Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mehr geht nicht: Technik bis unter das Dach
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Feuerwehrfahrzeuge übergeben: Mehr geht nicht: Technik bis unter das Dach

11:40 19.08.2020
Von Andreas Ziesemer
Feierstunde bei Schlüsselübergabe: (von links) Benno Hinterthür (Ortsbrandmeister Groß Hehlen), Stephan Schmidt (Ortsbrandmeister Westercelle), Olaf Mackensen (stellvertretender Stadtbrandmeister und Stadträtin Susanne McDowell. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Anzeige
Celle

Zwei neue Löschgruppenfahrzeuge (LF 10) konnten durch Stadträtin Susanne McDowell kürzlich an die Freiwillige Feuerwehr Celle übergeben werden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die Fahrzeuge vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Olaf Mackensen in Empfang genommen, der sie an die anwesenden Ortsbrandmeister und Mitglieder der Ortsfeuerwehren Groß Hehlen und Westercelle weitergab. Hier werden die Löschgruppenfahrzeuge ihren Dienst versehen.

Die beiden identischen Löschgruppenfahrzeuge sind vollständig mit digitaler Funktechnik ausgestattet.

Bei den zwei identischen Fahrzeugen handelt es sich um MAN TGM 15.290. Die Fahrzeuge habe eine Leistung von 213 KW / 290 PS. Das Gesamtgewicht beträgt 15,5 Tonnen. Der feuerwehrtechnische Aufbau wurde von der Firma Albert Ziegler GmbH hergestellt. Die Fahrzeuge verfügen über eine Rückfahrkamera und ein Rückfahrwarnsystem. Über die „Z control Bedienung“ im Fahrerhaus sowie im Pumpenbereich im Fahrzeugheck kann der Maschinist (Fahrer) die gesamten Aufbaukomponenten, wie Blaulichter und Martinshorn sowie die Heckwarnanlage (4 mal Gelbblitz von Hella) bedienen. Bei den Heckblaulichtern und den seitlichen Blaulichtern am Aufbau wurde die „Z Vision“ von Ziegler verbaut. Ebenfalls sind eine Umfeldbeleuchtung und ein Front-Arbeitsscheinwerfer vorhanden.

Anzeige

Löschgruppenfahrzeug 10

Die Fahrzeuge verfügen grundsätzlich über die Ausstattung und Beladung eines Löschgruppenfahrzeuges 10 (LF 10) nach Norm. Über die Norm hinaus wurden die Fahrzeuge mit einem 2000 Liter fassenden Löschwassertank und einer Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Nennleistung von 2000 Liter pro Minute bei zehn Bar versehen. Verbaut wurde eine FPN 10-2000. Zusätzlich gehört eine Tragkraftspritze PFPN 10-1500 zur Beladung der Fahrzeuge. Hier ist auf beiden Fahrzeugen das Modell Ziegler Ultra Power 4 verbaut. Im Mannschaftsraum sind insgesamt vier Atemschutzgeräte vorhanden, die ein Ausrüsten von zwei Atemschutzgerätetrupps während der Fahrt ermöglichen. Wie alle Fahrzeuge der Stadtfeuerwehr Celle sind die neuen Fahrzeuge vollständig mit digitaler Funktechnik ausgestattet.

Schaumzumischanlage über Injektorprinzip

Des Weiteren verfügen die LF 10 über eine eingebaute Schaumzumischanlage über Injektorprinzip mit einem 120-Liter-Schaummitteltank und zusätzlich 3 mal 20 Liter Schaumkanister. Ebenfalls sind ein fest verbauter Lichtmast und eine Entnahmehilfe für sechs Saugschläuche und Saugkorb, sowie Einreißhaken und vierteilige Steckleiter Teil der Fahrzeugausstattung. Zur feuerwehrtechnischen Beladung gehören weiter eine Vielzahl von wasserführenden Armaturen, elektrischen Werkzeugen wie Säbelsäge und Tauchpumpe, ein Ex-Warngerät, ein Drucklüfter und ein Rauchverschluss. Des Weiteren gehören zur Beladung eine Vielzahl von Handwerkzeugen und Zubehörstücken. Als Stromerzeuger ist ein BSKA 16 mit IT/NT Umschaltung der Firma Eisemann verbaut. Diese ermöglichen unter anderem den Betrieb von Tiefbrunnen.

Andreas Ziesemer 19.08.2020
Gunther Meinrenken 18.08.2020
Maren Schulze 18.08.2020