Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Celler Schloss: Alte Decke wird abgetragen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Celler Schloss: Alte Decke wird abgetragen
18:36 28.07.2011
Von Gunther Meinrenken
Spektakulär: Am Schloss wird das Dach abgehoben CELLE. Noch ein prüfender Blick, eine kleiner Fingerdreh und ein bisschen Druck gegen den kleinen Schalthebel und schon sinkt ein 200 Kilogramm schweres Stahlbetonstück neben das Celler Schloss in den Sand und Kranführer Mike Bauer kann sich dem nächsten Koloss widmen, den die Bauarbeiter aus der Decke über dem Schlosstheater bereits heraus gesägt haben. Bauer steht dabei nur wenige Meter von seinen Kollegen entfernt, das Häuschen des Kranführers ist verwaist, Bauer verrichtet die Millimeterarbeit mit der Fernbedienung. - Stück für Stück ist gestern die Decke über dem Bereich des Bühnenraums des Schlosstheaters entfernt worden. „Die alte Decke stammt aus dem Jahr 1933 und zeigte Risse und Verformungen auf. Sie ist den Anforderungen des modernen Spielbetriebs mit seinen zahlreichen Einbauten nicht mehr gewachsen“, erklärte Statiker Thomas Falz. Bis September soll nun eine neue Konstruktion aufgebaut werden, mit 16 Zentimetern doppelt so dick wie die alte. - Den gestrigen Abbrucharbeiten gingen umfangreiche Vorbereitungen voraus. So wurde der Boden der Bühne extra so aufgebaut, dass er stärkere Lasten tragen kann. Denn auf diesen wurde das Schwerlastgerüst konstruiert, auf dem die Stahlbetondecke ruhte. Tragkraft des Gerüsts: Bis zu 800 Kilogramm pro Quadratmeter. Die Deckenplatte wurde in transportable Teile zersägt und um das Eindringen von Regenwasser in den offenen Bühnenraum zu verhindern, wurde eine Abdichtung aus Teichfolie eingebaut. - „Als nächster Schritt erfolgt die Schalung des neuen Stahlbetondeckels und der angrenzenden Giebelwände. Insgesamt müssen hierfür bis zu 40 Kubikmeter Beton und bis zu 9 Tonnen Bewehrung auf das Dachwerk geschafft und dort verbaut werden“, meinte Falz. Mit dem Einbau der Decke können auch die Bauarbeiten im angrenzenden Treppenhaus sowie für die Bühnentechnik weiter vorangehen. Gunther Meinrenken Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Stück für Stück ist gestern die Decke über dem Bereich des Bühnenraums des Schlosstheaters entfernt worden. „Die alte Decke stammt aus dem Jahr 1933 und zeigte Risse und Verformungen auf. Sie ist den Anforderungen des modernen Spielbetriebs mit seinen zahlreichen Einbauten nicht mehr gewachsen“, erklärte Statiker Thomas Falz. Bis September soll nun eine neue Konstruktion aufgebaut werden, mit 16 Zentimetern doppelt so dick wie die alte.

Den gestrigen Abbrucharbeiten gingen umfangreiche Vorbereitungen voraus. So wurde der Boden der Bühne extra so aufgebaut, dass er stärkere Lasten tragen kann. Denn auf diesen wurde das Schwerlastgerüst konstruiert, auf dem die Stahlbetondecke ruhte. Tragkraft des Gerüsts: Bis zu 800 Kilogramm pro Quadratmeter. Die Deckenplatte wurde in transportable Teile zersägt und um das Eindringen von Regenwasser in den offenen Bühnenraum zu verhindern, wurde eine Abdichtung aus Teichfolie eingebaut.

„Als nächster Schritt erfolgt die Schalung des neuen Stahlbetondeckels und der angrenzenden Giebelwände. Insgesamt müssen hierfür bis zu 40 Kubikmeter Beton und bis zu 9 Tonnen Bewehrung auf das Dachwerk geschafft und dort verbaut werden“, meinte Falz. Mit dem Einbau der Decke können auch die Bauarbeiten im angrenzenden Treppenhaus sowie für die Bühnentechnik weiter vorangehen.