Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Christiane Braun neue Celler Unicef-Leiterin
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Christiane Braun neue Celler Unicef-Leiterin
15:21 13.06.2010
Bildung und Entfaltungsmöglichkeit für jedes Kind: Für dieses Ziel setzt sich Christiane Braun, neue Leiterin der Celler Unicef-Gruppe ein. Quelle: Isabel Christian
Anzeige
Celle Stadt

Ein Projekt, das ihr besonders wichtig ist, dreht sich um Schulen in Afrika. „Das ist mein Thema, weil ich aus dem Schulwesen komme“, so die pensionierte Schulleiterin der Grundschule Klein Hehlen. „Mir war es in meinem Beruf immer wichtig, auch soziale Randgruppen zu integrieren. Durch meine Arbeit bei Unicef kann ich das ein Stück weit weiterführen.“

Schon als Grundschulleiterin hat sie oft Projekte in Zusammenarbeit mit Unicef Celle durchgeführt, bei denen es darum ging, Kinder und Erwachsene auf die Problematiken von Kindern in aller Welt aufmerksam zu machen. Richtig begonnen hat ihr Engagement aber erst im Dezember 2007. „Eine Bekannte der Unicef-Gruppe hatte mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, beim Weihnachtskartenverkauf mitzuhelfen“, erzählt Braun. „Das hat mir so viel Spaß bereitet, dass ich beschlossen habe, nicht nur in der Weihnachtszeit für Unicef aktiv zu werden.“ Jeder könne dabei frei entscheiden, wieviel Zeit er investiert.

Anzeige

„Ich verstehe meine neue Position nicht direkt als Leitung“, erklärt sie. „Ich sehe mich eher als Ansprechpartner für unsere Mitglieder und für die Hauptgeschäftsstelle in Köln.“ Mit Letzterer arbeitet die Celler Unicef-Gruppe eng zusammen. „Als einzelne Person kann man nicht viel ausrichten. Ein großer Verband wie Unicef dagegen kann viel bewegen und zur Verbesserung der Probleme wie Kinderarmut beitragen", ist Braun überzeugt.

Kinderarmut ist auch ein Thema in Deutschland, welches Kritiker oft anführen. Dabei gibt es hier für Braun einen grundlegenden Unterschied. „In Deutschland sind die Grundlagen für jedes Kind gegeben. In Afrika ist die Situation jedoch anders, dort können nur Kinder reicher Eltern die Schule besuchen." Jedes Kind müsse die Möglichkeit zu einer Ausbildung haben, beschreibt Braun das Ziel ihrer Arbeit.

Um Spenden für das Projekt zu sammeln, veranstaltet Unicef Deutschland eine bundesweite Aktion, an der auch Celler Grundschulen teilnehmen. „Die Kinder gestalten Grußkarten mit Bildern, wie sie sich eine bessere Welt vorstellen“, erklärt Braun. Auch hier fände sich ihr persönliches Anliegen wieder: Es fördere die Ausbildung und Entfaltung aller Kinder.

Von Isabel Christian