurants kochen für Helfer und Bedürftige
Restaurants und Caterer in Teilen Niedersachsens kochen in der Coronavirus-Krise unentgeltlich für Helfer und Bedürftige.

8.20 Uhr: Celler Glocken rufen auf zum Gebet
Die Kirchen müssen wegen Corona geschlossen bleiben. So etwas hat es noch nie gegeben. Doch die Kirchen entdecken nun die digitale Welt für ihre Botschaft.

7.55 Uhr: Olympia-Eröffnungsfeier in Tokio am 23. Juli 2021?
Die für dieses Jahr abgesagten Olympischen Sommerspiele in Tokio sollen nach einem Bericht der New York Times voraussichtlich am 23. Juli 2021 eröffnet werden.

Sonntag, 29. März, 6 Uhr: Uhren werden auf Sommerzeit umgestellt
Zu den wenigen Konstanten in der Corona-Krise zählt die Zeitumstellung.

21.15 Uhr: Was hilft Ihnen bei Lagerkoller und Langeweile?
Zuhause bleiben lautet bis auf weiteres die Devise. Wir wollen wissen: Wie beschäftigen sich die Leser der Celleschen Zeitung während der Corona-Zeit? Auf jeden Fall gilt: Langeweile muss nicht sein, Not macht schließlich erfinderisch.

19.45 Uhr: Cellerin erlebt turbulente Rückholaktion
Sharleena Söllner wollte ihren Freiwilligendienst in Südafrika bis Februar verlängern. Doch das Corona-Virus stellte alle Pläne auf den Kopf.

18.40 Uhr: Wolfsburger Pflegeheim im dramatischen Kampf gegen Corona
In Wolfsburg trifft das Coronavirus die Schwächsten der Schwachen – in einem Altersheim. Die Situation in der Einrichtung für Demente wird als extrem schwierig beschrieben.

18.00 Uhr: Merkel bittet in Corona-Krise um Geduld – Fallzahlen steigen

Die Zunahme an Infektionen mit dem Coronavirus gibt der Kanzlerin keinen Anlass, über Erleichterungen bei den Kontaktbeschränkungen nachzudenken. Die Debatte über Lockerungen geht dennoch weiter.

16.10 Uhr: Landkreis erinnert an Kontaktsperre

Der Landkreis Celle weist in einer Pressemitteilung noch einmal auf Paragraph 1 der Niedersächsischen Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte hin: „Jede Person hat Kontakte zu anderen Menschen, die nicht zu den Angehörigen des eigenen Hausstandes gehören, auf ein absolutes Minimum zu reduzieren." Diese Bestimmung gilt – sofern kein Ausnahmefall im Sinne der Verordnung vorliegt – ausnahmslos. Landrat Klaus Wiswe betont: „Ich verstehe, dass gerade jetzt viele Menschen sich bedanken und Zeichen von Solidarität setzen wollen. Aber auch gut gemeinte ehrenamtliche oder gemeindliche Besuche in Einrichtungen oder bei Bürgerinnen und Bürgern sind wegen der damit verbundenen erhöhten Infektionsgefahr unzulässig. Bleiben Sie zuhause ist nicht ohne Grund gerade auch der Appell unserer Ärzte und Pflegekräfte. Nur durch konsequente und restriktive Einhaltung aller Vorgaben kann es gelingen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen."

15.25 Uhr: Nigge startet "Celler City Challenge"
Sowohl der lokale Handel als auch Helfer in der Corona-Krise werden durch die "Celler City Challenge" unterstützt. Sie wurde in dieser Woche von Oberbürgermeister Jörg Nigge initiiert.

14.35 Uhr: Schutzmasken aus China angekommen
Eine Ladung mit 400.000 Atemschutzmasken aus China ist heute in Braunschweig angekommen. Die Verteilung wird durch öffentliche Stellen organisiert.

14.00 Uhr: Acht weitere Tote in Wolfsburg nach Coronavirus-Infektion

Ein Sprecher der Stadt Wolfsburg teilte am Freitagabend mit, dass dort sechs Frauen und zwei Männer zwischen 76 und 100 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben seien.

13.55 Uhr: Sorge vor häuslicher Gewalt wächst
Um die Coronavirus-Pandemie einzudämmen, sollen die Menschen zu Hause bleiben. Für die einen ist das nur nervig, für viele andere eine Gefahr: Opfer von Gewalt in den eigenen vier Wänden sind mit ihren Peinigern quasi eingesperrt. Experten schlagen Alarm.

13.25 Uhr: Mit Maß und Vernunft – Hobbysportler in der Corona-Krise

Abstand halten. Es nicht übertreiben. Auch Breitensportler müssen nicht still zuhause rumsitzen. Bewegung im Freien ist möglich und erwünscht. Wenn sich alle an die Regeln halten.

11.10 Uhr: Warnung vor Anstieg häuslicher Gewalt in Zeiten der Krise

Ausgangsbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie können die Situation für Opfer von Gewalt in den eigenen vier Wänden verschärfen – plötzlich sind sie mit ihren Peinigern quasi eingesperrt. Der Europarat in Straßburg und deutsche Experten schlagen Alarm.

11.00 Uhr: Celler Glocken rufen auf zum Gebet

Die Kirchen müssen wegen Corona geschlossen bleiben. So etwas hat es noch nie gegeben. Doch die Kirchen entdecken nun die digitale Welt für ihre Botschaft.

10.30 Uhr: BA "gut für Ansturm von Kurzarbeitern gerüstet"

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hält sich in der Corona-Krise dank eines Milliardenpolsters für finanziell ausreichend gewappnet, um den Ansturm beim Kurzarbeitergeld zu bewältigen. Es sei absehbar, dass die Zahl der Kurzarbeiter weit höher ausfallen werde als während großen Finanzkrise der Jahre 2008/2009, sagte BA-Vorstandsvorsitzender Detlef Scheele der Deutschen Presse-Agentur.

9 Uhr: Welche Szenarien gibt es für den Celler Fußball?
Wie geht es weiter? Wird die Fußball-Saison wegen der Corona-Krise abgebrochen und der aktuelle Stand als Endergebnis gewertet? Die CZ erläutert verschiedene Szenarien.

8.50 Uhr: Polizei kontrolliert Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen
Am ersten Wochenende mit Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus will die Polizei in Niedersachsen präsent sein. Und auch die Celler Polizei ist bereits seit einigen Tagen verstärkt in dieser Angelegenheit aktiv.

8.40 Uhr: DFB-Direktor Bierhoff glaubt an Wertewandel
DFB-Dirketor Oliver Bierhoff glaubt an einen länger anhaltenden Solidarisierungseffekt im Profi-Fußball auch nach dem Ende der Corona-Krise.

Samstag, 28. März, 6.30 Uhr: "Maßnahmen bleiben bis 20. April bestehen"
Vor dem 20. April wird es keine Lockerung der bestehenden Maßnahmen gegen das Coronavirus geben. Das hat Kanzleramtsminister Braun klargestellt. Dennoch geht die Debatte um eine Exit-Strategie weiter.

19.40 Uhr: Landkreis aktualisiert Fragenkatalog

Das Niedersächische Sozial- und Gesundheitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die weitestgehend der Allgemeinverfügung vom 23. März entspricht. Sie sieht wegen der Corona-Pandemie ein umfangreiches Kontaktverbot vor. Allerdings gibt es einige Abweichungen in Bezug auf Geschäftsschließungen und Lieferdienste. Deshalb hat der Landkreis seinen Katalog der häufig gestellten Fragen noch einmal überarbeitet. Die aktualisierte Liste finden Sie HIER. Zur Verordnung selbst geht es HIER.

19.05 Uhr: Trucker leiden unter Corona-Verfügung
Mit Fisch und Würstchen haben Freiwillige aus dem Landkreis Celle Lkw-Fahrern Danke gesagt. Gerade in den Corona-Tagen hätten die Trucker Anerkennung verdient. Sie leiden nämlich besonders.

19.15 Uhr: Richter bestätigen Auflagen im Kampf gegen Virus
Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht, doch in Corona-Zeiten ist es eingeschränkt. Gerichte werten ein anderes Recht noch höher. Die eilig verfügten Auflagen haben Bestand.

18.15 Uhr: "Corona-Maßnahmen noch nicht erfolgreich genug"
Die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie haben in Niedersachsen den Anstieg neuer Infektionen gebremst. "Die Politik, die wir gemacht haben, um den Anstieg zu brechen ist richtig, aber noch nicht erfolgreich genug, das muss man ganz deutlich sagen", sagt der Krisenmanager der Landesregierung.

17.03 Uhr: Foodsaver verteilen Essen vor Buntem Haus
Für Menschen am Rande der Armutsgrenze ist die derzeitige Corona-Krise besonders schlimm. Die Celler "Foodsaver" haben deshalb am morgigen Samstag eine tolle Aktion geplant.

16.45 Uhr: Sparkasse: Entlastungen für Verbraucherkredite

Die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg bietet Menschen, die von der Coronakrise betroffen sind, Entlastungen für Verbraucherkredite an. So gehts.

16.14 Uhr: AKH auf mehr Covid-19-Patienten vorbereitet

In der Coronakrise sieht sich das AKH Celle auch auf eine steigende Zahl von Covid-19-Patienten vorbereitet. In einem persönlichen Schreiben appelliert die Klinik an die Bürger.

16.05 Uhr: Hebamme aus Celle schlägt Alarm in Corona-Krise
Hebamme Tina Kaltwasser berichtet von besonderen Hürden in der Coronakrise und fordert präzise Anweisungen und Hilfe vom Gesundheitsamt.

15.22 Uhr: Prüfungen an Schulen werden verschoben

Jetzt also doch: Die Abschlussprüfungen an Niedersachsen Schulen können nicht wie geplant beginnen. Tausende Schülerinnen und Schüler bekommen somit mehr Zeit zur Vorbereitung auf Abi & Co. Das müssen Eltern und Schüler jetzt wissen.

14.55 Uhr: Union springt in Umfrage auf Langzeit-Hoch
Immer wieder waren auch die Umfragewerte der Union nicht rosig – jetzt tut sich was. Offenbar können sich CDU und CSU in der aktuellen Krise mehr Zustimmung sichern.

14.30 Uhr: Nähmaschinen surren im Gefängnis: Schutzmaskenherstellung

Angesichts knapper Atemschutzmasken sollen Häftlinge in Niedersachsen aushelfen und Masken herstellen.

14.09 Uhr: Landkreis verbietet Annahme von Lottoscheinen

Das Ministerium hat den Erlass herausgegeben, der Landkreis Celle setzt ihn um: Derzeit dürfen die Lottoläden keine Tippscheine annehmen. Das ist der Grund.

13.50 Uhr: Fast keine Flüge mehr in Hannover und Bremen

Die Einschränkungen wegen des Coronavirus haben zu einem massiven Einbruch im Flugverkehr geführt.

11.52 Uhr: Mehr als 43.700 Corona-Nachweise in Deutschland

In Deutschland sind bislang mehr als 43.700 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden, so eine Auswertung der dpa. Besonders hohe Zahlen haben Nordrhein-Westfalen mit mehr als 11.500 nachgewiesenen Fällen und 85 Toten sowie Bayern mit mehr als 8800 Fällen und Baden-Württemberg mit mehr als 8400 Fällen. Gerechnet auf 100.000 Einwohner verzeichnet Hamburg mit einem Wert von 87,7 die meisten Infektionen. Mehr als 270 mit Sars-CoV-2 Infizierte sind den Angaben zufolge bislang bundesweit gestorben.

11.41 Uhr: Beschluss des Bundesrats: Corona-Hilfen können fließen

In nur einer Woche winken Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat ein historisches Hilfspaket durch. Unterstützung gibt es für Mieter, Eltern, Angestellte in Kurzarbeit und große wie kleine Unternehmen.

11.30 Uhr: Viele Niedersachsen melden sich nach Aufruf als Erntehelfer

Viele Menschen in Niedersachsen haben sich nach einem Aufruf der Landwirtschaftskammer angesichts der Coronavirus-Krise als Erntehelfer gemeldet. "Das kommt sehr gut an, wir sind überwältigt von der Resonanz", sagte Arbeitnehmerexperte Matthias Heyder von der Landwirtschaftskammer. Binnen weniger Tage hätten sich bereits 1000 Helfer registrieren lassen und ständig gingen neue Anfragen ein.

10.41 Uhr: EU-Krisengipfel vertagt zentrale Antwort auf Corona-Krise

Zwei Wochen geben sich die EU-Staaten für ihre entscheidende Antwort auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Das kommt im Europaparlament gar nicht gut an, dieser Kompromiss eines Krisengipfels der Staats- und Regierungschefs stieß auf Enttäuschung und Kritik.

9.52 Uhr: Keine Trendwende in Corona-Krise in Italien in Sicht

Kein anderes europäisches Land hat mit der Corona-Krise so zu kämpfen wie Italien. Trotz leicht sinkender Neu-Infektionen mit dem Coronavirus ist Norditalien nach Einschätzung eines Experten noch nicht über den Berg. Der Höhepunkt der Pandemie im Norden des Landes stehe noch bevor.

9.21 Uhr: Mehr Corona-Nachweise in den USA als in China

Die USA haben nach Angaben von US-Experten inzwischen mehr bekannte Coronavirus-Infektionen als jedes andere Land der Welt. In den Vereinigten Staaten gab es bis Freitagfrüh mehr als 85.900 bekannte Infektionen, in China mehr als 81.700 und in Italien mehr als 80.500, wie aus einer Übersicht der Johns-Hopkins-Universität in den USA hervorgeht. So dramatisch ist die Lage in den USA.

8.01 Uhr: Europol sieht schnelle Zunahme von Corona-Verbrechen

Cybercrime, Betrug, Diebstahl und Fälschungen: die europäische Polizeibehörde warnt - Kriminelle und organisierte Banden haben ihre Methoden sehr schnell angepasst. So profitieren sie von der Corona-Krise.

7.21 Uhr: Weniger Staus, weniger Unfälle in Corona-Zeiten

Das weitreichende Kontaktverbot wegen des Coronavirus ist noch keine Woche alt. Im Straßenverkehr schlägt es sich aber bereits nieder. Mancherorts geben die Menschen ob der freien Straßen aber auch zu viel Gas.

Freitag, 27. März, 6.01 Uhr: Merkel hält Debatte über Lockerung der Corona-Maßnahmen für verfrüht

Heute will der Bundesrat das Corona-Hilfspaket verabschieden. Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge zufrieden mit dem Krisenmanagement. Die Kanzlerin macht derweil klar, was sie von der Debatte um eine Lockerung der Corona-Maßnahmen hält.

21.05 Uhr: Corona-Krise bedroht Celler Schausteller massiv
Der Coronavirus beendet Volks-, Schützenfeste und Co. Schausteller im Landkreis Celle und dem ganzen Land fürchten um ihre Existenz.

20.20 Uhr: Celler Energieversorger sind in Krise kulant
Die beiden großen Energieversorger aus dem Landkreis Celle kommen den von der Corona-Krise gebeutelten Gewerbetreibenden entgegen.

20.05 Uhr: VW verlängert Produktionsunterbrechung um vier Werktage
Volkswagen verlängert in der Corona-Krise den Produktionsstopp in Deutschland um vier Werktage.

19.55 Uhr: Spahn sieht "Ruhe vor dem Sturm"
Der Bevölkerung wird viel zugemutet, um das Coronavirus in Schach zu halten. Die allermeisten finden die weitreichenden Kontaktsperren sinnvoll. Gesundheitsminister Spahn schwört auf weitere Anstrengungen ein.

18.50 Uhr: Cellerin muss lange warten auf Testergebnis
Eine Zeit voller Ungewissheit: Fast eine Woche hat eine Cellerin auf das Ergebnis ihre Corona-Tests gewartet. Das ist kein Einzelfall.

18.44 Uhr: Niedersachsen schafft Klinikkapazitäten für Corona-Welle

Mit Hochdruck weitet Niedersachsen die Bettenkapazität für Corona-Kranke in den Kliniken aus. Andere Kranke werden in Reha-Kliniken verlegt und Behelfskrankenhäuser entstehen. Mit der Nutzung von Reha-Kliniken könnten in Niedersachsen kurzfristig mehr als 1200 zusätzliche Betten in den Kliniken freigemacht werden.

18.35 Uhr: Inkognito streamt 90er-Party nach Hause
Das Coronavirus hat Celles Partyszene zu Stubenhockern gemacht. Deshalb legt Inkognito-DJ Hendrik Bühring am Samstag per Videostream auf.

17.50 Uhr: Anzeige gegen uneinsichtige Imbissbetreiberin aus Unterlüß
Für das "Essen zum Mitnehmen" gelten in Coronazeiten besondere Regeln. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld rechnen.

17.35 Uhr: VW spendet weitere Medizinprodukte
Volkswagen will Kliniken und Arztpraxen in Deutschland wegen der Versorgungsengpässe in der Corona-Krise weitere Medizinprodukte zur Verfügung stellen.

17.25 Uhr: Klopapier-Alternativen: Probleme für Abwasserentsorger
Dass in Zeiten des Klopapiermangels immer mehr Menschen Küchenpapier oder Feuchttücher für das stille Örtchen benutzen, bereitet niedersächsischen Abwasserentsorgern Probleme.

16.11 Uhr: Corona und die Folgen für viele freie Musiker

Mit einem Schlag sind für längere Zeit annähernd alle Aufträge storniert worden. Künstler berichten, wie sie mit den Folgen der Corona-Krise umgehen.

15.59 Uhr: Behelfskrankenhaus für Corona-Patienten geplant

Auf dem Messegelände in Hannover soll ein Behelfskrankenhaus zur Behandlung von Corona-Patienten eingerichtet werden. Das soll dort entstehen.

15.40 Uhr: Niedersachsen nimmt italienische Corona-Patienten auf

Niedersachsen will nach einer Anfrage aus Italien Corona-Patienten aus dem Land aufnehmen.

15.38 Uhr: 201 Corona-Erkrankte sind inzwischen genesen

In Niedersachsen sind inzwischen 201 Corona-Erkrankte wieder genesen. "Das ist eine Zahl, die uns Hoffnung geben soll", sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Donnerstag in Hannover. Sie rief die genesenen Patienten auf, sich bei der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) für die Entwicklung einer antikörperbasierten Therapie zu melden. Dort wird an einer solchen gearbeitet.

15.24 Uhr: Celler Polizei ist im Einsatz gegen Corona

In ganz Deutschland gelten inzwischen strenge Regeln im Umgang mit anderen Menschen, um die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen. Die Einhaltung kontrolliert auch die Polizei Celle - täglich.

15.10 Uhr: Zwei weitere 96-U23-Spieler positiv auf Coronavirus getestet

Nach Stürmer Valdrin Mustafa sind zwei weitere Spieler aus der U23 von Hannover 96 positiv auf das Coronavirus getestet worden.

13.51 Uhr: Patienten über 80 werden im Elsass nicht mehr beatmet

Das Elsass gilt als Corona-Epizentrum in Frankreich. Die Lage dort ist dramatisch. Unweit von Deutschland entfernt werden alte Corona-Kranke nun nicht länger beatmet. Katastrophenmediziner berichten, dass Mediziner an der Universitätsklinik Straßburg auch dann weiter mit Corona-Patienten arbeiten, wenn sie selbst infiziert sind.

13.31 Uhr: Hannover Messe für 2020 abgesagt

Die Hannover Messe als größte Industriemesse der Welt fällt dieses Jahr wegen des Coronavirus aus. Vor drei Wochen war die ursprünglich für Ende April geplante Messe bereits auf Mitte Juli verschoben worden. Nun findet das Branchentreffen, für das rund 6000 Aussteller aus 70 Ländern angekündigt waren, erst 2021 wieder statt.

12.51 Uhr: Umfrage zeigt breite Zustimmung für beschlossene Corona-Maßnahmen

Die im Kampf gegen das Coronavirus erlassene Kontaktsperre trifft auf breite Zustimmung in der Bevölkerung - obwohl sie die persönliche Freiheit massiv einschränkt. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov äußerten 64 Prozent die Erwartung, dass die beschlossenen Maßnahmen zur Vermeidung zwischenmenschlicher Kontakte noch einmal verschärft werden. Die Regierung erwägt indes Quarantäne für Passagiere von Flügen aus Nicht-EU-Ländern.

12.16 Uhr: Lehrer sollen Notbetreuung in Osterferien sicherstellen

Die Lehrer in Niedersachsen sind aufgerufen, auch in den Osterferien eine Notbetreuung in den Schulen zu gewährleisten.

12 Uhr: 96-Boss Kind: "Bundesliga hat in einer Traumwelt gelebt"

Hannovers Mehrheitsgesellschafter Martin Kind hat angesichts der gravierenden Folgen der Coronavirus-Pandemie ein Umdenken im Prof-Fußball gefordert.

11.16 Uhr: Zwei weitere Coronavirus-Todesopfer in Niedersachsen

Die Region Hannover berichtete am Donnerstag von zwei weiteren Opfern im Alter von 86 und 89 Jahren. Die Frau und der Mann seien am Mittwoch in Krankenhäusern gestorben. Ob sie - so wie viele andere Opfer - Vorerkrankungen hatten, blieb offen. Die ersten Todesfälle in Folge des neuartigen Coronavirus in Niedersachsen hatte es am Freitag gegeben, ebenfalls in der Region Hannover.

11.10 Uhr: Niedersachsen schaltet zentrale Hotline für Corona-Fragen

Unter der Telefonnummer +49 (0) 511 120 6000 gebe es allgemeine Informationen zum Coronavirus und seinen Folgen, teilte das Innenministerium in Hannover mit. Zu Detailfragen werde der Kontakt zu Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in verschiedenen Bereichen der Regierung vermittelt.

"Unser oberstes Ziel ist es, seriös zu informieren sowie Verunsicherungen und der Verbreitung von Fake-News entgegenzuwirken", sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD). Er verwies auch auf die bereits im Februar eingerichteten Telefonauskünfte des Landes zu Gesundheit (+49 (0) 511 4505 555), Land- und Ernährungswirtschaft (+49 (0) 511 120 2000) und Wirtschaft und Arbeit (+49 (0) 511 120 5757). Im Internet informiere die Regierung auf der zentralen Webseite www.niedersachsen.de/Coronavirus und auf den Seiten der einzelnen Ministerien.

9.14 Uhr: Filmtierpark Eschede kämpft ums Überleben

Die Osterferien bescheren dem Filmtierpark Eschede gute Umsätze. Wegen des Coronavirus ist der Park aber geschlossen und kämpft nun ums Überleben.

9.05 Uhr: Aus für Damen der Celler Tennisvereinigung

Das Aus kam kurz vor Meldeschluss: Die Celler Tennisvereinigung hat ihr Damenteam aus der Nordliga zurückgezogen. Schuld ist das Coronavirus. Das sind die Gründe.

Donnerstag, 26. März, 8.45 Uhr: Wie Corona den Sport-Kalender aufwirbelt

Olympia, Fußball-EM, French Open - und noch viel mehr: Die sportlichen Höhepunkte in der Mitte des Jahres fallen fast alle flach. Wann und wie es weitergeht, steht in kaum einem Fall derzeit fest. Wie soll man es auch wissen?

21.40 Uhr: Hilfe vom Land für Künstler
Das niedersächsische Kulturministerium will Künstlerinnen und Künstler mit einem Zwei-Säulen-Hilfsprogramm in der Corona-Krise unterstützen.

21.10 Uhr: OB Nigge startet Celler City Challenge

Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge startet eine Celler City Challenge, "um mit Ihnen einen Beitrag zu leisten, damit unsere Stadt mit Einzelhandel und Gastronomie diese harte Zeit überstehen kann." Den Beitrag mit seinen ersten Nominierungen haben wir auf unserer Facebookseite geteilt.

20.55 Uhr: Rossmann erhöht weiter Hygiene- und Sicherheitsregeln
Die Drogeriemarktkette Rossmann erhöht bundesweit noch einmal ihre Vorsichts- und Hygienemaßnahmen in den Filialen, um das Risiko weiterer Corona-Ansteckungen zu begrenzen.

19.25 Uhr: Corona stürzt Wildpark Müden in Krise
Die Corona-Krise trifft den Wildpark Müden hart. Der Tierpark muss geschlossen bleiben und das führt zu einem großen Problem.

18.45 Uhr: Celler Landwirte trotzen der Corona-Krise
Die Landwirtschaft kennt keine Pause – und die kann sie sich auch nicht leisten. Etwas spüren die Bauer aber ebenfalls die Folgen der Corona-Krise.

18.20 Uhr: "Merci" für die "lieben Müllmänner"
Sie halten den Laden am Laufen: Die Celler Müllabfuhr sorgt dafür, dass auch in Zeiten von Corona zuverlässig die Tonnen geleert werden.

17.50 Uhr: Land stützt Wirtschaft mit Milliarden-Hilfspaket
Niedersachsen stützt die Wirtschaft und das Gesundheitswesen in der Corona-Krise mit 4,4 Milliarden Euro. Der Landtag gab heute grünes Licht für das Hilfspaket. Firmen und Selbstständige können ab sofort Anträge auf Hilfe stellen.

17.42 Uhr: Bundestag beschließt historisches Hilfspaket
Gesundheit, Lebensunterhalt, Arbeitsplätze: Das ist für die Bundesregierung in der Corona-Krise das wichtigste. Dafür wurde jetzt ein Nachtragshaushalt beschlossen – in Höhe von 156 Milliarden Euro.

17.15 Uhr: Abi-Chaos vorerst abgewendet – Prüfungen sollen stattfinden
Die Aufregung war groß, als Schleswig-Holstein ankündigte, wegen der Corona-Krise alle Schulabschlussprüfungen abzusagen. Würden andere Länder dem folgen und wiederum andere ihre Prüfungen wie geplant stattfinden lassen? Das drohende Chaos scheint nun abgewendet.

15.19 Uhr: Hannovers Handballer verzichten auf Teile des Gehalts

Die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf verzichten wegen der Auswirkungen der Corona-Krise auf Teile ihres Gehaltes. Zudem hätten die Profis und auch alle anderen Mitarbeiter des Clubs in die "unvermeidliche Kurzarbeit eingewilligt", hieß es am Mittwoch.

15.16 Uhr: Hannovers Oberbürgermeister Onay mit Coronavirus infiziert

Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay ist am Mittwoch positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Er ist in Quarantäne.

14.49 Uhr: Wie mit Langeweile in Corona-Krise umgehen?
Kitas und Schulen haben geschlossen. Viele Eltern arbeiten im Home-Office. Der Celler Familientherapeut Wolfram Möller hat Tipps, damit keinem die Decke auf den Kopf fällt.

14.52 Uhr: Mit staatlicher Hilfe: Clubs setzen auf Kurzarbeit

In der Corona-Krise gibt es einen Ansturm auf das Kurzarbeitgeld. Wie viele Unternehmen aus anderen Wirtschaftszweigen sind auch Fußballclubs berechtigt, staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen - und machen davon rege Gebrauch.

14.48 Uhr: Rückholprogramm bei Tui fast beendet: Mögliche Staatshilfen

Tuifly, Condor und Lufthansa fliegen in der Corona-Krise festsitzende Urlauber aus der ganzen Welt nach Deutschland. Beim größten Reiseanbieter Tui ist das Programm jetzt nahezu abgeschlossen - bis auf einige Fernziele. Auch mögliche staatliche Hilfen rücken näher.

13.12 Uhr: Weil: Wirtschaft und Millionen von Arbeitsplätzen retten

In der Corona-Krise hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) der Wirtschaft eine robuste Unterstützung zugesichert. "Wir wollen die Wirtschaftskraft unseres Landes mit aller Kraft verteidigen", sagte Weil am Mittwoch in einer Regierungserklärung im Landtag in Hannover.

13.09 Uhr: Landvolk kritisiert Einreiseverbot für Saisonkräfte

Die Entscheidung des Bundesinnenministers, die Einreise von ausländischen Saisonarbeitskräften aus Drittstaaten ab diesem Mittwoch um 17 Uhr zunächst vollständig zu verbieten, wertet das Landvolk Niedersachsen als harten Schlag für alle Sonderkulturbetriebe. „Damit geraten aktuell die Pflanzung von Gemüsekulturen sowie die Spargelernte massiv in Gefahr“, kommentiert Landvolkpräsident Albert Schulte to Brinke. Er befürchtet damit den wirtschaftlichen Ruin vieler Spezialbetriebe.

Es sind unsichere Zeiten für Spargelbauern im Kreis Celle. Hier zeichnen sich bereits große Probleme ab.

11.45 Uhr: Sporthalle Burgstraße wird später fertig

Die Sporthalle Burgstraße wird später fertig. „Der Bauunternehmer hat uns mitgeteilt, dass sich die Arbeiten durch die aktuellen Beschränkungen wegen der Corona-Ausbreitung verzögern", sagte Landkreissprecher Tore Harmening. Unter anderem können bestimmte Gewerke aus gesundheitlichen Gründen nur noch mit verringerter Mitarbeiterzahl arbeiten. Außerdem gibt es Lieferschwierigkeiten bei bestimmten Baustoffen. Wie lange sich die Arbeiten verzögern, teilte die Behörde nicht mit. Ursprünglich sollte die Sporthalle bis zum Ende der Sommerferien fertig sein.

11.41 Uhr: Coronavirus in Deutschland: Zahl der Toten steigt weiter an

Einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur zufolge gibt es hierzulande mehr als 33.200 Nachweise und mehr als 160 Tote. Laut Robert Koch-Institut steht Deutschland erst am Anfang der Epidemie.

11.26 Uhr: Weil sieht Perspektive zur Eindämmung der Corona-Epidemie

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sieht realistische Chancen zur Eindämmung der Corona-Epidemie in Niedersachsen. "Wir haben weiter steigende Fallzahlen zu verzeichnen, allerdings nicht mehr so stark wie zuvor", sagte Weil am Mittwoch in einer Regierungserklärung im Landtag in Hannover.

10.35 Uhr: Landtag startet Sitzung mit erhöhtem Gesundheitsschutz

Mit besonderen Vorkehrungen für den Gesundheitsschutz ist am Mittwoch der Landtag in Hannover zusammengekommen.

10.32 Uhr: Beschäftigte am Flughafen Hannover ab Mittwoch in Kurzarbeit

Am Flughafen Hannover-Langenhagen beginnt am Mittwoch eine längere Phase der Kurzarbeit.

Mittwoch, 25. März, 8.40 Uhr: Kultusminister rechnet mit Einhaltung der Sommerferien
Nach der gegenwärtigen Einschätzung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne müssen die Sommerferien für Schüler in Niedersachsen nicht verschoben werden.

20.40 Uhr: Celler nähen Mundschutze für Risikogruppe

Schutzmasken sind in den Zeiten der Corona-Krise Mangelware. Im ganzen Landkreis haben sich nun Nähgruppen zusammengetan, die fleißig Nachschub produzieren.

20.15 Uhr: Wirtschaftshilfe in Niedersachsen läuft an

Unternehmen und Selbstständige ächzen unter den Folgen der Corona-Krise. Sobald der Landtag in Niedersachsen den Weg für ein milliardenschweres Hilfspaket frei gemacht hat, können Kredite und Zuschüsse beantragt werden. Zusagen sollen schnell erfolgen.

19.25 Uhr: Marinesoldaten in Wilhelmshaven helfen beim Einkaufen
In Wilhelmshaven sind Hamsterkäufe verboten, die Stadt hat es verfügt. Die Marinestadt am Jadebusen kann in der Ausnahmelage auch auf Helfer in Uniform setzen.

19 Uhr: Gastwirte und Hoteliers schlagen Alarm
Die Ausbreitung des Coronavirus treibt die Celler Gastronomie zur Verzweiflung. Die Gastwirte appellieren nun an die Politik.

18.45 Uhr: Bundestag will Epidemie feststellen
Die Menschen in Deutschland leben im Ausnahmezustand. Jetzt soll ein offizielles Notfallgesetz dazukommen. Was ist neu?

18.30 Uhr: Niedersachsen hält an Zeitplan für Abiturprüfungen fest
Das Land Niedersachsen hält trotz der Corona-Pandemie am bisherigen Zeitplan für die Abiturprüfungen fest. Allerdings sei eine Verschiebung zu einem späteren Zeitpunkt nicht auszuschließen.

15.52 Uhr: "Celler OB unterwegs": Jörg Nigge dankt Pflegepersonal

Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge ist es aus aktuellem Anlass ein Anliegen auch mal persönlich „Danke“ zu sagen. Stellvertretend für viele, unermüdliche Celler Pflegekräfte, besuchte er heute die Mitarbeiter zweier Seniorenpflegeheime.

15.43 Uhr: Kita-Eltern hoffen auf Erstattung der Gebühren

Wegen der Corona-Pandemie können die meisten Kinder in Celler Kitas derzeit nicht betreut werden. Sie dürfen sich Hoffnung machen, das Geld erstattet zu bekommen.

15.12 Uhr: Celler Philipp Brandt froh über Olympia-Verschiebung

Der Celler Schwimmer Philipp Brandt ist erleichtert: Olympia in Tokio wird wegen der Coronakrise verschoben. Sein großes Ziel war in Gefahr geraten.

14.28 Uhr: Siebter Todesfall in Niedersachsen

In Wolfsburg starb eine über 80 Jahre alte Frau an den Folgen einer Covid-19 Infektion. Dies meldet Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung soeben.

14.22 Uhr: Telefonische Krankschreibung länger möglich

Wer eine Atemwegserkrankung hat und eine Krankschreibung benötigt, muss sich während der Corona-Krise künftig nicht mehr sofort zum Arzt schleppen. Er kann die entsprechende Bescheinigung - bis zu zwei Wochen - auch telefonisch bekommen.

13.41 Uhr: Olympische Spiele werden auf 2021 verschoben

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe soll Medienberichten zufolge der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio um ein Jahr zugestimmt haben. Eine Verlegung der für die Zeit vom 24. Juli bis 9. August geplanten Sommerspiele ist durch die Coronavirus-Pandemie und die nicht absehbare weitere Entwicklung unabdingbar geworden.

12.38 Uhr: Regierungschef beantwortet Fragen von Radiohörern zu Corona

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) stellt sich in der Corona-Krise erneut den Fragen der Niedersachsen. Weil ist am Donnerstag von 7 bis 8 Uhr zu Gast beim Radiosender Antenne Niedersachsen. Wer Fragen an den Regierungschef hat, kann sich schon jetzt per WhatsApp oder E-Mail an Antenne Niedersachsen wenden. Das ist auch während der "Moin Show" am Donnerstag möglich.

12.35 Uhr: Mehr Sicherheitskräfte bei Rossmann

Bei der Drogeriemarktkette Rossmann haben die Beschäftigten auch nach Beginn der bundesweiten Kontaktbeschränkungen alle Hände voll zu tun.

11.50 Uhr: Jägermeister liefert 50.000 Liter Alkohol für Desinfektion

100.000 Liter Alkohol erhält das Klinikum Braunschweig derzeit von niedersächsischen Unternehmen zur Herstellung von Desinfektionsmittel. Eine Hälfte stelle der Spirituosenhersteller Jägermeister aus Wolfenbüttel zur Verfügung, teilte die Klinik mit.

9.47 Uhr: Region Hannover: Kita-Beitrag für April erstatten

Eltern in der Region Hannover sollen nach einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" den Kita-Beitrag für April zurückbekommen. Darauf hätten sich die Bürgermeister im Umland und die Landeshauptstadt am Montag in einer Telefonkonferenz verständigt, sagte Wunstorfs Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt.

7.30 Uhr: Kultusminister rechnet mit Einhaltung der Sommerferien

Nach der gegenwärtigen Einschätzung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) müssen die Sommerferien für Schüler in Niedersachsen nicht verschoben werden. "Sollte es zum 20. April wieder losgehen, könnten wir das Schuljahr normal weiterlaufen lassen", sagte er am Dienstag im Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Dienstag, 24. März, 6.31 Uhr: Flüchtlingsheime stemmen sich gegen Coronavirus

In den Aufnahmeheimen für Flüchtlinge in Niedersachsen und Bremen wird mit großer Anstrengung versucht, Infektionen mit dem Coronavirus zu verhindern. Bislang mit Erfolg, auch wenn dafür Einschränkungen in den Unterkünften nötig sind.

20.20 Uhr: Celler Talente trainieren in Wald und Wohnzimmer
Zwischen Couch und Fernseher liegen zwei Fitnessmatten auf dem Boden. Die Celler Leichtathletik-Talente Max und Marie Dehning trainieren derzeit an ungewöhnlichen Sportstätten.

20.10 Uhr: Steigende Zahl von Corona-Patienten – Kliniken schaffen Platz

Mit zusätzlichen Intensivbetten und Beatmungsgeräten, Hubschraubern und freiwilligen Helfern werden Kliniken fit gemacht für die steigende Zahl von Corona-Patienten. Die Menschen halten sich zumeist an die neuen Einschränkungen.

18.30 Uhr: Hannover-Marathon abgesagt
Wegen den Auswirkungen des Coronavirus ist der für den 26. April geplante Hannover-Marathon erwartungsgemäß abgesagt worden.

17.58 Uhr: Facebook-Gruppe für Geflüchtete in Corona-Zeiten

Damit auch Geflüchtete in Celle alle wichtigen Informationen von Behörden verstehen, werden Nachrichten in Arabisch, Farsi und Kurmanci übersetzt. Darum wurde die Facebook-Gruppe ins Leben gerufen.

17.38 Uhr: In diesen Orten im Kreis Celle gibt es gemeldete Coronafälle

Alle Patienten zeigen meist leichte Symptome. Im AKH Celle wird derzeit eine Person behandelt, aber nicht auf der Intensivstation.

Hier eine Übersicht über die Verteilung der Coronafälle:
Stadt Celle: 15 Fälle
Samtgemeinde Wathlingen: 3
Winsen: 4
Samtgemeinde Flotwedel: 8
Südheide: 5
Bergen: 2
Lohheide: 2
Hambühren: 3
Eschede: 1
Samtgemeinde Lachendorf: 1

16.50 Uhr: Die aktuelle Verfügung für Niedersachsen im Wortlaut

Für alle, die sich für Details interessieren: HIER geht es noch einmal zum Wortlaut der gestern vorgestellten Allgemeinverfügung „Soziale Kontakte beschränken – anlässlich der Corona-Pandemie“ für das Land Niedersachsen.

16.05 Uhr: Betrug mit Atemschutzmasken: 200.000 Euro erbeutet

Mit einem vorgetäuschten Angebot von Atemschutzmasken und anderen Medizinartikeln haben Betrüger in Bremen knapp 200.000 Euro ergaunert.

15.05 Uhr: Polizei kontrolliert Verbot: "Zu 99,9 Prozent ganz prima"

Seit Montag dürfen sich Menschen in Niedersachsen höchstens zu zweit in der Öffentlichkeit aufhalten, sonst drohen saftige Strafen. Die Polizei ist mit verstärkter Präsenz unterwegs.

14.34 Uhr: Pflegekammer richtet Meldestelle für freiwillige Helfer ein

Um einem Kollaps des Gesundheitssystems entgegenzuwirken, hat die Pflegekammer Niedersachsen eine Meldestelle für freiwillige Helferinnen und Helfer in der Corona-Krise eingerichtet.

14.19 Uhr: Cebus schränkt Busverkehr wegen Corona ein

In der Coronakrise haben nun Cebus und Landkreis Celle reagiert und den Busfahrplan an die aktuelle Lage angepasst. Alle Buslinien der Cebus fahren nur noch nach Ferienfahrplan. Die Änderungen betreffen auch die Anruf-Linien-Fahrten (ALF) und den Anruf-Sammel-Taxen-Verkehr (AST). Hier alle Infos um Überblick.

13.56 Uhr: Landesregierung startet täglichen Corona-Newsletter

Ab Montag bietet die Landesregierung einen täglichen Newsletter zum Corona-Geschehen in Niedersachsen an. Jeweils nachmittags werden den Bürgern in Niedersachsen aktuelle Informationen zu neuen Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung, Hintergrundhinweise sowie Tipps und Ratschläge zur Verfügung gestellt.

Der Newsletter erscheint bis auf weiteres montags bis freitags mindestens einmal täglich. Er kann unter www.niedersachsen.de/Coronavirus/newsletter/anmeldung-corona-newsletter-186648.html kostenfrei abonniert werden. Wer sich als Abonnent einträgt erhält die neuesten Informationen automatisch auf Handy, Tablet oder PC.

13.46 Uhr: Virtueller Gang durch „Fest der Farbe“

Eigentlich hätte am vergangenen Freitag die Vernissage der Ausstellung „Fest der Farbe“ in der Celler Galerie Halbach stattfinden sollen. Jetzt bietet die Galerie einen virtuellen Gang durch die Ausstellung an.

13.17 Uhr: Lebensretter Homeoffice

Während der Coronakrise setzten immer mehr Unternehmen aufs Homeoffice ihrer Mitarbeiter. Die Celler Firma Abenhausen hat gerade jede Menge zu tun, um die Firmen technisch auszustatten.

11.51 Uhr: So leiden Celler Wohnungslose unter Coronakrise

Diverse soziale Einrichtungen sind in Zeiten von Corona dicht. So halten Bahnhofsmission und ambulante Hilfe eingeschränkt die Stellung.

11.45 Uhr: Maßnahmen zeigen wohl erste Effekte - Kurve flacht etwas ab

Deutschland hat zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie drastische Maßnahmen beschlossen. Diese zeigen laut RKI-Chef Wieler nun auch schon erste Effekte.

6.20 Uhr: Betrüger nutzen Corona-Krise

Trickbetrüger lassen auch in der Corona-Krise nichts unversucht, um an Geld von älteren Menschen zu kommen. In Niedersachsen gab es am Wochenende mehrere Fälle. Die Behörden raten Senioren, Unbekannten kein Geld zu übergeben.

Montag, 23. März, 6.20 Uhr: Kontaktverbot wird kontrolliert

Das wegen der Corona-Pandemie verhängte Kontaktverbot soll in Niedersachsen nach Angaben von Ministerpräsident Stephan Weil ab heute kontrolliert werden.

19.55 Uhr: So läuft es im Corona-Testzentrum Eschede ab

Das Corona-Testzentrum in Eschede ist an den Start gegangen. Ein Betroffener aus Celle schildert der CZ seine Erfahrungen.

19.51 Uhr: IOC setzt sich Frist von vier Wochen

Wochenlang hat sich IOC-Chef Thomas Bach gegen eine Verlegung oder Olympia-Absage gewehrt. Doch die Coronavirus-Pandemie hat die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen. Es gibt nun eine Deadline von vier Wochen für mögliche Szenarien, dann soll es Klarheit geben.

19.31 Uhr: Kontakt zu Infiziertem: Merkel muss in Quarantäne

Bundeskanzlerin Angela Merkel muss sich in der Corona-Krise nun selbst in häusliche Quarantäne begeben. Die Kanzlerin war nach ihrem Presseauftritt am Abend unterrichtet worden, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

19.05 Uhr: An Opfer des KZ Bergen-Belsen soll digital erinnert werden

Wegen der Corona-Krise wird jetzt wohl auch die Gedenkfeier zur Befreiung des KZ Bergen-Belsen ganz abgesagt. Die Gedenkstätte plant Alternativen.

18.20 Uhr: Schutzmaterial gestohlen – Minister Thümler empört

Unbekannte haben aus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) nach Angaben des Wissenschaftsministeriums große Mengen an Schutzmasken und Desinfektionsmitteln gestohlen.

18 Uhr: Aktion "Musiker*innen für Deutschland"

"Freude schöner Götterfunken" – auch in Celle erklingt diese Melodie von einigen Balkonen. Wir waren bei Alexandra Ditschies und Patryk Reinhardt dabei.

17.55 Uhr: Statement von Ministerpräsident Weil

HIER geht es zum Wortlaut der heute vorgestellten Verfügung für das Land Niedersachsen.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil äußert sich zu den bundesweiten Kontaktverboten wie folgt: "Auch wenn wir alle unsere direkten persönlichen Kontakte jetzt noch weiter einschränken müssen, bitte ich Sie mehr denn je um Solidarität und Zusammenhalt. Versuchen Sie bitte auf den Ihnen verbleibenden Wegen – Telefon, Digital, der gute alte Brief oder was auch immer – soziale Kontakte insbesondere mit denen, aufrecht zu erhalten oder sogar auszubauen, die jetzt besonders einsam oder besonders zuwendungs- und unterstützungsbedürftig sind. Helfen wir einander mit dem notwendigen Mindestabstand, durch diese schwere Zeit zu kommen.“

17.35 Uhr: Angela Merkel stellt Maßnahmenpaket vor

Bundeskanzlerin Angela Merkel präsentiert die neuesten Beschlüsse zur Bekämpfung des Coronavirus und seiner weiteren Ausbreitung. Ansammlungen von mehr als zwei Personen werden demnach in ganz Deutschland verboten. Ausgenommen werden Angehörige, die im eigenen Haushalt leben. "Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet", heißt es in dem Beschluss. Diese Maßnahmen sollen für mindestens zwei Wochen gelten.

Eine Ausgangssperre, von der in den vergangenen Tagen immer wieder die Rede war, verhängt die Politik ausdrücklich nicht. "Selbstverständlich" weiter möglich bleiben: der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft – sowie andere notwendige Tätigkeiten. Geschlossen werden müssen Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Dienstleistungsbetriebe für Körperpflege. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

15.45 Uhr: Kontaktverbot in Vorbereitung

Bund und Länder wollen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ein umfassendes Kontaktverbot beschließen. Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einer Telefonkonferenz darauf geeinigt, Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich zu verbieten. Ausgenommen werden sollen Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen.

15.20 Uhr: Weiterer Anstieg der Infektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen haben sich 1586 Menschen nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei vier. Die meisten Infektionen gibt es weiterhin in der Region Hannover, nämlich 341.

15.11 Uhr: IOC unter Druck - Bach erwägt alternative Olympia-Szenarien
Einen kompletten Ausfall der Olympischen Spiele in Tokio schließt IOC-Präsident Thomas Bach weiter aus. Ein Umdenken aber räumt er ein. Mehrere Szenarien für die Sommerspiele sind möglich.

14.30 Uhr: "Vorratshaltung ist gut, Hamstern unsinnig"

Trotz Hamsterkäufen wegen der Coronavirus-Krise ist die Lebensmittelversorgung in Deutschland aus Sicht des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe nicht gefährdet.

14.05 Uhr: Covid-19-Tote und Beratungen über Ausgangsbeschränkungen

Leere Innenstädte, Polizeistreifen an Hannovers Maschsee: Die Coronavirus-Pandemie bestimmt den Alltag in Niedersachsen. Möglicherweise werden heute weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens bekanntgegeben.

12.25 Uhr: Corona-Aktion "Musiker*innen für Deutschland" um 18 Uhr

Die Bilder sind bewegend: Ganz Italien steht wegen der Corona-Krise unter Quarantäne, aber die Menschen singen fröhlich auf Balkonen und an Fenstern. Eine solche Aktion soll es heute auch in Niedersachsen geben. Der Niedersächsische Musikverband ruft seine Musikerinnen und Musiker auf, sich unter Einhaltung der aktuell vorgeschriebenen Gesundheitsverhaltensregeln, vor allem ohne Gruppenbildung (!), zu beteiligen. An den offenen Fenstern soll die „Ode an die Freude“ gespielt und gesungen werden.

Quelle: Elisa Lingria/XinHua/dpa

Diese Zeilen werden angestimmt:
Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligthum!
Deine Zauber binden wieder
Was die Mode streng geteilt;
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.

11.11 Uhr: Virologen: Keine vollen Fußballstadien bis nächstes Jahr

Renommierte Virologen rechnen angesichts der Coronavirus-Krise nicht mehr mit einem regulären Sportbetrieb mit Zuschauern in diesem Jahr.

10.10 Uhr: Lagerkoller oder Chance? Wie man in Isolation (über)lebt

Steigt die Scheidungsrate oder bekommen wir in neun Monaten einen Babyboom? Die Corona-Krise, wochenlanges Zuhausebleiben und dazu noch der Verzicht auf Kontakte werden nicht spurlos an uns vorübergehen. Welche Spuren das sein werden, daran scheiden sich die Geister.

9.20 Uhr: Wenn die Chat-Seelsorge Gottesdienste ersetzt

Gottesdienste finden wegen der Corona-Krise im Kreis Celle nicht statt. Wer sich dennoch austauschen möchte, kann dies bei der Chat-Seelsorge tun.

Sonntag, 22. März, 9 Uhr: Leere Straßen, emsige Politik – wie geht es nun weiter?

Ein gespenstisches Bild in vielen Städten: Ausgangsbeschränkungen schaffen eine unwirkliche Atmosphäre. Jetzt könnten sie noch drastischer werden. Gleichzeitig tut der Bund viel, um die Folgen abzufedern. Und Politiker äußern sich skeptisch zu einer möglichen Ausgangssperre.

19.50 Uhr: Die Kirche kommt zu den Menschen im Celler Land

Die Gotteshäuser sind wegen der Corona-Krise auch im Celler Land geschlossen. Doch die Kirche hat eine Menge Ideen, wie sie die Menschen dennoch erreichen kann.

19.35 Uhr: Bach: Olympia-Absage wäre "am wenigsten faire Lösung"

Eine mögliche Verschiebung oder Absage der Olympischen Spiele wegen der Coronavirus-Pandemie kommt für IOC-Präsident Thomas Bach weiter noch nicht infrage. Doch es gibt viele kritische Stimmen.

19.12 Uhr: Vierter Coronavirus-Todesfall in Niedersachsen

Aus Landkreis Leer wird der vierte Todesfall in Niedersachsen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

18.40 Uhr: Verdachtsfall in Flugzeug nach Hannover

Ein Corona-Verdachtsfall in einem Ferienflieger aus Lanzarote hat am Flughafen Hannover für einen mehrstündigen Einsatz der Behörden gesorgt.

17.30 Uhr: Drei Coronavirus-Todesfälle im Norden

Lange hatte es in Niedersachsen nur Erkrankungen gegeben, nun wurden die ersten drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. In den großen Städten hielten sich die Menschen an die Auflagen.

15.40 Uhr: Stadt Celle bündelt Informationen rund ums Coronavirus

Um in der momentanen Situation bestmöglich zu unterstützen, hat die Stadt Celle die wichtigsten Kontakt- und Infoadressen für Unternehmer zusammengestellt. Wer für Förderdarlehen zuständig ist, welche Institutionen finanzielle Hilfe anbieten oder wer über Kurzarbeitergeld informiert, das alles ist gebündelt unter www.celle.de abrufbar.

15.10 Uhr: Polizei: Keine größeren Ansammlungen in Hannover

Corona-Partys, enges Beisammensein im Café und anderes in Pandemie-Zeiten leichtsinniges Verhalten – Fehlanzeige. In Niedersachsen verhalten sich die Menschen nach Einschätzung der Polizei nun vernünftiger.

12.05 Uhr: Obst statt Nudeln – der Celler Wochenmarkt in Corona-Zeiten

Wir haben uns auf dem Celler Wochenmarkt umgeschaut – wollten wissen, wer noch Hände schüttelt, wer Angst vor Corona hat und wie sich das Leben für die Celler geändert hat.

11.20 Uhr: Weil zur Corona-Krise: "Die allermeisten haben begriffen"

Hoffentlich hat er Recht! Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sieht eine wachsende Bereitschaft und Disziplin der Menschen, sich an die Auflagen wegen der Coronavirus-Ausbreitung zu halten.

9.20 Uhr: Bitte weitersagen!

Unser Verhalten an diesem Wochenende wird darüber entscheiden, ob es eine Ausgangssperre geben wird oder nicht. Wir alle haben es in der Hand!

8.55 Uhr: So hält Nienhagen beim Blutspenden zusammen

Die Corona-Krise sorgt für eine Welle der Hilfsbereitschaft. 90 Menschen haben sich am Freitag am Blutspenden in Nienhagen beteiligt.

Samstag, 21. März, 7.30 Uhr: Virusgefahr unterschätzt: Auch Jüngere auf Intensivstation

Vor allem ältere und vorerkrankte Menschen seien in Gefahr, hieß es. Doch immer deutlicher wird: Das Coronavirus kann auch Jüngere massiv treffen. Insgesamt sei die Gefahr durch das Virus, so räumt ein Mediziner ein, von Politik und Wissenschaft unterschätzt worden.

20.20 Uhr: WHO-Chef an die Jugend: Ihr seid nicht unbesiegbar

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) appelliert an junge Leute, sich während der Corona-Krise an die strengen Ausgangsbeschränkungen zu halten.

19.34 Uhr: Private Regionalbahnen halten Fahrplan aufrecht

Die privaten Regionalbahnunternehmen Metronom, Erixx und Enno in Niedersachsen wollen trotz der Corona-Pandemie ihren Fahrplan vollständig einhalten, solange es geht.

19.05 Uhr: Celler Fußballer erledigen Einkäufe

Einkaufen gehen und Botengänge erledigen für Menschen in Corona-Quarantäne oder aus einer Risikogruppe: Mehrere Celler Fußballklubs wollen helfen.

Quelle: David Borghoff

18.50 Uhr: Immer mehr Länder schränken öffentliches Leben ein

Im Ringen um die Eindämmung der Corona-Pandemie schränkt Bayern die Bewegungsfreiheit seiner Bürger ein. Auch andere Ländern ziehen die Zügel an. Ergebnis: ein Flickenteppich. Wird am Sonntag eine gemeinsamer Kurs gefunden?

16.30 Uhr: Schluss mit lustig – Corona schießt Celler Schützenfeste ab

Die Feste der Schützen im Celler Land stehen unter keinem guten Stern: Wegen der Corona-Pandemie hagelt es jetzt Absagen.

15.50 Uhr: „Wir haben Angst, vergessen zu werden“

Mehr als 100.000 Deutsche warten quer über den Globus verteilt auf die Möglichkeit, wieder nach Hause zu kommen. Darunter zwei Weltreisende aus Celle, die in den Bergen Namibias gestrandet sind. Auf ihrem Blog alovelyday.world und auf dem dazugehörigen Instagram-Kanal hielt das Paar aus Celle die verschiedenen Stationen ihrer lange geplanten Weltreise fest und berichtet von ihrer aktuellen Situation.

Es sollte das Abenteuer ihres Lebens werden: Jetzt sitzen Rouven Dürre und Maj Claßen aus Celle während ihrer Weltreise in Namibia fest.  Quelle: privat

15.17 Uhr: Niedersachsen schließt Restaurants und Cafés

Niedersachsen schließt zur Bekämpfung der Corona-Epidemie ab Samstagabend alle Restaurants und Cafés. Das kündigte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Freitag in Hannover an. Der Außer-Haus-Verkauf von Speisen soll allerdings weiter möglich bleiben.

14.39: In Hambühren wird Nachbarschaftshilfe groß geschrieben

Die Initiative "Hand in Hand für Hambühren" hat in den vergangenen Tagen kleine Aufmerksamkeiten für die Bewohner der ortsansässigen Pflegeheime gebastelt. Nach den neuesten Verschärfungen dürfen die Senioren derzeit keinen Besuch empfangen. Initiatorin Anja Baiduc hat die Geschenke und lieben Grüße nun an die Bewohner überreicht.

13.52 Uhr: "Entscheidender Tag": Kommt es zu Ausgangssperren?

Reichen die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Deutschland aus? Politiker und Wissenschaftler haben in den vergangenen Tagen - teils erfolglos - "soziale Distanz" angemahnt. Nun werden weitere Schritte diskutiert.

12.50 Uhr: "You'll Never Walk Alone": Radiosender machen Mut

Gemeinschaft und Solidarität werden im stärker eingefordert und beschworen. Und es gibt dazu den passenden Song.

12.48 Uhr: Weitreichende Ausgangsbeschränkungen für ganz Bayern

Zur Eindämmung des Coronavirus hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) weitreichende Ausgangsbeschränkungen für den ganzen Freistaat angekündigt. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartnern, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft - dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.

11.34 Uhr: Reisewarnung gilt nun bis Ende April

Außenminister Maas hatte bereits am Dienstag vor Reisen ins Ausland gewarnt. Jetzt ist klar, dass das auch für die Osterferien gilt. Davon dürften Millionen Buchungen betroffen sein.

11.32 Uhr: Freiburg erlässt Ausgangssperre für Gruppen

Während immer mehr Menschen am Coronavirus sterben, genießen andere unbeschwert die Frühlingssonne. Freiburg greift nun zu drastischen Maßnahmen.

10.22 Uhr: Samstag entscheidender Tag für Ausgangssperren

Kommen bundesweit Ausgangssperren? Nach Einschätzung von Kanzleramtschef Helge Braun wird das Wochenende die Entscheidung bringen. Entscheidend sei das Verhalten der Bevölkerung.

10.19 Uhr: Celler Handballern droht Abstiegsflut

Derzeit ist die Handballsaison unterbrochen. Sollte sie gänzlich abgebrochen werden, könnte es für etliche Celler Mannschaften bitter enden.

9.02 Uhr: Juventis Jugendchor probt im „Homeoffice“

Statt der Johannes-Passion in der Celler Stadtkirche gibt es nun einen kleinen Ausschnitt im Netz. Die Sängerinnen und Sänger des Juventis-Jugendchors des Celler KAV-Gymnasiums haben auf Bitte ihres Chorleiters Stephan Doormann einen Teil der Johannes-Passion zu Hause einstudiert und jeweils für sich aufgenommen.

7.15 Uhr: Hilfe bei Besorgungen in Corona-Zeiten

Wer alleine ist und nicht mehr einkaufen gehen kann, benötigt Nachbarschaftshilfe. Hier sammeln wir alle seriösen Kontakte zu Celler Organisationen, die in der Corona-Krise helfen. Aber auch über den Landkreis hinaus werden vielerorts Hilfsangebote organisiert.

Freitag, 20. März, 6.30 Uhr: Freiburg erlässt Ausgangssperre für Gruppen

Während immer mehr Menschen am Coronavirus sterben, genießen andere unbeschwert die Frühlingssonne. Freiburg greift nun zu drastischen Maßnahmen.

20.05 Uhr: Celle Soldaten haben Feind Corona im Visier

Für die Bewältigung der Corona-Krise werden alle Kräfte mobilisiert - auch die Bundeswehr. So könnte sie in Celle im Kampf gegen Corona helfen: mit Lazaretten, Transportkapazitäten und Patrouillen.

19.40 Uhr: So arbeitet die CZ-Redaktion in der Coronakrise

Alles ist auf einmal anders. Auch für die Mitarbeiter der CZ. Termine fallen aus, Themen brechen weg. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und grüßen aus dem Homeoffice.

Quelle: Christopher Menge

18.25 Uhr: Evangelische Kirche lädt zum gemeinsamen Balkonsingen

In der Coronakrise will die Evangelische Kirche in Deutschland Menschen in ganz Deutschland mit einer neuen Aktion zum gemeinsamen Singen an der frischen Luft einladen.

17.40 Uhr: Streit ums Klopapier endet mit Schlägen

Seit dem Ausbruch des Coronavirus ist der Absatz von Toilettenpapier bundesweit gestiegen, zeitweise sind Regale in Läden leer. Jetzt kommt es auch zu Handgreiflichkeiten.

17.02 Uhr: Landrat aus der Quarantäne

Die Sitzungsteilnehmer des Kreisausschusses am Montag, darunter Landrat Klaus Wiswe und die Dezernenten, konnten aus der vorläufigen Quarantäne entlassen werden, nachdem der Test bei einem der Sitzungsteilnehmer negativ ist. Das teilt der Landkreis Celle soeben mit.

16.17 Uhr: Pistorius warnt vor drohender Ausgangssperre

Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat vor einer drohenden Ausgangssperre wegen der Corona-Epidemie gewarnt, wenn die Disziplinlosigkeit angesichts verhängter Einschränkungen anhält.

15.09 Uhr: Landwirtschaftsministerium schaltet Hotline

Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat ab sofort eine Hotline geschaltet. Unter der Rufnummer (0511) 120 2000 stehen Ansprechpartner bereit, um die Fragen aufzunehmen. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr besetzt.

14.38 Uhr: Polizei Celle setzt Regeln wegen Coronavirus durch

Die Polizei Celle hat in der Innenstadt am Donnerstagmittag damit begonnen, die Einschränkungen wegen der Coronaepidemie konsequent durchsetzen. Es gab bereits die ersten Schließungen.

12.44 Uhr: Celle fast wie eine Geisterstadt

Die Fußgängerzone in der Celler Innenstadt, mittags gegen 13 Uhr. Wo sonst die Menschen durch die Straßen laufen und in die Geschäfte gehen, herrscht gedrückte Stimmung.

11.55 Uhr: DGB will "Krisenelterngeld" bei Kinderbetreuung zu Hause

Schulen und Kitas sind zu, die Kinder zu Hause. Können betreuende Eltern in der Coronakrise Lohnfortzahlung beantragen? Gewerkschaften machen sich vor weiteren Beschlüssen der Bundesregierung stark dafür.

11.30 Uhr: Bergens Bürgermeisterin in Quarantäne

Nach Landrat Klaus Wiswe muss auch Bergens Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller in Quarantäne. Sie könnte sich bei einer Besprechung angesteckt haben.

11.16 Uhr: So arbeitet die CZ-Redaktion in der Coronakrise

Alles ist auf einmal anders. Auch für die Mitarbeiter der CZ. Termine fallen aus, Themen brechen weg. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und grüßen aus dem Homeoffice. So recherchieren wir die für Sie wichtigen Nachrichten in Krisenzeiten.

11.09 Uhr: Polizeipräsenz wird im Kampf gegen Corona erhöht

Um die Regelungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus konsequent durchzusetzen, wird die Polizeipräsenz in Niedersachsen deutlich erhöht. Bei Verstößen drohen empfindliche Strafen.

7.15 Uhr: So schränkt Corona das Leben der Armen in Celle ein

Gestern war der letzte Ausgabetag bei der Celler Tafel. Einige Wochen müssen die Ärmsten in Celle ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen auskommen. Wir haben uns vor Ort umgehört.

Donnerstag, 19. März, 6.15 Uhr: Erstmals keine inländischen Neuinfektionen in China

Zum ersten Mal seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus Anfang Januar hat China landesweit keine lokalen Neuinfektionen mehr gemeldet.

20.15 Uhr: Corona-Testzentrum in Eschede

Wie der Landkreis Celle soeben auf seiner Facebookseite mitteilt, ist das geplante Corona-Testzentrum für die Region in Eschede eingerichtet worden. Dieses Testzentrum soll nicht ohne vorherige Absprache mit dem Hausarzt aufgesucht werden – deshalb wird auch der
genaue Standort der Einrichtung nicht bekanntgegeben.

20.10 Uhr: Kreissportbund Celle will Entschädigung erwirken

Für vom Coronavirus betroffene Sportvereine will der Kreissportbund Celle Hilfsgelder vom Land erwirken - und bittet die Klubs um Zuarbeit.

19.20 Uhr: Kanzlerin appelliert an Disziplin der Bürger

Eine Ausgangssperre verkündet die Kanzlerin nicht – noch nicht. Es werde aber täglich überprüft, ob schärfere Maßnahmen nötig sind, um das Coronavirus einzudämmen, sagt Angela Merkel in ihrer Fernsehansprache. Die Rede im Wortlaut.

18.10 Uhr: Niedersachsen will Abitur vorerst nicht verschieben

Niedersachsen verschiebt die Abiturprüfungen vorläufig nicht. In Bayern und anderen Bundesländern ist dagegen die Rede von Verschiebungen.

17.45 Uhr: Debatte über Gehaltsverzicht bei Profis

Müssen auch die Fußball-Profis einen finanziellen Beitrag zu den Folgen der Coronakrise leisten und auf Teile ihres Gehalts verzichten? Diese Frage erregt derzeit die Gemüter.

16.44 Uhr: Celles Landrat Klaus Wiswe in Quarantäne

Die Coronakrise im Landkreis Celle verschärft sich. Wie der Landkreis am Nachmittag mitteilt, befindet sich Landrat Klaus Wiswe nach einem Verdachtsfall in Quarantäne.

15.39 Uhr: RKI: Corona-Impfstoff im Frühjahr 2021 realistisch

Die Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus läuft auf Hochtouren. Doch bis zur Zulassung ist es ein langer Weg. Denn der Impfstoff muss eines unbedingt sein: sicher.

14.45 Uhr: ESC 2020 wegen Coronavirus abgesagt

Das wird viele Musikfans treffen: Der Eurovision Song Contest (ESC) in den Niederlanden ist abgesagt. Dabei war der deutsche Kandidat Ben Dolic so euphorisch.

14.35 Uhr: Polizei Celle warnt vor Betrügern an der Haustür

Viele wollen in Corona-Zeiten helfen. Doch es gibt auch Kriminelle, die vor allem alte Menschen betrügen wollen. Das rät die Polizei allen Cellern ...

14.30 Uhr: Tui holt deutsche Urlauber zurück

Beim Reisekonzern Tui ist die Rückholaktion für Urlauber angelaufen, die wegen der Coronakrise im Ausland festsitzen. Täglich werden - einschließlich angebotener Sonderkontingente und zusätzlicher Maschinen - etwa 10 000 Passagiere zurück nach Deutschland gebracht, wie ein Firmensprecher am Mittwoch in Hannover mitteilte.

14.28 Uhr: Material für Coronavirus-Tests in Laboren wird knapp

Das Material für Coronavirus-Tests in niedersächsischen Laboren wird knapp. "Die Reagenzien gehen zur Neige", sagte der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Detlef Haffke. Die Labore bemühten sich, Nachschub zu bestellen, doch dies sei angesichts der weltweiten Nachfrage schwierig. Reagenzien sind chemische Stoffe mit denen die Tests durchgeführt werden.

13.50 Uhr: Merkel will in Fernsehansprache über Maßnahmen informieren

Das erste Mal in ihrer Amtszeit richtet sich Bundeskanzlerin Merkel in einer TV-Ansprache direkt an die Bevölkerung. "Es geht um das, was jetzt zu tun ist", sagt ein Regierungssprecher.

13.45 Uhr: Hattis Woche - Nachbarschaftshilfe in Coronazeiten

Wir erleben gerade eine schwierige Zeit. Überall herrscht große Unsicherheit, gerade bei den älteren und kranken Menschen. Im ganzen Landkreis haben sich in den vergangenen Tagen Hilfsorganisationen zusammen getan. Hatti hat eine davon in Klein Hehlen besucht.

13.38 Uhr: Verkäufer sind unsere Helden des Alltags

Die Lebensmittelläden im Landkreis Celle stellen sich auf die Corona-Krise ein. So gehen die Verkäufer mit Hamsterkäufen und Hysterie um.

13.35 Uhr: RKI: Millionen Infizierte bei Nicht-Einhalten der Maßnahmen

Das Robert Koch-Institut appeliert an die Menschen, die angeordneten Maßnahmen gegen das Coronavirus zu befolgen. Ansonsten werde der exponentielle Verlauf der Epidemie zu vielen Millionen Infektionen führen.

14.45 Uhr: So trotzt das Land Corona

Konzerte und Clubabende im Internet, Online-Unterricht und Fußballfans, die beim Einkaufen helfen. So sehr das Coronavirus den Alltag auch einschränkt: In der Not entstehen auch Solidarität und gute Ideen.

11.47 Uhr: Neue Flutlichtmasten beim SC Wietzenbruch

Für die Fußballer aus Wietzenbruch dauert die Pause noch länger: Obwohl beim SC Wietzenbruch nach monatelangem Warten und einem extrem eingeschränkten Trainingsbetrieb endlich neue Flutlichtmasten installiert wurden, bleibt das Licht wegen der Coronakrise vorerst aus. So geht der Klub mit der Situation um.

11.35 Uhr: Hannover 96 will mit Kocak bald verlängern

Hannover 96 will die Coronavirus-Zwangspause für einen Planungsgipfel nutzen. "Wir werden uns in dieser Woche zusammensetzen", wird Mehrheitsgesellschafter Martin Kind am Mittwoch im «Sportbuzzer» zitiert.

11.32 Uhr: Werder: Gespräche über Profi-Gehaltsverzicht denkbar

Der SV Werder Bremen hält je nach Auswirkungen der Coronavirus-Krise Gespräche über einen Gehaltsverzicht seiner Fußballprofis für denkbar.

10.22 Uhr: Geplatzte Reisepläne halten Verbraucherschützer in Atem

Die vielen geplatzten Reisepläne wegen der Coronakrise halten auch die Verbraucherschutzzentralen in Niedersachsen in Atem. Das Coronavirus sei "im Moment das Thema, das alles dominiert und uns fast ausschließlich beschäftigt", sagte Tiana Preuschoff, Referentin für Verbraucherrecht bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen

10.02 Uhr: "Beispiellose Coronakrise" dürfte Marke VW belasten

Nach einem guten Jahr mit weiteren Verkaufs- und Gewinnzuwächsen stellt sich die Hauptmarke des Volkswagen-Konzerns auf drohende Lasten durch die Coronavirus-Krise ein.

9.35 Uhr: „So wenig Kontakt wie möglich“

Für die Pflegedienste in Celle ist die derzeitige Situation ein Albtraum. Denn die Mitarbeiter betreuen die Menschen, die zur größten Risikogruppe gehören. Wie die Dienste mit der Situation umgehen und was sie Angehörigen empfehlen.

Mittwoch, 18. März, 9.30 Uhr: Notfallplan für Kliniken - Betten durch Umbau von Hallen

Es ist absehbar, dass für die Corona-Infizierten bald mehr Betten und mehr Beatmungsgeräte nötig sind. Ein Notfallplan soll dafür sorgen, dass in den Krankenhäusern nachgerüstet wird.

19.25 Uhr: Nahrungsproduktion sichergestellt

Die Nahrungsmittelproduktion in Niedersachsen ist nach Einschätzung der Industrie auch in der Coronakrise sichergestellt. Der Verband appellierte auch deshalb an die Kunden, weiterhin möglichst normal einzukaufen.

18.40 Uhr: Einkaufen und Gassigehen: 96-Fans bieten Quarantäne-Hilfe an

Fans von Fußball-Zweitligist Hannover 96 haben Menschen Hilfe angeboten, die sich wegen des neuartigen Coronavirus derzeit nicht in der Öffentlichkeit bewegen können oder sollten.

18.30 Uhr: So wollen Celler Senioren in Coronazeiten helfen

In und um Celle haben sich bereits mehrere Nachbarschaftshilfen gebildet. Und auch die Stadt bietet einen Hilfsservice an.

16.46 Uhr: So reagieren Celler Eltern auf gesperrte Spielplätze

Ministerpräsident Stephan Weil hat am Montagabend die sofortige Sperrung aller Spielplätze angeordnet. Für viele Celler Eltern werden die Corona-Ferien somit zu einer noch größeren Herausforderung.

16.25 Uhr: Niedersachsen mobilisiert Milliardenpaket gegen Coronakrise

Um die Folgen der Pandemie abzufedern, will die rot-schwarze Landesregierung neue Schulden aufnehmen. Bei Volkswagen in Wolfsburg sollen ab Freitag die Bänder stillstehen. Und auch im öffentlichen Leben machen sich die Auswirkungen des Coronavirus langsam bemerkbar.

16.05 Uhr: Europapokal-Wettbewerbe "bis auf Weiteres" ausgesetzt

Die Europäische Fußball-Union hat im Zuge der Coronavirus-Krise alle Spiele für Vereine und Nationalmannschaften "bis auf Weiteres" ausgesetzt. Entscheidungen zu neuen Terminen beispielsweise für Partien der Champions League und Europa League sollen "zu gegebener Zeit" getroffen und mitgeteilt werden, wie die UEFA nach mehreren Krisensitzungen mitteilte. Eine Arbeitsgruppe solle unter Beteiligung der Ligen und Clubs nach Lösungen im Kalender suchen, die es ermöglichen, die Saison zu Ende zu spielen.

16.01 Uhr: Maas plant "Luftbrücke" für gestrandete Deutsche im Ausland

Die Bundesregierung hat eine beispiellose Rückholaktion für Tausende Deutsche gestartet, die wegen der Coronakrise im Ausland gestrandet sind. Dabei wird es bei der größten Rückholaktion in der Geschichte der Bundesrepublik voraussichtlich um Zehntausende Deutsche gehen. Nach Schätzungen des Auswärtigen Amts sind derzeit noch mehr als 100.000 Personen vor allem in den Hauptreisegebieten für diese Jahreszeit unterwegs, die zu einem großen Teil mit Sonderflügen zurückgeholt werden sollen.

15.39 Uhr: Althusmann warnt vor wirtschaftlichen Engpässen

"Wir stehen vor ernstzunehmenden Herausforderungen für die niedersächsische Wirtschaft", sagte er am Dienstag in Hannover. "Wir können nicht ausschließen, dass es zu Produktionsunterbrechungen und Lieferengpässen kommt." Diese beträfen die Industrie, ausdrücklich aber nicht die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung.

15.08 Uhr: 32 Celler aus Quarantäne entlassen

Der Landkreis Celle vermeldet in einer Pressemitteilung, dass das Gesundheitsamt die Quarantäne für 32 Menschen wieder aufheben konnte. Bei ihnen habe sich eine Infektion nicht bestätigt. Der größte Teil der Neuinfektionen ist durch Urlauber aus Risikogebieten wie Österreich zu verzeichnen. "Noch können die Infektionsketten nachvollzogen werden", heißt es weiter. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit rund 80 Menschen in Quarantäne.

14.44 Uhr: So geht es mit dem Verkehr in Celle weiter

Viele Bürgerbusse stellen ihren Betrieb ein. So geht Cebus mit den Folgen des Coronavirus um. Auch Taxifahrer treffen die Einschränkungen.

14.42 Uhr: Kein Amateurfußball in Niedersachsen bis 19. April

Der Niedersächsische Fußball-Verband verlängerte die ursprünglich bis zum 23. März beschlossene Aussetzung seines Spielbetriebs um vorerst einen weiteren Monat. "Die Verlängerung der Generalabsage ist die logische Konsequenz der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung in den letzten Tagen", sagte NFV-Präsident Günter Distelrath am Dienstag. "Mit der Aussetzung des Spielbetriebes bis mindestens zum 19. April schaffen wir uns als Verband aber auch den Vereinen Luft, um sich mit den möglichen Auswirkungen von Entscheidungen auseinanderzusetzen."

14.13 Uhr: UEFA will Fußball-EM 2020 ins kommende Jahr verlegen

Die EM 2020 soll wegen des Coronavirus in den Sommer 2021 verschoben werden. Betroffen sind zwölf Gastgebernationen, 24 Teilnehmer und Millionen Fans. Noch ist unklar, wie der Modus aussehen soll.

12.06 Uhr: RKI: Jetzt "hohe" Coronavirus-Gefährdung in Deutschland

Das Robert Koch-Institut (RKI) schätzt die Gefährdung durch das Coronavirus für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland nun als "hoch" ein. Das sagte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin. Als Gründe nannte Wieler steigende Fallzahlen sowie Alarmsignale aus öffentlichen Gesundheitsdiensten und von Kliniken. Zudem gebe es immer mehr Fälle, die nicht mehr auf bekannte Fälle zurückgeführt werden könnten. Wieler appellierte an die Krankenhäuser, ihre Kapazitäten auf Intensivstationen auszubauen.

12.03 Uhr: Prozess um Rathausaffäre in Hannover gefährdet

Im Prozess um die Rathausaffäre von Hannover sollen zusätzliche Verhandlungstermine angesetzt werden, um ein Platzen des Prozesses wegen der Coronavirus-Epidemie zu vermeiden. Sollte die Hauptverhandlung wegen einer Erkrankung oder Quarantäne nach nur acht Verhandlungstagen für längere Zeit ausgesetzt werden müssen, müsse komplett von vorne begonnen werden, sagte der Vorsitzende Richter Patrick Gerberding am Dienstag im Landgericht Hannover.

Dienstag, 17. März, 11.54 Uhr: Celler Schwimmer müssen an Land bleiben

Die Schwimmer aus dem Landkreis Celle müssen derzeit an Land blieben. Absagen von Trainingslager im Ausland treffen die Athleten besonders hart. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell.

20 Uhr: Keine Übung in Bergen – Defender wird beendet

Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf den Truppenübungsplatz Bergen. Die US-Armee beendet die Übung Defender Europe. In der Niedersachsen-Kaserne gibt es Notfallpläne.

18.56 Uhr: AKH Celle sperrt Krankenhaus für Besucher

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen, sperrt das AKH Celle die Klinik für Besucher. Ausnahmen seien nur in begründeten Einzelfällen möglich, heißt es.

17.26 Uhr: Öffentliches Leben in Niedersachsen auf Sparflamme

In Niedersachsen stehen drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Coronakrise bevor. So sollen weitere Einrichtungen geschlossen und Besuchsverbote in Krankenhäusern und Altenheimen ausgesprochen werden. Die Bundesregierung schlug den Ländern die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor.

17.16 Uhr: Hamburger Hafengeburtstag abgesagt

Das große Fest zum 831. Hamburger Hafengeburtstag fällt aus. Wegen der anhaltenden Gefahr der Verbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Wirtschaftsbehörde am Montag den Hafengeburtstag abgesagt, der ursprünglich vom 8. bis 10. Mai geplant war. Zu der Veranstaltung wurden rund eine Million Besucher erwartet.

17.03 Uhr: Bund und Länder beschließen drastische Einschränkungen

Die Corona-Krise spitzt sich weiter zu. Viele Geschäfte und Kneipen sollen nun dicht machen, der Tourismus eingeschränkt werden. Selbst Spielplätze sollen geschlossen werden. Ziel: Soziale Kontakte weiter einschränken.

16.56 Uhr: Gemeinde Faßberg schließt alle öffentlichen Einrichtungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus so gut es geht einzudämmen, müssen große
Anstrengungen von weiten Teilen der Bevölkerung unternommen und mitunter auch Entbehrungen hingenommen werden. Aus diesem Grund werden alle öffentlichen Einrichtungen in der Gemeinde Faßberg bis auf Weiteres geschlossen. Das umfasst insbesondere die Bücherei, die Mühle, die Sportstätten, das Integrationsbüro sowie die öffentlichen Toiletten. Die Schließung
betrifft auch ganz besonders alle gemeindlichen Spielplätze, wie die Gemeinde am Montag mitteilte.

16.29 Uhr: Stadt Celle sperrt Sporthallen- und anlagen

Nachdem der Landkreis Celle bereits am vergangenen Freitag im Zuge die Situation um die Verbreitung des Covid-19-Virus alle Sporthallen bis zum 18. April gesperrt hatte, zieht jetzt auch die Stadt Celle Konsequenzen. Alle Sporthallen der Stadt Celle sind bis einschließlich Samstag, 18. April geschlossen. Das bedeutet, dass die Hallen sowohl für den Trainings- als auch für den Spielbetrieb nicht zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind auch die städtischen Sportstätten ab sofort, zunächst in Abstimmung mit dem Niedersächsischen Fußballverband, bis einschließlich 23. März gesperrt. Wie viele andere Vereine haben auch die beiden größten Celler Sportklubs VfL Westercelle und MTV Eintracht Celle den Trainingsbetrieb komplett eingestellt.

15.43 Uhr: Regierung schlägt Schließung von Läden vor - Supermärkte aber offen

Die Bundesregierung schlägt den Ländern im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor. Supermärkte und andere Läden, die zur Versorgung der Menschen dienen, sollen demnach allerdings offen bleiben, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag nach einer Sitzung des Kabinettsausschusses zur Coronakrise aus Regierungskreisen erfuhr. Aus den Regierungskreisen hieß es, natürlich würden auch Supermärkte geöffnet bleiben. Es handele sich gerade nicht um einen sogenannten "Shutdown", bei dem alle Läden geschlossen würden.

15.26 Uhr: Celler Stadtverwaltung richtet Bürgerhotline ein

Für Bürgerfragen rund um die Coronapandemie hat Celles Stadtverwaltung mehrere Hotlines eingerichtet. Bei allgemeinen Fragen helfen die Mitarbeiter der Stadt rund um die Uhr unter der Telefonnummer (05141) 121988. Fragen zur Notbetreuung in den Kitas werden montags bis donnerstags zwischen 8 und 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer (05141) 124022 beantwortet.

15.15 Uhr: Bundesliga und 2. Liga pausieren bis mindestens zum 2. April

Die Fußball-Bundesliga und die 2. Liga unterbrechen ihren Spielbetrieb aufgrund der Coronavirus-Krise bis mindestens zum 2. April. Das wurde während der Mitgliederversammlung der 36 Profi-Clubs in Frankfurt/Main entschieden.

14.43 Uhr: Militärmanöver Defender Europe 20 wird beendet

Die von den USA geführte Militärübung Defender Europe 20 wird wegen der Corona-Epidemie kontrolliert eingestellt. "Nach meiner Kenntnis ist die Entscheidung seitens der Amerikaner gefallen, jetzt geordnet diese Übung zu beenden", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Montag in Berlin. In die Übung sind auch zahlreiche Militär-Standorte in Niedersachsen eingebunden, darunter Bergen und Garlstedt.

14.34 Uhr: AKH-Isolierzimmer nur für schwere Corona-Fälle

Das neuartige Coronavirus versetzt auch Celle in den Krisenmodus und stellt Krankenhäuser vor große Herausforderungen: So funktioniert die Isolierstation im Celler AKH.

14 Uhr: Aktualisierte Übersicht der abgesagten Veranstaltungen

Wir haben die heute eingegangenen Absagen in unsere umfangreiche Übersichtsliste eingearbeitet. Hier finden Sie den aktuellen Stand. Testen Sie CZ+ einen Monat kostenlos, um jederzeit über die Lage in Stadt und Landkreis Celle informiert zu sein.

13.42 Uhr: Kreistagssitzung abgesagt

In Abstimmung mit dem Kreisausschuss wurde entschieden, dass die für Dienstag geplante Kreistagssitzung abgesagt wird.

13.12 Uhr: Immer mehr Vereine stellen Trainingsbetrieb komplett ein

Wegen des neuartigen Coronavirus stellen immer mehr Sportvereine in Celle ihren Trainingsbetrieb komplett ein. Sie folgen damit der Empfehlung des Kreissportbundes Celle, aufgrund der aktuellen Entwicklungen den Spiel- und Trainingsbetrieb in den Vereinen auszusetzen.

13 Uhr: Gehälter, Ablösen, Berater: Kind fordert Umdenken im Fußball

Der Mehrheitsgesellschafter Martin Kind von Hannover 96 hat nach der vorläufigen Stilllegung des Profifußballs ein Umdenken in dieser Branche gefordert. Er hoffe, dass die Coronakrise «als Chance begriffen wird», um über Dinge wie «zu hohe Gehälter, Berater-Honorare und Ablösesummen», nachzudenken, sagte der 75-Jährige

12.43 Uhr: Regionaler Bahnverkehr wird eingeschränkt

Angesichts der Corona-Epidemie wird auch in Niedersachsen im Laufe der Woche über eine Einschränkung des regionalen Bahnverkehrs entschieden.

11.31 Uhr: Geschäft in Celler Innenstadt geschlossen

Das Familiencafé Atelier Glückskind in der Celler Innenstadt hat auf die Coronakrise reagiert und das Geschäft vorerst geschlossen.

Quelle: Christopher Menge

11.26 Uhr: Niedersachsen will noch nicht den Katastrophenfall ausrufen

Anders als Bayern will Niedersachsen wegen der Corona-Epidemie wohl zunächst nicht den Katastrophenfall ausrufen. Über die erforderlichen Schritte beriet der Krisenstab der Landesregierung am Montagmorgen in Hannover. Auch der bayerische Schritt, die in der Verfassung verankerte Schuldenbremse temporär außer Kraft zu setzen, ist in Niedersachsen nicht unbedingt erforderlich. Grund dafür ist, dass es im Nordwesten für Notfalllagen Ausnahmen bei den Regelungen zur Schuldenbremse gibt. Am Dienstag will die Regierung über einen Nachtragshaushalt beraten, um in allen Bereichen auf die Herausforderungen der Corona-Krise reagieren zu können.

11.04 Uhr: Promis und die Corona-Krise

Die Corona-Krise kennt keinen Promibonus: Es gibt die ersten Prominenten, die sich infiziert haben und in Quarantäne müssen. Andere helfen, die Laune in miesen Zeiten zu heben - so wie Gloria Gaynor mit ihrem berühmten Hit.

10.55 Uhr: Wichtiger Hinweis der Polizei Celle

Eine Service-Info an die Bürger: Wer Anzeige erstatten oder allgemeine Hinweise geben will, kann das auch von zu Hause aus tun. Über die Onlinewache der Polizei Niedersachsen: www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de.

10.42 Uhr: Norddeutsche Inseln für Touristen gesperrt

Ob Sylt, Amrum, Föhr, Nordstrand, ob Fehmarn oder Rügen, Usedom, Hiddensee und Poel oder Wangerooge, Spiekeroog und Baltrum: Urlaub auf den norddeutschen Inseln ist ab Montag für unbestimmte Zeit nicht mehr möglich.

10.41 Uhr: Kampf gegen Coronavirus: Schulen und Kitas machen dicht

Das hat es so noch nie gegeben: Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, schließen in Deutschland Tausende Schulen und Kindertagesstätten. Eltern stehen vor einem Dilemma.

Montag, 16. März, 10.37 Uhr:

Die Ärztekammer Niedersachsen hat Kritik an dem von Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) ermöglichten Aushilfseinsatz von Medizinstudenten in Kliniken während der Coronakrise zurückgewiesen. Die Studierenden hätten bereits mindestens ein Krankenpflegepraktikum absolviert und im klinischen Teil noch mehr Erfahrung gesammelt.

18 Uhr: Weitere Einschränkungen stehen bevor

In Niedersachsen stehen weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens wegen der Coronavirus-Krise bevor. Nach Angaben der Staatskanzlei sollen am Montag einheitliche bundesweite Regelungen für die auch in Niedersachsen anstehenden Schließungen weiterer Einrichtungen und das Ausweiten von Besuchsverboten bekanntgegeben werden.

15.30 Uhr: Christlicher Halt in "Corona-Chaostagen"

Während viele Kirchen ihre Gottesdienste abgesagt hatten, lud Pastor Peter Söllner die Gemeindemitglieder der evangelisch-lutherischen Freikirche heute trotz der Corona-Krise in das Gotteshaus. Es gab einen Grund dafür.

13.30 Uhr: Keine Ticket-Kontrollen bei der Bahn

Immer weniger Leute fahren mit Bus und Bahn. Die Deutsche Bahn reagiert nun auf die sinkende Nachfrage: Die Fahrscheinkontrolle entfällt.

12.40 Uhr: Ministerpräsident ruft zur Nachbarschaftshilfe auf

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil appelliert an die Bevölkerung, sich in der Coronavirus-Krise gegenseitig zu helfen. "Meine herzliche Bitte an alle Nachbarn: Schauen Sie, wer in Ihrer Umgebung genau jetzt Unterstützung gebrauchen kann", teilte er über die sozialen Medien mit. Sein Appell im Wortlaut.

11.15 Uhr: Celler Reinigungskräfte arbeiten im Akkord

Mehr Desinfektion, besondere Kundenwünsche und neue Arbeitsschutzvorschriften: Reinigungskräfte haben in Corona-Zeiten noch mehr zu beachten. Wir haben uns umgehört.

9.30 Uhr: Seit sechs Wochen in Celle in Quarantäne

Sie hat zwar nicht das Coronavirus, sondern das hoch ansteckende und widerstandsfähige Adenovirus. Dennoch hat ihre Hausärztin einer Cellerin eine Quarantäne verordnet. Testen Sie CZ+ einen Monat kostenlos, um jederzeit über die Lage in Stadt und Landkreis Celle informiert zu sein.

Sonntag, 15. März, 8 Uhr: Klarstellung aus dem Celler Rathaus

Die Stadt Celle weist darauf hin, dass es derzeit nicht geplant sei, neben den bereits geschlossenen öffentlichen Einrichtungen irgendwelche Geschäfte, Lokale, Bars etc. in Celle zu schließen. Die öffentliche Versorgung werde stets sichergestellt sein, so dass es keinen Grund zur Beunruhigung gebe.

18.55 Uhr: Aus dem Ruhestand ins Corona-Testzentrum

Wenn man 35 Jahre in einer Praxis gearbeitet hat, weiß man, wenn Not am Mann ist. Die Coronavirus-Krise beschert Dr. Hans-Georg Ratsch-Heitmann eine neue Aufgabe.

17.35 Uhr: Liste der abgesagten Veranstaltungen wird länger und länger

Wir haben die heute eingegangenen Absagen in unsere umfangreiche Übersichtsliste eingearbeitet. Hier finden Sie den aktuellen Stand. Testen Sie CZ+ einen Monat kostenlos, um jederzeit über die Lage in Stadt und Landkreis Celle informiert zu sein.

16.07 Uhr: Umfassende Maßnahmen im Bereich der Stadt Bergen

In einer Pressemitteilung der Stadt Bergen erklärt Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller: „Als Bürgermeisterin nehme ich meine Verantwortung sehr ernst. Neben dem Erlass der Niedersächsischen Landesregierung, ab 16. März die Schulen und Kindertagesstätten zu schließen, habe ich in enger Absprache mit meinem Krisenstab darüber hinausgehende Maßnahmen innerhalb unseres Stadtgebietes angeordnet“. Geschlossen werden demnach vorerst alle Sporthallen, das Museum, die Stadtbücherei, die Jugendfreizeitstätten, das Stadthaus und die Dorfgemeinschaftshäuser. Weiterhin wird das Rathaus, inklusive aller Ämter, vom 16. März bis einschließlich 18. März für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sein. Die Mitarbeiter werden während der Sprechzeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar sein und ihre Arbeit innerhalb der Verwaltung fortführen.

15 Uhr: Jetzt 8 bestätigte Coronafälle im Landkreis Celle

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung teilt mit, dass die Zahl der bestätigten Coronafälle im Landkreis Celle von 6 auf 8 angestiegen ist.

14.45 Uhr: Appell des Ministerpräsidenten

Ministerpräsident Stephan Weil hat die Menschen in Niedersachsen dazu aufgerufen, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren.

14 Uhr: Die Auswirkungen des Virus auf die Politik

Die Celler Politik steht bis auf weiteres still. Und wer regiert die Stadt jetzt?

Quelle: Christopher Menge

9.45 Uhr: "Kranke unbedingt vor Virus schützen"

Unsere Kollegin Audrey-Lynn Struck erläutert in einem Kommentar, warum es beim Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus weniger um jeden einzelnen als um die Solidarität mit potenziell gefährdeten Mitbürgern geht.

Samstag, 14. März, 7 Uhr: Erstes Osterfeuer abgesagt

"Aufgrund der aktuellen Ausbreitungsgefahr des Coronavirus (COVID-19), der Empfehlung Veranstaltungen mit einer größeren Teilnehmerzahl abzusagen und dem gegenwärtig nicht einzuschätzenden weiteren Verlauf der Situation hat sich die Ortsfeuerwehr Scheuen entschieden, das diesjährige Osterfeuer in Scheuen abzusagen und dies frühzeitig bekanntzugeben", heißt es in einer Mail vom Abend.

21.25 Uhr: Manöver-Planungen beeinträchtigt

In diesen Tagen sollte in der Südheide die größte Verlegeübung beginnen. Jetzt hat das Coronavirus auch Einfluss auf eines der größten Militärmanöver seit langer Zeit in Europa.

20.30 Uhr: Virus legt öffentliches Celler Leben lahm

Viele Einrichtungen im Celler Land schließen ihre Pforten wegen des Coronavirus. Gottesdienste fallen aus. Viele Events fallen aus. Was kommt noch? Unsere Analyse.

20 Uhr: Aktualisierte Übersicht der Veranstaltungsabsagen

Noch einmal haben wir unsere Übersicht über die abgesagten Veranstaltungen ergänzt.

18 Uhr: Stillstand im Celler Sport

Von Fußball bis Volleyball: Der Coronavirus legt den Sport in Celle komplett lahm. Diese Sportarten und Ligen sind besonders hart betroffen.

16.26 Uhr: Fußball-Bundesliga stellt Spielbetrieb vorerst ein

Die Deutsche Fußball Liga hat den Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst eingestellt. Der für dieses Wochenende geplante Spieltag werde verlegt, teilte die DFL am Freitag mit.

15.55 Uhr: Sporthallen bis 18. April gesperrt

Alle Sporthallen des Landkreises Celle werden ab sofort bis einschließlich 18. April geschlossen. Damit stehen diese Hallen sowohl für den Trainings- als auch für den Spielbetrieb nicht zur Verfügung.

15.42 Uhr: Hamsterkauf von 50 Kilo führt zu Rauferei

Ein Hamsterkauf von 50 Packungen Mehl hat in einem Supermarkt im Landkreis Osnabrück zu einer Rauferei geführt.

15.07 Uhr: Landrat appelliert an Vereine und Veranstalter

Landkreis Klaus Wiswe wendet sich an alle Vereine und Veranstalter. Alle nicht notwendigen Veranstaltungen sollten abgesagt werden.

15 Uhr: Keine Gottesdienste bis einschließlich Ostern?

Als Reaktion auf die Krise wegen des Coronavirus raten die Kirchen in Niedersachsen, auf Gottesdienste vorerst zu verzichten.

14 Uhr: Weitere Absagen und Schließungen im Überblick

Auch heute werden beinahe minütlich Veranstaltungen im Landkreis Celle abgesagt. Unter anderem haben die CD-Kaserne und das Schosstheater ihr Programm der kommenden Wochen gestrichen. Aber auch einige Ämter bleiben in der kommenden Woche geschlossen. Hier geht es zu unserer Übersicht.

13.15 Uhr: Niedersachsen verschiebt alle planbaren Operationen

Entsprechend einer Vereinbarung von Bund und Ländern werden auch in Niedersachsen alle planbaren Operationen verschoben, um die Krankenhäuser für Patienten mit dem Coronavirus freizuhalten. Mehr dazu hier.

12 Uhr: Semesterbeginn auf Mitte April verschoben

Der Vorlesungsbeginn an den niedersächsischen Universitäten wird wegen des Coronavirus auf den 20. April verschoben. Mehr dazu hier.

11.30 Uhr: Fußball ruht in Niedersachsen bis zum 23. März

Jetzt ist offiziell, was wir am Abend bereits vermeldet hatten: Der Fußballbetrieb in Niedersachsen wird bis zum 23. März eingestellt. Außerdem empfiehlt der Niedersächsische Fußballverband die Aussetzung des Trainingsbetriebs.

Quelle: Alex Sorokin (Archiv)

Diese Entscheidung bringt die Spielplanansetzer in große Schwierigkeiten, denn schon jetzt gab es zum Beispiel bei Oberligist MTV Eintracht Celle MTV Eintracht Celle kaum noch freie Zeitfenster.

11.11 Uhr: Auch Kitas in Niedersachsen werden geschlossen

Neben den Schulen werden auch die Kindertagesstätten in Niedersachsen wegen der Coronakrise geschlossen. Das sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Freitag in Hannover. Die SPD-Politikerin betonte, es gehe darum, Zeit gewinnen, um die Ausbreitung des Virus zu bremsen. "Wir wollen damit vor allem die Älteren und die chronisch Kranken schützen", sagte Reimann. "Es wird sehr auf die nächsten Wochen ankommen." Kultusminister Grant Henrik Tonne (SPD) sagte, der am Montag beginnende landesweite Schulausfall dauere voraussichtlich bis zum 18. April.

9.59 Uhr: Schulen in ganz Niedersachsen schließen ab Montag - bis 18. April

Niedersachsen schließt als nächstes Bundesland wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Schulen. Sie bleiben von Montag an dicht. Nach zwei Wochen außerplanmäßiger Schließung und den Osterferien ist Wiederbeginn der Schule erst am 20. April.

9.44 Uhr: Weil und drei Minister informieren über Maßnahmen

Die niedersächsische Landesregierung will am Vormittag über das weitere Vorgehen zur Eindämmung des Coronavirus informieren. Erwartet wird eine Entscheidung über mögliche landesweite Schulschließungen von Montag an. Ministerpräsident Stephan Weil, Gesundheitsministerin Carola Reimann, Kultusminister Grant Henrik Tonne (alle SPD) und Wissenschaftsminister Björn Thümler treten gegen 10.30 Uhr in Hannover vor die Presse.

7.11 Uhr: Kreisschützentag abgesagt

Angesichts der Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat der Kreisschützenverband den für den morgigen Samstag geplanten Kreisschützentag abgesagt. Ein Ersatztermin kann aufgrund der dynamischen Entwicklung der Pandemie noch nicht genannt werden.

Freitag, 13. März, 6.24: Celler Rockmusik Initiative (CRI) schließt bis auf Weiteres

Aufgrund der Mitteilung der Bundesregierung zum Coronavisus-Ausbruch in Deutschland, dass alle vermeidbaren sozialen Kontakte vermieden werden und nicht zwingend notwendige Veranstaltungen verschoben werden sollen, schließt die Celler Rockmusik Initiative e.V. (CRI) bis auf Weiteres. Das bedeutet, dass der Jugendbandworkshop und das CRI Meeting am Dienstag nicht stattfinden werden sowie all unsere kommenden Veranstaltungen (Rocknacht, Open Stage, Jam, School Sounds etc.).

21.07: NFV will alle Spiele absagen

Nach Informationen der Celleschen Zeitung erwägt der Niedersächsische Fußballverband (NFV), alle Spiele im Amateurfußball bis 23. März abzusagen. Eine offizielle Information soll am Freitag folgen.

21.05 Uhr: Alle Absagen im Überblick

Beinahe minütlich wurden heute Veranstaltungen für den Landkreis Celle abgesagt. Dies betrifft alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Hier geht es zu unserer Übersicht. Ebenso betroffen sind kulturelle Veranstaltungen – mehr dazu gibt es hier.

Bomann-Museum, Stadtarchiv, Residenzmuseum, Kunstmuseum und Stadtbibliothek: In der Stadt Celle werden als Corona-Vorsichtsmaßnahme Gruppenveranstaltungen bis Ferienbeginn abgesagt.

20.55 Uhr: Celler Schulen wappnen sich

Noch fehlt letzte Klarheit darüber, ob morgen tatsächlich entschieden wird, die Osterferien um zwei Wochen vorzuziehen. Deshalb versuchen sich die Schulen im Landkreis auf verschiedene Szenarien vorzubereiten.

20.45 Uhr: Die Auswüchse der Hamsterkäufe in Celle

Die Nachfrage in Celler Supermärkten ist in den vergangenen Tage um ein Mehrfaches angestiegen. Wir haben uns bei Kunden und Mitarbeitern umgehört.

19.55 Uhr Zweiter Corona-Fall bei Hannover 96

Einen Tag nach dem Abwehrspieler Timo Hübers als erstem Fall im deutschen Profifußball gab Hannover 96 eine Infizierung des 23 Jahre alten Linksverteidigers Jannes Horn bekannt. Als Konsequenz daraus stehen alle Spieler des Profikaders für die nächsten 14 Tage unter häuslicher Quarantäne.

Beim Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig gibt es vorerst doch keinen Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Vorsichtshalber war das heutige Training abgesagt worden.

19.45 Uhr: AKH schränkt Besucheszeiten ein

Im Kampf gegen das neuartige Coronavirus wird auch der Umfang der Besuchszeiten im AKH Celle beschränkt. So sieht die Neuregelung aus.

19.30 Uhr: Sportler ächzen unter Corona-Folgen

Für Jugendfußballer in Celle und sämtliche Handballteams von Regionsklasse bis Oberliga ist die Saison unterbrochen. Noch schlimmer trifft es die Hockeyer. Mehr dazu.

18.20 Uhr: Vorerst keine Ausschusssitzungen in der Stadt Celle

Nachdem am Abend kurzfristig die Sitzung des Umweltausschusses abgesetzt wurde, sind für den Bereich der Stadt Celle bis auf weiteres auch alle weiteren Ausschusssitzungen abgesagt worden. Einzelheiten dazu, wie es nun weitergeht, wollen Rat und Verwaltung kurzfristig klären.

17.45 Uhr: Handballer unterbrechen Spielbetrieb

Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) hat den Spielbetrieb bis einschließlich 19. April ausgesetzt. "Nicht notwendige" Sichtungsveranstaltungen, Tagungen und Aus- und Fortbildungen sind ebenfalls abgesagt.

Trainer Carlos Ortega vom Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf hat unterdessen Verständnis für einen möglichen vorzeitigen Abbruch der Bundesliga geäußert. Zunächst einmal ist die Saison unterbrochen.

17.35 Uhr: Noch keine Entscheidung zu Schulschließungen

Entgegen anderslautender Meldungen wird die Landesregierung erst morgen mitteilen, welches die nächsten Schritte in der Bekämpfung des Coronavirus sein werden. Damit bleibt zunächst auch offen, ob die Schüler vorzeitig in die Osterferien geschickt werden.

17.20 Uhr: Fünf Tote und mehr als 2400 Virus-Nachweise in Deutschland

In Deutschland sind bislang mehr als 2400 Infektionen mit dem neuen Coronavirus bekannt. Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die gemeldeten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt. Besonders stark betroffen sind Nordrhein-Westfalen mit mehr als 900, Bayern mit mindestens 500 und Baden-Württemberg mit mehr als 330 Fällen.

17.19 Uhr: Immer mehr Bühnen stellen Spielbetrieb ein

Von Elbphilharmonie bis Semperoper: An immer mehr Bühnen in Deutschland ruht wegen der Ausbreitung des Coronavirus den Spielbetrieb. Auch in Hamburg wurden alle Veranstaltungen in staatlichen Theatern und Konzerthäusern bis Ende April per Erlass untersagt.

Quelle: Christopher Menge

16.57 Uhr: Zweiter Fall bei Hannover 96: Auch Braunschweig betroffen?

Am Mittwoch gab es bei Hannover 96 den ersten Corona-Fall im deutschen Profifußball. Da der Bruder von Jannes Horn als Physiotherapeut für den niedersächsischen Rivalen Eintracht Braunschweig arbeitet, wurde am Donnerstag auch bei dem Drittliga-Club das Training abgesagt.

16.48 Uhr: NFV-Kreis Celle stellt Spielbetrieb im Jugendfußball ein

Wegen der Coronakrise hat der Kreisjugendausschuss im NFV Kreis Celle den Spielbetrieb im Jugendfußball auf Kreisebene bis einschließlich 14. April eingestellt. "Aufgrund der Coronaausbreitung sehen wir uns als Vorstand/Kreisjugendausschuss im NFV Kreis Celle in der Verantwortung, das Möglichste zu tun, um Spieler, Trainer, Eltern, Angehörige, Zuschauer zu schützen", heißt es in einer Pressemitteilung. "Nichts wäre schlimmer, als wenn unsere Jugendspiele eine Ausbreitung des Virus vorantreiben oder unterstützen."
Das bedeutet auch, dass die geplanten Hallenkreismeisterschaftsendrunden der U 12, U 11, U 10, U 9, U 8 und U 7 bis einschließlich 14. April nicht durchgeführt werden.

16.09 Uhr: Zweiter Corona-Fall bei 96: Club beantragt Spielabsetzungen

Beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 gibt es einen zweiten Fall eines mit dem Coronavirus infizierten Spielers. Wie der Club am Donnerstag mitteilte, wurde nach Timo Hübers auch Jannes Horn positiv getestet. Als Reaktion darauf stehen alle Spieler der Profimannschaft von Hannover 96 "ab dem heutigen Donnerstag für die nächsten 14 Tage aus Vorsichtsgründen unter häuslicher Quarantäne", hieß es in einer Erklärung der Niedersachsen.

Hannovers Jannes Horn (links) ist an Corona erkrankt.  Quelle: Peter Steffen

15.45 Uhr: Lange Liste abgesagter Veranstaltungen im Landkreis Celle

Die Liste abgesagter Veranstaltungen im Landkreis Celle wird immer länger. Wir haben den aktuellen Stand zusammengefasst.

15.40 Uhr: Das ist der Unterschied zwischen Covid-19 und einer Grippe

Bei der Diskussion um Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie wird oft die Grippe zum Vergleich herangezogen. Allein an der Grippe sind in dieser Saison mehr als 200 Menschen gestorben sind. Das sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

15.40 Uhr: Bank-Filiale Wesendorf vorübergehend geschlossen

Aus präventiven Gründen wurde die Volksbank in Wesendorf vorübergehend geschlossen.
"Zu diesem freiwilligen Schritt haben wir uns wegen eines Kontaktes zu einem Corona-Verdachtsfall entschlossen", so Olaf Genth, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Filliale zuständig ist. "Ein möglicher Infektionsverdacht beider Personen ist zur Zeit allerdings weiterhin unbestätigt."Der SB-Service in Wesendorf ist weiterhin uneingeschränkt und rund um die Uhr verfügbar.

15.33 Uhr: Rocknacht im Celler Inkognito abgesagt

Die zweite Celler Rocknacht im Inkognito, anlässlich des 40. Geburtstags der Celler Rockmusik Initiative CRI, wurde am Donnerstagnachmittag abgesagt. Ein Nachholtermin soll im Herbst sein.

15.25 Uhr: Ü28-Party von Bauer Lehmann wegen Corona abgesagt

Die für Samstag geplante Ü28-Party bei Bauer Lehmann in Klein Hehlen wird wegen des Coronavirus abgesagt. "Wir sehen uns in der Pflicht, Euch - unsere Gäste - unser Personal und alle, die auf dieser Party mitgewirkt hätten, bestmöglich vor der leider steigenden Corona-Ausbreitung zu schützen", heißt es auf der Facebookseite von Bauer Lehmann.

14.53 Uhr: Schulen in Niedersachsen schließen ab Montag

Wie Antenne Niedersachsen auf seiner Internetseite berichtet, werden die Schulen in Niedersachsen ab Montag geschlossen.

Der Radiosender beruft sich auf Informationen des Politikjournals Rundblick, wonach in Niedersachsen ab dem kommenden Montag die Schulen geschlossen werden sollen. "Das habe ein Krisenstab der Landesregierung beschlossen. Das Kultusministerium in Hannover werde die Entscheidung in Kürze bekanntgeben", heißt es.

Die Schließung soll demnach zunächst bis zum 30. März dauern, dann beginnen in Niedersachsen die Osterferien, die bis zum 14. April gehen. Das bedeutet, dass die niedersächsischen Schüler frühestens am 15. April wieder zur Schule gehen können – sofern der Krisenstab der Landesregierung bis dann nicht entschieden haben wird, die Schulschließungen zu verlängern.

14.41 Uhr: Corona-Test bei Gefangenem in Wolfenbüttel: Ergebnis offen

Ein Gefangener der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel ist auf das Coronavirus getestet worden. Das Testergebnis stand am Donnerstag noch aus, wie ein Sprecher des Justizministeriums sagte. Der Gefangene sei erst am Montag neu aufgenommen worden und habe anlässlich der Aufnahme beim medizinischen Dienst angegeben, vor einigen Tagen Fieber, Husten und Schnupfen gehabt zu haben. Andere Häftlinge sowie Mitarbeiter der JVA sollen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt nur auf die Erkrankung Covid-19 getestet werden, falls sich der Verdacht bei dem Gefangenen bestätigt.

14.31 Uhr: Coronavirus bringt den Sport fast zum Erliegen

Das Coronavirus löst Chaos im Sport aus. Reals erste Mannschaft ist in Quarantäne, die NBA pausiert, Südamerika will die WM-Quali verschieben, der Formel-1-Auftakt steht vor der Absage. Und der DFB denkt auch über einen Saisonabbruch nach.

14.30 Uhr: FDP fordert Schulschließungen in ganz Niedersachsen

Aufgrund der um sich greifenden Corona-Epidemie in Niedersachsen hat die FDP-Fraktion einen vorgezogenen Beginn der Osterferien und Schulschließungen ab kommendem Montag gefordert.

14.26 Uhr: Konfirmationen im Landkreis Celle vor Verschiebung

In den Kirchengemeinden im Landkreis Celle beginnt die Zeit der Konfirmationen. Aber sollten sie überhaupt stattfinden angesichts des Coronavirus? Die Landeskirche empfiehlt die Verschiebung von Konfirmationen. So gehen die Kirchen im Landkreis damit und mit den Gottesdiensten um.

14.11 Uhr: Laut Marca: UEFA stoppt Champions- und Europa League

Die Europäische Fußball-Union wird nach Informationen der spanischen Tageszeitung Marca den Spielbetrieb in der Champions League und in der Europa League wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus aussetzen.

14.08 Uhr: Celler Kulturveranstaltungen werden abgesagt

Bomann-Museum, Stadtarchiv, Residenzmuseum, Kunstmuseum und Stadtbibliothek: In der Stadt Celle werden als Corona-Vorsichtsmaßnahme Gruppenveranstaltungen bis Ferienbeginn abgesagt. Die entsprechenden Einrichtungen, wie Stadtbibliothek, Archiv und Museen, bleiben aber nach wie vor geöffnet.

Das Bomann-Museum sagt alle Gruppenveranstaltungen ab. Quelle: Christian Link

14.01 Uhr: Sinnfrage bei Geisterspielen: DFL gerät unter Druck

So soll es wochenlang weitergehen? Das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte hat schon die Sinnfrage aufgeworfen. Während andere Ligen stoppen oder ganz abbrechen, freut sich DFL-Boss Seifert auf mehr Live-Fußball im Free-TV. Der Druck dürfte weiter wachsen.

13.32 Uhr: Polizei warnt vor Coronavirus als Betrugsmasche

Dass sie nun auch das Coronavirus als Masche nutzen könnten, davor warnt die Polizei Osnabrück. "Ein Unternehmen aus unserem Bereich ist bereits auf einen Fake-Shop hereingefallen", sagte am Donnerstag Matthias Bekermann von der Polizeiinspektion Osnabrück. Die Firma habe online Schutzmaterial gegen Vorkasse bestellt, die Ware sei aber nie angekommen.

13.21 Uhr: Bremen setzt Lehrbetrieb an Hochschulen aus

Das Bundesland Bremen setzt Lehrveranstaltungen an seinen Hochschulen wegen der Coronavirus-Epidemie bis zum 17. April aus. Nur der Prüfungsbetrieb solle "unter Beachtung einer sorgfältigen Risikoabwägung" weiterlaufen.

12.56 Uhr: Neuer Coronafall in Celle bestätigt

Wie der Landkreis Celle auf Nachfrage mitteilt, gibt es aktuell 6 Coronafälle in Stadt und Landkreis, einer mehr als am Mittwoch. 57 Menschen befinden sich in Quarantäne (Stand: 12. März, 9 Uhr).

12.34 Uhr: Mittlerweile 119 Coronafälle in Niedersachsen

Mit Stand Donnerstagvormittag gebe es 119 laborbestätigte Covid-19-Fälle im Land, teilte das Gesundheitsministerium online mit. Schwerpunkte sind die Region Hannover mit 25 und der Landkreis Stade mit 13 Fällen.

12.28 Uhr: KGS Schwarmstedt bis auf weiteres geschlossen

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes wird die KGS Schwarmstedt ab dem 12. März bis auf Weiteres geschlossen. Das teilte die Schule am Donnerstag auf ihrer Internetseite mit. "Es findet kein Unterricht, kein Praktikum und keine Betreuung statt", heißt es.

12.20 Uhr: Keine Einschränkungen bei Fähren zu Inseln

Fähren zu ostfriesischen Inseln fahren trotz der Ausbreitung des Coronavirus bislang ohne Einschränkungen weiter. Die größten Schiffe der Reederei Norden-Frisia, die Fahrten nach Norderney und Juist anbietet, könnten mehr als 1000 Menschen aufnehmen.

12.11 Uhr: Notfallpläne für Abitur in Niedersachsen

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat das niedersächsische Kultusministerium Notfallpläne für die bevorstehenden Abiturprüfungen vorbereitet. Die Schulen würden darüber in Kürze informiert, sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag.

12.03 Uhr: Landeskirche wegen Coronavirus für spätere Konfirmationen

Die Landeskirche Hannovers empfiehlt wegen der Coronakrise, Konfirmationen aus dem Frühjahr in den Sommer oder die Zeit nach den Sommerferien zu verschieben. Die große Enge der Kirche bei den Feiern führe zu einem signifikant erhöhten Infektionsrisiko, teilte die Kirche mit.

12.01 Uhr: Celler Schulen wappnen sich gegen Coronavirus

An der Oberschule Winsen etwa wurde eine Skifreizeit für die kommende Woche nach Österreich abgesagt. Besonders schade für das Gymnasium Ernestinum: Die beiden Gewinnerteams vom Regionalwettbewerb "Jugend forscht" dürfen nicht nach Oldenburg zum Landeswettbewerb. Die CZ hat bei den Weiterführenden Schulen zum Umgang mit dem Coronavirus nachgefragt.

11.48 Uhr: Hamsterkäufe haben für Celler Tafel Folgen

Die Ausbreitung des Coronavirus hat unterschiedliche Folgen für den Celler Handel. Der Celler Tafel stehen weniger Lebensmittelspenden zur Verfügung, weil die Spenden dramatisch einbrechen. So gehen die Ehrenamtlichen damit um.

Donnerstag, 12. März, 11.11 Uhr: Coronavirustestzentren und mobile Teams im Einsatz

Im Kampf gegen die Coronavirusausbreitung haben inzwischen in zahlreichen Landkreisen spezielle Testzentren ihre Arbeit aufgenommen. Dort, wo es noch keine solche Zentren gibt, sind mobile Testteams unterwegs. Wo wird es in Celle ein Testzentrum für das Coronavirus geben? Dazu laufen Gespräche.

Von cz

Celle Stadt Celler City Challenge - 10.000 Euro für guten Zweck
01.04.2020
Christoph Zimmer 01.04.2020