Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Linke gibt sich in Celle kämpferisch
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Linke gibt sich in Celle kämpferisch
17:44 14.01.2018
Von Katharina Baumgartner
Der Bundestagsabgeordnete und Liedermacher Diether Dehm (Mitte) vertonte beim Celler Jahresauftakt der Linken Bertolt Brecht, während Michael Letz ihn am Keyboard begleitete. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

In einer Zeit, die von Resignation geprägt sei, habe die Linke sich gegen politische und ökonomische Angriffe und Demütigungen, die viele Menschen täglich erfahren, zur Wehr gesetzt. „Wir werden immer mehr gebraucht“, sagt Uca kämpferisch. Ihre Partei wolle auch in diesem Jahr weiter Druck ausüben für mehr soziale Gerechtigkeit und eine friedliche Außenpolitik.

Die sich abzeichnende Große Koalition von CDU und SPD auf Bundesebene sorgt bei den Linken für Unmut. „Das ist rasender Stillstand“, so Uca. Es werde keine Bürgerversicherung geben, keine Vermögenssteuer oder mehr Steuergerechtigkeit durch höhere Steuern für Reiche und keine Verbesserung für Beschäftigte in Leiharbeit. Mit klaren Worten geht sie mit den Sozialdemokraten ins Gericht. „Zuerst wollte sich die SPD nach der Wahl wie eine Maus verkriechen, dann hat sie gebrüllt wie ein Löwe, jetzt kommt sie als gerupftes Huhn aus den Verhandlungen – und Martin Schulz will es als Erfolg verkaufen.“

Auf kommunalpolitischer Ebene sorgte bei den Linken die angedachte Abgabe der Jugendhilfe von der Stadt an den Landkreis für Unmut. Das kommunizierte Einsparpotenzial von 2,8 Millionen Euro ist laut Uca „ein Trugschluss“. Auch werde nach ihrer Auffassung lediglich das Prinzip „linke Tasche, rechte Tasche“ umgesetzt – das Geld müsse der Steuerzahler aufbringen. Daher fordert Uca, die im Stadtrat und Kreistag sitzt: „Die Jugendhilfe muss in städtischer Verantwortung bleiben.“

Auch die Einführung eines Sozialtickets im Landkreis Celle steht auf der Agenda der Linken. Im Kreistag habe sich Uca dafür eingesetzt, dass Hartz-IV-Empfänger im Celler Busverkehr nur noch den halben Preis bezahlen. „Mobilität darf nicht am Geldbeutel scheitern“, so die Politikerin. Letztendlich sei durch zu teuren öffentlichen Nahpersonenverkehr die Chance auf gesellschaftliche Teilhabe gefährdet.

Der Neujahresempfang der Bezirksgruppe Celle und Uelzen vom Bund Deutscher Baumeister (BDB) ist bereits eine "liebgewonnene Tradition", wie Bezirksgruppenvorsitzender Hans-Dietrich Hagen sagt. Als Organisator freute sich Hagen, dass er auch beim 22. Jahresempfang so großen Zuspruch erhalte und „Gäste von Schleswig-Holstein bis Bayern und Rheinland-Pfalz bis Mecklenburg-Vorpommern" in das Celler Schloss am Samstag gelockt habe. Weit über die Bezirksgrenzen hinaus sind der Einladung rund 250 Gäste gefolgt.

Katharina Baumgartner 14.01.2018

Varieté – laut Duden bezeichnet der Begriff ein Theater mit wechselndem unterhaltsamen Programm. Davon konnten sich am Samstag die Zuschauer in zwei so gut wie ausverkauften Vorstellungen in der Congress Union Celle überzeugen. Die Sparkasse hatte in Zusammenarbeit mit der CD-Kaserne zum „maxxy-Winter-Varieté“ geladen – bereits zum vierten Mal durfte man in die „Welt des Staunens“ eintauchen.

Jürgen Poestges 14.01.2018

Für Bianca Severloh hängt seit Freitagabend, 21.30 Uhr, der Himmel voller Geigen. Für den Höhepunkt des umjubelten Konzerts der a-cappella-Band Maybebop in der CD-Kaserne, sorgte nämlich der Celler Jörg Engling. Der ist seit dreieinhalb Jahren Bianca Severlohs Lebenspartner und machte nach einem zusammen mit der Band vorgetragenen Liebeslied seiner Angebeteten einen Heiratsantrag, der das Publikum rührte und zu Beifallsstürmen hinriss.

Andreas Babel 14.01.2018