Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Das müssen Sie zum Celler Stadtfest wissen
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Das müssen Sie zum Celler Stadtfest wissen
11:44 12.09.2018
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Wie in den vergangenen Jahren wollen die Veranstalter auf ihr altbewährtes Rezept setzen und ein buntes Musikprogramm von und für die Celler auf die Beine stellen. Wobei: „Altbewährt. Das sagt sich so leicht“, lacht Wolfgang Reichert, einer der Organisatoren des Celler Stadtfestes. Doch so einfach ist es gar nicht, Jahr für Jahr die gleiche musikalische Qualität und dabei noch Abwechslung nach Celle zu holen. Aber immerhin ist es ihm und dem restlichen Organisationsteam bereits viermal gelungen. Und in diesem Jahr wollen sie die Serie fortsetzten, wenn am 14. und 15. September die Super-Sause beginnt.

„Klar probieren wir auch immer wieder was aus. Aber warum sollen wir groß was ändern, wenn wir in den vergangenen Jahren immer eine super Resonanz von den Cellern bekommen haben?“, fragt Reichert schmunzelnd. Deshalb wird es auch diesmal wieder drei Bühnen geben, die am Freitag ab 18 Uhr und am Samstag ab 15 Uhr die Celler vor die Tür locken sollen.

Vor dem Schloss wird das Musikprogramm dabei etwas bunter, aber gleichzeitig auch mit einer „Spur mehr Pfiff als in den vergangenen Jahren“ sein, sagt Reichert. An der Stechbahn wird hingegen Rockmusik in allen Facetten gespielt und auf der Marktbühne gibt es von Indie über Rap bis Drum 'n' Bass vor allem Musik für die jungen Besucher.

Damit alles auch reibungslos und sprichwörtlich glatt über die Bühne geht, arbeiten die ehrenamtlichen Helfer mit voller Kraft an der Großveranstaltung. „Wir nähern uns der 300-Helfer-Marke“, sagt Reichert. Auch jetzt, noch kurz bevor es losginge, würden sich immer wieder vereinzelte Celler freiwillig melden, um mitzuhelfen. Die Veranstalter freuen sich über die vielen helfenden Hände. Mit dem traditionellen Helferfrühstück begann am Mittwoch die heiße Phase des Aufbaus. Was den Ehrenamtlichen dabei in diesem Jahr ein paar Schwierigkeiten bereitet, sind die Bauarbeiten am Celler Schloss. „Dadurch müssen wir den Biertresen etwas weiter vom Schloss entfernt aufbauen“, erklärt Reichert, damit ein Rettungsweg frei bleibt. Abgesehen davon gäbe es keine größeren Schwierigkeiten. Die Organisatoren sind mittlerweile ein eingespieltes Team.

Außer dem vorgezogenen Biertresen an der Schlossbühne wird es eine weitere Änderung geben. Und zwar wird sich vor dem Schloss das gesamte Kinderprogramm abspielen. „Da war ja auch sonst immer das Kinderparadies und jetzt wollen wir das einfach mal ausprobieren“, sagt Reichert. Neben dem Ort zum Basteln gibt es für die jungen Besucher eine Hüpfburg, ein Programm vom Zirkus Knalltüte, einen Stelzen-Mann, Pantomime und weitere Unterhaltungsangebote.

Die älteren Besucher dürfen sich neben dem Bühnenprogramm auf die Marktbeschicker freuen. Sie werden am Samstag wieder den Wochenmarkt auf der Stechbahn organisieren samt einem Quiz zum Mitmachen und einem bunten Angebot an Informationen rund um den Celler Wochenmarkt.

Wer danach noch immer Hunger oder Durst verspürt, wird bei den Buden des Stadtfestes fündig werden. Auch in diesem Jahr soll dabei wieder das Wertmarkensystem zum Tragen kommen. Die Besucher können dabei an Wertmarkenbuden ihr Geld eintauschen. Die Veranstalter weisen hierbei darauf hin, dass mitgebrachte Speisen und Getränke die Veranstaltung gefährden, da sie sich über einen Großteil aus dem Besucherverzehr finanziert. Wer dies berücksichtige, könne zum Gelingen des Festes beitragen – wie die Helfer und die Musiker.

Einer der Stars des Celler Stadtfestes ist dabei ohne Frage Mutz, besser bekannt auch als Frontmann der Band "Drone". Am Samstag, 15. September, steht er auf der Bühne im Schlosspark, kommt aber nicht alleine: "Mutz & the Blackeyed Banditz" haben sich zusammengetan. Seit 2014 spielen die vier Jungs "Mr. Tony F. Mulkes" (Erste Gitarre), Sir Sören "the Blacksmith" (Bass), Sir K. Flexx” (Drums) und Tobi B. “the Key-Keeper” (Piano) zusammen mit Mutz.

Mutz, heißt eigentlich Moritz Hempel. Schon früh in seinem Leben spielte die Rockmusik eine große Rolle. Denn bereits im Alter von sechs Jahren fand er Gefallen daran. Somit begann seine Künstlerkarriere und schon bald wusste er: ein junger Musiker muss Erfahrungen sammeln. Los ging es mit seiner ersten Schulband, „The Hurricanes“. Danach wurde er Teil verschiedener Gruppen wie „Lieferwagen“ oder „Rocktail“ sowie der wohl hierzulande bekanntesten Band: „Drone“.

Gleichzeitig schrieb er aber auch immer Solo-Songs. So etablierte er über die Jahre seinen Namen in der Musikszene, spielte auf Festivals und Shows wie „FullMetalCruise", „AlpenFlair“, „Wacken Open Air“, „Beachflair“, unterstützte John Corabi (Mötley Crüe / Dead Barbies) und stand in Clubs und Pubs auf der Bühne. Im Januar 2016 dann veröffentlichte er sein erstes Solo-Album und kombinierte es mit einem Videoclip.

Mutz steht für einen eigenen Lifestyle und auch seine eigene Art der Unterhaltung. Er ist sarkastisch, rücksichtslos, schamlos und ziemlich schmutzig, aber gleichsam charmant. Einem bösen Witz oder Kommentar folgt sofort ein sanftes und herzzerreißendes Lied. Das ist seine Art, die Unterschiede der Gesellschaft widerzuspiegeln. „Man weiß nie was passiert. Erwarte immer das Unerwartete“, sagt Mutz selbst.

Auf den ersten Blick ist er ein harter Kerl, doch schnell offenbart er sein gutes Herz – mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner Gitarre. Damit haucht er bekannten Songs neues Leben ein und holte Klassiker aus der Mottenkiste hervor. Gänsehaut ist bei seinen Auftritten garantiert.

„Drone“, das wissen die Fans, steht für laute Töne. Doch Mutz kann auch anders, seine Fans allerdings wissen genau, worauf sie sich bei ihm einlassen. Und genau deswegen lieben sie ihn wahrscheinlich auch so. Auf dem Stadtfest erhalten auch Neulinge die Chance, sich von seiner Musik begeistern zu lassen.

BÜHNENPROGRAMM

Rap und Elektro ertönt Am Markt

Freitag – ab 18 Uhr

Indieheroes

HBz

DJ Katzenmaske

Stunnah, Rebell, Stibba
und Mex-E

Samstag – ab 15 Uhr

Toffas

Selani & Said 63

Lil Riley

M.u.D.

Singing Gold

The Petebox

AllerLiebe

Auf der Stechbahn wird gerockt

Freitag – ab 18 Uhr

Elev8tion

Bäck’s in the City

SoWhat?!

Gran Duca

Samstag – ab 15 Uhr

Element 562

UKEboxx

Pat & Bell

Blackmarket III

Volter

Akustische Melodien am Schloss

Freitag – ab 18 Uhr

Big Band Celle

High Fidelity

B.B. & The Blue Shacks

Reggaedemmi

Samstag – ab 11 Uhr

Grundschule Nadelberg

CRI-Ferienpassaktion

Das Junge Schlosstheater

Jugend-Band-Workshop der CRI

Big Band der IGS Celle

Jazzsextett unter Leitung von Moritz Aring

The Teenage Dirtbags

Mademoicelle

Pama’s la Fuga

Marcess & die Band der Stunde

Eddy and the Backfires

Just 4 Campfire

Mutz & the Blackeyed Banditz (rundes Bild)

Olvis & the Olivettes!

Von Birgit Stephani und Michael Ottinger

Der Prozess gegen den mutmaßlichen IS-Chef-Terroristen Abu Walaa geht unverändert weiter. Das Oberlandesgericht Celle hat am Dienstag einen Befangenheitsantrag gegen die Richter zurückgewiesen.

12.09.2018

Auf heftige Kritik ist Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) gestoßen, nachdem die Stadtverwaltung über diverse Probleme bei der Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer berichtet hatte.

Michael Ende 11.09.2018

Am kommenden Samstag um 9.30 Uhr startet das Seifenkistenrennen an der Dörnbergstraße. Insgesamt 40 Teilnehmer haben sich angemeldet. Am Dienstag trainierten die Kinder der Waldwegschule.

Dagny Siebke 11.09.2018