Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Rathausi-Land begeistert Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Rathausi-Land begeistert Celle
21:18 02.06.2019
Von Christian Link
Die Zumba-Kids aus Hambühren bringen die Bühne zum Beben. Den Zuschauern gefällt's. Quelle: Christian Link
Celle

Am Sonntag erlebte Celle den bisher schönsten Tag des Jahres. Trotzdem waren überall im Stadtgebiet die Spielplätze größtenteils verwaist. Was war da los? Ganz einfach: Das Jumicar-Kinderfest rund ums Neue Rathaus. An der ehemaligen Infanterie-Kaserne hatten die Veranstalter wesentlich stärkere Geschütze als Rutschen und Schaukeln aufgefahren. Auf dem Parkplatz vor der Alten Exerzierhalle und im Stadtpark ging es zu wie im Vergnügungspark.

Vor einem Jahr zählten die Veranstalter rund 1500 Mädchen und Jungen beim Jumicar-Kinderfest auf dem Schützenplatz. Diesmal dürften es sogar noch mehr gewesen sein. Während es auf der einen Rathaus-Seite eher gemütlich zugeht, herrscht auf der anderen dichtes Gedränge. "Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gedacht, dass so viel los ist", sagt Steffi Adler, die mit Ehemann Marcel und den beiden Söhnen Jannik (5) und Jaden (8) aus Westercelle angereist ist. Das ehrgeizige Ziel von Familie Adler, jedes Spielgerät einmal auszuprobieren, rückt angesichts der vielen Besucher in weite Ferne. Bevor die beiden Jungs aufs Seil-Trampolin kommen, ist eine halbe Stunde Anstehen angesagt. "Und das ist erst unsere zweite Attraktion", sagt Mama Adler.

Die zweifache Mutter hat einen langen Tag vor sich. "Ich bin seit Viertel vor Vier wach, ich war schon arbeiten", sagt die gut gelaunte Bäckereiverkäuferin und lobt die Preisgestaltung des Celler Kinderfests, wo die Kinder für vier Euro alle Attraktionen inklusive haben. "Das ist super, allein diese Trampolinsprünge kosten auf dem Schützenfest schon fünf Euro." Nur einen Kritikpunkt hat Steffi Adler dann doch: "Es hätte ruhig fünf Grad kälter sein können."

Lange Warteschlangen gibt es auch vor dem Jumicar-Autoparcours, beim Mini-Tretbootfahren oder beim Bananen-Wettrennen. Dort treten jeweils zwei Kinder gegeneinander an und versuchen, gegen den Widerstand eines Gummibands eine Stoffbanane so weit entfernt wie möglich auf einem Klettstreifen anzubringen. "Das ist nicht leicht, weil man sofort wieder zurückgeschleudert wird", erläutert die zehnjährige Shakira. Genauso wie für ihre Freundin Finja (9) gehört diese Attraktion eindeutig zu den Höhepunkten des Fests. "Die Banane und die Autos haben mir am besten gefallen", sagt Finja.

Vor der Veranstaltungsbühne ist ebenfalls der Bär los. Den Auftritt der Zumba-Kids aus Hambühren etwa verfolgen mindestens 200 Besucher. Im Showprogramm glänzen zudem das Tanzhaus und MTV Eintracht Celle, die sich auch mit Mitmachaktionen ins Zeug legen. Unter die vielen Besucher mischen sich auch Losverkäufer für die große Tombola. Den Erlös wollen die Veranstalter an den Kinderschutzbund Celle spenden.

Auch bei vielen Celler Einzelhändler klingelte gestern die Kasse. Viele Familie bummelten vor oder nach dem Kinderfestbesuch durch die Innenstadt und nutzten den verkaufsoffenen Sonntag. Den größten Umsatz machten vermutlich die Eisdielen.

Johanniskraut eine Heilpflanze mit Potenzial oder vielen Nebenwirkungen? Die CZ hat nachgefragt.

Benjamin Behrens 02.06.2019

Für 15 arme Kinder hat die Stadt Celle 2018 anteilig die Kosten übernommen. Beim Landkreis Celle hat 2019 noch niemand die Voraussetzungen erfüllt.

Dagny Siebke 02.06.2019

Im Fall des seit Samstagmorgen vermissten 48-Jährigen gibt es traurige Gewissheit. Seine Leiche wurde auf dem Gelände des Truppenübungsplatz entdeckt.

Benjamin Behrens 02.06.2019