Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Das junge Celle singt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Das junge Celle singt
03:14 22.02.2018
Von Katharina Baumgartner
Die Sänger von Chors Vokalini des Hölty-Gymnasiums sind schon Bühnenprofis. Bereits vergangenes Jahr sind sie bei den Kinder- und Jugendchortagen aufgetreten. Auch dieses Jahr werden sie ein gemeinschaftliches Konzert geben. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Traditionell wird Kreischorleiter Ziesmann das Fest am Freitag um 16 Uhr mit einem gemeinsamen Kanon eröffnen. Der Wirkung des Liedes ist sich der Initiator sicher: „Es entsteht eine große Gemeinschaft, die oft genug richtig beglückend ist“, sagt der Kreischorleiter. Vom „Leibspeisen-Rhythmical“ über „die Jahresuhr“ bis zu „Aux Champs Élysées“ bietet der Gesang von Folklore, Popsongs und Kinderliedern einen Ohrenschmaus. Zwischen den Konzerten wird mit allen Chören und dem Publikum in Form eines offenen Singens musiziert. „Lieder, Kanons, mit und ohne Bewegung und stets mit viel Freude und Engagement“, berichtet Ziesmann.

Die Faszination dieser Veranstaltung liege in der besonderen Atmosphäre, die durch das gemeinsame Singen, Bewegen und Zuhören entstehe. „Es ist eine Chorbegegnung für die Kinder, die die Möglichkeit bekommen in größerem Rahmen und außerschulisch vor ganz anderen Menschen aufzutreten, sich gegenseitig zuzuhören und voneinander zu lernen“, betont Ziesmann. Die Grundlage werde in jungen Jahren geschaffen. „Dafür sind auch solche Highlights wichtig, an die sich die Kinder und Jugendlichen immer wieder erinnern.“

Chorgesang schon in jungen Jahren zu fördern, soll auch langfristig Früchte tragen. „Es entstehen schneller neue Chöre, auch außerhalb von Schulen, wenn die Menschen gewöhnt sind, regelmäßig zu singen“, verkündet Ziesmann. Singen suche die Gemeinschaft. „Allein singen ist schön, gemeinsam singen trägt eine völlig neue Dimension in sich.“

Sie sind robust, nicht so wild wie sie aussehen und für Fleischliebhaber eine Delikatesse: Angusrinder. Am besten sollen die weiblichen Tiere schmecken, berichten die Schüler der einjährigen Fachschule Agrarwirtschaft der Albrecht-Thaer-Schule BBS III. Daher haben sich die Schüler im Unterrichtsfach "Marketing" bewusst für die Aufzucht und Vermarktung weiblicher Angus-Rinder entschieden. Extra dafür haben sie eine eigene Schülerfirma, die AngusThaer-GbR, gegründet.

Katharina Baumgartner 22.02.2018

"Als die Wölfe im Winter bis in die Dörfer kamen" – Floskeln wie diese wurden vor Jahrhunderten als Synonym für extrem schlimme Zeiten etwa nach dem Dreißigjährigen Krieg verwendet.

Michael Ende 22.02.2018

Nein, ihr Alter sieht man Irmgard Graue nun wirklich nicht an. Toll sieht sie aus, die Seniorin, wie sie da in bordeauxfarbener Seidenbluse und marineblauem Blazer auf ihrem gemütlichen Sofa in der Seniorenresidenz Zitser sitzt. „Ob ich schicke Sachen mag?“, fragt das Geburtstagskind, das heute 105 Jahre alt wird. Sie lacht: „Na, das kann man wohl sagen.“

21.02.2018