Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Diskussion um „Grüne Klassenzimmer“
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Diskussion um „Grüne Klassenzimmer“
17:33 03.07.2011
Von Oliver Gatz
Pol111.JPG Heiko Gevers - Pol112.JPG Eintreffen der Gäste, von Links Klaus Didschies, Manfred Macher (KGV Kiebitzse), MdL Thomas Adasch, MdL Karl-Heinrich Langspecht, Torsten Harms, Torsten Schoeps, R.-D.- Bartz (verdeckt – KGV Hollenkamp). Quelle: nicht zugewiesen
Anzeige
Celle Stadt

Die Fortführung der Unterstützung der Schulgärten durch Heidi und Eckhard Maier in Wathlingen und Siegfried Jantz im Kiebitzsee ist nicht gesichert, da diese sich aus den Projekten zurückziehen wollen. Ob die Zahlung einer Aufwandsentschädigung mit Unterstützung der Stadt eine Lösung darstellen könnte, wurde angesichts der angespannten Haushaltlage von politischer Seite bezweifelt. Auch die Frage, aus welchen Mitteln Saatgut, Düngemittel und Geräte für die Schulgärten in Zukunft bezahlt werden sollen, blieb offen. Außerdem fehlt Geld für Reparaturen in den Gärten.

Anzeige

Aufgrund der angespannten Haushaltslage schlug Celles Bürgermeister Heiko Gevers vor, die entsprechenden Ortsräte um Unterstützung aus Ortsratmitteln anzusprechen. Allerdings müssten dann die Gartenfreunde die Arbeiten übernehmen. CDU-Landtagsabgeordneter Karl-Heinrich Langspecht ergänzte, man könne auch Stiftungen wie die Niedersächsische Umweltstiftung ansprechen.

Wathlingens Bürgermeister Torsten Harms unterstrich die Bedeutung von außerschulischen Bildungsstandorten wie das „Grüne Klassenzimmer“. Gartenfreund Maier fügte hinzu, dass dabei Kindern die Natur nahegebracht werden soll. CDU-Landtagsabgeordeter Thomas Adasch sagte zu, sich für eine landesweite Veranstaltung zu diesen Fragen durch das Ministerium einzusetzen.