Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Graue zeigt Realismus und neuen Malstil
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Graue zeigt Realismus und neuen Malstil
10:09 10.08.2018
Quelle: Wolfgang Graue
Anzeige
Celle Stadt

Karl-Heinz Oberbeck vom Amt für Kunst und Kultur Celle hielt die Laudatio, betonte aber, dass er in diesem Fall als Privatperson seine Worte an Graue richten wird. Als langjähriger Freund und Wegbegleiter des Künstlers lobte er die nahezu „unerschöpfliche“ Kreativität von Graue. Bei sich Zuhause erfreut bereits ein Ölgemälde des Adelheidsdorfers seine Familie und Freunde.

Idylle pur mit Dorfteich, Bauerngarten mit vielen verschiedenen Blumen spiegelten im Freien das, was Wolfgang Graue drinnen im Bauerncafe auf seinen realistischen Bildern präsentiert. Heidelandschaften, heimische Sommerblumen, Bilder mit Motiven der Nord- und Ostsee, sowie Bilder mit Rapsfeldern links und rechts von Aller und Weser. Die fotorealistischen Ölgemälde spiegeln wider was er beim Malen empfindet – seine Freude an der Natur.

Anzeige

Aber auch einige Bilder seiner neuen Malweise sind zu sehen. Abstrakte Technik mit „Acrylic Pouring“ kombiniert mit seiner realistischen Malweise sind erstmals überhaupt in Sprakensehl ausgestellt. Graue nennt diese sehens-werte neue Malweise „abstrakt trifft real“. „Ganz ohne eine realistische Darstellung kann ich halt nicht“, erläutert der Künstler seinen alternativen Malstil.

Angela Elvers, Tochter des Künstlers, begleitete die Vernissage musikalisch auf dem Akkordeon.

Noch bis Ende des Jahres werden Graues Bilder auf dem Rölingshof zu den offiziellen Öffnungszeiten gezeigt. Ein teilweiser Bilderwechsel im Herbst und Winter soll dazu beitragen, dass sich auch ein mehrmaliger Besuch der Ausstellung lohnt.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt