Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Erstmals Lichtstrahl statt Kugel
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Erstmals Lichtstrahl statt Kugel
17:33 03.07.2011
Von Oliver Gatz
Zielen und treffen: Beim Bürgerkönigsschießen auf dem Kleinen Plan kam erstmals das Lichtpunktgewehr zum Einsatz. Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Erstmals legten die kleinen und großen Schützen nicht mit dem Luftgewehr, sondern mit einem Lichtpunktgewehr auf die Scheiben an. Es sendet beim Auslösen des Abzugs einen optischen Impuls aus, der sofort auf einem kleinen elektronischen Terminal beim Schützen angezeigt wird. "Man ist dadurch viel flexibler", erläuterte Gilbert Glück, stellvertretender Vorsitzender des Schießausschusses des Großen Schafferrats. "Man hat keine Platzprobleme. Wir können die Schießanlage überall aufbauen."

Die Schützen hatten drei Schießstände in einem Zelt errichtet, zwei für die Erwachsenen und einen für den Nachwuchs. Geschossen wurde sitzend aufgelegt auf eine Distanz von fünf beziehungsweise vier Metern. Jeder Teilnehmer durfte sechs "Schuss" abgeben. Die Erwachsenen-Stände waren auf Teiler ausgerichtet, der für die Kinder auf Ringzahl.

Die Teilnehmer konnten sich mit Würstchen und Getränken stärken. Die Einnahmen kommen der Stiftung Celler Schützenmuseum zugute. Wer letztlich Bürgerkönig geworden ist, wird am Sonntag, 17. Juli, um 15 Uhr vor dem Celler Schloss bekanntgegeben.