Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Polizei durchleuchtet Social-Media-Accounts
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Junge in Celle erstochen: Polizei durchleuchtet Social-Media-Accounts

17:51 11.04.2020
Von Christopher Menge
Der 15-jährige Arkan H.-K. ist am Dienstagabend in der Bahnhofstraße in Celle erstochen worden. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Die Polizei Celle und die Staatsanwaltschaft Lüneburg /
Zweigstelle Celle haben sich am Ostersamstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung geäußert. Nachdem am Dienstagabend der 15-jährige Arkan H.-K. unvermittelt von einem 29 Jahre alten Mann mit einem Messer in der Bahnhofstraße in Celle angegriffen und getötet worden sei, werde weiterhin mit Hochdruck an der vollumfänglichen Aufklärung des Tötungsdeliktes in Celle gearbeitet.

"Im Fokus der Ermittlungen stehen die Beweggründe für die Tat des mutmaßlich
drogenabhängigen und psychisch auffälligen Beschuldigten", so Polizeisprecherin Birgit Insinger. "In diesem Zusammenhang werden auch das persönliche Umfeld sowie die Social-Media-Accounts des 29-Jährigen durchleuchtet."

Anzeige

Mutmaßlicher Täter schweigt zu Tatvorwürfen

Nach wie vor hat sich der Inhaftierte nicht zu den Tatvorwürfen geäußert. Die Ermittlungen dauern noch weiter an. Ein psychiatrisches Gutachten wurde bereits in Auftrag gegeben. Bisher hatten Polizei und Staatsanwaltschaft gesagt, dass sie keine Anhaltspunkte für einen politischen Hintergrund hätten. Doch daran wurde gezweifelt.

Christopher Menge 11.04.2020
Andreas Babel 11.04.2020
Celler AKH-Gruppe - Peine will Klinikum kaufen
Michael Ende 10.04.2020