Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Neuenhäusens Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt will mehr Leben für "gefühltes Herz der Stadt
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Neuenhäusens Ortsbürgermeister Jörg Rodenwaldt will mehr Leben für "gefühltes Herz der Stadt
19:08 19.01.2018
Von Michael Ende
Was wird aus dem ehemaligen Stadtwerkegelände? Im sanierungsbedürftigen Gebiet südlich der Bahnhofstraße möchte Jörg Rodenwaldt neues Leben ansiedeln. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

NEUENHÄUSEN 2017 sei durch die Bürgerbeteiligung zur vorbereitenden Untersuchung zur Sanierung des Quartiers südlich der Bahnhofstraße geprägt gewesen, sagt Rodenwaldt: "Brennpunkte konnten benannt und eigene Vorstellungen zur Nutzung von städtischen Flächen wie dem Stadtwerkegelände und der Brache gegenüber dem Combi-Markt an der Neuenhäuser Straße oder auch der Sanierung der Breiten Straße eingebracht werden." Dieses Vorhaben zur Aufwertung des Stadtteils werde den Ortsrat sicherlich nicht nur 2018 sondern auch in den folgenden Jahren beschäftigen: "Die Stadtverwaltung informierte in der letzten Sitzung des Ortsrates, dass gegenwärtig Details mit dem Gutachter abgesprochen und schon bald im Ortsrat vorgestellt würden. Der Rat der Stadt Celle hat trotz der angespannten Haushaltslage Mittel zur Fortführung dieses auch für Celle wichtigen Zukunftsprojektes zur Erneuerung des Stadtquartiers im Haushalt eingestellt."

Mit Sorge beobachtet Rodenwaldt die Pläne der Stadtverwaltung, den Jugendhilfebereich an den Landkreis zu übergeben: "Neuenhäusen hat drei niederschwellige und wohnortnahe Jugendprojekte. Sie sind multikulturelle, bunte und lebendige Treffpunkte und Begegnungsstätten, die Kinder und Jugendliche bei schulischen Belangen unterstützen und eine kreative Freizeitgestaltung fördern. Sie geben Orientierung, wirken integrierend und entschärfen Brennpunkte. Wir setzen uns dafür ein, dass sie erhalten und entsprechend gefördert werden."

Müll, Lärm und Verkehr seien Dauerthemen im Ortsrat, so Rodenwaldt: "Unverändert sind wir deshalb bemüht, Lösungen für weniger Lkws in Wohngebieten wie in der Windmühlenstraße, für die Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen in verkehrsberuhigten Zonen wie in der Kirchstraße, zur Lärmreduzierung und zur Vermeidung der andauernden Vermüllung der Fläche gegenüber dem Combi-Markt und an anderen Stellen im Ortsteil zu finden.

Das vom Ortsrat zusammen mit den Freunden und Mitarbeitern des Landgestüts im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltete Stadtteilfest sei ein Höhepunkt des vergangenen Jahres gewesen, so Rodenwaldt: "Tausende von Besuchern tauchten ein in die lebendige Vergangenheit und Gegenwart von altbewährter Handwerkskunst, traditionsreichen Techniken, erlebten ehrenamtliches Engagement in einem bunten Bühnenprogramm und an den Ständen der vielen teilnehmenden Vereine und Organisationen." Und nach dem Stadtteilfest sei vor dem Stadtteilfest: "Schon bald beginnen die Vorbereitungen für die Feier 2019. Das ist ein besonderes Jahr für Neuenhäusen. Denn: Das ältere Altenhäusen wurde zusammen mit Neuenhäusen 1869 zur Stadt Celle eingemeindet. Diese 150-jährige Zugehörigkeit soll entsprechend bunt und lebendig im gefühlten Herzen der Stadt, in Neuenhäusen, gefeiert werden."

Eines ist klar: „Nur, wer auch in der CD-Kaserne arbeitet, der kann auch ein echter CD-Kasernen-Pirat werden.“ Kai Thomsen ist da rigoros. Somit können auch nur sie beim inzwischen legendären „Herdensingen“ in der Halle 16 auf der Bühne stehen.

Jürgen Poestges 19.01.2018

Fantasy-Autor Bernhard Hennen stellte in der Buchhandlung Decius seinen neuen Roman vor. Rund 40 Fans waren gekommen.

Jürgen Poestges 19.01.2018

Mit Standing Ovationen haben rund 1200 Zuhörer Max Raabe und sein Palast Orchester am Donnerstagabend in der Celler Congress Union am Ende des Konzertes verabschiedet. Die 13 Musiker boten eine äußerst gelungene Mischung aus neuen und alten Liedern. Die Moderationen des Sängers hatten Kabarett-Niveau.

Andreas Babel 19.01.2018