Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mutmaßlicher Gullydeckel-Einbrecher geschnappt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mutmaßlicher Gullydeckel-Einbrecher geschnappt
10:26 30.08.2019
Von Christoph Zimmer
Das Eiscafé Dal Cin in Wietzenbruch.  Quelle: Dal Cin Wietzenbruch / Facebook
Anzeige
Celle

In der Nacht zu Donnerstag gegen 1.30 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei Celle über Notruf mit, dass er einen Einbruch in ein Gebäude im Garnseeweg beobachtet habe. Zwei mutmaßliche Täter seien noch im beziehungsweise am Tatobjekt. Polizeikräfte umstellten kurz darauf die entsprechende Textilwerkstatt der Lobetalarbeit und nahmen im Nahbereich einen der mutmaßlichen Täter fest. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Weitere Verdächtige Personen nicht festgestellt

Weitere verdächtige Personen stellte die Polizei am Tatort nicht fest. Es stellte sich heraus, dass eine Fensterscheibe mit einem im Nahbereich entnommenen Gullydeckel eingeschlagen worden war. Nach erster Überprüfung der Werkstatt durch einen Berechtigten wurde nichts entwendet. Im Rahmen von durchgeführten Fahndungsmaßnahmen stellten die eingesetzten Beamten fest, dass in ein weiteres Gebäude in der Nähe eingebrochen worden ist. Hier waren mehrere Fensterscheiben eines Büro- und Werkstattbereichs mit Steinen eingeworfen worden.

Anzeige

Polizei Celle geht von Serieneinbrecher aus

Die Einbrecher hatten die Räume betreten und mehrere Schränke und Behältnisse geöffnet. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar. In den vergangenen Wochen hatte die Polizei Celle bereits 13 weitere, ähnlich gelagerte Straftaten mit gleichem Modus Operandi (Einwerfen von Scheiben mittels Steinen beziehungsweise Gullydeckeln) aufgenommen. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wird von einer Tatserie ausgegangen.

Höhe des entstandenen Schadens im fünfstelligen Bereich

Betroffen waren unter anderem ein Blumengeschäft in der Fuhrberger Landstraße, zwei Vereinsheime im Wangelinweg und der Nienburger Straße, eine Gaststätte in der Hafenstraße, eine Bäckerei sowie zwei Eiscafés in Wietzenbruch und Bergen. Die Höhe des entstandenen Schadens dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Der Festgenommene, ein aus der Türkei stammender Mann aus Celle, wurde am Freitag nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Vernehmung aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er bestreitet die Taten. Die Ermittlungen dauern an.

Jürgen Poestges 30.08.2019
Gunther Meinrenken 30.08.2019
Svenja Gajek 29.08.2019