Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Katholische Grundschule will nicht in die Neustadt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Katholische Grundschule will nicht in die Neustadt
17:55 22.07.2011
Von Gunther Meinrenken
Anzeige
Celle Stadt

Dabei ist allen Ortsansässigen klar, dass der Umzug aus der „heilen Welt“ in der Kanonenstraße in den sozialen Brennpunkt Neustadt an den lokalen Gegebenheit vollkommen vorbei geht. Entsprechend ist die Reaktion an der Katholischen Schule.

„Die Katholische Grundschule muss in unmittelbarer Nähe der Kirche St. Ludwig und der katholischen Kindertagesstätte St. Ludwig bleiben“, meinte Andreas Engelen vom Schulvorstand. Und Schulleiterin Birgit Klieser-Scholz unterstreicht das Konzept der Schule, das in enger Verbindung zu Kirche und Kita stehe. „Bereits jetzt gebe es eine enge Zusammenarbeit mit der katholischen Kindertagesstätte, wie es Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende wünscht“, so die Schulleiterin.

Hinzu käme die Identifikation mit religiösen Werten und Inhalten, die an der Schule aktiv gelebt würden. Beispiel hierfür seien etwa die wöchentlichen Schulmessen, die von den Kindern mit Begeisterung und Engagement vorbereitet und auch von den Gemeindemitgliedern angenommen würden, legte Klieser-Scholz dar. „Nur mit einem Standort in unmittelbarer Kirchennähe ist diese intensive Zusammenarbeit möglich“, sagte die Leiterin der Katholischen Grundschule.

Gleichwohl, so räumte Klieser-Scholz ein, führten die wachsenden Schülerzahlen zu einer zunehmenden Enge in den Räumlichkeiten in der Kanonenstraße. Derzeit würden an vier Standorten Räume hinzu gemietet. Nach dem Willen des Schulvorstands sollen weitere Räumlichkeiten dazu kommen. Nach den Sommerferien wolle man in einer Arbeitsgruppe konkrete Vorschläge erarbeiten. Freilich nicht in der Neustadt, sondern, so heißt es in einer Presseerklärung, vor Ort.