Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Newsblog zur Corona-Krise in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Newsblog zu Coronakrise in Celle: Die aktuellen Entwicklungen im Überblick

08:05 16.04.2020
Quelle: Pete Linforth/Pixabay
Anzeige
Celle

Im Landkreis Celle ist die Zahl gemeldeter Coronafälle nach Angaben der Kreisverwaltung vom Donnerstag gegenüber Mittwoch um sieben Erkrankte auf insgesamt 152 Fälle angestiegen. Diese Zahl ist allerdings kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 107. Verstorben sind acht Personen. Zehn Personen werden zurzeit im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt, zwei davon werden auf der Intensivstation beatmet.

Quelle: cz

Die Hotline des Landkreises Celle zu Corona ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter (05141) 9165070 erreichbar.

Anzeige

Mehr Corona-Tote in Niedersachsen: Einen Tag nach den von Bund und Ländern vereinbarten Lockerungen in der Corona-Krise verzeichnet Niedersachsen eine bedrückende Entwicklung. Die Zahl der bestätigten Infizierten ist am Donnerstag im Vergleich zum Vortag um 245 auf 8462 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle stieg um 24 auf 272, hieß es aus dem Krisenstab der Landesregierung.

Die Zahl der Infizierten in Deutschland ist nach Angaben der Johns Hopkins University auf über 137.000 gestiegen.

Aktuelle Daten zur weltweiten Entwicklung der Coronavirus-Krise zeigt die Realtime-Karte der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore/Maryland HIER.

Quelle: Johns Hopkins University

8.01 Uhr: BBC: Formel 1 will am 5. Juli in Spielberg starten

Die Formel 1 steuert nach der Corona-Zwangspause angeblich einen Saisonstart ohne Zuschauer in Österreich an.

7.11 Uhr: Wuhan korrigiert Zahlen: Rund 50 Prozent mehr Corona-Tote

Die chinesische Stadt Wuhan hat die Zahl der Corona-Toten überraschend um rund 50 Prozent nach oben korrigiert.

6.25 Uhr: Angebot für Notbetreuung von Kindern soll ausgeweitet werden

Bund und Länder suchen eine gemeinsame Linie für die Notbetreuung jüngerer Kinder in der Corona-Krise. Dabei sollten nicht nur die Jobs der Eltern zählen, mahnen Experten.

Freitag, 17. April 2020, 6.01 Uhr: Trump will USA in drei Phasen wieder öffnen

Mehr als 20 Millionen Amerikaner haben in der Corona-Krise schon ihren Job verloren, US-Präsident Trump drängt nun auf eine schnelle Wiedereröffnung der Wirtschaft.

21.11 Uhr: Wann gibt es Geld, wann rollt der Ball? Warten geht weiter

Bis 30. April sind die Spiele der Bundesliga zunächst ausgesetzt. Nach der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen dürfte es mit dem Start noch länger dauern, denn solange ist auch kein reguläres Training möglich.

21.05 Uhr: Fitnessplan per Videobotschaft
Die Landesliga-Fußballerinnen der SG Bröckel/Langlingen bekommen ihre Trainingseinheiten derzeit per Videobotschaft von Trainer Nico Strehl. Falls der Spielbetrieb doch noch wieder anläuft, wollen die Bröckelerinnen aber gut vorbereitet sein.

20.20 Uhr: Kalli Struck muss Dankesfest verschieben
Die abgebrannten Hallen sind wieder aufgebaut. Doch Corona macht ein Dankesfest auf dem Recyclinghof Struck in Hambühren unmöglich.

19.55 Uhr: Hunderttausende Kinder könnten als Corona-Folge sterben
1,5 Milliarden Kinder sind laut UN von Schulschließungen weltweit betroffen. Einem neuen Bericht zufolge könnten sich diese und andere Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie tödlich für viele auswirken.

19.25 Uhr: Schwere Rückkehr zur Normalität für Celler Schulen

Den Celler Schulen steht ein Kraftakt bevor: Ab dem 27. April sollen die Schüler stufenweise zurückkehren.

19.19 Uhr: Streit um Kita-Beiträge bei freien Trägern

Die Stadt Celle, freie Träger und Ratsmitglieder ringen um eine einvernehmliche Lösung zu den Kita-Beiträgen in Corona-Zeiten.

19.11 Uhr: Merkel nimmt nach Trump-Kritik WHO in Schutz

Alle gegen Trump: Der US-Präsident hat mit seiner Kritik an der Weltgesundheitsorganisation all diejenigen gegen sich aufgebracht, die mehr internationale Zusammenarbeit wollen. Das bekommt er auch bei einer G7-Konferenz zu spüren.

19.05 Uhr: Virus wird sich laut Drosten gleichmäßiger im Land verteilen

Die bislang ausgeprägten regionalen Unterschiede bei der Coronavirus-Epidemie in Deutschland werden sich nach Einschätzung des Virologen Christian Drosten auflösen.

19 Uhr: EU-Parlament fordert gemeinsamen Weg aus Corona-Krise

Zu Beginn der Corona-Krise lief in der EU einiges schief. Das EU-Parlament pocht nun vor allem darauf, dass alle Mitgliedsstaaten an einem Strang ziehen.

17.45 Uhr: Kein Stau – sonst wenig Positives für Brummifahrer
Sie halten den Laden am Laufen – doch die Tätigkeit als Brummifahrer ist derzeit noch stressiger als sonst. Wir haben uns bei Celler Lkw-Fahrern umgehört.

17.25 Uhr: Kein Besuchsrecht für betreute Wohngemeinschaft
Eine Familie ist mit ihrem Versuch gescheitert, das Besuchsverbot in betreuten Wohngemeinschaften wegen der Corona-Krise gerichtlich zu kippen.

16.39: Bund und Länder beraten über mehr Notbetreuung für Kinder

Videokonferenz mit den Kollegen, das Handy klingelt, und die Tochter quengelt: Die Arbeit im Home Office ist für Eltern kleiner Kinder ein Balanceakt. Für manche könnte Besserung in Sicht sein.

15.25 Uhr: Betrüger lauern auf Celler Sparkassen-Kunden
Die bei vielen Menschen herrschende Verunsicherung in Zeiten der Corona-Krise machen sich auch Betrüger zu Nutze. So versuchen Betrüger im Internet, Celler Sparkassen-Kunden abzuzocken.

15.15 Uhr: Hohe Zustimmung für mehr staatliche Krisenvorsorge
Ist Deutschland genügend gewappnet für Notsituationen wie gerade in der Corona-Krise? Forderungen nach deutlich mehr Vorbereitungen und Reserven werden schon laut – und finden eine breite Unterstützung.

14.55 Uhr: Auslandsgeschäft deutscher Unternehmen bricht ein
Die Auswirkungen der Corona-Krise lassen weltweit das Geschäft deutscher Unternehmen im Ausland einbrechen. Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) rechnen 80 Prozent der Firmen mit starken Umsatzverlusten.

14.45 Uhr: «Auf lange Sicht keine Rückkehr zum gewohnten Unterricht»
Wer beginnt wie schnell? Als Zeitmarke für die langsame Rückkehr zum Schulbetrieb haben Kanzlerin und Ministerpräsidenten den 4. Mai genannt. Doch die Länder handhaben das ganz unterschiedlich.

14.25 Uhr: Wann gibt es Geld, wann rollt der Ball?
Bis 30. April sind die Spiele der Bundesliga zunächst ausgesetzt. Nach der Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen dürfte es mit dem Start noch länger dauern, denn solange ist auch kein reguläres Training möglich. Was passiert mit den Fernsehgeldern?

13.20 Uhr: Standards für Corona-Schutz am Arbeitsplatz beschlossen

Die Bundesregierung will den Schutz vor Ansteckung bei der Arbeit einheitlich regeln. Es geht um Mindestabstand und Masken.

13.16 Uhr: Corona-Beschränkungen belasten viele Wirtschaftszweige

Erleichterung bei den einen, Empörung bei den anderen: In der Corona-Krise stellen Bund und Länder für einige Branchen eine Lockerung der Maßnahmen in Aussicht. Nicht nur der Handel hatte auf mehr gehofft.

12.25 Uhr: So fühlt sich Herzpatientin Luisa Huwe zurzeit

Luisa Huwe aus Eicklingen trägt seit einem Jahr ein Spenderherz. Zuerst hatte sie Angst vor dem Coronavirus, doch jetzt fühlt sie sich wohler.

12.10 Uhr: Österreich will alle Menschen in Altenheimen testen

In vielen Ländern verbreitet sich das Coronavirus vor allem in Alten- und Pflegeheimen besonders schnell. Österreich will dort nun alle Mitarbeiter und Bewohner testen.

12.08 Uhr: Bundesliga-Geisterspiele: Eine 750-Millionen-Euro-Frage

Bei der Konferenz von Bund und Ländern waren Geisterspiele in der Bundesliga kein Thema. Fest steht nur: Zuschauer dürfen bis mindestens September nicht ins Stadion. Ein Pro & Kontra zu Geisterspielen.

12.05 Uhr: Corona-Krise vermasselt E-Scooter-Anbietern den Saisonstart

In Handy-Apps sind die Punkte für verfügbare E-Scooter auch in Städten in Niedersachsen weniger geworden. Viele Anbieter haben den Verleih erstmal ausgesetzt, aber nicht alle.

12 Uhr: Rat zum Mundschutz: Wie kann die Maske schützen?

Bund und Länder raten zur Alltagsmaske in Bus, Bahn und im Einzelhandel, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Beim Tragen der Maske sind aber Regeln zu beachten.

10.11 Uhr: Veranstalter FKP Scorpio sagt Festivals bis Ende August ab

Die Festivals Hurricane, Southside, Deichbrand, Elbjazz, Limestone, Highfield und M’era Luna sind wegen der Coronavirus-Krise abgesagt.

10.05 Uhr: «Keine Rückkehr zum gewohnten Unterricht»

Wer beginnt wie schnell? Als Zeitmarke für die langsame Rückkehr zum Schulbetrieb haben Kanzlerin und Ministerpräsidenten den 4. Mai genannt. Doch die Länder handhaben das ganz unterschiedlich.

10.02 Uhr: Trump droht Kongress in Corona-Krise mit Zwangspause

Vielen Amerikanern dürfte in den nächsten Tagen ein Nothilfe-Scheck der Regierung ins Haus flattern - der den Namen des Wahlkämpfers Trump trägt. Der US-Präsident meint indes, er habe das Recht, in die Arbeit des Parlaments und der Gouverneure einzugreifen.

10 Uhr: Bald wieder Blumen auf Celler Wochenmarkt?

Im Baumarkt kann man Blumen kaufen, auf dem Wochenmarkt ist es verboten. Bald könnte das Land diese Regelung kippen.

8.54 Uhr: Opposition kritisiert: Unklare Kriterien für Lockerungen

Bund und Länder haben erste Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen - in Niedersachsen stoßen sie auch auf Kritik. Die Opposition hält die Kriterien nicht für nachvollziehbar. Wie es genau an den Schulen weitergeht, will Kultusminister Tonne im Tagesverlauf erläutern.

8.51 Uhr: Expertin: Corona-Krise kann Nutzen für Kinder haben

Schulen und Kitas bleiben weiter zu. Viele Kinder leiden unter der sozialen Isolation. Doch laut einer Expertin kann die Krise auch einen Nutzen für die Entwicklung haben.

7.51 Uhr: Hummels, Nowitzki und der Zeitvertreib in der Corona-Krise

Die beiden plauderten in einem Doppelinterview des Magazins «Fortyone» - die 41 war Nowitzkis Rückennummer.

7.41 Uhr: Erster NFL-Spieler mit Coronavirus infiziert

NFL-Profi Brian Allen (24) von den Los Angeles Rams hat sich als erster Profi der American-Football-Liga mit dem Coronavirus infiziert.

7.21 Uhr: Söder kann sich ein Oktoberfest 2020 «kaum vorstellen»

Bis Ende August sind Großveranstaltungen wegen der Pandemie verboten. Doch auch die Wiesn am 19. September könnten davon betroffen sein.

Donnerstag, 16. April, 6.21 Uhr: Bei Corona-Krise in New York zeichnet sich Trendwende ab

New Yorker müssen künftig an bestimmten Orten Gesichtsmasken tragen - doch das Schlimmste scheint vorläufig überstanden. In der Millionenmetropole könnten dabei deutlich mehr Menschen gestorben sein, als bisher angenommen.

22.41 Uhr: Kultusminister Tonne lobt Plan für Hygienekonzepte

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat die Entscheidung von Bund und Ländern begrüßt, vor einer möglichen Wiedereröffnung von Schulen in der Corona-Krise Hygienekonzepte zu entwickeln.

21.35 Uhr: Das leisten Celler Erzieherinnen in Corona-Zeiten
Sie halten den Laden am Laufen: Die Erzieherin Nicole Schüpfer und ihre Kolleginnen betreuen Kinder in Kita-Notgruppen im Gertrud-Kock-Haus. Beim Umgang mit dem Thema Corona ist Kreativität gefragt.

21.25 Uhr: Welche Rolle spielen Kinder bei Coronavirus-Ausbreitung?
Viel wurde debattiert in den vergangenen Tagen: Sollten Schulen und Kitas wieder öffnen oder ist das Risiko für eine Beschleunigung der Corona-Welle zu groß? Ersten Daten zufolge sind Kinder von dem Virus möglicherweise seltener betroffen – und erkranken kaum.

21.12 Uhr: Infektiologe lobt Rat zur Schutzmaske
Das Tragen von Masken zum Schutz vor einem schnellen Anstieg der Corona-Infektionen muss nach Meinung von Experten mit einer Reihe anderer Maßnahmen einhergehen.

20.20 Uhr: Niedersachsen steigt vorsichtig in Corona-Lockerungen ein
Mit kleinen Schritten steigt Niedersachsen in die Lockerung der Corona-Beschränkungen ein. Kleinere Geschäfte sollen ab Montag wieder öffnen können, an den Schulen starten die Abschlussjahrgänge am 27. April. Und was ist mit Cafés, Hotels und dem Sommertourismus? Die Erklärung von Ministerpräsident Stephan Weil finden Sie HIER.

20.05 Uhr: Mitarbeiter gedenken der Opfer im KZ Bergen-Belsen
Wegen Corona muss die Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen ausfallen. Mitarbeiter gedachten nun der Opfer. Auch an den Überlebenden Rudi Oppenheimer wurde erinnert.

Quelle: Christopher Menge

19.25 Uhr: Bundesliga-Geisterspiele noch "kein Thema"
Die Konferenz von Bund und Ländern zur Coronavirus-Krise hat für den deutschen Profi-Fußball nur wenig Erkenntnisse gebracht. Ob oder wo in der Bundesliga und 2. Liga Geisterspiele stattfinden dürften, blieb offen.

18.25 Uhr: Abgeordnete wollen auf Diätenerhöhung verzichten
Die Abgeordneten des niedersächsischen Landtags wollen angesichts der Corona-Krise auf die turnusmäßige Erhöhung ihrer Diäten verzichten.

18.12 Uhr: Finanzielle Hilfe für Unternehmer bewilligt
Die Investitions- und Förderbank des Landes Niedersachsen hat bislang rund 536 Millionen Euro Soforthilfe an Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige bewilligt. Mehr als 80 000 Antragsteller erhielten Soforthilfe.

18.05 Uhr: Bund verlängert Kontaktbeschränkungen bis mindestens 3. Mai

Der Bund hat angeordnet, die bestehenden Kontaktbeschränkungen mindestens bis zum 3. Mai aufrecht zu erhalten. Diverse Bestimmungen wurden jedoch gelockert.

18.01 Uhr: Celler AKH "gut gerüstet" für Corona-Patienten

Derzeit gibt es im AKH neun Covid-Patienten, zwei davon werden beatmet. Darum sieht man sich am Celler AKH " gut gerüstet" für einen möglichen Anstieg an Covid-19-Patienten.

17.57 Uhr: SPD fordert Rettungsschirm für Celler Sport- und Kulturvereine

Kleine Betriebe und Selbstständige werden in der Corona-Krise finanziell unterstützt. Doch Sport- und Kulturvereine fallen durchs Raster. Die SPD möchte mit einem Rettungsschirm helfen. Als Größenordnung schwebt ihr ein finanzielles Volumen von fünf Millionen Euro für das Programm vor.

17.55 Uhr: Celler Tischtennisspieler diskutieren vorzeitigen Saisonabbruch

Die Saison ist vorzeitig vorbei. Die getroffenen Auf- und Abstiegsregelungen sorgen nicht bei allen Tischtennisspielern für Begeisterung. Da es keine Relegationen geben kann, werden alle potenziellen Teilnehmer zu Siegern der Relegation und damit zu Aufsteigern erklärt.

17.52 Uhr: Zahl der Corona-Toten weltweit bei mehr als zwei Millionen

Weltweit sind US-Experten zufolge mittlerweile mehr als zwei Millionen Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Die meisten Infektionen gibt es in den USA.

17.50 Uhr: Schulstart in Deutschland schrittweise ab 4. Mai geplant

Die Schulen in Deutschland sollen bis in den Mai geschlossen bleiben und nicht mitten in der Corona-Krise wiederöffen. Der Schulbetrieb in Deutschland soll am 4. Mai beginnend mit den Abschlussklassen, den Klassen, die im kommenden Jahr Prüfungen ablegen und den obersten Grundschulklassen wieder aufgenommen werden.

16.20 Uhr: Polizei regelt Verkehr bei Wiedereröffnung von Wertstoffhöfen
Lange Schlangen von Autos voll mit Grünschnitt und Sperrmüll: Am ersten Tag der Wiedereröffnung von Wertstoffhöfen hat die Polizei in der Region Hannover heute den Verkehr an einigen Standorten regeln müssen.

16.12 Uhr: EU will einheitliche Linie
Ausgangssperren, Flanierverbote, geschlossene Geschäfte: Bei der Einführung der Beschränkungen gegen die Pandemie machte in der EU jeder seins. Nun sollen die 27 zumindest den Weg zurück gemeinsam gehen – findet Brüssel.

15.20 Uhr: 78-Jähriger schlägt Covid-19 mit Disziplin und Joggen
Mit innerer Disziplin, intensiver Pflegebetreuung und dem Slogan «Corona rocken, auf die Socken, Zimmerjoggen» ist ein am Coronavirus erkrankter 78-Jähriger in einer Klinik in Bremen wieder genesen.

14.40 Uhr: Bund sieht Öffnung von Geschäften bis 800 Quadratmeter vor
Am Nachmittag wollen Bund und Länder mitteilen, wie es in Sachen Corona-Maßnahmen weiter geht. Bereits jetzt sind einige Informationen bekannt geworden. Unter anderem soll die Öffnung von Geschäften bis zu einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder ermöglicht werden. Dem Handel gehen die Pläne nicht weit genug.

14.35 Uhr: Deutschland verlängert Grenzkontrollen
Die Kontrollen an Deutschlands Grenzen werden vorerst weitere 20 Tage fortgesetzt. Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte die Maßnahmen vor einem Monat angeordnet.

14.25 Uhr: DOSB-Positionspapier zur Wiederaufnahme des Vereinssports
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat mit Sportmedizinern ein Positionspapier zur Wiederaufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens in Deutschland entwickelt. Damit werde damit ein Vorschlag unterbreitet, wie die notwendige Solidarität und Vorsicht auf Grund der Coronavirus-Pandemie mit einer Wiederaufnahme von Bewegung und Sporttreiben im Verein auf der Basis angepasster Regeln kombiniert werden könne.

13.55 Uhr: Coronavirus erschwert Arbeiten im Wald
Das Coronavirus behindert die niedersächsischen Waldbesitzer bei ihren Aufräum- und Aufforstungsarbeiten nach den trockenen Rekordsommern. Unter anderem werden Pflanzgutbestellungen in Baumschulen wegen der fehlenden Arbeitskräfte zum Teil storniert.

13.06 Uhr: Gebürtiger Celler Christian Petzold über das Leben im Corona-Hotspot Barcelona

Der gebürtige Celler Christian Petzold lebt und arbeitet seit 2010 in Barcelona und führt dort die Reiseagentur BCN Travel. Dann kam die Corona-Krise.

13.04 Uhr: Massiver Nachfrageeinbruch am Ölmarkt erwartet

Der Autoverkehr hat stark abgenommen, Flugzeuge heben kaum noch ab: Wegen Ausgangsbeschränkungen weltweit wird viel weniger Öl verbraucht. Die Internationale Energieagentur rechnet nun wegen der Corona-Krise mit drastischen Folgen.

12.10 Uhr: Wie riskant sind Fußball-Geisterspiele in der Corona-Krise?

Vertretbar oder gewagt? In der Frage, ob die Saison in der Fußball-Bundesliga mit Geisterspielen zu Ende gespielt werden kann, gehen die Meinungen auseinander.

12.07 Uhr: Deutschland verlängert Grenzkontrollen

Die Kontrollen an Deutschlands Grenzen werden vorerst fortgesetzt. Bundesinnenminister Horst Seehofer hatte die Maßnahmen vor einem Monat angeordnet. Die in der Corona-Krise eingeführten Kontrollen an deutschen Grenzen sollen nach dem Willen des Bundesinnenministeriums für weitere 20 Tage gelten.

11.25 Uhr: Wirtschaftsministerium erwartet Einbruch des Konsums

Die Pandemie macht der deutschen Wirtschaft zu schaffen. Die Rede ist von einem «bisher einmaligen» Absturz der Industriekonjunktur. Doch auch beim privaten Konsum ist mit einem tiefen Einbruch auszugehen.

11.18 Uhr: Imbiss für Lkw-Fahrer in Wardböhmen geschlossen

Wegen der Corona-Auflagen hat der Imbiss am Funkturm in Wardböhmen geschlossen. Leidtragende sind die Lkw-Fahrer. „Ich persönlich finde es traurig, dass man die Lkw-Fahrer nicht mit Essen versorgen kann“, schreibt die Imbiss-Besitzerin. „Sie sorgen dafür, dass wir einkaufen können und so weiter.“

11.15 Uhr: Celler Musiker Mutz plant Online-Konzert als Crowdfunding-Projekt

Mutz macht mobil: Der Celler Musiker hat sich für ein Online-Konzert entschieden und hat dazu ein Crowdfunding angeschoben.

Die von Mutz und seiner Freundin Bell gestalteten hölzernen Bilder auf der alten Eiche. Quelle: Fremdfotos/eingesandt

9.53 Uhr: Bund für Verlängerug von Kontaktbeschränkung bis 3. Mai

Seit Tagen wird heftig diskutiert, wann und wie Deutschland die im Kampf gegen das Coronavirus verhängten Einschränkungen etwas lockern kann. Nun werden erste Details bekannt.

9.42 Uhr: Wegen Corona: Tierpark erarbeitet Notschlachtungspläne

«Kein Geld mehr, Futter zu kaufen»: Falls weiterherin Einnahmen ausbleiben, will das Tierpark Neumünster in Schleswig-Holstein als letztes Mittel zu drastischen Maßnahmen greifen.

8.55 Uhr: Dänemark öffnet Kindergärten und Schulen wieder

Dänemark läutet in aller Vorsicht die Zeit der gelockerten Corona-Maßnahmen ein. Zehntausende dänische Kinder können somit ab heute wieder in die Krippe, den Kindergarten oder die Schule gehen. Taugt der dänische Weg als Vorbild für Deutschland und andere?

7.31 Uhr: Kann das Coronavirus Geheilte erneut treffen?

Ein Patient wird nach negativem Virus-Test als geheilt entlassen. Tage später zeigt ein erneuter Test: Das Virus ist da. Wie kann das sein? Die Erklärung ist vermutlich einfach - und Grund zu Besorgnis gibt es nicht.

6.30 Uhr: Trump dreht WHO mitten in Corona-Krise den Geldhahn zu

US-Präsident Trump steht in der Corona-Krise erheblich unter Druck. Mit der WHO hat er nun einen Schuldigen gefunden, den er für die Tragweite der Pandemie verantwortlich machen kann.

Mittwoch, 15. April, 6.01 Uhr: Bund und Länder beraten über Corona-Krise: Lockerungen?

Abstandsgebote, verschärfte Hygienestandards und harte Auflagen für Hotellerie und Gastronomie werden im Kampf gegen die Corona-Pandemie sicher bleiben. Aber Bund und Länder beraten auch über Lockerungen.

21.51 Uhr: Corona global: Wie ein Virus die Welt verändert

Wo breitet sich das Coronavirus gerade am rasantesten aus? Wo sind die Gegenmaßnahmen am härtesten und die Folgen am dramatischsten? Aber auch: Wo gibt es Hoffnung? Diesen Fragen sind Korrespondenten der dpa in aller Welt nachgegangen - von Nicaragua bis Nauru.

19.30 Uhr: Zahl der Corona-Infizierten in Niedersachsen steigt auf 8070

Die Zahl der Corona-Infizierten in Niedersachsen ist am Dienstag um 119 auf 8070 gestiegen.

18.21 Uhr: Amazon muss bei Corona-Schutz nachbessern

Amazon profitiert sehr von der Corona-Krise und betont gleichzeitig, viel Wert auf den Gesundheitsschutz seiner Mitarbeiter zu legen. Ein Gericht in Frankreich sieht das offenbar anders.

18.15 Uhr: Finanznot durch Corona: Rettungsschirm für Celler Sportvereine geplant

Die Corona-Krise bringt auch Celler Sportvereine in Not. Der KSB-Vorsitzende Hartmut Ostermann plädiert für einen Rettungsschirm auf kommunaler Ebene.

18.12 Uhr: Zahl von Corona-Patienten in Krankenhäusern steigt weiter an

Die Zahl der Corona-Patienten in Kliniken steigt weiter an. Zwar gibt es noch viele freie Betten. Doch diese könnten knapp werden, wenn die Menschen nicht alles tun, um neue Infektionen zu verhindern, warnt der Krisenstab. Wie ist die Lage in den Pflegeheimen?

17.30 Uhr: Grüne fordern Stopp von Kaliberg-Verfahren

Die Corona-Krise führt dazu, dass es keine Demos mehr gibt. Die Grünen wollen deshalb das Kaliberg-Verfahren in Wathlingen aussetzen.

17.04 Uhr: Nach geplatzem Deal fordern Condor-Beschäftigte Staatshilfe

Bangen um den Ferienflieger: Die Condor kann nach der Absage des Investors aus Polen wohl nur noch mit staatlicher Hilfe überleben. Es kursieren immerhin noch Planspiele für die Zeit nach der Krise.

16 Uhr: Corona-Pandemie trennt ehemalige Cellerin und Mann in Portugal

Eigentlich ist sie eine Weltenbummlerin: Ariane Böhmer hat Celle früh verlassen, lebte lange auf der Mittelmeerinsel Malta und ist seit zwölf Jahren mit ihrem Mann in Cascais in der Nähe der portugiesischen Hauptstadt Lissabon beheimatet. Jetzt sorgt die Corona-Pandemie für ein ungewohnt langes „Heimspiel“ der aktiven Mittfünfzigerin in ihrer Geburtsstadt.

Ariane Boehmer, gebürtige Cellerin, fliegt wegen Corona erst mal nicht zurück zu ihrem Mann nach Portugal. Zu Besuch bei Mutter und Schwester pflegt sie das Grab der Schwiegermutter in Wienhausen. Quelle: Klaus M. Frieling

15.55 Uhr: IWF erwartet wegen Coronavirus eine globale Rezession

Die Welt steht wegen der Corona-Pandemie vor einer epochalen Rezession. Auch für Deutschland und die Eurozone ist der Ausblick des IWF für dieses Jahr düster. 2021 gibt es aber zumindest Hoffnung für eine Erholung.

15.53 Uhr: Schulöffnung: Lehrer kritisieren «Mauer des Schweigens»

Werden die Corona-Vorgaben für Schulen und Kitas gelockert? Und wenn ja, für wen? Bevor Bund und Länder darüber beraten, herrscht in Niedersachsen Rätselraten – auch, wenn sich eine Tendenz abzeichnet.

15.50 Uhr: Unternehmen erhalten Zuschuss für Homeoffice-Technik

Niedersächsische Unternehmen erhalten bis zu 10.000 Euro vom Land, wenn sie in der Corona-Krise neue Technik für die Arbeit im Homeoffice, mit Videokonferenzen oder Telemedizin beschaffen.

14.05 Uhr: BASF spendet mehr als 100 Millionen Atemschutzmasken

BASF will die Politik unterstützen. Der Chemiekonzern kündigt an, seine Einkaufsnetzwerke und die Logistik zu nutzen und Millionen Masken aus China nach Deutschland zu schaffen.

14.03 Uhr: Handel dringt auf möglichst rasche Öffnung der Geschäfte

Der Handel wird immer ungeduldiger: Durch die Krise gehen Umsätze in Milliardenhöhe verloren. HDE Sprecher Genth warnt vor einer Pleitewelle.

13.04 Uhr: Zahl der Corona-Toten in Pflegeheimen unterschätzt

Forscher haben Zahlen zu Covid-19-Todesfällen für fünf europäische Länder analysiert. Demnach sterben viele Erkrankte in Pflegeheimen.

13.02 Uhr: Olympia-Gastgeber im Notstand - Kein «Plan B» für Tokio 2021

Wird das Coronavirus bis zum Juli 2021 endgültig besiegt sein? In der Olympia-Stadt Tokio gibt es keine klare Prognose. Dem Chef des Organisationskomitees wäre eine Verlegung auf 2022 lieber gewesen. Aber einen «Plan B» gibt es nicht.

11.35 Uhr: Celler Golfer hoffen auf Skandinavisches Modell

Keine zusätzlichen Einnahmen bei fast gleichbleibenden Kosten: Die Corona-Krise macht auch den Golfclubs in Celle und Bergen-Hohne zu schaffen. Insgeheim setzt der Garßener Club auf das „skandinavische Modell“. In Dänemark und Norwegen ist es Golfern inzwischen wieder erlaubt, in Zweier-Gruppen (Flights) zu spielen, selbstverständlich unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Ein Bild aus „Vor-Corona-Zeiten: Jürgen Gärtner, Präsident des Golfclubs Herzogstadt Celle, übt einen Abschlag. Momentan herrscht Stillstand auf der Anlage in Garßen, genauso wie in Bergen-Hohne. Quelle: David Borghoff

11.33 Uhr: Schülerrat gegen verpflichtende Abschlussprüfungen

Niedersachsens Schüler sollen nach Ansicht des Schülerrats wegen der wochenlangen Schulschließungen wählen können, ob sie ihre Abschlussprüfungen ablegen wollen oder nicht.

10.14 Uhr: Maas für einheitliche Corona-App in der EU

In Deutschland und anderen europäischen Ländern ist die Idee einer Corona-App seit Wochen im Gespräch. Es geht darum, Menschen schnell zu informieren, wenn sie Kontakt zu Infizierten hatten.

9.06 Uhr: Debatte um Lockerungen: Grüne für stufenweise Schul-Öffnung

Die Experten haben ihre Empfehlungen abgegeben, nun muss die Politik entscheiden: Wann werden Corona-Beschränkungen wieder gelockert? Die Debatte darüber ist vor dem Treffen von Merkel und den Ministerpräsidenten am Mittwoch in vollem Gange.

9 Uhr: Kleinanzeigen gehen «durch die Decke»

Viele Geschäfte haben zu – aber der Konsum läuft weiter: Verkaufsplattformen wie Ebay verzeichnen einen Boom.

8.55 Uhr: Mehr als 10.000 Corona-Todesfälle in New York

Mehr als 10.000 Menschen sind im US-Bundesstaat New York jetzt schon nach einer Infektion gestorben. Trotzdem sagt Gouverneur Cuomo: «Das Schlimmste ist vorbei» – aber nur unter einer Bedingung.

8.45 Uhr: US-Einreisestopp aus Europa bleibt vorerst bestehen

Seit einem Monat dürfen Reisende aus dem Schengenraum, Großbritannien und Irland nicht mehr in die USA kommen. Bei der Ankündigung des Einreisestopps Mitte März hatte Trump gesagt, dass die Regelung auf 30 Tage begrenzt sei. Vor zwei Wochen kündigte er bereits an, dass die Maßnahme länger gelten solle.

Dienstag, 14. April: 8.40 Uhr: Österreich lockert Anti-Corona-Maßnahmen

Jetzt ist die Kunst der richtigen Dosierung gefragt: Wie weit kann das Wirtschaftsleben wieder angekurbelt werden, ohne Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus zu gefährden? Österreich macht jetzt den Test.

17.43 Uhr: Vorsichtig zurück in den Alltag: Experten empfehlen Zeitplan

"Nach Ostern" ist in der Corona-Krise zu einer ersten Ziellinie geworden. An diesem Mittwoch berät Merkel mit den Länderregierungschefs. Sie müssen eine Balance finden zwischen dem Wunsch nach Normalität und dem Schutz der Gesundheit.

14.31 Uhr: Osterbotschaft wird per Video verkündet

Via Video haben sich viele Celler Pastoren an ihre Gemeinden gewandt, um die Osterbotschaft zu verkünden. In Nienhagen gab es erneut eine Sprüh-Aktion.

Spray-Aktion der St. Laurentius Kirche Nienhagen zu Ostern 2020. Quelle: Thomas Luge

12.35 Uhr: Leopoldina: Schulen so bald wie möglich wieder öffnen

Wann können die Kinder wieder zur Schule gehen? Eine Studie empfiehlt nun, wenn möglich, zuerst die Grundschulen schrittweise wieder zu öffnen.

11.22 Uhr: Ersatzprogramm für van Eupen und Eintracht Celle

eFootball-Oberliga statt Pokalhalbfinale: Das Osterwochenende hatten sich Luca van Eupen und der MTV Eintracht Celle ganz anders vorgestellt.

10.07 Uhr: Corona-Lockerungen: CDU-Chefin will einheitliches Vorgehen

Bund und Länder beraten diese Woche über einen schrittweisen Ausstieg aus den harten Corona-Beschränkungen. Die CDU-Chefin will einen Flickenteppich vermeiden. Einer Umfrage zufolge ist bei vielen die Angst vor dem Virus noch stärker als die Sehnsucht nach Normalität.

Montag, 13. April, 8.11 Uhr: Mit Härte gegen schwarze Schafe

Die Soforthilfen für Solo-Selbstständige und kleine Unternehmen wurden auch von Betrügern beantragt. Dagegen will der Wirtschaftsminister hart vorgehen.

16.12 Uhr: Schoko-Weihnachtsmänner zum Osterfest

Die CZ-Aktion "Mitmenschen in Not" unterstützt auch die Celler Bahnhofsmission. Nun wurden Taschen mit Lebensmitteln an die Bedürftigen verteilt.

Silke Dümeland, Johannes Stein und Daniela Brückner (rechts) verteilen Taschen mit Lebensmitteln an Bedürftige. Quelle: David Borghoff

14.44 Uhr: Aufbruchsignal nach Ostern? Viele Hürden für Bundesliga

Die Vereine trainieren wieder in Kleinstgruppen - und im Mai soll es dann ohne Zuschauer weitergehen. Die DFL plant eifrig für die angedachte Fortsetzung der Bundesliga-Saison. Doch davor gibt es noch zahlreiche Hürden.

13.33 Uhr: Celler decken sich mit Arzneimitteln ein

Nach Klopapier, Mehl und Hefe: Celler Apotheker bestätigen nun, dass in den vergangenen Wochen auch die Nachfrage nach Arzneimitteln stark gestiegen sei.

10 Uhr: Ökumenischer Ostergottesdienst in Stadtkirche

Wegen der Corona-Krise dürfen die Ostergottesdienste in diesem Jahr nicht in den Kirchen gefeiert werden. Die Osterbotschaft wird daher per Video aus der Celler Stadtkirche verkündet.

Sonntag, 12. April, 8.16 Uhr: Schülergruppe kehrt auf Segler nach Deutschland zurück

Ein Großsegler mit 27 Schülern an Bord soll heute unter strengen Seuchenschutzregeln nach Cuxhaven zurückkehren.

17.34 Uhr: Lichtblicke mit Schoko-Früchten und Crepes

Da die Osterwiese in Bremen ausfällt, bietet Familie Thiliant am Osterwochenende "Süßwaren to go" in Eicklingen an. Und es gibt auch eine neue Kreation.

Melanie Thilant verkauft Süßwaren und Mandeln vor dem Boxenstop in Eicklingen. Wegen Corona müssen besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Normalerweise wäre die Familie über Ostern auf der Osterwiese in Bremen gewesen. Quelle: Christopher Menge

15.46 Uhr: DJ gibt Konzert für Senioren in Nienhagen

Auf Einladung der Gemeinde Nienhagen hat DJ Oliver Kent vor dem Seniorenzentrum QualiVita die schönsten Schlager und Evergreens gespielt. Hier finden Sie unser Facebook-Livevideo.

11.37 Uhr: Ausgangsverbot in türkischen Städten - Trump zuversichtlich

Am späten Abend wird in der Türkei für das Wochenende ein Ausgangsverbot in 31 Städten angekündigt. Italien verlängert seine Ausgangsbeschränkungen bis Anfang Mai. Die USA befinden sich in der bislang schwierigsten Phase der Epidemie. Ein Blick auf die Corona-Krise in der Welt.

9.25 Uhr: Die Polizei appelliert: Bleibt zu Hause

Bei Twitter hat die Polizei Celle folgende Botschaft versandt: "Alle Polizeien – eine Botschaft: Bleibt zu Hause und rettet Leben! #stayhome gemeinsamgegencorona #flattenthecurve #wirbleibenzuhause

Samstag, 11. April, 8.59 Uhr: Corona stellt Post-Zusteller vor Herausforderung

Während der Covid-19-Pandemie meistern Zusteller ein Paket-Aufkommen wie an Weihnachten. Um die Mitarbeiter zu schützen, geht die Post neue Wege.

16.41 Uhr: Corona-Krise wird nun von Celle aus bewältigt

Das Kompetenzzentrum Großschadenslagen des Landes Niedersachsen wird nach Celle verlegt. Die Corona-Krise wird künftig aus den Räumen der NABK organisiert.

16.20 Uhr: Schützenfest verschoben

Das Schützenfest Bröckel und Wiedenrode wird verschoben. Es soll nun vom 22. bis 25. Juli 2021 gefeiert werden.

Das nächste Schützenfest in Bröckel findet wegen der Corona-Pandemie erst 2021 statt. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)

14.55 Uhr: Celler Tafelkunden bedanken sich für Gutscheine

CZ, Serviceclubs und Kirche halten zusammen, um insgesamt 3000 Kunden der Celler Tafel zu helfen. Dazu gehören auch eine neunköpfige Familie und eine Seniorin mit kleiner Rente.

12.42 Uhr: Wer "Corona" im Namen trägt

Mit "Corona" verbinden die Menschen derzeit nichts Gutes. Dabei steht der Name noch für so viel mehr als das gefährliche Virus! Das zeigt dieses Corona-ABC.

11.15 Uhr: Kirchen sind geöffnet

Gottesdienste dürfen am Karfreitag zwar nicht gefeiert werden, aber viele Kirchen im Landkreis Celle haben ihre Türen zum stillen Gebet geöffnet.

Stilles Gebet in der St.Lamberti-Kirche in Bergen am Karfreitag, 10.4.20. Wegen Corona darf kein Gottesdienst stattfinden. Quelle: Christopher Menge

Freitag, 10. April, 9.05 Uhr: Wie kommt das Land aus den Beschränkungen heraus?

Wie komme ich aus diesem Corona-eingeschränkten Leben wieder raus? Wann kann ich endlich den Osterurlaub nachholen? Noch sind die Menschen geduldig. Aber viele wollen Licht am Ende des Tunnels sehen. Ein Überblick.

16.37 Uhr: Bundesregierung sieht Milliarden-Bedarf an Schutzmasken

Deutschland will bei der Beschaffung von Schutzausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus unabhängiger werden. Dazu soll die Produktion in Deutschland hochgefahren werden. Der Bedarf ist riesig.

16.35 Uhr: Celler überraschen 80-Jährige zum Geburtstag

Damit hätte Dörte März nicht gerechnet. Ihre Kinder ließen sich in der Corona-Krise ein Feuerwerk der besonderen Glückwünsche einfallen. Ehemann und Nachbarn waren eingeweiht.

16.33 Uhr: Heinsberg-Studie macht Hoffnung auf Lockerung der Auflagen

Der Kreis Heinsberg gilt als Epizentrum der Coronavirus-Pandemie - und ist damit zum Studienobjekt geworden. Ein Forscherteam will dort exemplarisch herausfinden, wie man langsam zur Normalität zurückkehren kann. Nun gibt es erste Ergebnisse.

16.30 Uhr: Die EU in Gefahr? Italien und Spanien schlagen Alarm

Nationaler Egoismus zermürbt die Gemeinschaft in der Krise - und die Suche nach einer gemeinsamen Antwort ist zäh. Doch einer sieht die Lage nicht ganz so düster.

14.40 Uhr: Corona-Exitplan muss regionale Unterschiede beachten

Ein Thema dominiert derzeit die politische Debatte in Deutschland: Wann werden die im Zuge der Corona-Krise eingeführten Beschränkungen wieder gelockert oder aufgehoben? Nach Ansicht von Markus Söder könnten sich die Strategien der Bundesländer dabei durchaus unterscheiden.

14.37 Uhr: Coronakrise: Kanzlerin Merkel sieht «Hoffnungsschimmer»

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine positive Zwischenbilanz der harten Beschränkungen für die Bürger in der Coronakrise gezogen. Es gebe einen «Hoffnungsschimmer».

14.34 Uhr: Warnung vor Diskriminierung in Corona-Krise

Das Deutsche Institut für Menschenrechte warnt vor einer Benachteiligung älterer und behinderter Menschen in der Corona-Krise. «Restriktionen zur Eindämmung des Coronavirus dürfen Menschen mit Behinderungen nicht diskriminieren oder besonderen Risiken aussetzen», erklärte Direktorin Beate Rudolfg.

14.30 Uhr: Keine Gottesdienste in den Kirchen: Ostern als Streaming

Dieses Jahr ist alles anders: Evangelische und katholische Christen dürfen ihr Osterfest nicht in vollgefüllten Kirchen feiern. Dafür setzen die Glaubensgemeinschaften auf andere Angebote.

12.50 Uhr: Hinweise auf Übertragung von Coronavirus im Mutterleib

Eine Übertragung des Coronavirus auf Babys im Mutterleib ist Hinweisen aus China zufolge denkbar. Das schreiben chinesische Wissenschaftler um Zhi-Jiang Zhang von der Universität Wuhan im «European Respiratory Journal». Sie hatten unter allen rund 81.000 Infektionen, die bis Mitte März in China gemeldet wurden, vier infizierte Neugeborene ausfindig gemacht.

12.45 Uhr: Minister Altmaier begrüßt Exit-Strategie der EU-Kommission

Kleine Schritte der Öffnung über mehrere Monate hinweg - so stellt sich die EU-Kommission den Ausstieg aus den Corona-Beschränkungen vor. Der Bundeswirtschaftsminister sieht das ähnlich.

12.43 Uhr: Feldstudie in Gangelt: 15 Prozent der Untersuchten infiziert

Gangelt in Nordrhein-Westfalen war früh und stark vom Coronavirus betroffen. Virologen präsentieren jetzt erste Zwischenergebnisse einer Studie aus der Gemeinde.

11.34 Uhr: Boris Johnson in «stabilem Zustand»

Der britische Premierminister liegt weiter auf der Intensivstation. Aus seinem Kabinett ist zu hören: Es geht ihm einigermaßen gut.

10.53 Uhr: 650.000 Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet

Die Zahl der Betriebe in Kurzarbeit ist gegenüber Ende März noch einmal deutlich gestiegen. Unklar ist, wie viele Beschäftigte betroffen sind.

Mit Torwart Erdal Yavsan und Engin Cavildak (links) sind zwei wichtige Leistungsträger in den Kader zurückgekehrt. Hier klären sie mit vereinten Kräften gegen Westercelles Nicolas Depner. Quelle: David Borghoff

10.45 Uhr: Celler Fußballer bereit für den Tag X

Die lange Zwangspause zehrt an den Nerven. Doch die Celler Kreisliga-Fußballer haben Mittel und Wege gefunden, sich fit und bei Laune zu halten.

10.42 Uhr: NRW stoppt Auszahlung von Soforthilfen wegen Betrugsverdacht

Weil offenbar Betrüger mit falschen Internetseiten Firmen um ihre Corona-Soforthilfen bringen, ermittelt nun das LKA in Nordrhein-Westfalen. Das Wirtschaftsministerium in Düsseldorf stoppt die Zahlungen.

10.40 Uhr: Schrittweise Rückkehr zur Normalität für Spahn denkbar

Der Bundesgesundheitsminister sieht erste Anzeichen für eine Eindämmung des Virus. Nach den Ferien hält er vorsichtige Schritte aus dem Stillstand für möglich.

10.36 Uhr: Razzia auf Kreuzfahrtschiff in Australien

Das Kreuzfahrtschiff «Ruby Princess» gilt als einer der großen Verursacher der Virus-Ausbreitung in Australien. Mitte März hatten viele Passagiere ohne Kontrollen in Sydney das Schiff verlassen. Jetzt hat die Polizei die Blackbox beschlagnahmt.

8.45 Uhr: Lehrerverband: Kein «Unterrichts-Vollstart» nach den Ferien

Seit fast vier Wochen sind die Pausenklingeln in den Schulen stumm und die Stühle hochgestellt. Immer lauter wird nun die Frage gestellt: Wie geht es weiter nach den Osterferien? Der Lehrerverband macht wenig Hoffnung, dass schnell Normalität einkehrt.

8.40 Uhr: So arbeitet das Celler Wilhelm-Buchholz-Stift weiter

Vier Senioren des Pflegeheims sind nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Pflegedienstleiterin und der Landkreis-Sprecher reden über Schutzmaßnahmen.

Quelle: David Borghoff

8.11 Uhr: Spahn: Schrittweise Rückkehr zur Normalität denkbar

Der Bundesgesundheitsminister sieht erste Anzeichen für eine Eindämmung des Virus. Nach den Ferien hält er vorsichtige Schritte aus dem Stillstand für möglich.

7.41 Uhr: Zweiter Tag in Folge mit fast 2000 Corona-Toten in den USA

Die Entwicklung in den USA ist dramatisch: Erneut gibt es fast 2000 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages.

7.11 Uhr: Verband zu Corona-Krise: Autoindustrie nicht unverwundbar

Die niedersächsische Wirtschaft hat wegen der Corona-Krise vor dramatischen Folgen vor allem für die Automobilindustrie im Land gewarnt.

6.30 Uhr: Gesundheitsministerin warnt vor voreiligen Lockerungen

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann sieht in der Corona-Krise nach wie vor keinen Spielraum für Lockerungen.

6.16 Uhr: Zeit der Hamsterkäufe ist erst einmal vorbei

Die große Zeit der Hamsterkäufe ist in Deutschland nach Einschätzung von Marktforschern erst einmal vorbei.

Donnerstag, 9. April, Kircher: Corona-Krise trifft auch Top-Referees hart

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise treffen auch die Schiedsrichter aus dem Fußball-Spitzenbereich zum Teil hart.

23.11 Uhr: Mehr als 2000 Corona-Tote in Deutschland

Die Zahl der Toten in Deutschland hat die Marke von 2000 erreicht.

21.01 Uhr: NY-Gouverneur: «Zahl der Toten wird weiter ansteigen»

In New York werden die Flaggen in den kommenden Tagen auf halbmast gesetzt, um die Tausenden Opfer der Corona-Pandemie zu ehren.

20.01 Uhr: Airbus kappt Flugzeugproduktion um ein Drittel

Die Corona-Pandemie trifft die Luftfahrtbranche enorm. Airlines sparen an allen Ecken - das hat Folgen auch für die großen Flugzeugbauer.

18.47 Uhr: Bundesregierung erwartet 40 Millionen Corona-Schutzmasken

Gibt es in Deutschland Entspannung bei der weltweit knappen Schutzausstattung gegen Corona-Infektionen? Die Lieferung von Masken soll noch diese Woche Fahrt aufnehmen. Und eine geplante Corona-Warn-App könnte nach den Osterferien einsatzbereit sein.

18.45 Uhr: EU-Kommission für Verlängerung bis 15. Mai

Wegen der Corona-Krise kontrollieren etliche Schengenländer ihre Binnengrenzen. Zusätzlich einigten sich die EU-Staaten im März darauf, die Einreisen von außerhalb der EU zunächst für 30 Tage erheblich einzuschränken. Die Regelung könnte nun verlängert werden.

18.43 Uhr: Behandlung bei Boris Johnson schlägt an

Der britischen Regierung zufolge ist der Gesundheitszustand des Premiers stabil. Doch für eine Entwarnung scheint es noch zu früh. Er muss noch immer auf der Intensivstation behandelt werden.

18.40 Uhr: Stichtag 30. Juni - Das Vertragsdilemma in der Corona-Krise

FIFA-Präsident Gianni Infantino setzt auf «Solidarität und Kompromissbereitschaft». Doch ganz so einfach ist das Dilemma um Fußball-Verträge in der Corona-Krise wohl nicht zu lösen. Auch nach der Empfehlung des Weltverbands sind reichlich Fragen ungeklärt.

18.35 Uhr: Statistiker: Toilettenpapier-Absatz bricht ein

Erst gehamstert, jetzt kommen die Vorräte zum Einsatz: Der Verkauf von Klopapier ist laut Statistischem Bundesamt in der vergangenen Woche stark zurückgegangen. Ein anderes Produkt ist aber immer noch stark nachgefragt.

18.30 Uhr: Celler Händler setzen auf Fantasie und Flexibilität

Wie soll man Handel treiben, wenn die Kunden nicht ins Geschäft kommen dürfen? In Zeiten, in denen die Behörden im Kampf gegen Corona Läden dichtmachen, kämpfen deren Betreiber ums wirtschaftliche Überleben. Mit ihrer Internet-Plattform #kaufregional will die Stadt Celle betroffenen Unternehmen dabei helfen, den Kontakt zu den Kunden nicht völlig zu verlieren.

18.20 Uhr: Celler Spargelbauern setzen Hoffnungen auf Polen

Die Bundesregierung hat zwar die Einreisebeschränkungen für Saisonkräfte aus Osteuropa gelockert, doch das hilft nicht allen Landwirten weiter. Wer bisher vor allem auf polnische Erntehelfer gesetzt hat, bekommt Probleme. Die Personalsituation bei der Spargelernte im Celler Land bleibt daher angespannt.

Bei Adelheidsdorf ernten die Spargelstecher von Ralf Lienau derzeit das weiße Gold. Es handelt sich ausnahmslos um polnische Saisonarbeiter. Quelle: Christian Link

16.27 Uhr: Corona-Krise könnte auch Sommerurlaub gefährden

Der Osterurlaub fällt dieses Jahr ins Wasser. Aber können die Menschen wenigstens ihren Sommerurlaub planen? Ärztepräsident Reinhardt ist skeptisch. Andere wollen den Sommer noch nicht verloren geben.

16.25 Uhr: Wirtschaftseinbruch: weniger Einkommen, mehr Arbeitslose

Jeder spürt die Folgen der Corona-Krise bereits. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sind Geschäfte dicht, Kontakte eingeschränkt, Zigtausende Beschäftigte in Kurzarbeit. Wie es weitergeht – und welche Rolle der «Tag X» spielt.

16.22 Uhr: Niedersachsen legt Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße vor

Wie zuvor bereits andere Bundesländer hat nun auch Niedersachsen einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen vorgelegt.

16.20 Uhr: Ausflüge: Wo kann ich an Ostern überhaupt noch hin?

Am Osterwochenende könnte das Frühlingswetter viele ins Freie locken. Sind ein Ausflug an die Küste oder ein Verwandten-Besuch derzeit noch erlaubt? In den Bundesländer gelten unterschiedliche Regeln.

16.15 Uhr: Verfassungsschutz warnt vor Verschwörungstheorien: Corona

Zwar bleiben auch Extremisten während der Corona-Epidemie meist zu Hause. Im Internet aber wird die Krankheitswelle für eigene Zwecke genutzt, beobachtet der Verfassungsschutz. Gewarnt wird vor Verschwörungstheorien im Netz.

15.02 Uhr: Rettungspaket: EU quält sich mit der Antwort auf die Krise

EU-Nachtsitzungen sind nicht ungewöhnlich - aber auch kein Garant für einen Durchbruch. Die Hängepartie um ein milliardenschweres Rettungspaket gegen die Wirtschaftskrise ist noch nicht ausgestanden.

14.25 Uhr: Reisebranche vor ungewissem Sommergeschäft

Im Sommer in den Urlaub? Die Reisekonzerne hoffen, dass ihr Geschäft zur Hauptsaison irgendwie wieder in Gang kommt. Aber die Aussichten sind höchst unsicher.

14.22 Uhr: Afroamerikaner besonders stark von Corona betroffen

Rapide steigende Zahlen von Corona-Infektionen und Todesfällen schrecken die USA auf. Doch nun zeigen erste Analysen auch: Bestimmte Bevölkerungsgruppen trifft die Pandemie anscheinend stärker als andere.

14.19 Uhr: Erste 50 Migrantenkinder kommen nach Niedersachsen

Seit Monaten macht Innenminister Pistorius sich für die Aufnahme minderjähriger Migrantenkinder aus Griechenland stark. Nun kommen die ersten 50 Kinder nach Deutschland – und bleiben aus einem Grund erstmal in Niedersachsen.

14.18 Uhr: Aufnahme unbegleiteter Kinder aus Griechenland nächste Woche

Seit Monaten wird in der EU diskutiert, wo die unbegleiteten Kinder und Jugendlichen aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland unterkommen könnten. Luxemburg und Deutschland planen jetzt zwei Charterflüge. Andere EU-Staaten zögern noch.

14.16 Uhr: Coronakrise stoppt Aufschwung im Handwerk

Mit den guten Botschaften aus dem Handwerk ist es erstmal vorbei: Das Corona-Virus trifft die Branche hart, viele Unternehmen fürchten laut Zentralverband um ihre Existenz. Trotzdem können viele Gewerke weiter arbeiten.

12.44 Uhr: Coronakrise trifft Groß- und Außenhandel mit voller Wucht

Groß- und Außenhändler sind für die norddeutsche Wirtschaft eine wichtige Schlüsselbranche. Wegen der Corona-Krise sind sie pessimistisch wie noch nie. Umsätze und Gewinne schmelzen dahin.

12.41 Uhr: Paketboom und Kurzarbeit bei der Post

Weniger Werbepost und ein schwaches Frachtgeschäft - doch bei den Paketen ist für die Deutsche Post schon Weihnachten. Aber nicht alle Mitarbeiter haben viel zu tun. Einige müssen mit Kurzarbeit rechnen.

11.40 Uhr: Boris Johnson laut Gesundheits-Staatssekretär «gut gelaunt»

Der Zustand des britischen Premierministers Boris Johnson ist nach Regierungsangaben weiterhin stabil. «Er fühlt sich wohl und ist gut gelaunt», berichtete Gesundheits-Staatssekretär Edward Argar.

10.46 Uhr: Jugendherberge Müden bangt um Existenz

Die Corona-Krise trifft auch die einzige Jugendherberge im Landkreis Celle, das Haus in Müden, hart. Die Mitarbeiter sind in Kurzarbeit. Die Herbergseltern bangen um die Existenz der Jugendherberge.

Die Jugendherberge Müden ist seit Pfingsten wieder geöffnet. Quelle: Christopher Menge

10.41 Uhr: Bund schafft «Luftbrücke» für Schutzmaterial aus China

Masken für Ärzte und Pflegekräfte werden in der Corona-Krise dringend gebraucht. Die Bundesregierung müht sich um Nachschub. Nun steht eine Absicherung, dass es an Luftfracht-Engpässen nicht scheitern soll.

9.15 Uhr: Tui: Weg für staatlichen Milliardenkredit frei

Die Zeichen standen schon gut, jetzt ist die Entscheidung da: Die von der Corona-Krise schwer getroffene Tui kann mit einem Staatskredit die nächste Zeit überbrücken. Aber das globale Reisegeschäft liegt am Boden, viele Beschäftigte sind in Kurzarbeit. Reicht die Unterstützung aus?

9.13 Uhr: Diese Länder lockern Corona-Maßnahmen

Ganz bedächtig und nur ein vorsichtiger Schritt nach dem anderen: Mehrere Länder wagen eine erste Lockerung ihrer in der Corona-Krise ergriffenen Maßnahmen. Bei einigen deutschen Nachbarn führt der Weg Richtung Normalität über den Baumarkt und den Tennisplatz.

9.10 Uhr: Corona-Krise löst laut Wirtschaftsforschern tiefe Rezession aus

«Wirtschaft unter Schock» - das ist der Titel des Frühjahrsgutachtens führender Wirtschaftsforschungsinstitute. Die Finanzpolitik halte dagegen. Aber die Folgen der Corona-Krise sind für Millionen von Bürgern spürbar.

9.05 Uhr: Therapie bringt Hoffnung für Covid-19-Patienten

Blutplasma könnte schwerkranken Covid-19-Patienten das Leben retten. Eine Studie aus China weist auf Erfolge hin. In Deutschland beginnen jetzt erste Kliniken mit der Therapie.

9.03 Uhr: Bund will bedrohtem Kulturbetrieb helfen

Sport und Kultur liegen in der Corona-Krise brach, notleidende Betreiber will die Regierung nun unterstützen. Die Debatte um Lockerungen der Alltagsbeschränkungen geht weiter. Von ihren Plänen für den Sommerurlaub müssen aber Viele wohl Abstand nehmen.

7.31 Uhr: Donald Trump droht WHO mit Stopp von Beitragszahlungen

US-Präsident Trump hat das Coronavirus bereits zum «unsichtbaren Feind» erklärt, nun hat er in der Krise einen neuen Gegner ausgemacht: die Weltgesundheitsorganisation. Mitten in der Krise droht er, US-Gelder einzufrieren.

7.01 Uhr: Streit um Krisenhilfe: Auch EU-Nachtsitzung ohne Ergebnis

EU-Verhandler kennen sich mit Nachtsitzungen aus. Aber diese Videositzung der Eurogruppe entwickelt sich zum Marathon.

Mittwoch, 8. April, 6.01 Uhr: Höchststand: 731 neue Tote in New York

New York auf dem vorläufigen Höhepunkt der Corona-Pandemie: Während die Zahlen der Opfer kräftig steigen, wird nun sogar eine Kirche als Krankenhaus umfunktioniert.

22.11 Uhr: Weltweit bereits mehr als 80.000 Coronavirus-Tote

Weltweit sind US-Experten zufolge bereits mehr als 80.000 Menschen nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.

19.35 Uhr: Millionenschwerer Betrug mit Atemmasken aufgeflogen

Atemschutzmasken sind wegen der Corona-Pandemie ein rares Gut. Betrüger wollten aus dieser Situation Kapital schlagen und mit einem Trick an viel Geld kommen. Auch das Land Nordrhein-Westfalen hatte fast 15 Millionen Euro investiert.

19.25 Uhr: Lufthansa verkleinert Flotte und lässt Germanwings am Boden

Vor der Entscheidung über staatliche Beihilfen legt die Lufthansa die ersten Flugzeuge still. Der Teilbetrieb Germanwings soll gar nicht mehr abheben, was für die Beschäftigten nicht zwingend ein Nachteil sein muss.

18.35 Uhr: Tafel Kunden in Stadt und Kreis Celle erhalten Einkaufsgutscheine

Die Corona-Krise trifft vor allem Bedürftige hart. Hilfe gibt es nun über eine gemeinsam Celler Aktion, die die Cellesche Zeitung mit ihrem gemeinnützigen Verein „Mitmenschen in Not“, die Serviceclubs und die Kirche gemeinsam mit den Tafeln auf die Beine gestellt haben. Rund 3000 Tafelkunden erhalten Einkaufsgutscheine.

Uwe Schmidt-Seffers (links),  Ralf Leineweber und Maike Fritze zeigen die neuen Aktions-Plakate. Quelle: Oliver Knoblich

18.30 Uhr: Nordsee verärgert Celler Vermieter mit Mietstopp

Das Fischrestaurant Nordsee stoppt wegen der Corona-Krise alle Mietzahlungen. Den Vermieter in Celle ärgert das "dreiste Vorgehen" des Unternehmens. Das belastet nun das Mietverhältnis.

18.27 Uhr: Coronavirus-Epidemie macht Altenheimen schwer zu schaffen

Etliche Altenheime werden weiter von Coronavirus-Infektionen überrascht. Das Gesundheitsministerium prüft Schritte, um weitere Ansteckungen zu vermeiden - und hat mit Blick auf Ostern eine Änderung vorgenommen.

18.25 Uhr: Rezession mit deutlichen Folgen für Arbeitsmarkt

«Wirtschaft unter Schock» - das ist der Titel des Frühjahrsgutachtens führender Wirtschaftsforschungsinstitute. Die Finanzpolitik halte dagegen. Aber die Folgen der Corona-Krise sind für Millionen von Bürgern spürbar.

18.20 Uhr: Traumreise endet für Lachendorfer in Quarantäne

Ein Paar aus Lachendorf bucht einen Traumurlaub in der Südsee. Die Reise wird zum Corona-Alptraum.

16.53 Uhr: Spahn: «Es wird nicht sofort wieder alles so wie vorher»

Wie kommt das gesellschaftliche Leben in Deutschland trotz Coronavirus wieder in Gang - und vor allem wann? Nach Ostern soll erneut Bilanz gezogen werden. Aber Politiker warnen vor falschen Hoffnungen.

16.52 Uhr: Boris Johnson in «stabilem Zustand»

Aufatmen in Großbritannien: Regierungschef Boris Johnson geht es etwas besser. Über den Berg ist er damit aber wohl noch nicht.

16.50 Uhr: Corona-Krise lässt Städtetag-Einnahmen wegbrechen

Vor Ort dürften die Bürger am stärksten spüren, welche dauerhaften Folgen die Corona-Krise haben könnte. Die Städte erbringen einen Großteil der öffentlichen Leistungen für die Bürger. Nun aber kommt es zu massiven Belastungen.

16.40 Uhr: Corona-Tote ohne typische Symptome - Was steckt dahinter?

Das Coronavirus breitet sich zunehmend in Altenheimen aus. Die Einrichtungen vermelden ungewöhnliche Verläufe der Erkrankung. Steckt mehr in dem Virus als bekannt?

15.10 Uhr: Celler Vereinswirte leiden unter Corona-Krise

Kein Fußball, keine Fans, keine Einnahmen: Der Shutdown trifft die Celler Vereinswirte bis ins Mark.

Axel Bloetz im leeren Vereinsheim des SV Altencelle. Quelle: Oliver Knoblich

15.08 Uhr: Über 1300 Coronavirus-Tote in den USA an einem Tag

Das Coronavirus hat die USA spät, aber hart erwischt. An nur einem Tag sind laut Johns Hopkins Universität mehr als 1300 Menschen daran gestorben.

15.06 Uhr: 42 Bewohner eines Altenheim mit Coronavirus infiziert

In einem Altenheim in Bramsche bei Osnabrück sind 42 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert worden. 16 von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden, zwei sind inzwischen gestorben, wie der Landkreis Osnabrück mitteilte.

15.04 Uhr: 37.000 Unternehmen und Selbstständige erhalten Soforthilfe

Die Summe der Zusagen beläuft sich auf mehr als 250 Millionen Euro, wie die Förderbank des Landes, die NBank, in Hannover mitteilte. Zudem habe die NBank bisher 510 Anträge für den Niedersachsen-Liquiditätskredit über insgesamt fast 25 Millionen Euro bewilligt.

14.38 Uhr: WHO zollt Krankenschwestern und Pflegern Respekt

Ohne das Krankenpflegepersonal ist der Kampf gegen Epidemien aussichtslos, wie die UN-Organisation unterstreicht. Sie fordert neben Anerkennung für die Schwestern und Pfleger weltweit noch etwas anderes: Investitionen. Weltweit fehlen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 5,9 Millionen professionelle Krankenschwestern und Pfleger.

14.36 Uhr: RKI will mit App Corona-Ausbreitung besser verstehen

An der Veränderung von Puls oder Aktivitätsniveau kann man auch typische Covid-19-Symptome erkennen. Das Robert Koch-Institut ruft deshalb Nutzer auf, Daten aus ihren Smartwatches und Fitness-Trackern zu teilen.

14.34 Uhr: Berlin kippt Feiern zum Kriegsende

Kein Fest der Erinnerung am Brandenburger Tor. Berlin sagt Veranstaltungen zum 75. Jahrestag von Befreiung und Kriegsende ab. Die Verantwortlichen tüfteln an einer Alternative.

14.31 Uhr: Designer stellen Corona-Masken für ärmere Bürger her

Nicht alle schutzbedürftigen Menschen haben das Geld, um sich eine Schutzmaske zu kaufen. Designer in Kenia haben nun eine Initiative gestartet.

14.26 Uhr: Sonderstab Covid 19 des Roten Kreuzes Celle im Kampf gegen die Pandemie

Mit einem Sonderstab bewältigt das Rote Kreuz im Celler Land die Aufgaben im Zusammenhang mit der Coronakrise. „Seit der zweiten Märzwoche sind wir mit einem mobilen Team und einem stationären Testzentrum im Einsatz“, berichtet Vorstand und Stabsleiter Wilhelm Köhler.

Quelle: Fremdfotos/eingesandt

13.10 Uhr: EU-Staaten beraten über Hilfen - Kompromiss wackelt

Vor einer Sitzung der EU-Finanzminister schien ein Kompromiss schon fast eingetütet, darunter mögliche Kredite des Eurorettungsschirms ESM. Doch nun werden wieder Bedenken in Italien, Frankreich und den Niederlanden laut.

13.08 Uhr: Flugverkehr am Frankfurter Flughafen weiter zurückgegangen

Am Frankfurter Flughafen sind wegen der Corona-Krise die Passagierzahlen noch weiter eingebrochen. In der Woche vom 30. März bis 5. April wurden an Deutschlands größtem Airport 66.151 Fluggäste abgefertigt und damit 95,2 Prozent weniger als in der entsprechenden Kalenderwoche des Vorjahres.

13.06 Uhr: Sportstätten dürfen für Top-Athleten in Niedersachsen öffnen

Spitzensportler dürfen in Niedersachsen wieder an Sportstätten trainieren. Im Rahmen der geänderten Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie teilte das niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport mit, dass für Athleten, die mit dem Sport ihren überwiegenden Lebensunterhalt bestreiten, das Training als Berufsausübung anerkannt werde.

12.33 Uhr: SoVD-Beratung läuft in Celle per Telefon und Mail weiter

Hinter den Kulissen des SoVD-Beratungszentrum glühen die Drähte heiß, damit alle Fragen zu Rente, Pflege und Behinderung geklärt werden können. Sogar per WhatsApp. Deshalb gewinnt das Motto „Zusammen sind wir stark“ noch mehr an Bedeutung.

12.29 Uhr: Autos, Bier und Zigarren - Wer «Corona» alles im Namen trägt

Mit «Corona» verbinden die Menschen derzeit nichts Gutes. Dabei steht der Name noch für so viel mehr als das gefährliche Virus! Das zeigt dieses Corona-ABC.

12.27 Uhr: Japan beschließt größtes Konjunkturpaket aller Zeiten

Die Folgen des Coronavirus sind auch in Japan deutlich spürbar. Nun schnürt die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ein historisch großes Konjunkturpaket: 108 Billionen Yen (916 Milliarden Euro).

12.24 Uhr: Stadt Celle fordert Gebühren für nicht vorhandene Warenständer

Vom Virus überholt: Als die Gebührenforderung für nicht vorhandene Warenständer vor dem geschlossenen Bekleidungsgeschäft Rudel eintrudelte, begann eine Corona-Kuriosität.

Der Kostenbescheid für die nicht vorhandenen Warenständer wurde laut der Stadt-Verwaltung vor der Corona-Krise auf den Postweg geschickt. Quelle: Oliver Knoblich/Montage Benjamin Behrens

11.03 Uhr: Deutsche haben relativ wenig Angst vor Corona-Erkrankung

Traditionell fragt eine Versicherung seit fast 30 Jahren nach den Ängsten der Deutschen. Das Besondere der repräsentativen Studie ist ihr Langzeit-Faktor. Rüttelt die Coronakrise an den üblichen Sorgen?

11.01 Uhr: Geisterspiele mit nur 239 Personen im Stadion

Bei möglichen Geisterspielen in der Bundesliga will die Deutsche Fußball Liga einem «Bild»-Bericht zufolge nur noch 239 Menschen ins Stadion lassen.

9.27 Uhr: Corona-Pandemie bedroht viele Start-ups in ihrer Existenz

Lange Zeit floss das Geld für Gründer üppig – dank der guten Konjunktur und risikofreudiger Investoren. Doch mit der Corona-Pandemie dürfte sich nun das Blatt drehen. Auf einige Start-ups kommen schwere Zeiten zu.

9.26 Uhr: China meldet erstmals keine neuen Corona-Toten

Es gibt inzwischen untrügliche Zeichen einer Besserung der Corona-Lage in China. Nun kommt eine verblüffende Statistik von offizieller Seite.

8.33 Uhr: Verbraucher decken sich mit Arzneien ein

Hamsterkäufe machten viele Alltagsartikel schnell zu begehrten Produkten. Wegen Corona wollen nun etliche Menschen sich mit rezeptfreien Medikamenten eindecken. Im März zog die Nachfrage nach rezeptfreien Medikamenten stark an und bescherte Pharmaunternehmen eine Sonderkonjunktur. Es kommt zu Lieferengpässen.

8.23 Uhr: Friseure hoffen auf baldige Öffnung ihrer Betriebe

Einen professionellen Haarschnitt bekommt derzeit niemand. Selbst Friseurinnen und Friseure lassen ihre Haare wachsen. Die Schließung der Betriebe ist für die Branche eine wirtschaftliche Herausforderung.

6.40 Uhr: Cuomo sieht New York am Corona-Höhepunkt

Täglich sterben in New York Hunderte mit dem Coronavirus infizierte Menschen – so dass jetzt offenbar schon über drastische Maßnahmen im Umgang mit den Leichen nachgedacht wird. Gouverneur Cuomo macht unterdessen Hoffnung – gibt aber keine Entwarnung.

Dienstag, 7. April, 6.01 Uhr: DFB-Coach Dietrich: Auf Fußballer wartet «hartes Programm»

Nicklas Dietrich, der Athletiktrainer der DFB-Nationalmannschaft, ist gespannt auf den Fußball nach der Corona-Krise.

Der Zustand des mit dem Coronavirus infizierten britischen Premierministers Boris Johnson hat sich verschlechtert.  Quelle: Matt Dunham

23.11 Uhr: Britischer Premierminister Johnson auf Intensivstation

Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon angeschlagen. Jetzt hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation musste.

22.12 Uhr: Österreich und Dänemark wollen Corona-Maßnahmen lockern

Aus dem Notbetrieb soll wieder ein Normalbetrieb werden: Behutsam und schrittweise lockert Österreich seine Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus.

21.41 Uhr: Auch Dänemark lockert Corona-Maßnahmen

Dänemark war besonders früh mit strikten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgeprescht. Wenige Wochen nach Beginn der erlassenen Vorschriften wagt sich die dänische Regierung an eine erste Lockerung nach Ostern.

20.55 Uhr: Jobs im Mittelstand sichern: Regierung zündet Kredit-Turbo

Viele Firmen stehen wegen der massiven Einschnitte in der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand. In einem Wettlauf gegen die Zeit kämpfen sie um ihre Existenz. Die Bundesregierung wirft nun einen neuen Rettungsanker.

19.45 Uhr: Landkreis stellt Strafanzeige gegen Seniorenheim

Nach der Infektion zahlreicher Bewohner eines Seniorenheims in Wildeshausen mit dem Corona-Virus wirft der Landkreis Oldenburg der Einrichtung Verstöße gegen Sicherheitsauflagen vor.

19.37 Uhr: Nach ersten Corona-Fällen: Hannover 96 trainiert wieder

Fußball-Zweitligist Hannover 96 ist nach vier Wochen Corona-Zwangspause wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen.

18.35 Uhr: 12-Stunden-Arbeitstage in Corona-Krise möglich

In bestimmten Berufen soll die Arbeitszeit während der Corona-Krise auf bis zu zwölf Stunden am Tag ausgedehnt werden dürfen.

18 Uhr: Merkel fordert "gewisse Souveränität" bei Schutzausrüstung

Für den Kampf gegen das Coronavirus werden Schutzmasken für Ärzte und Pflegekräfte weltweit händeringend gesucht. Die Bundesregierung will die Abhängigkeit von internationalen Märkten nun verringern.

Stefanie Ende mit Mundschutz vor ihrem Reformhaus in Celle. Quelle: Oliver Knoblich

17.35 Uhr: Celler stehen für selbst genähte Masken Schlange

Aufgrund der großen Nachfrage gehen die Masken beim Reformhaus Ende schnell zur Neige. Die CZ zeigt im Video, wie man sich selbst einen Mundschutz nähen kann.

17.05 Uhr: Mehr als 97.800 Corona-Nachweise in Deutschland

Die Zahl der registrierten Infektionen in Deutschland steigt weiter. Bayern bleibt am stärksten betroffen - auch auf 100.000 Einwohner gerechnet.

16.19 Uhr: Neue Infektionssprechstunde in Celle eingerichtet

Viele Menschen meiden im Augenblick Arztpraxen: Um infektiöse Patienten und andere besser zu trennen, gibt es in Celle nun eine Infektionssprechstunde.

16.17 Uhr: Steinmeier hält am Karsamstag Fernsehansprache zu Corona

In Großbritannien hat sich die Königin in einer seltenen Ansprache die Briten zum Durchhalten in der Corona-Krise aufgerufen. Nun will Bundespräsident Steinmeier auch die Deutschen ermutigen. Die Ansprache werde in ARD und ZDF jeweils im Anschluss an die Hauptnachrichtensendungen am Abend ausgestrahlt.

16.16 Uhr: Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland

Die Zahl der Menschen, die nach Deutschland einreisen, ist durch die Corona-Maßnahmen schon drastisch gesunken. Für diejenigen, die jetzt noch kommen, gilt: Die ersten zwei Wochen sollen sie daheim bleiben.

16.13 Uhr: Lebensmittelketten bleiben an Osterfeiertagen geschlossen

Supermarktmitarbeiter gehören wie medizinisches Personnal zu den Helden des Alltags. Nun naht Ostern und die Handelsketten wollen ihren Mitarbeitern eine Verschnaufpause gönnen. Das ergab eine Umfrage der dpa.

15.43 Uhr: Saison der Volleyballer auch in Celle frühzeitig abgebrochen

Die Volleyballer haben ihre Saison vorzeitig beendet. Gleichzeitig wurden für Auf- und Abstieg besondere Regelungen getroffen. „Um den Vereinen und den Spielausschüssen eine faire, einigermaßen verlässliche und geordnete Vorbereitung auf die neue Saison 2020/2021 zu ermöglichen, sind verschiedene Regelungen erarbeitet worden“, heißt es in einer Mitteilung des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes nach dem abrupten Saisonende. So reagieren die Celler Vereine.

15.40 Uhr: Weil sieht Markt für deutsche Schutzmasken nach Coronavirus

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil rechnet mit einem sicheren Absatzmarkt für in Deutschland produzierte Schutzmasken auch nach der Corona-Krise. In diesen Tagen lerne man, dass man sich nicht darauf verlassen könne, alles im Ausland zu kaufen, sagte der SPD-Politiker.

14.54 Uhr: BMW verlängert Produktionsstopp bis 30. April

BMW hat im ersten Quartal 21 Prozent weniger Autos verkauft und lässt nun die Bänder in den meisten Werken noch länger ruhen. Die Konkurrenz legt Zahlen und Pläne noch nicht offen. Aber laut Ifo-Umfrage ist der Ausblick düster.

Quelle: Oliver Knoblich

14.33 Uhr: Celler Schlosstheater-Intendant Döring blickt nach vorn

Der Intendant des Celler Schlosstheaters, Andreas Döring, äußert sich im Interview über Probenarbeit, Wiederaufnahme und die neue Spielzeit.

14.31 Uhr: Paris erwartet schlimmste Rezession seit Weltkriegsende

Frankreich gehört zu den sehr stark von der Pandemie betroffenen Länder wie Italien und Spanien. Finanzminister Le Maire rechnet nun wirtschaftlich mit dem Schlimmsten und fordert nachdrücklich ein solidarisches Vorgehen in Europa.

12.56 Uhr: Auch Online-Handel leidet massiv unter der Corona-Krise

Viele Geschäfte geschlossen, viele Menschen am Computer im Homeoffice: Müssten das nicht durchgehend goldene Zeiten für den Online-Handel sein? Die Realität sieht anders aus.

11.52 Uhr: Wien will direkt nach Ostern Anti-Corona-Maßnahmen lockern

Seit 16. März läuft Österreich auf Minimalbetrieb – und konnte die Verbreitung des Coronavirus damit deutlich eindämmen. Der Lohn für die Anstrengungen soll in einem ersten Schritt nach Ostern folgen. Ziel sei es, dass ab dem 14. April kleine Geschäfte sowie Bau- und Gartenmärkte unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen, teilte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Wien mit.

11.47 Uhr: Corona-App laut Kanzleramt bald einsatzbereit

Es verdichten sich die Anzeichen, dass in Deutschland bald eine "Corona App" veröffentlicht wird, die dazu beitragen könnte, die jetzigen Einschränkungen des täglichen Lebens schrittweise zu lockern. Die geplante Handy-App zur Analyse der Corona-Infektionswege ist nach den Worten von Kanzleramtschef Helge Braun sehr bald einsatzbereit – schon in den kommenden Tagen oder spätestens Wochen.

11.02 Uhr: Mittelstand soll zusätzliche Corona-Hilfen bekommen

Die Bundesregierung legt in der Corona-Krise bei der Unterstützung für Firmen noch einmal nach. Vor allem mittelständische Unternehmen sollen einfacher an Kredite kommen. Firmen sollen für eine begrenzte Zeit mit einer 100-prozentigen Staatshaftung abgesichert werden. Ziel ist es, eine Pleitewelle zu verhindern und Jobs zu erhalten.

10.37 Uhr: Scouting in Zeiten von Corona über Fernseher statt Stadion

Sie sind das ganze Jahr über in der Welt unterwegs. Manchmal schauen sie gleich mehrere Spiele an einem Tag. Doch im Moment sitzen die Scouts der Fußball-Clubs alle daheim. Wegen der Corona-Krise finden fast keine Spiele statt. Weniger Arbeit bedeutet das aber nicht.

10.33 Uhr: Premier Johnson verbringt erste Nacht in Klinik

Seit mehr als einer Woche leidet der britische Premierminister an der Lungenkrankheit Covid-19. Nun wurde Boris Johnson ins Krankenhaus gebracht. Noch ist unklar, er seine Amtsgeschäfte weiterführen kann.

10.20 Uhr: Reinigungskräfte auch in Celle jetzt wichtiger denn je

Ärzte, Pfleger, Polizisten – sie alle gehören zu den sogenannten systemrelevanten Berufen, auf die es in Zeiten von Corona besonders ankommt. Eine Gruppe wird dabei häufig aus den Augen gelassen: die Reinigungskräfte. Das Team vom Gebäudeservice Kuhnert geht in Privatwohnungen und öffentlichen Gebäuden gründlich gegen Keime vor.

Das Team des Gebäudereinigungsservice Kuhnert ist in Zeiten von Corona besonders gefordert. Quelle: Kuhnert Gebäudeservice/Ralf Christian Kuhnert

9.37 Uhr: Corona-Krisenkabinett tagt über Schutzmaterial und Finanzhilfen

Den ersten wirklichen Härtetest scheinen die Bundesbürger bestanden zu haben. Nach Ansicht der Polizei halten sie sich trotz schönstem Frühlingswetter an die Corona-Auflagen. Sieht das die Bundesregierung ähnlich? Heute dürfte auch sie eine Zwischenbilanz ziehen.

9.35 Uhr: Ärztekammer fordert besseren Schutz für Mediziner

In der beginnenden heißen Phase der Corona-Pandemie müssen Ärzte und Pflegepersonal besser mit Schutzmaterial ausgerüstet werden. Das forderte die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Martina Wenker, in einem Interview der «Neuen Presse» in Hannover.

8.51 Uhr: Basketballer fürchten Einschnitte: «Gehälter gehen runter»

Der Coronavirus wird für die Profis der Basketball-Bundesligisten finanzielle Auswirkungen haben.

8.01 Uhr: UN-Generalsekretär: «Schreckliche Zunahme» häusliche Gewalt

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat vor einer «schrecklichen Zunahme» häuslicher Gewalt während der Corona-Pandemie gewarnt. Auch in Celle waren die Frauenhäuser schon vor Corona voll belegt. Nun werden hier weitere Plätze geschaffen.

7.31 Uhr: Coronavirus bei Tiger in New Yorker Zoo nachgewiesen

Ein Tiger in einem Zoo in New York hat sich mit dem Coronavirus infiziert.

6.11 Uhr: Corona-Krisenkabinett tagt: Beschaffung von Schutzmaterial

Das Corona-Krisenkabinett will am Vormittag voraussichtlich über Probleme bei der Beschaffung von Schutzmaterial und Hilfen für Unternehmen beraten. Engpässe gibt es in Deutschland vor allem bei Schutzkleidung und Atemmasken.

Montag, 6. April, 6.01 Uhr: Umfrage: Viele Bürger in Corona-Krise besorgt bei Geldfragen

Das Coronavirus und die massiven Beschränkungen fürs Alltagsleben haben viel Verunsicherung ausgelöst. Das zeigt sich auch in Verbraucherbelangen, wenn es etwa um Preise und Ansprüche geht.

17.44 Uhr: Schwierige Zeiten für Celler Pferdesportler

Corona stellt die Celler Pferdesportler vor große Herausforderungen. Ihr "Sportgerät" ist schließlich ein Lebewesen. Und das braucht Bewegung.

15.26 Uhr: 245 neue Corona-Infektionen – 3 weitere Tote

In Niedersachsen ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen binnen eines Tages um 245 auf 6009 Fälle gestiegen.

14.33 Uhr: So sollen Geflüchtete vor Virus geschützt werden

In einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Harburg haben sich 21 Bewohner und ein Betreuer mit Corona infiziert. Wie sieht die Situation in Celle aus?

11.51 Uhr: Celler in Neuseeland gestrandet

Sie sind weg, ganz weit weg und sie wollen da raus. Der 19-jährige Martin Rumpf und sein Kumpel Max Voß sind in Neuseeland gestrandet.

Warten in einem kleinen Hostel in Queenstown auf den Rückflug nach Deutschland (von links): Max Voß (Celle), Martin Rumpf (Celle), Daniel Kosch (Dresden) und Max Dalitz (Dresden). Quelle: Martin Rumpf

9.15 Uhr: So erlebt ein Celler die Corona-Krise in Spanien

Claus Christian Kobbe wohnt seit 15 Jahren im andalusischen Marbella. Wegen der extremen Ausgangssperre in Spanien hat er sein Lauftraining in die Tiefgarage verlegt.

8.47 Uhr: 17 weitere Tote in Niedersachsen

In Niedersachsen ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen innerhalb eines Tages um 309 Fälle auf 5764 gestiegen. 17 weitere Menschen sind gestorben, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit.

8.25 Uhr: Wegen Corona-Krise wird Landrat nur per Brief gewählt

Um eine Ansteckungsgefahr in Wahllokalen zu vermeiden, wird der neue Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont heute ausschließlich per Briefwahl gewählt. "Es ist zum Schutz von uns allen", so der Landkreis.

Sonntag, 5. April, 8.19 Uhr: Großer Andrang bei Celler Baumärkten

Sie wollten Blumen, Bauholz oder Gartenliegen - zahlreiche Celler sind am Samstag in die Baumärkte geströmt. Es gab strenge Sicherheitsauflagen.

Vor dem Toom-Baumarkt Am Ohlhorstberge bilden sich am Samstagmorgen lange Schlangen. Quelle: Benjamin Behrens

20.16 Uhr: Celler müssen Hochzeit wegen Corona verschieben

Über ein Jahr lang haben Kim-Viktoria Hoyer und Jan Tomczak ihre Hochzeit geplant. Aufgrund der Corona-Krise müssen sie nun komplett umdisponieren.

18.48 Uhr: Niedersachsen korrigiert Besuchsverbote

Nach einem einzigen Tag hat das niedersächsische Gesundheitsministerium seine Verordnung zu Besuchen von Angehörigen zurückgenommen. Man sei "über das Ziel hinausgeschossen."

15.39 Uhr: Auswärtiges Amt: 200.000 Reisende zurück in Deutschland

Die Aktion ist beispiellos: Nach Angaben des deutschen Außenministers ist der Großteil der deutschen Urlauber wegen der Pandemie zurück in der Heimat. In Frankfurt kamen am Vormittag unter anderem Passagiere des Kreuzfahrtschiffs «Zaandam» an.

14.26 Uhr: Coronavirus infiziert Celler Haushalt

Wie groß wird das Corona-Loch im Celler Haushalt? Die Stadt will sich auf die Ausfälle einstellen.

13.00 Uhr: Land erlässt neue Verordnung zur Corona-Pandemie

Das Land Niedersachsen hat seine Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie aktualisiert. Der Landkreis Celle reagiert und passt seinen Fragenkatalog an.

Samstag, 4. April, 12.24 Uhr: Mehr als 85.500 Corona-Nachweise in Deutschland

5000 neue Corona-Nachweise innerhalb von 24 Stunden: Die Zahlen in Deutschland steigen weiter. Die höchste Infektionsquote verzeichnet Bayern.

21:02 Uhr: Wer zählt als Corona-Toter?

Der Landkreis Celle hat bekanntgegeben, dass vier Menschen, die mit Covid-19 infiziert waren, gestorben sind. Sind sie auch wegen der Corona-Infektion gestorben? Wer zählt offiziell als Corona-Toter? Wir haben nachgehakt.

Quelle: cz - Norman Hesebeck

15.21 Uhr: Auf absehbare Zeit keine Rückkehr zur Schulnormalität

Die Schulen in Deutschland sind nun seit drei Wochen geschlossen. Wie geht es weiter, wenn die Schutzmaßnahmen vielleicht wieder gelockert werden? Lehrerverbände sind sich sicher: Ein Schulbetrieb wie vor Corona ist erst einmal nicht in Sicht.

15.18 Uhr: "Corona" stellt Produktion vorübergehend ein

Der Hersteller der Biermarke «Corona» in Mexiko darf wie viele andere Unternehmen des Landes vorübergehend nicht weiter produzieren. Die Brauerei Grupo Modelo fahre derzeit ihre Produktion herunter und stelle sie am Sonntag erst mal ganz ein, teilte das Unternehmen mit. Damit folge man den Anweisungen der mexikanischen Regierung, mit denen die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden solle.

13.35 Uhr: Corona macht C&A & Co. in Celle zu Mietmuffeln

Für ihre geschlossenen Filialen wollen die großen Modeketten wie H&M, Kik oder Hunkemöller nun weniger oder keine Miete zahlen. Doch der von C&A angekündigte Mietstopp kommt in Celle gar nicht gut an.

"Wir treten derzeit mit unseren Vermietern in Kontakt, um individuelle Lösungen zu finden. Dabei setzen wir auf Einsicht und die Bereitschaft, gemeinsam ein für alle Seiten akzeptables Ergebnis zu erzielen", sagt C&A-Sprecher Jens Völmicke auf CZ-Anfrage.  Quelle: Christian Link

13.33 Uhr: Erneut mehr als 900 Corona-Tote binnen 24 Stunden in Spanien

Im stark von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Spanien sind binnen 24 Stunden 932 neue Todesfälle in Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Infektion registriert worden. Damit stieg die Gesamtzahl der Toten auf 10.935, wie das Gesundheitsministerium in Madrid mitteilte.

13.31 Uhr: Kimmich und Goretzka erhalten Ehrenpreis

Die deutschen Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka werden für ihre Initiative «We kick Corona» geehrt. Bisher sind mehr als 3,7 Millionen Euro zusammengekommen.

13.22 Uhr: Paketmengen bei DHL inzwischen auf «Vorweihnachtsniveau»

Der Paket-Dienstleister DHL meldet nach einigen Wochen Corona-Krise mittlerweile doch steigende Paketzahlen. «Der sehr plötzliche Anstieg auf nunmehr schon Vorweihnachtsniveau pro Tag in unserem Netzwerk zeigt uns, dass gerade auch kleine Händler verstärkt auf DHL setzen, um ihre Waren auch bei Schließung der Ladenlokale an den Konsumenten zu bringen», sagte Post-&-Paket-Vorstand Tobias Meyer.

12.16 Uhr: Kanzlerin nach Corona-Quarantäne wieder im Kanzleramt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist nach zweiwöchiger Corona-Quarantäne ins Kanzleramt zurückgekehrt. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, hat sie ihre Geschäfte wieder persönlich in der Regierungszentrale aufgenommen. Selbstverständlich würden dort die bestehenden Abstandsregelungen beachtet. Gespräche mit anderen Regierungschefs führe sie per Telefon oder per Videoschalte.

12.13 Uhr: H&M-Umsatz bricht im März um fast 50 Prozent ein

Die schwedische Modekette H&M muss wegen der Corona-Krise und der damit verbundenen Ladenschließungen in mehreren Ländern mit einem massiven Einbruch seiner Erlöse zurechtkommen. Ende März seien 3778 der 5065 vom Konzern betriebenen Geschäfte in insgesamt 54 Märkten geschlossen gewesen, darunter alle Filialen in für H&M besonders wichtigen Ländern wie Deutschland, den USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien.

11.37 Uhr: RKI-Maßnahmen zeigen deutlich Wirkung

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie in Deutschland zeigen nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts messbar Wirkung. Ein infizierter Mensch stecke seit einigen Tagen in Deutschland im Durchschnitt nur noch einen weiteren Menschen an, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler.

11.34 Uhr: Zwei weitere Celler an Corona verstorben

Heute Morgen verstarb ein weiterer Patient im AKH, der Bewohner des Wilhelm-Buchholz-Stiftes war. Er war 86 Jahre alt und hatte ebenfalls umfangreiche Vorerkrankungen. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen jetzt bei vier. Derzeit werden fünf Personen im Allgemeinen Krankenhaus wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 behandelt. Ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.

Bereits am Donnerstagabend wurde bekannt, dass ein 82-jähriger Bewohner des Lobetaler Wilhelm-Buchholz-Stifts gestorben ist, der durch Vorerkrankungen bereits in einem geschwächten Allgemeinzustand war.  Quelle: David Borghoff

11.32 Uhr: Deutscher Amateur-Fußball steht bis auf Weiteres still

Die 21 Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) haben sich gemeinsam auf eine Aussetzung des Spiel- und Trainingsbetriebes ab den Regionalligen bis auf Weiteres verständigt. Eine mögliche Fortsetzung werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu geben.

11.28 Uhr: Gespräche mit Lufthansa über Staatsbeteiligung

Die Corona-Krise trifft auch die Lufthansa hart. Sie kann derzeit nur noch 5 Prozent ihrer Verkehrsleistung anbieten. Für eine Stabilisierung des Geschäfts erwägt die Bundesregierung nun einen besonderen Weg.

10.31 Uhr: Autoindustrie in beispielloser Krise

Die Corona-Krise trifft die Autobranche als deutsche Schlüsselindustrie hart. Sie befindet sich ohnehin in einem schwierigen Umbruch. Der Branchenverband warnt vor zusätzlichen Belastungen. An erster Stelle aber stehe Krisenmanagement.

10.29 Uhr: Bussen und Bahnen brechen Einnahmen weg

Schüler und Arbeitnehmer zu Hause: Für Busse, U-Bahnen und Trams herrscht Flaute. Bei den Bartickets wie Einzelfahrscheinen und Monatskarten sind die Verkäufe um 70 bis 90 Prozent eingebrochen, wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen mitteilte. Die Betreiber überlegen, wie die Rückkehr zum Normalbetrieb gelingen kann – und haben für Schüler eine Idee.

10.27 Uhr: CDU-Fraktion will Lockerung der Corona-Regeln bei Bestattungen

Die CDU-Fraktion in Niedersachsen fordert, die Corona-bedingten Beschränkungen bei Beerdigungen und Trauerfeiern zu lockern. Wegen der Corona-Pandemie können Bestattungen derzeit nur in beschränktem Maße stattfinden. In der Allgemeinverfügung des Landesgesundheitsministeriums heißt es etwa, dass die Begleitung Sterbender und die Teilnahme nur im engsten Familienkreis zulässig ist.

10.25 Uhr: Horror-Szenario der Ärzte: Wer darf leben, wer muss sterben?

Es ist nicht völlig auszuschließen, dass bald auch deutsche Ärzte darüber entscheiden müssen, wer ein Beatmungsgerät bekommt und wer nicht. Nach welchen Kriterien würde in einer solchen Extremsituation ausgewählt?

8.11 Uhr: Trump im Kampf gegen den «unsichtbaren Feind»

Erst hat US-Präsident Trump die Gefahr des Coronavirus kleingeredet. Dann hat er ihm den «Krieg» erklärt - und sich selbst zum «Kriegspräsidenten» ernannt. Was steckt hinter seiner Rhetorik?

7.41 Uhr: Coronakrise: Labore in Deutschland arbeiten rund um die Uhr

Um mit der Ausbreitung des Coronavirus Schritt zu halten, wird in Laboren rund um die Uhr gearbeitet, Kapazitäten werden aufgestockt. Doch Engpässe bei Materialien sind ein Problem.

7.11 Uhr: UEFA und die zwölf EM-Gastgeber: Spielplan soll bleiben

Nach der Verschiebung der Fußball-EM wegen der Coronavirus-Pandemie prüft die UEFA, ob das Turnier auch 2021 wie geplant in einem Dutzend Ländern stattfinden wird.

6.30 Uhr: Die Osterferien beginnen - aber größere Ausflüge sind tabu

In den Schulferien wegfliegen, über Ostern zu Oma und Opa: Das soll in der Corona-Krise nicht sein. Im Kampf gegen die Epidemie greifen Einschränkungen auch über Feiertage - nicht nur für längere Reisen.

Freitag, 3. April, 6.01 Uhr: Schiff «Zaandam» in Hafen in Florida eingelaufen

Lange plagte die Menschen an Bord der «Zaandam» die Ungewissheit: Kein Land wollte das Kreuzfahrtschiff, auf dem das Coronavirus ausgebrochen ist, einlaufen lassen. Nun ist die Irrfahrt vorbei.

An der Lungenkrankheit Covid-19, die das vor drei Monaten praktisch noch völlig unbekannte Virus Sars-CoV-2 auslösen kann, starben bislang weltweit mehr als 51.000 Menschen. Quelle: MARCOS PIN MENDEZ

23.01 Uhr: Mehr als eine Million Coronavirus-Infektionen weltweit

Drei Monate nach Bekanntwerden der ersten Corona-Infektionen in China steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle weltweit auf mehr als eine Million.

21.45 Uhr: TuS Celle 92 steigt unverhofft auf
Der vorzeitige Saisonabbruch wegen der Corona-Pandemie hat den Basketballern des TuS Celle 92 den Aufstieg beschert. Auch bei den Eicklinger Korbjägern passierte Unerwartetes.

21.35 Uhr: Mehr als 1000 Corona-Infizierte in Deutschland gestorben
Über 1000 Verstorbene in Deutschland hatten das neue Coronavirus, hinzu kommen Zehntausende nachweislich infizierte Lebende. In manchen anderen Ländern sieht die Lage noch dramatischer aus.

19.35 Uhr: Zufriedenheit mit der Regierung so hoch wie nie
Die Zufriedenheit der Deutschen mit der Bundesregierung ist laut ARD-"Deutschlandtrend" so hoch wie noch nie in dieser Wahlperiode. 63 Prozent der Befragten sind laut der Umfrage mit der Arbeit der Koalition zufrieden oder sehr zufrieden.

19.17 Uhr: Jetzt Zwei Todesfälle im Kreis Celle
Im Zuge der Corona-Pandemie gibt es im Landkreis Celle erste Todesfälle. Und es gibt positiv getestete Pflegeheim-Mitarbeiterinnen.

19.05 Uhr: Hilfe „auf Knopfdruck“

Die Hilfsprogramme für Celler Unternehmen in der Corona-Krise sind angelaufen. Hier gibt es Unterstützung.

19 Uhr: Erntehelfer dürfen unter Auflagen nach Deutschland kommen
Kurz vor der Spargelernte findet die Bundesregierung eine Lösung: Trotz genereller Einreisesperren dürfen begrenzte Kontingente von Saisonarbeitern kommen – in einer Großaktion mit vielen Bedingungen.

18.51 Uhr: Alle drei Tage Corona-Tests für Bundesliga-Profis?
Die neugegründete medizinische Taskforce der Deutschen Fußball Liga hat offenbar erste Vorschläge für den Weg zu einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga gemacht.

18.07 Uhr: Töne der Hoffnung

Wolfgang Gerts aus Burgdorf war Pastor in Celle. Jetzt, in Zeiten von Corona, will er mit seinem Posaunen-Projekt Menschen Mut machen.

17.25 Uhr: Frau aus Celle mit Coronainfektion verstorben

Im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus gibt es im Landkreis Celle einen ersten Todesfall. Eine durch Vorerkrankungen und den Virus geschwächte 84-Jährige verstarb am Donnerstagmorgen nach einem Sturz in einem Heim.

17.21 Uhr: "Das Sommersemester 2020 wird digital"
Das Sommersemester 2020 startet in der Corona-Krise bundesweit digital. Nach Rücksprache mit den Hochschulpräsidenten wurde beschlossen, das Sommersemester als Online-Semester zu starten – Präsenztermine werden aufgeschoben.

16.45 Uhr: Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz

Knappes Gut, hilfreiches Accessoire oder Pflichtkleidungsstück - über Masken wird in der Corona-Krise immer wieder diskutiert. Aber was nutzen die einzelnen Maskentypen? Das RKI jedenfalls hat seine Meinung dazu geändert.

15.43 Uhr: Bußgeldkatalog für Corona-Verstöße wird vorbereitet

Die niedersächsische Landesregierung bereitet einen landesweiten Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Kontaktverbote in der Corona-Krise vor. Nach dem Infektionsschutzgesetz seien bei Verstößen Bußgelder bis zu 25 000 Euro möglich – in schweren Fällen müsse dieser Rahmen auch ausgeschöpft werden.

15.42 Uhr: Weitere Medizinprojekte bei Hersteller VW

Volkswagen hat in der Corona-Krise die Fertigung medizinischer Schutzausrüstung mit 3D-Druckern gestartet. Im konzerninternen Zulieferwerk Kassel entstehen Halterungen für Gesichtsvisiere.

15.38 Uhr: Arbeitslosigkeit in den USA in nur einer Woche explodiert

Das öffentliche Leben in den USA ist wegen des Coronavirus zum Erliegen gekommen. Die Wirtschaft befindet sich im Sinkflug. Jetzt steigt auch die Arbeitslosigkeit rasant an. Ihre Zahl hat sich in der Woche bis 28. März von 3,3 Millionen auf nunmehr 6,65 Millionen etwa verdoppelt.

15.34 Uhr: EU-Kommission will 100 Milliarden Euro Schulden aufnehmen

Die Europäische Kommission will mit Rückendeckung der EU-Staaten 100 Milliarden Euro Schulden aufnehmen und sie in Form von Krediten für Kurzarbeiterhilfen in der Corona-Krise weiter geben. Dieses Konzept namens "Sure" stellte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Brüssel vor.

15.28 Uhr: Spanien meldet neuen Rekord an Corona-Toten

Die Corona-Zahlen in Spanien sind erschreckend. Jeden Tag steigt die Zahl der Toten auf neue Rekordwerte. Innerhalb von 24 Stunden seien 950 Tote gestorben, die Gesamtzahl liege nun bei mehr als 10.000 Toten, teilten die Gesundheitsbehörden mit. Aber die Behörden sind sicher: Die Kurve flacht ab. Grund zu Optimismus geben auch die vielen Entlassungen geheilter Patienten.

15.25 Uhr: Restaurantkette Vapiano stellt Insolvenzantrag

Schon lange lief es für Vapiano nicht gut. Wegen der Corona-Krise sind nun auch noch die Restaurants geschlossen. Andererseits gab es Hoffnung auf Staatshilfen – aber die währte nicht lange. Inmitten der Krise hat die angeschlagene Restaurantkette beim Amtsgericht Köln einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt.

15.23 Uhr: Auszahlung von Corona-Soforthilfen läuft langsam an

Seit Anfang der Woche können die dringend benötigten Wirtschaftshilfen von Bund und Ländern fließen. Bis Dienstagabend wurden in zehn Bundesländern mehr als 118.000 Anträge bewilligt. Schon in kurzer Zeit erreichte eine Milliardensumme die von der Coronavirus-Krise betroffenen Unternehmen.

15.19 Uhr: Coronavirus schon seit Anfang Februar in Ischgl

Wie kam es zu der Verbreitung des Coronavirus überall in Deutschland? In diesem Zusammenhang wird oft der österreichische Skiort Ischgl erwähnt. Das Coronavirus hat sich laut einem Experten schon seit Anfang Februar im beliebten und zuletzt in den Fokus geratenen Wintersportort Ischgl ausgebreitet. Eine Schweizerin gilt als Patientin 0.

15.17 Uhr: Mehr als 100 Corona-Patienten aus Europa in Deutschland

Deutsche Krankenhäuser haben inzwischen 119 mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus EU-Partnerländern aufgenommen. 85 davon wurden aus überlasteten französischen Gebieten nach Deutschland gebracht, 32 aus Italien und zwei aus den Niederlanden. Für Kranke aus Italien sind noch 49 weitere Betten reserviert, für Frankreich sind es noch 13.

Mutz hat derzeit nichts zu tun: „Was soll man machen?“ Quelle: Fremdfotos/eingesandt

14.39 Uhr: Wenn die Live-Musik verklingt ...

Das Coronavirus hat das normale Leben zum Erliegen gebracht. Das trifft Celler Musiker, die durch das Kontaktverbot nicht auftreten dürfen. So kreativ erleben sie die Krisenzeiten.

13.44 Uhr: Aufnahmestopp in Pflegeheimen alarmiert Patientenschützer

Patientenschützer haben den Aufnahmestopp in niedersächsischen Pflegeheimen als "Brandbeschleuniger in der Krise" scharf kritisiert.

13.39 Uhr: Coronavirus: Helfen selbst gemachte Masken oder nicht?

Die Wirkung von Mund-Nase-Schutzmasken ist umstritten, dennoch boomen Online-Videos mit Nähanleitung für Masken. Deutschlands führende Hygieniker empfehlen nun: Jede Maske schützt! Das RKI hingegen ist skeptisch.

12.58 Uhr: Rheinmetall: Bis zu 6 Millionen Atemschutzmasken

Hilfe für den medizinischen Bereich: Der Rüstungskonzern Rheinmetall, mit seinem Standort in Unterlüß einer der größten Arbeitgeber in der Region, liefert in der Coronakrise bis zu 6 Millionen Atemschutzmasken an die Bundesbehörden. Das sind die Details.

12.48 Uhr: Corona-Tode in Seniorenheim: Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach den Coronavirus-Todesfällen in einem Wolfsburger Seniorenheim ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. So konkret sind die Vorwürfe.

12.18 Uhr: Celler Badeland nutzt Auszeit für Jahreswartung

Auch wenn das Celler Badeland in Coronazeiten geschlossen ist, tut sich einiges hinter den Kulissen. Die Bauarbeiten für die neue Saunalandschaft schreiten voran.

12.13 Uhr: So machen Bauarbeiter in Celle ihren Job trotz der Krise

Während viele Arbeitnehmer im Homeoffice arbeiten, müssen Bauarbeiter raus. Am Südwall verlegen Tiefbauer Wasserleitungen im Balanceakt zwischen Sicherheitsabstand und schmaler Baugrube. So erleben die Arbeiter die Krise in ihrem Job.

11.55 Uhr: Toiletten an Markttagen in Celle geöffnet

Das wird so manchen, den ein dringendes Bedürfnis plagt, erfreuen: In der Celler Innenstadt gibt es nun ein neues Angebot an öffentlichen Toiletten. Nach der Coronakrise sollen die Öffnungszeiten erweitert werden.

11.33 Uhr: Althusmann: Mehr Kurzarbeitanmeldungen als zur Finanzkrise

Die Zahl der Unternehmen, die wegen der Corona-Pandemie in Niedersachsen Kurzarbeit angemeldet haben, ist laut Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU), zehn Mal höher als während der Finanzkrise 2008/2009. "Das ist ein deutlicher Hinweis auf eine Insolvenzwelle, die auf uns zurollt."

10.31 Uhr: Bereitschaftspraxis am AKH Celle schließt

Wegen der Coronapandemie schließt die Bereitschaftspraxis am AKH in Celle schließt am 6. April für voraussichtlich mehrere Monate. Es gibt aber Alternativen. Das müssen Patienten jetzt wissen.

9.55 Uhr: Celler Fachpflegekräfte setzen sich für Telemedizin ein

Psychisch Kranke leider gerade besonders: 35 psychiatrische Fachdienste in Niedersachsen schlagen in der Corona-Krise Alarm. Eine Fachkrankenpflegekraft aus Celle berichtet über aktuellen Alltag.

9.31 Uhr: Celler Pflegeheime befürchten Coronafälle

Bisher gibt es in Celler Pflegeheimen nur vereinzelt Coronafälle. Das Land hat einen Aufnahmestopp verhängt. So gehen die Einrichtungen in der Region mit der Situation um.

9.22 Uhr: Handballtraining in Celle - ganz ohne Ball

Gemeinsames Training fällt derzeit flach. Die Celler Handballer lassen sich dennoch eine Menge einfallen, um sich individuell fit zu halten.

Kraft in der Krise: So hält sich ein Handballer der HBV 91 Celle in Coronazeiten fit. Quelle: Moritz Kaplick

Wir haben den zweiten Newsblog geschlossen. Den bisherigen Newsblog zum Nachlesen gibt es HIER.

Von cz

Svenja Gajek 15.04.2020
Michael Ende 15.04.2020
15.04.2020