Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Musikercamp startet in die fünfte Runde
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Musikercamp startet in die fünfte Runde
10:17 15.07.2011
Musikercamp 2011: Vorstellung des bundesweiten Musikerförderprojektes von Kai Thomsen und Steffi Fritsche Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

Junge Bands, Ensembles und Künstler können sich für das viertägige Musikercamp ab sofort bis zum 23. September bewerben. Eine Dozenten-Jury wählt 80 Teilnehmer aus den eingegangenen Bewerbungen aus.

Anzeige

Die Künstler verbringen dann vier Tage im Camp und arbeiten mit unterschiedlichen Dozenten zusammen. Dabei entstehen neue Ideen und die Musiker können sich ein neues Netzwerk aufbauen. Während der Campzeit nehmen die Teilnehmer an verschiedenen Workshops teil. Jeden Abend finden im Camp Konzerte statt. Am 22. Oktober, dem letzten Camptag, geben die Künstler als Highlight zum Abschluss ein öffentliches Konzert.

Die Dozenten kommen aus verschiedenen Fachrichtungen und geben den Musikern Tipps, um auf eine neue musikalische Stufe zu kommen. Für den Bereich „Pop- und Jazzarrangement“ ist der Musiker Kosho verantwortlich. Er ist seit elf Jahren ein festes Mitglied der Söhne Mannheims, ist Dozent für Gitarre an der Popakademie Baden-Württemberg und gibt neben seinem Musikengagement Workshops und Coachings.

Mette Maagaard ist eine der bekanntesten skandinavischen Vocalcoaches. Ihr Spezialgebiet ist der Chor- und Sologesang sowie das A-Capella-Coaching.

Um den Bereich „Rockarrangement“ kümmert sich im Musikercamp Fabio Trentini. Er gehört zu den gefragtesten Produzenten Deutschlands und war an der Produktion einiger Alben der Band „Guano Apes“ beteiligt.

Dieter Schubert, Kai Thomsen und Andreas Haug sind für das Booking und Management zuständig. Die Karrieren von „Fury in the Slaughterhouse“, „Wir sind Helden“ und „Juli“ hat Dieter Schubert mitgestaltet. Seit sechs Jahren ist er auch als freiberuflicher Dozent an der Popakademie Baden-Württemberg tätig.

Kai Thomsen ist der Erfinder des Musikercamps und seit vielen Jahren als Coach für Strategie, Management und Controlling in der Kulturbranche tätig.

Der Booking-Coach Andreas Haug ist seit zehn Jahren Geschäftsführer und Chefredakteur des gewerblichen und unabhängigen Online-Rockmagazins Rockszene.de. Im Musikercamp wird es auch Coaching-Einheiten zu den Themen „Bühnen- und Veranstaltungstechnik“ geben.

Eine Besonderheit im Musikercamp ist das Streichquartett „Sweet Syncopation“, das die Grenzen der klassischen Musik verlässt und lieber Songs von Kiss, Kraftwerk, Michael Jackson umarrangiert und performed.

Für das Musikercamp achtet die Jury auf eine bunte und ausgewogene Mischung von Künstlern mit unterschiedlichen Stilrichtungen: Von Punk bis Jazz, von Rock, Metal, Instrumental bis A-Cappella. Viele bekannte Bands und Ensembles haben in den vergangenen Jahren im Musikercamp an ihrer Karriere gefeilt. So hat auch der Sänger Max Mutzke ein Jahr vor seiner Eurovision-Songcontest-Teilnahme sich im Musikercamp mit anderen Künstlern ausgetauscht und Musik gemacht.

„Eine Kreativschmiede, die es bundesweit nur selten gibt. Die Musiker werden immer besser“, meint Kai Thomsen, Geschäftsführer der CD-Kaserne. In den letzten zehn Jahren sei eine große Entwicklung zu spüren gewesen. „Die Bandbreite an musikalischem Wissen ist enorm“, sagt Thomsen.

Im Jahr 2003 begann das erste Musikercamp. Insgesamt nahmen 100 Musiker aus ganz Deutschland an einem mehrtägigen, intensiven Coaching-Programm teil. Der nachhaltige Erfolg des Musikercamps bestätigte die Veranstalter in ihrem Weg das Nachwuchsprogramm weiter voranzutreiben. Das Camp wird durch das Land Niedersachsen gefördert. Für die Teilnahme fallen lediglich nur Übernachtungs- und Verpflegungskosten an.

Das Musikercamp findet vom 19. bis zum 22. Oktober in der CD-Kaserne statt. Die Bewerbungsunterlagen stehen unter der Homepage www.MUSIKERcamp.de zum Download bereit. Die Anmeldung für das Camp ist auch direkt online möglich.

Von Franziska Kiele