Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Celler Abiturienten feiern mit Umzug Ende der Schulzeit (mit Video und großer Bildergalerie)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Abiturienten feiern mit Umzug Ende der Schulzeit (mit Video und großer Bildergalerie)
16:51 22.06.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Quelle: Audrey-Lynn Struck
Celle Stadt

Dann war der erste Traktor am Ende der Bergstraße zu erkennen, die ganze Prozession aus mehr als zehn Wagen zog auf dem Großen Plan ein. Wie im Jahr zuvor gab es hier einen kleinen Zwischenstopp, ehe es zum Feiern weiter auf den Schützenplatz ging.

Er zählt zu den Höhepunkten der gesamten Schulzeit. Es wird bemalt, gegrölt, getrunken und gefeiert: der Abiumzug. Bereits von Weitem kündigten sich gestern die Abiturienten mit lauter Musik, schrillem Pfeifen und dem bekannten Satz „Wir haben Abi und ihr nicht“ an.

„Auf diesen Moment habe ich gewartet. Ich habe mich schon so lange darauf gefreut, auf diesem Wagen zu stehen“, sagt Abiturient Marlow Guttmann. Der 18-Jährige hat die Schulzeit am Hölty-Gymnasium gut überstanden und will nach den Sommerferien ein Studium im Bereich Management anfangen. Jetzt heiße es allerdings erst einmal das Ende der Schulzeit feiern.

Bereits am Morgen stand an den Celler Schulen der Abistreich auf dem Programm. Gemäß ihrem Motto „Abitrix und Obelix – Ergo Bibamus“ hatten die Ernestiner Äste und Strohballen in die Schule geräumt und so das Gebäude in das aus dem Comic bekannte gallische Dorf verwandelt. Die Abiturienten am Gymnasium Lachendorf hatten ihre ganzen alten Schulsachen und über 2000 Visitenkarten in dem Gebäude verteilt. Auch das beliebte Panzerband kam in vielen Schulen zum Einsatz, um den Beginn des Unterrichts so lange wie möglich in die Länge zu ziehen.

„Wir haben für die Schüler Spiele veranstaltet und natürlich alle ordentlich bemalt“, erzählt Hölty-Absolvent Guttmann vom Abistreich an seinem Gymnasium. Auch an den anderen Schulen wurde nicht mit Farbe und Rasierschaum gespart. Selbst auf dem Großen Plan verteilen einige noch ihre Reste oder spritzen mit Wasserpistolen in die Zuschauermenge. Der 18-jährige Guttmann genießt von seinem Wagen aus das bunte Treiben. „Der Abi-Umzug ist tatsächlich noch besser, als ich ihn mir vorgestellt habe“, schwärmt der Abiturient.

Auch Lars Oppermann von der Albrecht-Thaer-Schule Celle ist auf dem Großen Plan mitten im Geschehen. „Es war eine schöne Zeit auf der BBS, die jetzt nach drei Jahren aber auch endlich zu Ende geht“, sagt der Abiturient. Dann stürzt er sich schon wieder in das Getümmel, lacht, scherzt und unterhält sich weiter mit Freunden und Bekannten.

Überall werden Fotos gemacht oder Banner in die Höhe gehalten – und das nicht nur von den Abiturienten. Viele Eltern haben es sich nicht nehmen lassen, beim Schulabschluss ihrer Kinder dabei zu sein. „Es war die richtige Entscheidung, dass unsere Hanna auf das KAV gewechselt ist“, sagt Sandra Goeda. An dem Gymnasium habe ihre Tochter in der Oberstufe bessere Profile wählen können. „Wir sind mega-stolz auf sie, dass sie das Abitur geschafft hat“, so Goeda. Auch den anderen Eltern steht der Stolz ins Gesicht geschrieben. „Jetzt beginnt für unsere Tochter ein neuer Lebensabschnitt“, sagt Christine Hartwich.