Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt "Entscheidend ist die Idee"
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Entscheidend ist die Idee"
14:15 12.10.2018
Von Dagny Siebke
Der Cartoonist André Sedlaczek ist auch mit einigen Cartoons in der Ausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ vertreten. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Der Cartoonist André Sedlaczek will Jugendliche während der Aktionswochen gegen Rechtsextremismus in die Geheimnisse der Comiczeichnung einweihen. Seine Cartoons erscheinen regelmäßig im Satiremagazin Eulenspiegel. CZ-Redakteurin Dagny Siebke stellte ihm vorab Fragen zum Workshop am 26. und 27. Oktober in der Stadtbibliothek.

An wen richtet sich der Workshop?

Der Workshop beinhaltet zwei Schwerpunkte: Punkt eins: Wie erstelle ich einen Cartoon, welche Grundregeln gibt es? Und Punkt zwei: Wie kann ich damit ein Zeichen gegen Rechts setzen? Wer einen dieser Punkte schon immer mal in Angriff nehmen wollte, ist genau richtig in dem Kursus. Wem sogar beides unter den Nägeln brennt, ist der perfekte Teilnehmer.

Wie gut müssen die Teilnehmer zeichnen können?

Grundkenntnisse sollten vorhanden sein. Aber gerade im Cartoon sind die Ausdrucksmöglichkeiten enorm vielfältig. Die Variationen reichen vom Kugelschreiber-Strichmännchen bis hin zum Ölgemälde. Es ist also für jeden was dabei. Entscheidend ist die Idee.

Was müssen die Teilnehmer mitbringen?

Den unbändigen Wunsch, den Kampf gegen weißes, unbezeichnetes Papier aufzunehmen. Und die Gelassenheit zu erkennen, dass nicht jede Zeichnung ein Kunstwerk sein kann.

Mit welchen Ergebnissen werden die Teilnehmer nach Hause gehen?

Die Ergebnisse werden so unterschiedlich sein wie die Ausdrucksmöglichkeiten der einzelnen Teilnehmer. Ziel ist es aber, eine oder auch mehrere Zeichnungen zu erstellen, die die eigene Idee so transportiert, dass auch Dritte sie verstehen.

Muss man zum Workshop schon erste Ideen mitbringen?

Es ist immer gut, schon etwas im Kopf zu haben, denn meistens stellen sich die Ideen in privater Atmosphäre leichter ein. Es gibt aber auch Möglichkeiten zur Ideenfindung, deren Vermittlung Bestandteil des Kurses ist.

Seit wann zeichnen Sie Comics?

Seit ich Comics lesen konnte, habe ich mich auch mit der Frage befasst, wie man sie zeichnet. Eine große Faszination hat dann auch bald der Cartoon oder die Karikatur auf mich ausgeübt. Anders als im Comic hat man hierbei nur ein Bild zur Verfügung, das die Idee vermitteln muss und eine Pointe benötigt.

Wo und wie kommen Sie auf die besten Ideen?

Wie jeder Mensch, der Ideen braucht, stellen sich auch bei mir die besten Ergebnisse ein, wenn der Verstand ordentlich gefüttert wurde und dann das Unterbewusstsein Zeit bekommt, daraus etwas zu machen. Wie zum Beispiel unter der berühmten Dusche.

Wie sind Sie zum Eulenspiegel gekommen?

Kaltakquise. Ich hatte etwas fertig und habe es damals noch per Post an die Redaktion gesendet. Irgendwann bekam ich dann ein Belegexemplar des Satiremagazins zugeschickt und ich wurde nach meiner Kontonummer gefragt.

Mehr Inspiration im Internet unter www.bissiges.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/DieLustigeSeiteDerMacht

Der Workshop findet am Freitagnachmittag, 26. Oktober, von 14 bis 19 Uhr und am Samstagvormittag, 27. Oktober von 10 bis 14 Uhr in der Stadtbibliothek Celle statt. Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person. Anmeldungen sind erforderlich unter Telefon (05141) 977290 oder per E- Mail an s.fritzsche@cd-kaserne.de.

2019 steht im Zeichen des Bauhaus-Jubiläums. Celle möchte mit den Bauten des Architekten Otto Haesler punkten. Jetzt haben internationale Journalisten sich das Bauhaus-Erbe in Celle angesehen.

Gunther Meinrenken 12.10.2018

Im Celler Schlosspark wachsen Bäume aus aller Welt. Mehr über die Besonderheiten erfahren Gäste bei einer Parkführung.

11.10.2018

Wie kann Schokolade schadstofffrei transportiert werden? Mit dem Segelschiff von der Karibik nach Amsterdam und von dort aus mit dem Lastenrad nach Celle.

11.10.2018