Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Celler fahren "Vätternrundan" von Zuhause aus
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Celler fahren "Vätternrundan" von Zuhause aus

19:47 12.06.2020
Von Svenja Gajek
Thomas Edathy, Dirk Rolof, Maskottchen Fiete und Diemo Rollert (von links) sammeln Spenden. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Fahrradfahren und dabei Gutes tun – dies hat sich das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Niedersachsen (ELM) vorgenommen. Weil die Runde um den Vätternsee in Schweden dieses Jahr wegen Corona ausfallen muss, sind Pastor Diemo Rollert und Dirk Rolof in der Celler Region gefahren. Sie freuen sich auf Unterstützung und Spenden. Die Stadtwerke Celle sind dabei als Hauptsponsor vertreten.

Köttbullar in der Mittagspause

Eine Gruppe von Cellern hat in den vergangenen Jahren an der "Vätternrundan" in Schweden teilgenommen. Das ist eine der größten Hobby-Radsportveranstaltungen der Welt mit rund 22.000 Startern. Man radelt innerhalb von maximal 24 Stunden einmal um den Vätternsee, also 315 Kilometer. In diesem Jahr können die Teilnehmer ihre Runde von zu Hause aus fahren. Rollert und Rolof radelten Freitagvormittag um das Steinhuder Meer und brachen dann Richtung Celle auf. Dort kamen sie nach rund 160 Kilometern zur Mittagszeit an. "Wir essen tatsächlich Köttbullar in der Mittagspause", sagte Rollert, dem die Anstrengung nicht anzusehen war. Die beiden setzten ihre Tour am Nachmittag durch den Landkreis Celle fort. Am Ende des Tages hatten sie eine Strecke von insgesamt 315 Kilometern hinter sich gebracht. Als Belohnung wird es eine Urkunde und Medaille per Post geben.

Anzeige

Solidarität in Zeiten von Corona

Diese Gelegenheit wollen Rollert und Rolof nutzen, um Spenden für die Corona-Projekte des ELM zu sammeln. Das Motto dabei ist: "Geben Sie uns etwas Rückenwind, indem Sie mit uns ein Zeichen internationaler Solidarität setzen". Menschen, die wegen der Corona-Einschränkungen ihren Lebensunterhalt verloren haben, sollen mit dem gerade Nötigen versorgt werden. Das ELM sendet diese Zeichen aus dem Landkreis Celle heraus schon seit dem 19. Jahrhundert.

Ziel: Mindestens 1000 Euro

Einige Spenden sind schon gesammelt. Vor allem unterstützt der Hauptsponsor der Triathlonabteilung des VfL-Westercelle, die Stadtwerke Celle, das ELM auf dieser Runde mit einer Spende von 250 Euro. Auch der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis spendet in dieser Form Rückenwind auf der Tour. "Ich hoffe, dass mindestens 1000 Euro zusammenkommen", so Rollert.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen unter www.elm-mission.net.

Schließung droht - Dunkle Wolken über Karstadt
Michael Ende 12.06.2020
Oliver Gatz 12.06.2020
Svenja Gajek 12.06.2020