Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Celler Enährungsexpertin: Zeit für gesundes Essen einplanen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Enährungsexpertin: Zeit für gesundes Essen einplanen
16:55 16.01.2018
Die Celler Ernährungs-wissenschaftlerin Martina Dittmar schwört darauf, dass Obst und Gemüse sowie Nüsse wichtig für eine gesunde Ernährung sind. Quelle: Marie Nehrenberg
Celle Stadt

Celle. Wenn man sich dann für ein Diät entschieden hat, ist die Motivation anfangs riesig. Die ersten Pfunde verabschieden sich und oftmals ebenso die anfängliche Disziplin und Zielstrebigkeit. Die Abnahme stagniert und spätestens im Frühling schlägt der Jojo-Effekt gnadenlos zu. Das Gewicht ist wieder beim Alten.

Die Celler Ernährungswissenschaftlerin Martina Dittmar kennt dieses Phänomen aus ihrer Praxis nur zu gut. Besonders zum Anfang des Jahres kommen viele neue Klienten zu ihr und suchen Rat bei der Frage, wie sich ihre hoch gesteckten Ziele möglichst schnell realisieren lassen. „Allerdings sind sämtliche Crash-Diäten aus Zeitschriften und aus dem Internet in meinen Augen überhaupt nicht geeignet für eine langfristige Abnahme.“

Es sei wichtig, dass man sich vor Augen führe, was einen unzufrieden macht. Ist es der eigene Anblick im Spiegel? Kneift die Lieblingshose etwas? Oder möchte ich mich einfach konditionell verbessern? „Man muss sich bewusst machen, womit man selbst, nicht die Freundin oder der Ehemann, unglücklich ist. Der Wunsch nach Veränderung sollte nur von einem selbst kommen, das ist der erste Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Dittmar. Generell sei es wichtig, sich kleine Ziele zu setzen. Dazu zähle auch darüber nachzudenken, was in der Vergangenheit beim Ess- und Bewegungsverhalten weniger optimal verlaufen ist. Sind es Gründe wie „Ich hab doch keine Zeit frisch zu kochen“ oder „Ich bin so viel unterwegs, frisches Obst und Gemüse wird bei mir eh immer schlecht“? Wenn das der Fall ist, dann ist die Antwort eindeutig: Ausrede. „Wer wirklich frisch kochen möchte, findet immer Zeit und Gelegenheit, dies auch zu tun. Das ist eine Frage der Organisation und der eigenen Prioritätensetzung“, gibt die Ernährungsberaterin zu bedenken.

Nicht viel hält die Expertin von dem derzeitigen Trend, so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu sich zunehmen. Zum einen sei es von Körper zu Körper verschieden, wie die unterschiedlichen Nährstoffe aufgenommen und verarbeitet werden. Für den Einen könne es gesund sein, auf Kohlenhydrate zu verzichten, während der Nächste dringend welche benötige. Auch hier ist das Stichwort wieder ausgewogene Ernährung. Man solle sich abwechslungsreich ernähren. Dabei sollten pflanzliche Lebensmittel den größten Anteil ausmachen. Zu bevorzugen sind Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Hinzu kommen ausreichend Milchprodukte und Fisch, ergänzt durch wenig Fleisch. Genauso wichtig sei es, ausreichend Wasser zu trinken.

Ein Fehler, der beispielsweise weit verbreitet ist, ist auf das Frühstück zu verzichten. Es heißt nicht umsonst, dass es sich dabei um die wichtigste Mahlzeit des Tages handele. „Wer ausgewogen frühstückt, das kann Müsli mit Obst oder auch Vollkornbrot sein, schafft eine solide Grundlage für den Tag und verhindert, dass im Laufe des Tages Heißhunger entsteht und ungünstige Kalorien aufgenommen werden“, sagt Dittmar. Jeder sollte es einrichten können, zehn Minuten früher aufzustehen, um ausgewogen und bewusst zu frühstücken.

Diätenwahnsinn hin und her: Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was für ihn der richtige Weg ist, um gesund zu leben und das ein oder andere Extrakilo loszuwerden.

Von Marie Nehrenberg

Trotz und auch wegen der angespannten Haushaltslage gelte es in zukunftsträchtige Projekte zu investieren, sagte am Dienstag Landrat Klaus Wiswe (CDU) beim gemeinsamen Neujahrsempfang von Stadt und Landkreis Celle im Rittersaal des Schlosses, zu dem er auch im Namen von Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) rund 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft begrüßte. Wiswe warb für "eines unserer wichtigsten und größten Projekte, das wir je hatten: den Ausbau des schnellen Internets."

Michael Ende 16.01.2018

Das neue Jahr ist nun zwei Wochen alt, die guten Vorsätze noch frisch. Der Klassiker unter ihnen: mehr Sport treiben, zum Beispiel im Fitnessstudio. Ein Gedanke, der bei vielen Menschen präsent ist, denn mit den letzten verpufften Silvesterraketen am Himmel beginnt gewissermaßen ein neuer Lebensabschnitt, also auch die Zeit, etwas an alten Gewohnheiten zu ändern.

17.01.2018

Bei der Jahreshauptversammlung des Motor-Sport-Clubs (MSC) Celle ist Harald Wietfeld (rechts) als Clubmeister des vergangenen Jahres geehrt worden. Zuvor berichtete der Vorsitzende des Vereins, Wilfried Renner (links, neben Sportleiter Peter Starke), über das ereignisreiche abgelaufene Jahr. Im Juni etwa, anlässlich des Stadtjubiläums, präsentierte sich der MSC Celle mit einem großen Stand beim „Tag der Vereine“. Man zeigte aktuelle Karts der Jugendgruppe und schöne alte Autos einiger Clubmitglieder. Bei den Vorstandswahlen gab es nur eine Veränderung: Mit Joachim Brosch hat der MSC Celle jetzt einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Seinem Vorgänger im Amt, Peter Brand, wurde für seine langjährige Arbeit gedankt.

16.01.2018