Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Weihnachtscircus feiert Premiere (mit Video)
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Weihnachtscircus feiert Premiere (mit Video)
19:06 21.12.2018
Von Marie Nehrenberg-Leppin
Beeindruckende Turnkunst in luftiger Höhe. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

"Das ist eine Bärenfalle. Sobald das Seil brennt, hat der Artist eine Minute, um sich aus seiner Zwangsjacke zu befreien. Dann schnappt sie zu." Ehrfürchtiges Schweigen und große Kinderaugen im Publikum, als Mouez Feriani die Manege betritt und sich kopfüber in luftige Höhen ziehen lässt. Die Stimmung ist spannungsgeladen und niemand wendet den Blick ab. Zehn, neun, acht, zählen sie alle herunter, und dann, wenige Sekunden vor Ende, schafft er es und befreit sich. Im nächsten Augenblick schnappt die Falle lautstark zu und das Publikum erschrickt. Als es sich wieder gefangen hat, bricht ein tosender Applaus aus.

Weihnachtliche Atmosphäre

Ein wahrhaftig würdiger Auftritt zur großen Premiere des 18. Celler Weihnachtscircus. Schon von Weitem ist das festlich beleuchtete Zirkuszelt zu sehen. Die Atmosphäre im Inneren könnte weihnachtlicher nicht sein. Bunt geschmückte, leuchtende Tannenbäume säumen den Manegenrand und fröhliche Weihnachtslieder tönen aus den Lautsprecherboxen. "Wie in einer Weihnachtswunderwelt, nur im Zirkus", findet die 4-jährige Amalia. Sie ist schon zum zweiten Mal mit ihrer Oma beim Circus Belly und freut sich am allermeisten auf die Pferde.

Tiere begeistern

Die behuften Vierbeiner eröffnen dann auch die große Show. Zunächst traben sie Runde um Runde durch die Manege. Alles nur Aufwärmprogramm, denn das eigentliche Highlight folgt danach. Zirkusdirektor Klaus Köhler möchte, dass seine Schützlinge mit den Vorderhufen auf den Rücken des jeweils vorderen Pferdes steigen. Und wie es sich für gute Zirkuspferde gehört, funktioniert das Kunststück reibungslos. Abgelöst werden sie von ihren tierischen Kollegen, den Kamelen und Lamas. Damit Direktor Köhler sich voll und ganz auf seine Tiernummern konzentrieren kann, überlässt er die Moderation diesmal einem Clown.

Auch das Publikum muss mitmachen

Dieser nutzt seine ungewöhnliche Position gleich, um das Publikum mit einzubeziehen. Vier Erwachsene werden kurzerhand in die Manege kommandiert und müssen eine Szene nachspielen, die der Clown sich zuvor ausgedacht hat. Die Glücklichen, die auf ihren Stühlen und Bänken sitzen bleiben durften, amüsieren sich prächtig, während die Auserwählten Zirkuspraktikanten ganz schön ins Schwitzen kommen.

Der Seiltanz darf nicht fehlen

Die letzten Lacher sind noch nicht ganz verstummt, als dramatische Musik auch schon die nächste Nummer ankündigt. Mit einem Einrad bewaffnet begibt sich ein Artist auf das legendäre Seil, was in keinem Zirkus fehlen darf. Während Louis und Luka gar nicht hingucken können und sich kichernd die Augen zuhalten, fährt er mit seinem Gefährt auf und ab. Und als ob das nicht genug wäre, zieht er auch noch todesmutig seine Hosen aus und wieder an. "Wie macht er das?", wundert sich die beiden Jungs, die dann doch noch alles mitbekommen haben.

Gelungenes Programm

Das diesjährige Programm ist eine wunderbare Mischung aus Tanz, Akrobatik und Tiershow. Durch die passende Musik wird alles besonders stimmungsvoll. Eine gelungene Premiere. "Besser hätten die Weihnachtsferien nicht starten können", resümiert Louis mit leuchtenden Augen.

Video online unter

www.cellesche-zeitung.deund auf unserer
Facebookseite