Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Das soll’s dann aber auch gewesen sein
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Das soll’s dann aber auch gewesen sein
13:39 13.06.2010
Von Michael Ende
Rathaus Putz-Pfusch teil zwei Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

„Fertigstellung der Reparaturen bis zum 12. Juni 2010, da danach Stadtfest „Tag der Niedersachsen“!“ – so steht es im Terminkalender der städtischen Hochbauexperten, die dafür zuständig sind, dass das Alte Rathaus rund sechs Monate nach dem offiziellen Abschluss seiner Fassadensanierung jetzt zu Ende saniert wird. Dabei gehe es nicht darum, schlechte Arbeit auszubessern, sondern lediglich um den Abschluss des insgesamt 1,98 Millionen Euro teuren Projekts, so der städtische Pressesprecher Wolfgang Fischer: „Wir hätten die Restarbeiten gern unmittelbar nach Abbau des Gerüstes erledigt. Leider wurde die Zeit knapp, und wir mussten sie ins neue Jahr verlegen. So hat der ungewöhnlich lange Winter die Situation leider nicht verbessert.“

„300 Jahre alter Patient“: Die „Situation“ sei unter anderem dadurch entstanden, dass man bei der Auswahl der Baumaterialien „Zugeständnisse an die Denkmalschützer“ gemacht habe, so Fischer: „Teils wurden Abstriche beim Bauwerksschutz und der Nachhaltigkeit zugunsten der Denkmalpflege hingenommen.“ Jetzt arbeite man an einem im wahrsten Sinne „tragfähigem“ Kompromiss: Künftig solle ein Spezialputz im Sockelbereich das Aufsteigen von Wasser in der Fassade verhindern; außerdem werde nun eine Drainage angelegt. Fischer: „ Man darf nicht so tun, als handele es sich um einen Neubau, der nach heutigen DIN-Vorschriften mit allen modernen, handelsüblichen und markterprobten Materialien hochgezogen wurde. Vielmehr wurde hier ein 300 Jahre alter Patient auf hochspezielle und komplizierte Weise gepflegt und am Leben erhalten.“

Anzeige

Dem stimmt Wilhelm Götting, Obermeister der Celler Baugewerken-Innung, zu: „Wenn es bei einem Neubau zu solchen Feuchtigkeitsschäden wie jetzt am Alten Rathaus kommt, dann würde ich sagen: Da ist was in die Hose gegangen. Aber bei einem solchen historischen Gebäude, an dessen komplizierter Sanierung so viele Experten beteiligt sind, ist das wohl etwas völlig Anderes. Das kann man nicht vergleichen.“

Keine zusätzlichen Kosten: 10000 bis 15000 Euro würden die jetzt angelaufenen Arbeiten kosten, schätzt Fischer. Diese Kosten fielen nicht „außer der Reihe“ an: „Das Geld ist im Haushaltstitel Altes Rathaus enthalten.“ Wenn im Juni alles fertig ist – ist dann auch wirklich alles fertig? Fischer: „Dass soll’s dann gewesen sein.“ Zumindestens für die nächsten paar Jahre: „Leider lässt sich bei Gebäuden in diesem hohen Alter ein gewisses Restrisiko auch für die Zukunft nicht vermeiden.“

Arrangiert mit der neuen Baustelle hat sich auch Ratskeller-Betreiber Jörg Grund: Immerhin fünf Tische nebst Stühlen hat er auf den wenigen Quadratmetern zwischen Bauzäunen und Straße unterbringen können. Hier können seine Gäste betrachten, wie Celles Altes Rathaus seinen vorerst letzten Schliff erhält.