Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Celler Bäckerei wird "von Baustellen gebeutelt"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Bäckerei wird "von Baustellen gebeutelt"
10:28 19.06.2018
Von Audrey-Lynn Struck
Quelle: Audrey-Lynn Struck
Anzeige
Celle Stadt

„In letzter Zeit sind wir von Baustellen gesegnet“, scherzt Bäckermeister Andreas Misch, um dann sofort wieder ernst zu werden. „In den vergangenen Jahren waren wir ziemlich gebeutelt.“ Gerade die jüngste Wander-Baustelle an der Sprengerstraße bereitet Misch große Probleme. Seit etwa zwei Wochen ist die Zahl der Kunden deutlich zurück gegangen. Das liege vor allem an der Logistik der Baustelle, so Misch.

Der letzte Straßenabschnitt Richtung Vorwerk ist gesperrt, sodass niemand aus Richtung Norden kommen kann. Auch nachdem das Straßenschild „Sprengerstraße gesperrt“ durch ein Sackgassenschild ersetzt wurde, finden kaum mehr Celler ihren Weg in die Bäckerei. „Wenn ich in Vorwerk wohne fahre ich natürlich nicht erst den Umweg zu uns, ehe ich nach Hause fahre. Und wir sind ja auch nicht die einzige Bäckerei auf dem Weg, wo die Leute dann stattdessen einkaufen können“, sagt Misch.

Anzeige

Somit fielen quasi alle Vorwerker Kunden weg. „Wir leben nun mal auch vom Durchgangsverkehr oder von Kundschaft, die uns erreichen kann“, so Misch. Die Tatsache, dass zur Ferienzeit die Zahl der Kunden leicht sinke, da viele in den Urlaub fahren, ist für den Bäckermeister nur ein schwacher Trost. Schließlich müsse die Produktion dennoch herunter gefahren, womit auch an Umsatz eingebüßt wird.

Eine Veränderung der Schilder, wie sie Danielle Baxmann, Inhaberin der Konditorei und Chocolaterie Baxmann, angeregt hatte, könnte zumindest etwas Abhilfe schaffen. „Das momentane Sackgassenschild ist schlichtweg falsch. Schließlich muss man nicht umdrehen, sondern kann auch weiterhin in Richtung Wasserturm fahren“, sagt Andreas Mischs Schwester Anja. Zum Glück habe die Bäckerei viele Stammkunden, die trotz der verwirrenden Beschilderung weiter in der Filiale einkauften.

„Bis sich die Situation aber ganz normalisiert hat, muss erst einmal die Baustelle wieder verschwunden sein“, ist sich Andreas Misch sicher. Die große Hoffnung ist, dass, nach Abschluss der Arbeiten an der Sprengerstraße, alle Filialen der Bäckerei zumindest für ein Jahr Baustellen-frei sind. (als)

Anzeige