Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt "Schulen können auf ihre Leistungen stolz sein"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Schulen können auf ihre Leistungen stolz sein"
14:18 20.09.2019
Die Schüler bekamen für ihre Leistungen im Bereich des Energiesparprojektes Urkunden ausgehändigt Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Das Energiesparprojekt "Schüler für Klimaschutz" des Landkreises Celle gibt es bereits seit 2009. Insgesamt 16 Schulen nahmen dieses Jahr daran teil. Der zuständige Dezernat des Landkreises Frank Reimchen und Marcel Ruthe überreichten am Donnerstag Urkunden an die teilnehmenden Schulen. Reimchen sagte: "Jede Schule hat mehr als 50 Punkte erreicht. Auf diese Leistung können sie sehr stolz sein. Letztendlich geht es darum etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen."

Oberschule Westercelle richtete das diesjährige Energiesparfest aus

Auf den Urkunden stand die erreichte Punktzahl, die durch verschiedene Projekte erzielt werden konnte. Die höchste Punktzahl mit 94 von 100 Punkten erreichte die Oberschule Lachendorf. Grundlage der Punktevergabe war ein Fragebogen. Diesen sollten die Schulen abarbeiten. Je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe gab es mehr oder weniger Punkte. Weiterhin konnten die Schulen Prämien bis 750 Euro erhalten. Weitere 500 Euro bekommen sie für die Ausrichtung des Energiesparfestes. Dieses Jahr war die Oberschule Westercelle Gastgeber.

Anzeige
Die Schüler bauten aus Restmaterialien Skulpturen Quelle: David Borghoff

Schüler setzten sich intensiv mit den Themen Umweltverschmutzung und Energieeinsparung auseinander

Im Rahmen der Veranstaltung eröffnete die Schule ihre Ausstellung "KonsumMüll". Die Schüler haben sich intensiv in verschiedenen Projekten mit den Themen Umweltverschmutzung und Energieeinsparung auseinandergesetzt.

Die Jugendlichen klärten die Besucher über die Folgen der global zunehmenden Verschmutzung auf. Insbesondere Tiere sind davon betroffen. Beispielsweise können Seevögel den Müll oft nicht von Nahrung unterscheiden. Dadurch nehmen sie vermehrt Plastikteile zu sich und sterben letztendlich daran.

Selbst gemalte Bilder zeigen die Verschmutzung im Meer

Die Schülerinnen Marwa Shekho und Dilan Eresik wollen mit ihrem Bild die starke Verschmutzung der Meere zeigen. Quelle: David Borghoff

Weiterhin zeigten die Schüler mit selbst gemalten Bildern, wie stark die Verschmutzung die Meere belastet und dass diese nur durch Zusammenarbeit beseitigt werden kann. Schülerin Dilan Eresik erklärte: "Vielen ist gar nicht bewusst, was sie anrichten. Wir müssen etwas an unserem Verhalten ändern, bevor es zu spät ist."

Von Lisa Behnken

Christian Link 20.09.2019
20.09.2019
Dagny Siebke 20.09.2019