Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Mehr als 100 Celler beim Kirchencamp im Sachsenhain
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mehr als 100 Celler beim Kirchencamp im Sachsenhain
14:27 08.06.2018
Von Michael Ottinger
Quelle: privat
Celle

"Das war für uns eine logistische Herausforderung mit so vielen Jugendlichen unterwegs zu sein. Aber wir haben es geschafft", freut sich Kirchenkreisjugendwartin Susanne Mauk. Das Ganze sei nur mit dem Engagement der Jugendlichen zu stemmen gewesen, die bereit waren eine ganze Zeltstadt aufzubauen. Nicht nur zum Schlafen, sondern auch für die über 100 Veranstaltungen, die stattfanden.

Die Angebote auf dem Camp reichten von Bühnenshows mit Livebands und Poetry Slam über Diskussionsforen zu den Themen Ökologie, Interkulturalität bis hin zu verschiedenen Workshops.

"Wir haben eine tägliche Liveberichterstattung produziert von dem, was alles auf dem Camp lief", erzählt Tom Kentel, der sein Freiwilliges Soziales Jahr beim Kirchenkreisjugenddienst ableistet. "Da stehen wir den landesweiten Fernsehsendern in nichts nach. Mein Highlight des Camps."

Ein weiterer Höhepunkt war der Gottesdienst im Hauptzelt. "Als wir diesen Gottesdienst entwickelt haben, habe ich total unterschätzt, wie nervös man sein kann, wenn man mit über 1000 Jugendlichen zusammen das Glaubensbekenntnis spricht", sagt der 19-jährige Vinzent Wiedemann aus Klein Hehlen. "Das ist Gänsehautfeeling pur."

Für Susanne Mauk und Kirchenkreisjugendpastor Michael Dierßen war das Camp ein voller Erfolg. "Ein Kirchentag für Jugendliche mit ihren Themen – Kirche der Zukunft eben", resümiert Dierßen.

Die Oberschule Wathlingen, als einziger lokaler Teilnehmer am Wettbewerb zur Förderung nachhaltiger Mobilität in Mofa-AGs an niedersächsischen Schulen der Metropolregion Hannover, Göttingen, Wolfsburg und Braunschweig, ging leer aus. Der Beitrag der Schüler der achten Klassen, ein Comic zur Frage, warum es sinnvoll ist, einen E-Roller zu fahren, konnte die Jury nicht überzeugen.

07.06.2018

Gemeinsam mit tausenden anderen Cellern die deutsche Nationalmannschaft anfeuern und jeden Sieg mit einer fetten Party unter freiem Himmel feiern – das machte den besonderen Reiz des Public Viewings beim "Sommermärchen 2006" aus. Doch bei der diesjährigen Fußball-WM in Russland fällt das Public Viewing deutlich kleiner aus.

Dagny Siebke 07.06.2018

80.000 Zuschauer hatten die Aufführungen des Celler Schlosstheaters in der vergangenen Saison. Damit war statistisch gesehen jeder Celler mindestens einmal bei einer der Aufführungen.

08.06.2018