Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Ehrenamtliche Helfer für alle Fälle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ehrenamtliche Helfer für alle Fälle
13:34 13.06.2010
Erika Meyer und Helmunt Meinecke Quelle: Rebekka Schrimpf
Anzeige
Celle Stadt

Behutsam legt Helmut Meinecke die Hand von Erika Meyer auf seinen Arm und führt sie Schritt für Schritt die Treppenstufen hinunter. Es ist Zeit für den obligatorischen Spaziergang an der frischen Herbstluft. „Schauen Sie doch mal Frau Meyer, wie schön sich die Blätter verfärbt haben“, weist Meinecke die Seniorin auf die Farbenpracht der Baumallee hin.

Mehrmals in der Woche nimmt sich Meinecke Zeit für die 86-jährige Cellerin. Er ist ein Helfer für alle Fälle und gehört zu den ehrenamtlichen Seniorenbegleitern, die die Evangelische Familien-Bildungsstätte Celle zusammen mit dem Seniorenservicebüro Celle ausgebildet hat. Das Motto „Duo – gemeinsam statt einsam“ steht dabei im Vordergrund.

Anzeige

In elf Unterrichtseinheiten werden den Teilnehmern verschiedene Aspekte rund um das Thema Älterwerden näher gebracht. Dazu gehören unter anderem Demenz, religiöse Fragen oder auch Beschäftigungsmöglichkeiten im Alter. Das Seniorenservicebüro koordiniert die Einsätze. Auch ein 20-stündiges Praktikum in einem Altenheim zählt dazu.

Sabine Hantzko vom Seniorenservicebüro meint: „Gerade ältere Menschen brauchen jemanden, der sie unterstützt, ihnen Zeit schenkt, ihnen zuhört und einfach Anteil an ihrem Leben nimmt.“ Hat die Familie keine Zeit zur Betreuung, müssen andere, zuverlässige Helfer von auswärts her – genau dort kommen die Seniorenbegleiter ins Spiel.

Meyer ist für die Unterstützung ihres Begleiters dankbar. „Er ist sehr rührend und erfüllt mir kleinere Wünsche. Ich möchte ihn gar nicht mehr missen,“ sagt sie.

Der pensionierte Bauingenieur hat einen Blick dafür entwickelt, wann er gebraucht wird. Da die Seniorin nicht mehr gut zu Fuß ist, erledigt er kleinere Botengänge für sie. „Viele Senioren scheuen sich, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dabei ist es keine Schande, auf Hilfe angewiesen zu sein,“ sagt der 62-Jährige.

Kursbeginn:Ein neuer Duo-Kurs startet bereits im kommenden Frühjahr. Informationen gibt es bei der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Celle, Fritzenwiese 9, unter (05141) 750565.

Von Rebekka Schrimpf