Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Newsblog zur Coronakrise in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Newsblog zur Coronakrise in Celle: Landkreis ist coronafrei

06:21 29.06.2020
Quelle: Joris Grüning/Pirod4D/Pixabay
Anzeige
Celle

In eigener Sache

Nachdem der Landkreis Celle am Freitag die gute Nachricht mitgeteilt hat, dass es in Celle keine akuten Coronafälle mehr gibt und auch keine täglich aktualisierten Zahlen mehr vom Gesundheitsamt herausgegeben werden, werden wir unseren Newsblog an dieser Stelle beenden. Über alle wichtigen Entwicklungen in der Coronakrise in Celle berichten wir aber natürlich weiter auf unserer Homepage, bei Facebook, Instagram, Twitter und über unsere Nachrichten-App Notify. Für unseren kostenlosen Newsletter in der App Ihrer Wahl können Sie sich hier anmelden. Unseren E-Mail-Newsletter können Sie hier bestellen.

Anzeige

Die Gesamtzahl gemeldeter Coronafälle im Landkreis Celle lag nach Angaben der Kreisverwaltung am Freitag weiter bei 220. 205 davon sind genesen. Die Zahl der akut infizierten Personen liegt erstmals seit Beginn der Pandemie bei null - damit ist Celle coronafrei.

Seit dem 2. März hat der Landkreis täglich über die Situation berichtet. "Ziel war es, die Celler umfänglich über den aktuellen Status des Infektionsgeschehens zu informieren. Seit heute gibt es keine akut erkrankte Person mehr. Deshalb stellt der Landkreis diesen Statusbericht vorerst ein", teilte die Behörde am Freitag mit. Sollte sich eine deutlich veränderte Lage ergeben, wierde dieser Bericht wieder aufgenommen. „Damit es keinen erneuten Ausbruch oder eine Ausbreitung gibt, ist es weiter wichtig, das Abstandsgebot und auch die Maskenpflicht aufrecht zu erhalten", sagt Landrat Klaus Wiswe.

Die Zahl der insgesamt bestätigten Fälle liegt bei 220 (Stand: Freitag, 14 Uhr). Diese Zahl ist kumulativ, das heißt, es werden alle Fälle seit Beginn des Ausbruchs erfasst. Genesen sind inzwischen 205. Verstorben sind 15 Personen.

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern beziehungsweise zu verlangsamen, befinden sich derzeit noch 31 Menschen in Quarantäne.

Quelle: cz

Die Zahl der akut Erkrankten ist damit auf null gesunken (Grafik unten).

Quelle: Landkreis Celle

Die Hotline des Landkreises Celle zu Corona ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter (05141) 9165070 erreichbar.

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infizierten in Niedersachsen ist am Freitag (Stand: 9 Uhr) auf 13.411 gestiegen. 629 Menschen sind nach einer Infektion gestorben. Laut Hochrechnung sind 11.864 der Menschen wieder genesen, das entspricht 88,5 Prozent der Fälle.

In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 279 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten behandelt: Davon liegen 227 Erwachsene auf Normalstationen, 50 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung. Auf den Intensivstationen müssen 19 Erwachsene beatmet werden, davon drei auf einem ECMO-Platz. Zwei Kinder werden im Krankenhaus auf einer Normalstation behandelt.

Aktuelle Daten zur weltweiten Entwicklung der Coronaviruskrise zeigt die Realtime-Karte der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore/Maryland HIER.

Quelle: John-Hopkins-Universität

9.00 Uhr: Jugendherbergen leiden unter abgesagten Klassenfahrten

Die Jugendherbergen in Niedersachsen fürchten in der Coronakrise um ihre Existenz. Zwar kommen seit einigen Wochen wieder Gäste, die finanziellen Schwierigkeiten sind aber groß – vor allem wegen des Ausfalls der Klassen- und Gruppenfahrten.

8.41 Uhr: Mehr Corona-Tests: Patientenschützer begrüßen Bayerns Pläne

Bayern will als erstes Bundesland massenweise vorbeugende Corona-Tests einführen – kostenlos beim Hausarzt. Gesundheitsminister Spahn sieht die Pläne kritisch – ganz im Gegensatz zu Patientenschützern.

8.41 Uhr: 10 Millionen Fälle und fast 500.000 Tote weltweit

Das Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. In Ländern wie den USA und Brasilien steigen Infektionszahlen rasant. Vielerorts gibt es hohe Dunkelziffern. Und die wirtschaftlichen Folgen betreffen alle Länder.

8.41 Uhr: Coronakrise: Merkel und Macron sprechen über Wiederaufbau

Berlin und Paris verstehen sich als Motor in der EU. So liegt es nahe, dass Bundeskanzlerin Merkel und Staatspräsident Macron kurz vor Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft den Schulterschluss üben. Beim Wiederaufbau nach der Coronakrise verfolgen sie dasselbe Ziel.

8.20 Uhr: Grüne fordern in Krise Mobilitätsprämie für Rad und ÖPNV

In der Coronakrise fordern die Grünen eine niedersächsische Mobilitätsprämie, die zum Kauf eines Fahrrads oder einer Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr genutzt werden kann.

8.20 Uhr: Neuzugänge im Grenzdurchgangslager sollen getestet werden

Nach dem Corona-Ausbruch im Grenzdurchgangslager Friedland im Landkreis Göttingen sollen Neuzugänge auf eine Infektion getestet werden. Ergebnisse lägen noch nicht vor, sagte eine Sprecherin der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen am Montag.

7.31 Uhr: Bundestag und Bundesrat wollen Konjunkturpaket beschließen

Strohfeuer, Wunderkerze – aus Sicht der Opposition wird die geplante Mehrwertsteuersenkung die Konsumfreude der Bürger nicht dauerhaft anheben. Bundestag und Bundesrat wollen das Konjunkturpaket mit dieser und anderen Maßnahmen jetzt beschließen.

7.21 Uhr: Sieger Homeoffice: Corona krempelt die Arbeitswelt um

Zu den Risiken und Nebenwirkungen von Corona gehört, dass viele Beschäftigte im Homeoffice arbeiten. Das sollte Unternehmen und Führungskräften zum Nachdenken bringen, finden Fachleute.

6.50 Uhr: Emden und Wolfsburg hatten höchste Kurzarbeit-Quoten

Emden und Wolfsburg haben zu Beginn der Coronakrise im März und April die bundesweit höchsten Quoten an Kurzarbeit verzeichnet. In den beiden VW-Städten traf dies in den zwei Monaten auf mehr als die Hälfte der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zu, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Böckler-Stiftung ermittelte.

6.40 Uhr: FDP will Steuervorteile für Arbeit im Homeoffice

Die Corona-Zeit hat gezeigt, wie viele Jobs sich auch von zu Hause aus erledigen lassen. Die FDP will die Arbeitnehmer im Homeoffice jetzt steuerlich besser stellen. Auf Unterstützung der Landesregierung kann sie dabei aber wohl nicht hoffen.

6.11 Uhr: Viel Kurzarbeit an Autostandorten und in Tourismusregionen

In der Coronakrise haben viele Betriebe in Deutschland zur Kurzarbeit gegriffen. Von Region zu Region gibt es aber erhebliche Unterschiede, wie Forscher ermittelt haben. Stark betroffen sind Kreise mit starker Autoindustrie oder viel Tourismus.

6.02 Uhr: Bundestag und Bundesrat beschließen Konjunkturpaket

Strohfeuer, Wunderkerze – aus Sicht der Opposition wird die geplante Mehrwertsteuersenkung die Konsumfreude der Bürger nicht dauerhaft anheben. Bundestag und Bundesrat wollen das Konjunkturpaket mit dieser und anderen Maßnahmen jetzt beschließen.

6.02 Uhr: Deutschland startet neuen Vorstoß für UN-Resolution

Als „Armutszeugnis“ bezeichnet Außenminister Maas das Scheitern des UN-Sicherheitsrats in der Corona-Krise. Für ihn stellt sich das wichtigste Gremium damit selbst in Frage.

Montag, 29. Juni, 6.02 Uhr: Österreich nimmt generelle Reisewarnung für NRW zurück

Der schwere Corona-Ausbruch beim Fleischfabrikanten Tönnies hat zu Beginn der Sommerferien die Reisepläne für viele Menschen in der Region durcheinander gewirbelt. Nun zeichnet sich Entspannung ab.

19.21 Uhr: Bayern kündigt Corona-Tests für alle an

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie richtet sich der Blick zurzeit vor allem auf die sogenannten Hotspots. Doch wie weit hat sich das Virus unbemerkt schon in der Allgemeinbevölkerung ausgebreitet? Bayern macht den Bürgern nun ein ungewöhnliches Angebot.

17.01 Uhr: Auflagen für Fleischbranche - Heil sieht politischen Schaden

Die Missstände in der Fleischindustrie sind schon länger bekannt. Nach den Corona-Ausbrüchen in Schlachtbetrieben werden Vorgaben verschärft. Der Bundesarbeitsminister sieht auch Deutschlands Ansehen in der EU beschädigt – und kündigt Maßnahmen an.

15.41 Uhr: Corona: 10 Millionen Fälle und fast 500.000 Tote weltweit

Das Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. In Ländern wie den USA und Brasilien steigen Infektionszahlen rasant. Vielerorts gibt es hohe Dunkelziffern. Und die wirtschaftlichen Folgen betreffen alle Länder.

Sonntag, 28. Juni, 14.51 Uhr: Weitere Covid-19-Infektionen in Schlachtbetrieb in

In einem auf das Coronavirus untersuchten Schlachtbetrieb in Lohne gibt es weitere nachgewiesene Infektionen mit dem Covid-19-Erreger.

17.35 Uhr: Ferienwochenende startet: Strandkörbe auf Drei-Meter-Abstand

Die Urlaubssaison hat definitiv begonnen. Viele Destinationen entlang der Küste sind gut ausgelastet. Ein großer Ansturm auf die Strände blieb noch aus.

14.22 Uhr: Lies plädiert für Verlängerung des Baukindergeldes

Wegen Corona: Niedersachsens Bauminister Olaf Lies (SPD) fordert eine Verlängerung des Baukindergeldes für weitere fünf Jahre.

12.24 Uhr: Häusliche Gewalt wird seltener angezeigt

Hat die Corona-Pandemie zu einem Anstieg der häuslichen Gewalt geführt? In Celle wurden trotz oder gerade wegen der Kontaktbeschränkungen weniger Fälle angezeigt. Woran liegt es?

10.28 Uhr: Überbrückungshilfen – Über 1,2 Milliarden Euro gegen Corona

Bund und Länder reagierten rasch, als im März die wirtschaftlichen Folgen der Viruskrise für Millionen Arbeitnehmer und Betriebe immer deutlicher wurden. Wie ist der Stand bei den Hilfen in Niedersachsen nach drei Monaten - und wie viel ist noch im Fördertopf?

8.40 Uhr: Weniger Unfälle im Vergleich zum Vorjahr

Alkohol trinken und Auto fahren: Eine gefährliche Kombination. Zuletzt gab es weniger Unfälle, Corona dürfte eine Rolle spielen.

Samstag, 27. Juni, 8.31 Uhr: Ökostrom-Rekord im ersten Halbjahr

Die Corona-Krise hat die Stromnachfrage in Deutschland in der ersten Jahreshälfte deutlich gedrückt. Da es außerdem windig und sonnig war und Gas vergleichsweise wenig kostetet, sieht die Klimaschutz-Bilanz ganz gut aus.

15.35 Uhr: So ist die Corona-Lage im Wietzer Schlachthof

Schlachthöfe haben sich zu Corona-Hotspots entwickelt. So sieht es bei Rothkötter in Wietze aus.

14.58 Uhr: Kritik an Billigfleisch: Politik nimmt Debatte auf

Nach den großen Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen stehen auch Lockangebote für Hähnchenschenkel und Hack am Pranger. Doch wie ist der Preiskampf zu stoppen?

14.07 Uhr: Heiraten in Corona-Zeiten mit niedlichen Zaungästen

Wer in Corona-Zeiten heiraten möchte, muss kreativ werden: Eine große Zahl an Gästen ist verboten - für sie können zum Beispiel knuffige Alpakas in Langenhagen einspringen.

13.28 Uhr: Celle soll zahlen: AKH einigt sich mit Peine

Das AKH und das Klinikum Peine gehen bald getrennte Wege. Das Celler Haus wird sich wohl mit weiteren Zahlungen an der Trennung beteiligen müssen.

10.31 Uhr: Modekette H&M schreibt wegen Corona-Pandemie rote Zahlen

H&M bekommt Ladenschließungen und andere Corona-Maßnahmen zu spüren. Von März bis Mai steht ein deutlicher Verlust zu Buche.

9.41 Uhr: Corona-Quarantäne in Göttinger Wohnkomplex beendet

Die coronabedingte Quarantäne für einen Wohnkomplex in Göttingen mit rund 700 Bewohnern ist beendet. Die Verpflichtung sei planmäßig um Mitternacht ausgelaufen, sagte ein Stadtsprecher am Freitagmorgen.

9.21 Uhr: Nach Corona-Ausbruch: Laschet prüft Haftbarkeit von Tönnies

Die Menschen in Deutschland blicken auf das Corona-Infektionsgeschehen in NRW. In den vom Ausbruch betroffenen Kreisen ist das Alltagsleben wieder deutlich eingeschränkt. Es steht die Frage im Raum, wer dafür zahlen soll.

9.11 Uhr: KLM bekommt staatlichen Milliardenkredit

Nach Air France bekommt auch die Schwester KLM Staatshilfe. Die Niederlande springen mit einem umfangreichen Kredit ein.

8.21 Uhr: EU-Staaten beraten Einreisestopp

Der Einreisestopp aus Drittstaaten in die EU gilt seit Mitte März. Die EU-Botschafter wollen jetzt epidemiologische Kriterien festlegen. Aber einige wichtige Länder dürften weiter außen vor bleiben.

7.31 Uhr: Gästeansturm an den Küsten erwartet - ADAC rechnet mit Staus

Urlaub im eigenen Land ist in Corona-Zeiten angesagt – und die Ferienorte an Nord- und Ostsee rechnen ab diesem Wochenende mit Hochbetrieb. Viele Bundesländer starten in die Sommerferien.

7.21 Uhr: Kliniken rechnen noch für Monate mit Corona-Krisenbetrieb

Die Krankenhäuser nicht zu überfordern, ist ein zentrales Ziel im Kampf gegen Corona. Inzwischen sollen behutsam wieder mehr reguläre Behandlungen möglich werden. Von Entspannung ist aber nicht die Rede.

6.01 Uhr: Deutsche Bank meistert Stresstest

Die Deutsche Bank besteht erneut im US-Stresstest. „Ein wichtiger Schritt nach vorne“, freut sich Konzernchef Sewing. Doch die Fed hat auch schlechte Nachrichten für die Großbanken: Wegen der Coronakrise sind Aktienrückkäufe und erhöhte Dividenden vorerst tabu.

6.01 Uhr: Corona-Krise bringt Nike tief in die roten Zahlen

Nike bekommt die Corona-Pandemie stärker zu spüren als von vielen Experten erwartet. Im jüngsten Geschäftsquartal musste der Adidas-Rivale einen hohen Verlust und einen überraschend starken Umsatzeinbruch verkraften. Bei Anlegern kommt das nicht gut an.

6.00 Uhr: Corona-Lockerungen gelten nicht für Wattwagenfahrten

In Niedersachsen dürfen sich mit den neuesten Corona-Regeln wieder zehn Personen zu Feiern drinnen und draußen treffen. Doch eine Freizeitaktivität bleibt von der Lockerung ausgeschlossen: Das Wattwagenfahren von Cuxhaven zur Insel Neuwerk.

Freitag, 26. Juni, 6.00 Uhr: Erste Entschädigungsklage gegen Land wegen Corona

Für die finanziellen Einbußen aufgrund der coronabedingten Schließung seines Restaurants verlangt ein Gastronom aus Steinhude eine Entschädigung vom Land Niedersachsen.

15.11 Uhr: EU-Behörde empfiehlt Einsatz von Remdesivir gegen Corona

Bislang gibt es gegen das Coronavirus keinen Impfstoff und kein zugelassenes Medikament. Nun hat die Europäische Arzneimittel-Agentur grünes Licht für das Mittel Remdesivir gegeben.

15.01 Uhr: «Was anderes als Tennisbälle im Kopf?» - Ton wird schärfer

Das Land, in dem in zwei Monaten die US Open der Tennisprofis stattfinden sollen, meldet wieder alarmierende Zahlen an Coronavirus-Infektionen. Die Folgen der Adria-Tour werden weiter heftig debattiert - in der Tennis-Szene brodelt es gewaltig.

13.52 Uhr: UN befürchten mehr Drogenkonsum wegen Coronakrise

Rund 270 Millionen Menschen greifen weltweit zu Drogen wie Haschisch und Kokain sowie zu synthetischen Suchtmitteln. Mit der Coronakrise und ihren wirtschaftlichen Folgen droht laut UN ein schlimmer Trend.

13.11 Uhr: Die Kauflust steigt: Kunden kehren in die Innenstädte zurück

Marktforscher sehen ein Ende der durch die Corona-Krise ausgelösten Schockstarre bei den Konsumenten. Doch ob die Kauflust jemals wieder das Vorkrisenniveau erreicht - daran Zweifeln einige Experten inzwischen.

12.11 Uhr: Medien: Britische Urlauber-«Luftbrücken» starten ab 4. Juli

Damit Briten nach einer Urlaubsreise nicht in Quarantäne müssen, plant die Regierung Medienberichten zufolge «Luftbrücken» in sichere Urlaubsländer.

12.01 Uhr: Gütersloh: Erste Infizierte nach kirchlicher Veranstaltung

Nordrhein-Westfalens Landtag beschäftigt sich mit dem Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh. Erste Infektionen gab es möglicherweise schon Ende Mai - und zwar nicht im Fleischbetrieb von Tönnies.

11.41 Uhr: Rentenerhöhung 2021 könnte im Westen ausfallen

Seit 2010 hat es das nicht mehr gegeben: eine Nullrunde bei den Renten. Im nächsten Jahr könnte es wegen der Coronakrise zumindest im Westen dazu kommen, schätzt die Deutsche Rentenversicherung. Auch ein Anstieg der Beiträge nach 2021 zeichnet sich ab.

10.41 Uhr: UN befürchten mehr Drogenkonsum wegen Coronakrise

Dass in der Krise vermehrt zu Drogen gegriffen wird – der UN bereitet das Sorge. Aber die Coronakrise könnte auch ein wachsendes Angebot zur Folge haben.

10.40 Uhr: Land erwägt Ausweitung von Corona-Tests bei Flüchtlingen

Das Land Niedersachsen zieht eine Ausweitung der Corona-Tests bei Flüchtlingen in Betracht. Ein entsprechendes Konzept werde derzeit erstellt, sei aber noch nicht abgestimmt und benötige noch die Zustimmung verschiedener Stellen wie dem Innenministerium, sagte eine Sprecherin der Landesaufnahmebehörde in Braunschweig am Donnerstag.

10.31 Uhr: Landtagssitzung in Mainz wegen Corona-Verdachts abgesagt

Bei einer Abgeordneten in Rheinland-Pfalz besteht ein Corona-Verdacht. Noch am Mittwoch hatte sie an der Plenarsitzung teilgenommen. Jetzt hat das Parlament die heutige Sitzung abgesagt.

9.11 Uhr: Gütersloh: Erste Infizierte nach kirchlicher Veranstaltung

Nordrhein-Westfalens Landtag beschäftigt sich mit dem Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh. Erste Infektionen gab es möglicherweise schon Ende Mai – und zwar nicht im Fleischbetrieb von Tönnies.

9.01 Uhr: Weil verteidigt Beschränkungen für Urlauber

Nach dem Corona-Ausbruch im Bereich Gütersloh in Nordrhein-Westfalen hat der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die beschlossenen Beschränkungen für Urlauber aus dieser Region verteidigt.

8.51 Uhr: Baubranche im April mit weniger neuen Aufträgen

Das Auftragsniveau in der Baubranche ist immer noch vergleichsweise hoch. Im April gab es aber bereits einen Rückgang bei den neuen Aufträgen. Das hat nicht nur mit der Coronakrise zu tun.

8.21 Uhr: Kauflaune der Verbraucher kehrt nur langsam zurück

Die Läden haben offen, die Menschen kaufen wieder. Allerdings längst nicht auf dem Niveau von vor der Coronakrise. Ob dies überhaupt wieder erreicht wird, bezweifeln Konsumforscher inzwischen.

7.21 Uhr: Sommerurlaub 2020: Viele planen eine Nummer kleiner

Erst war lange unklar, ob es überhaupt eine Urlaubssaison 2020 geben kann. Jetzt fragen sich viele, wie sich Verreisen und Erholung in Corona-Zeiten wohl anfühlen werden. Eine Umfrage zeigt die Stimmung der Menschen in Deutschland zu Beginn der Ferienzeit.

7.01 Uhr: Wegen Corona: Gastronom will Entschädigung vom Land

Weil er sein Restaurant fast zwei Monate lang coronabedingt schließen musste, verklagt ein Gastronom aus Steinhude das Land Niedersachsen auf Entschädigung.

7.01 Uhr: Abiturienten bleibt kaum Zeit für Uni-Bewerbung

Nach den wegen der Corona-Epidemie verschobenen Prüfungen bleibt vielen Abiturienten in Niedersachsen kaum Zeit für die Bewerbung an der Universität. Ihre Zeugnisse erhalten die Abiturienten nach Angaben des Kultusministeriums in Hannover zwischen dem 10. und 12. Juli.

6.01 Uhr: Australische Fluglinie Qantas streicht Tausende Stellen

Qantas will mindestens 6000 Arbeitsplätze in allen Teilen des Unternehmens abbauen, um sich von den Auswirkungen der Pandemie zu erholen.

6.01 Uhr: Kanzleramtschef: Jeden lokalen Ausbruch schnell beantworten

Im Kreis Gütersloh müssen Menschen nach dem massiven Corona-Ausbruch um ihren Urlaub bangen - denn mehrere beliebte Urlaubsregionen machen für sie dicht. Der Kanzleramtschef sieht die jüngsten Ausbrüche als mahnende Beispiele.

Donnerstag, 25. Juni, 6.01 Uhr: Corona-Neuinfektionen in den USA erreichen Tageshöchstwert

Das Leben in den USA kommt gerade langsam in Gang, da droht die Situation wieder zu kippen. In einigen Bundesstaaten steigen die Fallzahlen dramatisch, andere suchen da nach Abgrenzungsmaßnahmen. Trump würde die Corona-Pandemie am liebsten für beendet erklären.

17.08 Uhr: Strenge Regeln in zwei NRW-Kreisen in Kraft

Erstmals in Deutschland ist nach den bundesweiten Einschränkungen in der Corona-Krise ein regionaler «Lockdown light» in Kraft getreten. In zwei Kreisen in NRW gelten nun wieder Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Zehntausende Menschen sind betroffen.

17.02 Uhr: Gütersloh und Ischgl - ein schwieriger Vergleich

Ist Gütersloh das neue Ischgl? Der Corona-Ausbruch im Tönnies-Werk und seine Folgen für die Region erinnern mitunter an den Ausbruch in Tirol Anfang März. Experten sehen den Vergleich aber sehr skeptisch.

16.49 Uhr: Zahl der Corona-Infizierten bei Wiesenhof steigt

Nach dem Start eines Corona-Massentests unter Mitarbeitern einer Putenschlachterei des Wiesenhof-Konzerns in Niedersachsen ist die Zahl der Infizierten auf 35 gestiegen.

16.42 Uhr: Wietzer Schlachthof jetzt durchgetestet

Alle Mitarbeiter des Wietzer Schlachthofes wurden inzwischen auf das Corona-Virus getestet. Das sagt das Gesundheitsamt zu den Ergebnissen.

15.30 Uhr: Vom Lockerer zum Lockdowner - Laschet in der Defensive

Erst Öffnungen, jetzt Verbote - NRW-Ministerpräsident Laschet kämpft mit dem bisher größten Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland. Sein Krisenmanagement steht unter besonderer Beobachtung. Denn Laschet hat große politische Ziele.

15.58 Uhr: Jusos kritisieren Landrat wegen Corona-Toten

Relativiert der Landkreis Celle die Gefahr durch das Coronavirus? Die Jusos kritisieren eine Aussage von Landrat Klaus Wiswe als "menschenverachtend".

15.54 Uhr: Pfarrer Kossen skeptisch über Zusagen der Fleischindustrie

Nach den Ankündigungen großer Fleischkonzerne, im großen Stil osteuropäische Werkarbeiter fest anzustellen, hat sich der katholische Pfarrer Peter Kossen skeptisch geäußert.

13.44 Uhr: Ein Hauch von Filz beim Klinikum Peine

Darum muss sich der Peiner Landrat Franz Einhaus im Zusammenhang mit der Diskussion über die Zukunft des Klinikums unbequeme Fragen gefallen lassen.

10.52 Uhr: 587 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Die lokalen Behörden haben dem Robert Koch-Institut 587 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise 191.449 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt, wie das RKI am Mittwochmorgen meldete (Datenstand 24.06., 0 Uhr).

10.51 Uhr: Niedersachsen: Beherbergungsverbot für Gütersloh-Touristen

Niedersachsen erlässt nach dem massenhaften Corona-Ausbruch im Bereich Gütersloh ein Beherbergungsverbot für Touristen aus der Region.

9.30 Uhr: Wildeshausen: Labor startet Test von Schlachthofbelegschaft

Nach der Bestätigung von zunächst 23 Corona-Fällen in einem Schlachthof in Wildeshausen soll am Mittwoch der Komplett-Test der gesamten Belegschaft beginnen.

8.51 Uhr: WeShare verschiebt Expansion

Die Coronakrise wirft auch die Pläne der VW-Tochter um. Statt in diesem Jahr soll der Ridesharing-Dienst erst 2021 in weiteren Städten starten. Trotzdem ist Unternehmenschef Reth optimistisch.

6.01 Uhr: Kabinett beschließt Programm für EU-Ratspräsidentschaft

Die Corona-Pandemie hat das Programm für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ziemlich durcheinandergewirbelt. Die Krisenbewältigung überlagert nun alles.

6.01 Uhr: Trump bezeichnet Coronavirus als „Kung Flu“

In den USA nehmen die Coronavirus-Infektionen wieder zu. Experten sind besorgt. US-Präsident Trump hat eine eigene Erklärung dafür. Und er befeuert Rassismus-Vorwürfe gegen sich.

Mittwoch, 24. Juni, 6.01 Uhr: Strenge Corona-Regeln in zwei NRW-Landkreisen in Kraft

Erstmals in Deutschland ist nach den bundesweiten Einschränkungen in der Coronakrise ein regionaler „Lockdown light“ in Kraft getreten. In zwei Kreisen in NRW gelten nun wieder Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Zehntausende Menschen sind betroffen.

16.28 Uhr: NRW beschließt Lockdown für zwei Kreise

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies zieht die NRW-Regierung die Notbremse. In zwei Kreisen wird das öffentliche Leben heruntergefahren.

16.15 Uhr: Niedersachsen: Aktuell keine Gäste aus Gütersloh abweisen

Niedersachsen sieht trotz des massiven Corona-Ausbruchs im westfälischen Kreis Gütersloh aktuell keinen Grund zum Abweisen von Touristen aus der angrenzenden Region.

16.05 Uhr: Corona-Einigkeit vorbei: Bundesliga-Kampf um Milliarden

Der Profifußball erhält 4,4 Milliarden Euro zwischen 2021 und 2025 aus dem TV-Vertrag. Nun beginnt der große Kampf ums Geld. Von der Einigkeit und der Solidarität aus der Corona-Pause ist kaum etwas übriggeblieben. Der DFL-Chef fordert Anstand und Weitblick.

15.41 Uhr: AKH Celle durch Coronakrise im Minus

Die Ausgleichszahlungen für Krankenhäuser, die in der Coronakrise planbare OPs verschieben mussten, reichen im Celler AKH nicht aus. Mit gravierenden Folgen.

15.38 Uhr: Studie zu Corona-Impfstoff: MHH sucht Probanden

Die Medizinische Hochschule Hannover testet den potenziellen Corona-Impfstoff des Tübinger Pharmakonzerns Curevac an Menschen.

13.28 Uhr: Happy End mit Aufstieg für Inter Celle

Sie schienen ein Opfer der Quotientenregel zu werden. Jetzt klappt es doch mit dem Aufstieg von Inter Celle. Was der Grund dafür ist und wie der Klub reagiert.

11.01 Uhr: Laschet: Weitere Einschränkungen für Kreis Gütersloh

Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies schränken die Behörden das öffentliche Leben im Kreis Gütersloh nun doch massiv ein.

9.01 Uhr: Forscher veröffentlichen umfangreichen Bildungsbericht
Die meisten Bildungseinrichtungen arbeiten wegen der Corona-Pandemie seit gut drei Monaten im Notbetrieb. Vor diesem Hintergrund wird heute in Berlin ein umfangreicher Bericht zur Lage des deutschen Bildungssystems vorgestellt.

8.51 Uhr: Coronakrise zentrale Aufgabe der EU-Ratspräsidentschaft

Welche Ziele streben Union und SPD bei der EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr an? Das Kabinett will jetzt das Programm verabschieden. Über allem schwebt die Coronakrise.

7.01 Uhr: Ausstellung zeigt Cartoons zur Coronakrise

Eine Ausstellung in der „Havengalerie“ in Bremen-Vegesack thematisiert derzeit die Coronakrise anhand von Cartoons. Zu sehen sind unter dem Titel „Ansteckende Cartoons“ 55 Werke von 15 renommierten Zeichnern, darunter Tetsche, Til Mette, Dorthe Landschulz und Michael Holtschulte. Cartoonisten deckten Systemfehler auf, betonte Organisatorin Dijana Nukic.

6.51 Uhr: Zweites Hilfspaket soll Coronakrise lindern

Als Antwort auf die Coronakrise will die niedersächsische Regierung einen zweiten Nachtragshaushalt auf die Beine stellen - es dürfte wieder um Milliarden gehen. Die Opposition hat bereits klare Vorstellungen, was mit dem Geld passieren soll.

6.11 Uhr: Trump setzt Vergabe von Arbeitsvisa weiter aus

Die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt ist wegen der Corona-Pandemie dramatisch. US-Präsident Trump will Abhilfe schaffen – und mehr als eine halbe Million Arbeitskräfte aus dem Ausland daran hindern, in den USA zu arbeiten.

6.11 Uhr: Alles auf Rot: Eventbranche weist auf dramatische Lage hin

Mit rot beleuchteten Spielstätten und Bauwerken hat die deutsche Veranstaltungswirtschaft auf die dramatischen wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise aufmerksam gemacht.

6.02 Uhr: "Wirtschaftsweise" schrauben Konjunkturprognose nach unten

Die Coronakrise zwingt die deutsche Wirtschaft in die Knie. Nach einem harten Absturz erwarten die meisten Volkswirte schon 2021 die Trendwende. Wie schätzen die Regierungsberater die Lage ein?

6.02 Uhr: 503 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus

Der im Zusammenhang mit dem Coronavirus viel genannte Reproduktionswert steigt an. Zudem gibt es mehr Neuinfizierte als Patienten, die die Infektion überstanden haben.

Dienstag, 23. Juni, 6.01 Uhr: Landesregierung stellt zweites Corona-Hilfspaket vor

Niedersachsens Landesregierung will die Folgen der Corona-Krise mit einem zweiten Hilfspaket in den Griff bekommen. Die Pläne für den neuen Nachtragshaushalt stellt Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) heute zusammen mit den Ministern für Wirtschaft, Finanzen und Inneres in Hannover vor.

15.40 Uhr: Corona dünnt Celles Eventkalender aus

Verkaufsoffene Sonntage, Weinmarkt, Stadtfest – Veranstalter müssen umplanen. Für verkaufsoffene Sonntage gibt es erste Gespräche mit der Stadt.

15.37 Uhr: Sauna im Celler Badeland hat wieder geöffnet

Nach 14 Wochen ist es endlich soweit: Im Celler Badeland ist der Saunabetrieb wieder aufgenommen worden. Mit Abstandsregeln und Einschränkungen.

10.11 Uhr: Corona bei Tönnies: Heil will Haftungsmöglichkeiten prüfen

Könnte der Fleischproduzent Tönnies für die Kosten des Corona-Ausbruchs zahlen müssen? Der Bundesarbeitsminister möchte eine solche Option prüfen lassen. Unterdessen gehen die Tests bei Beschäftigten des Unternehmens weiter.

9.20 Uhr: Keine Schlossfestspiele in Wernigerode

In Wernigerode im Harz gibt es in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie keinen Festspielsommer. Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode habe in einer Risikoabwägung mit den Gesellschaftern alle Veranstaltungen der Wernigeröder Schlossfestspiele kurzfristig abgesagt, teilte das Orchester auf seiner Internetseite mit.

8.21 Uhr: Zurück ins Krisenland: Corona treibt Venezolaner nach Hause

Wegen Hunger und Unterdrückung haben Millionen Venezolaner ihrer Heimat den Rücken gekehrt. In den Nachbarländern arbeiteten sie als Bauarbeiter, Tagelöhner, Zimmermädchen. Jetzt sind sie die Ersten, die ihre Jobs verlieren. Vielen bleibt nur der Weg zurück.

8.21 Uhr: Randale wegen Quarantäne: Eine Festnahme in Göttingen

Nach den Ausschreitungen an einem unter Quarantäne stehenden Wohnkomplex in Göttingen hat es eine Festnahme gegeben. Ein Tatverdächtiger sei am frühen Sonntagabend auf dem Gelände wiedererkannt und festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

8.11 Uhr: Wandern ist in Corona-Zeiten beliebt

Solange Corona Fernreisen ausbremst, suchen viele Menschen in Niedersachsen Erholung beim Wandern. Wandervereine und Touristikzentralen berichten von steigendem Interesse.

8.01 Uhr: Kretschmann: Rückkehr zum Schul-Regelbetrieb unrealistisch

Wird es nach dem Ende der Sommerferien wieder regulären Schulunterricht geben? Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann hält das zumindest in Bezug auf sein Bundesland für wenig realistisch.

7.31 Uhr: Ärzte für Krisen-Puffer bei Kliniken-Kapazitäten

Die Krankenhäuser haben die Corona-Krise bisher bewältigen können - auch dank frei gehaltener Betten. Das hat sich in den Augen der Ärzte bewährt. Handlungsbedarf sehen sie bei anderen wichtigen Fragen.

6.11 Uhr: Niedersachsen lockert Kontaktbeschränkung

In Niedersachsen gelten seit heute erneut gelockerte Corona-Regeln. Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist einer neuen Verordnung der Landesregierung zufolge nun in Gruppen von bis zu zehn Personen möglich. Bisher war dies auf die Mitglieder von zwei Haushalten beschränkt.

6.01 Uhr: Lufthansa verhandelt weiter über Job-Abbau

Die Coronakrise hat die Lufthansa schwer getroffen. Bis heute sollen Ergebnisse über einen Stellenabbau vorliegen. Auch die Staatshilfen könnten nochmal auf den Verhandlungstisch kommen.

Montag, 22. Juni, 6.01 Uhr: Corona-Ausbruch im Kreis Gütersloh: Tests durch mobile Teams

Die meisten Tönnies-Beschäftigten im Kreis Gütersloh sind bereits getestet. Bei den Angehörigen werden noch Proben entnommen.

14.29 Uhr: Tausende Corona-Verstöße in Niedersachsen und Bremen

Ob Missachtung des Mindestabstands oder Treffen in Gruppen: Viele Menschen haben sich mitten in der Corona-Krise nicht an die Regeln zur Eindämmung des Virus gehalten. Für einige wird das teuer.

14.14 Uhr: Diese Corona-Regeln gelten ab Montag in Niedersachsen

Niedersachsens Stufenplan zur Eindämmung des Coronavirus biegt auf die Zielgerade ein: Von Montag an gilt Phase fünf von fünf. Damit verbunden ist eine Reihe von Lockerungen.

13.00 Uhr: Wietzer Schlachthof jetzt durchgetestet

Alle Mitarbeiter des Wietzer Schlachthofes wurden inzwischen auf das Corona-Virus getestet. Das sagt das Gesundheitsamt zu den Ergebnissen.

12.41 Uhr: So bekommen Celler Schüler ihre Abschlusszeugnisse in Corona-Zeiten

Bei vielen Schulen im Landkreis Celle fällt die Zeugnisübergabe in diesem Jahr wegen der Ansteckungsgefahr durch Covid-19 deutlich kürzer aus. Feierliche Übergaben werden zur Ausnahme.

12.20 Uhr: 122 Neuinfektionen in Niedersachsen seit gestern - viele davon im Göttinger "Quarantäne-Hochhaus"

Seit Donnerstag waren bei knapp 120 Menschen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus festgestellt worden. In dem Gebäudekomplex leben nach Angaben der Stadt mehr als 200 Kinder und Jugendliche in prekären Wohnverhältnissen. Am Samstag kam es zu Ausschreitungen, als Anwohner sich der Polizei widersetzten und versuchten, das abgesperrte Gelände zu verlassen.

Sonntag, 21. Juni

19.55 Uhr: Kinos dürfen öffnen: In Celle wartet man ab

Ab dem 22. Juni dürfen Kinos in Niedersachsen wieder ihre Türen für die Gäste öffnen. Darum ist man bei den "Kammer-Lichtspielen" und beim "Kino achteinhalb" zurückhaltend.

16.43 Uhr: Zahl der Neuinfektionen auf höchstem Stand seit vier Wochen

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Schlachtbetrieb in Gütersloh stehen tausende Tests unter den Mitarbeitern aus. Der Kreis überschreitet die kritische Marke der Neuinfektionen deutlich.

15.21 Uhr: Erste Freiwillige erhält Corona-Impfstoff von Curevac

Bereits in zwei Monaten soll die Tübinger Studie zum Corona-Impfstoff erste Ergebnisse zeigen. An Probanden besteht kein Mangel.

15.10 Uhr: Verden hat die meisten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner

Nach der Ausbreitung des Coronavirus in einem Pflegeheim in Oyten hat der Landkreis Verden die meisten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in Niedersachsen.

13.40 Uhr: Zeugnisvergabe und Einschulungsfeiern möglich

Im Zuge weiterer Lockerungen der Corona-Beschränkungen ermöglicht Niedersachsen Zeugnisvergaben und Einschulungsfeiern auch wieder in geschlossenen Räumen.

12.23 Uhr: EU-Gipfel berät Corona-Aufbauprogramm

Die Coronavirus-Pandemie hat die Wirtschaft in der Europäischen Union massiv getroffen. Ein riesiges Konjunktur- und Investitionspaket soll den Wiederaufbau nach der Krise anschieben. Die Verhandlungen sind jedoch vertrackt.

11.02 Uhr: Umsatz im Gastgewerbe drastisch eingebrochen

Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie treffen das Gastgewerbe mit voller Wucht. Die Umsätze erodieren. Helfen die beschlossenen staatlichen Hilfen der Branche wieder auf die Beine?

9.47 Uhr: Coronakrise lässt Steuereinnahmen einbrechen

Die Zunahme an Kurzarbeit führt zu einem Minus bei den Lohnsteuereinnahmen, die Verbraucher sind vorsichtig, der Flugverkehr massiv reduziert: Bund und Länder verzeichnen starke Rückgänge beim Steueraufkommen.

6.11 Uhr: Corona-Ausbruch in Göttingen: Testergebnisse erwartet

Göttingen kämpft wieder mit einem größeren Corona-Ausbruch. Um die Infektionskette zu unterbrechen, griff die Stadt durch und stellte einen ganzen Gebäudekomplex unter Quarantäne. Rund 700 Betroffene müssen sich auf eine harte Woche einstellen.

Freitag, 19. Juni, 6.01 Uhr: Land legt neue Corona-Verordnung vor

Niedersachsens Corona-Krisenstab legt heute seine neue Verordnung zur Eindämmung des Virus vor.

20.21 Uhr: Bundesweit 580 Corona-Neuinfektionen

Berlin, Göttingen und der westfälische Kreis Gütersloh kämpfen derzeit mit größeren Corona-Ausbrüchen. Wohnkomplexe und ein Schlachtbetrieb sind betroffen. Insgesamt bleibt die Lage in Deutschland ruhig.

20.21 Uhr; Schule nach den Sommerferien ohne Abstandsregel geplant

Nach dem Ja von Kanzlerin Merkel und den Ministerpräsidenten für eine Rückkehr zum Regelschulbetrieb nach den Sommerferien, haben sich die Kultusminister der Länder nun festgelegt: Die Abstandsregel an den Schulen soll im neuen Schuljahr wegfallen, mit einer Einschränkung.

19.41 Uhr: Corona-Hotspot Schlachthof: Frust, Streit und offene Fragen

Hunderte Corona-Infizierte beim Schlachtbetrieb Tönnies in Ostwestfalen schrecken auf. Die Ursachensuche läuft, die Frage nach der Verantwortung wird laut. Eltern sind sauer. Auch NRW-Ministerpräsident Laschet gerät in Erklärungsnot.

19.31 Uhr: Tonne begrüßt geplanten Regelbetrieb an Schulen nach Ferien

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne begrüßt den Beschluss der Kultusministerkonferenz zur Rückkehr zum Regelbetrieb nach den Sommerferien.

18.41 Uhr: Merkel will Europa gestärkt aus der Corona-Krise führen

Mitten in der Corona-Krise muss Deutschland Verantwortung für die Europäische Union übernehmen: Ab 1. Juli hat die Bundesrepublik die Ratspräsidentschaft. Schon zu Beginn warten schwierige Verhandlungen.

17.21 Uhr: Empörung über Aussage von Fleischfirma zu Ursache von Corona

Die Aussage des Fleischunternehmens Tönnies, die Corona-Infektionswelle in dem Betrieb sei von osteuropäischen Werkarbeitern von ihrem Heimaturlaub mitgebracht worden, hat bei Tönnies-Kritikern für Empörung gesorgt.

16.39 Uhr: Rat stimmt gegen Celler Corona-Schirm

In Celle leiden viele Unternehmen unter den Folgen der Coronakrise. Darum hat sich Stadtrat jetzt gegen einen eigenen Schutzschirm entschieden, um die Auswirkungen der Krise abzumildern.

16.32 Uhr: Celler Zirkus blickt in düstere Zukunft

Gibt es ab Montag wieder Zirkusvorstellungen in Celle? Die in Celle gestrandeten Zirkusse sind skeptisch.

15.55 Uhr: Coronakrise dämpft Wachstum von Privatvermögen merklich

Vor der Coronakrise war das weltweite Privatvermögen auf einem Hoch. Welche Folgen die Pandemie für den Reichtum hat, ist noch ungewiss. Eine Studie entwirft drei Szenarien, doch auch der optimistischste Fall lässt deutliche Einbrüche erahnen.

13.10 Uhr: So läuft der Betrieb in Celler Stadtbibliothek

Ab sofort hat die Celler Stadtbibliothek wieder wie gewohnt geöffnet. Nach der Corona-Pause hat sich vieles verändert. Einige Medien sind besonders beliebt.

Die Stadtbibliothek in Corona-Zeiten. Quelle: René Stang

13.01 Uhr: Merkel will Europa gestärkt aus der Coronakrise führen

Nur noch wenige Tage sind es, dann übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Und damit noch stärker eine führende Rolle in Europa als ohnehin schon. Die Kanzlerin skizziert im Bundestag ihre Ziele dafür. Über allem steht die Coronakrise.

11.20 Uhr: Kultusminister beraten über Schule nach den Sommerferien

Nach dem Sommer sollen alle im gewohnten Klassenverband wieder in die Schule. Soweit der Plan. Aber so einfach wird das nicht. Es gibt Bedenken und Sorgen. Die Kultusminister der Länder suchen nach Antworten.

10.18 Uhr: Blutgruppe beeinflusst Schwere von Covid-19-Verlauf

Wovon hängen die Folgen einer Corona-Infektion ab? Die bundesweit häufigsten Blutgruppen scheinen den Verlauf einer Covid-19-Erkrankung stark zu beeinflussen – allerdings mit entgegengesetztem Effekt.

10.14 Uhr: So viel Normalität wie möglich in der Schule

Niedersachsen bleibt angesichts der Corona-Pandemie zurückhaltend in der Frage, ob die Schulen nach den Sommerferien zum normalen Unterricht zurückkehren.

8.21 Uhr: Wieder über 1200 Corona-Tote in 24 Stunden

Es sterben immer mehr Menschen in Brasilien an dem Coronavirus. Offiziell gibt es bereits 46.510 Corona-Tote. Doch die Zahl dürfte weitaus höher liegen, weil im Land nur sehr spärlich getestet wird.

8.01 Uhr: Coronakrise dämpft Wachstum von Privatvermögen

Vor der Coronakrise war das weltweite Privatvermögen auf einem Hoch. Welche Folgen die Pandemie für den Reichtum hat, ist noch ungewiss. Eine Studie entwirft drei Szenarien, doch auch der optimistischste Fall lässt deutliche Einbrüche erahnen.

6.02 Uhr: Neue Beschlüsse zu Corona: Bund und Länder wieder einig

Bund und Länder haben am Mittwoch ihren Corona-Streit beendet und sich auf einen gemeinsamen Kurs durch die Krise verständigt. Es gibt einige Ausnahmen.

Donnerstag, 18. Juni, 6.02 Uhr: Erneut Corona in Schlachthof: Kritik an Fleischindustrie

Während das Land auf Lockerungskurs ist, zieht der Kreis Gütersloh die Zügel bei der Corona-Eindämmung wieder an: Beim Fleischriesen Tönnies gibt es einen größeren Ausbruch.

Außenansicht des Firmengeländes vom Fleischwerk Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Quelle: David Inderlied

23.11 Uhr: Erneut großer Corona-Ausbruch in Fleischfabrik

Das Coronavirus greift nach den allgemeinen Lockerungen noch einmal um sich. Jetzt traf es Deutschlands größten Schlachtbetrieb in Westfalen.

21.51 Uhr: Corona-Pandemie in Brasilien spitzt sich weiter zu

Lateinamerika ist der neue Brennpunkt in der Corona-Krise. In Brasilien steigen die Fallzahlen weiter rasant an. Nur in den USA gibt es mehr nachgewiesene Infektionen - und auch dort ist die Pandemie längst nicht ausgestanden.

20.51 Uhr: Ministerpräsident Weil hofft auf weitere Lockerungen

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil setzt weiterhin auf die Disziplin der Bevölkerung beim Umgang mit der Coronavirus-Pandemie.

20.21 Uhr: Bund und Länder beenden Corona-Streit

Schule, Großveranstaltungen, Masken, Mindestabstand: Kurz vor der politischen Sommerpause haben sich Bund und Länder wieder auf einen gemeinsamen Kurs durch die Krise verständigt - mit vielen Spielräumen. Ob das gut geht?

19.50 Uhr: Großveranstaltungen länger verboten: Messe zuversichtlich

Die Bundesländer wollen Großveranstaltungen grundsätzlich bis mindestens Ende Oktober verbieten. Allerdings gibt es Ausnahmen. Die Messegesellschaft in Hannover setzt auf ein Sicherheits- und Hygienekonzept. Aber was wird aus Volksfesten?

16.26 Uhr: Scheuer plant 170 Millionen-Hilfsprogramm für Busbetriebe

Bei manchem Betrieb stehen die teuren Busse seit einem Vierteljahr fast nur auf dem Hof. Am Mittwoch sind sie ohne Fahrgäste nach Berlin gefahren – und erhielten die erhoffte Zusage.

16.20 Uhr: Länder wollen Großveranstaltungen bis Oktober verbieten

Über die Corona-Lockerungen kam es zum Streit zwischen Bund und Ländern aber auch unter den Ländern selbst. Kurz vor der Sommerpause ringen sie nun um neue Beschlüsse und eine einheitlicheren Kurs.

15.06 Uhr: Zulassung für zweite Corona-Impfstoffstudie erteilt

Gerade ist der Bund bei CureVac eingestiegen – nun startet das Unternehmen erste klinische Tests mit seinem Impfstoff-Kandidaten. Die Nase vorn hat derzeit ein anderer Wirkstoff, wobei noch nicht klar ist, ob er tatsächlich effektiv vor Corona schützen kann.

14.43 Uhr: Boom in der Paket-Branche bleibt aus

Die Coronakrise hat für einen Schub im Online-Handel gesorgt – und die Zusteller der Pakete an die Belastungsgrenzen gebracht. Gleichzeitig blieben aber auch viele Lieferungen aus.

13.36 Uhr: Corona-Ausbruch: 400 Neuinfizierte in Tönnies-Fleischfabrik

Große Schlachthöfe haben immer wieder mit Corona-Ausbrüchen zu kämpfen. Nun trifft es den Branchenriesen Tönnies: In der Fleischfabrik sind zuletzt 400 Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden.

11.37 Uhr: Länder vor Einigung bei wichtigen Corona-Regeln

Bei ihrem jüngsten Treffen gab es vor allem Einigkeit über die Uneinigkeit. Nun wollen die Länder in der Corona-Krise offenbar zumindest in wichtigen Einzelpunkten eine gemeinsame Linie präsentieren. Offen blieb, ob das gelingt.

11.31 Uhr: Über 6,4 Millionen Downloads der Corona-Warn-App

Viel mehr Bundesbürger setzen nun auch ihr Handy ein, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen – auch wenn die Infektionszahlen gerade niedrig sind.

11.16 Uhr: Entzündungshemmer gegen Covid-19 - noch viele Fragen offen

«Großartige Neuigkeiten» werden bei der Weltgesundheitsorganisation bejubelt. Erstmals scheint ein Medikament die Sterblichkeit bei Covid-19 merklich mindern zu können. Deutsche Experten sehen aber noch eine Reihe offener Fragen.

11.10 Uhr: Lehrer kämpfen in Coronakrise mit mehr Stress

Trotz Coronakrise erledigen viele Lehrer in Niedersachsen ihre Arbeit einer Umfrage zufolge gern. 14 Prozent verneinten dies.

10.22 Uhr: Wie gefährlich ist das Virus beim Baden im Wasser?

Kann ich mich beim Baden mit Corona anstecken? Der Kieler Infektionsmediziner Fickenscher und das Umweltbundesamt sehen kaum Risiken im Wasser selbst. Zentrale Bedeutung hat aber das Einhalten der Abstandsregeln am Strand und auch beim Schwimmen.

7.51 Uhr: Wie gefährlich sind öffentliche Toiletten?

Mehrfach schon wurde bei Corona-Studien Virenmaterial in menschlichen Ausscheidungen gefunden. Macht das Toiletten beim Spülen zu Virenschleudern? Ein bestimmtes Detail könnte dafür entscheidend sein.

6.07 Uhr: Merkel und Ministerpräsidenten beraten über Corona-Folgen

1,50 Meter Mindestabstand und Maskenpflicht beim Einkaufen, in Bussen und Bahnen - das gilt noch überall in Deutschland. Ansonsten gehen die Länder bei den Corona-Schutzmaßnahmen längst eigene Wege.

6.05 Uhr: Bundesregierung stuft Türkei als Corona-Risikogebiet ein

Der Urlaub in Europa kann beginnen. Aber was ist mit den anderen Ländern? Eine Risikoliste der Bundesregierung gibt dafür jetzt neue Anhaltspunkte. Darauf steht ein bei deutschen Touristen besonders beliebtes Land.

6.02 Uhr: WHO: Studie im Kampf gegen Covid-19 ein «Durchbruch»

Eine Studie mit einem Covid-19-Medikament soll laut der WHO ermutigend sein. Der Entzündungshemmer Dexamethason senke nachweislich die Todesrate bei schweren Infektionen.

Mittwoch, 17. Juni, 6.01 Uhr: Corona-Ausbruch: Peking wird teilweise abgeriegelt

Bewohner dürfen die Stadt nur noch verlassen, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Hunderte Flüge nach und aus Peking sind gestrichen. Die Behörden rufen die zweithöchste Sicherheitsstufe aus.

22.11 Uhr: Neue Corona-Warn-App läuft - Regierung wirbt fürs Mitmachen

Die Bundesbürger können nun auch ihr Handy einsetzen, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen - auch wenn die Infektionszahlen gerade niedrig sind.

21.11 Uhr: Die Reiselaune kehrt zurück - Steigende Buchungen

Reiseveranstalter atmen auf nach dem Ende der Reisewarnung für viele Länder in Europa. Die Nachfrage bei großen Veranstaltern zieht an.

17.51 Uhr: Medikamentensuche gegen Covid-19: Land hilft Biotech-Startup

Bei der Entwicklung eines wirksamen Medikaments gegen Covid-19 wird ein Braunschweiger Unternehmen vom Land Niedersachsen und weiteren Geldgebern unterstützt.

17.23 Uhr: Entzündungshemmer hilft bei schwerem Covid-19-Verlauf

Dexamethason ist ein seit langem etablierter Wirkstoff bei der Behandlung von Entzündungen. Kann er auch schwere Verläufe bei Covid-19 mildern? Vorläufige Studienergebnisse lassen es vermuten, eine abschließende Beurteilung steht aber noch aus.

16.43 Uhr: Theater und Kinos könnten öffnen

Niedersachsen bereitet den fünften Schritt der Corona-Lockerungen vor. Noch sind die neuen Regeln nicht final beschlossen, die ersten Details zeichnen sich allerdings schon ab.

16.36 Uhr: Deutschland kommt glimpflich durch die Pandemie

Das Coronavirus wird die Wirtschaft noch länger im Klammergriff halten. Ökonomen halten vom Sommer an einen sachten Aufschwung für möglich. Doch alle Prognosen könnten schnell Makulatur werden.

16.33 Uhr: 369 Haushalte in Berliner Wohnblock in Quarantäne

Anfang Juni kam es in Göttingen nach privaten Feiern zu einer größeren Corona-Infektionswelle. Jetzt stehen in einem Berliner Bezirk hunderte Haushalte unter Quarantäne. Abgesehen von einzelnen solchen Ausbrüchen bleibt die Lage in Deutschland aber ruhig.

14.47 Uhr: Niedersachsen will Kontaktbeschränkungen lockern

Die coronabedingten Kontaktbeschränkungen in Niedersachsen könnten zum 22. Juni gelockert werden.

14.35 Uhr: Wenn der Kater Corona hat: Meldepflicht für Haustiere kommt

Das Coronavirus macht vor allem Menschen krank - es kann aber auch Haustiere infizieren. Um der Wissenschaft zu helfen, müssen Tierärzte solche Fälle bald den Behörden melden. Was bedeutet das für Besitzer von Hunden, Katzen und anderen Tieren?

11.22 Uhr: So erlebt Celler Psychotherapeut die Corona-Zeit

Was für alle in der Coronakrise schwierig ist, belastet Menschen mit psychischer Erkrankung umso mehr. Psychotherapeut Uwe Ladwig aus Celle über Herausforderungen in turbulenten Zeiten.

9.56 Uhr: Was man jetzt zur Corona-Warn-App wissen muss

Die Menschen in Deutschland sehnen sich in der Coronakrise nach einer Normalisierung ihres Alltags - und eine Tracing-App soll dabei helfen. Hat die Corona-Warn-App das Potenzial, diese Hoffnungen zu erfüllen? Und welche Nachteile sind damit verbunden?

7.51 Uhr: China meldet 40 weitere Infektionen

Allein in Peking, wo das Coronavirus auf dem Xinfadi-Markt ausgebrochen ist, wurden 27 weitere Infizierte entdeckt. Mit strengen Maßnahmen versuchen die Behörden nun, die Ausbreitung einzudämmen.

6.31 Uhr: Messebetrieb in Corona-Zeiten: Neues Konzept in Hannover

Ab September will die Deutsche Messe AG in Hannover mit neuen Corona-Sicherheitsstandards wieder Veranstaltungen möglich machen und so Risiken für Besucher und Aussteller minimieren.

6.04 Uhr: Forscher sagen 200.000 Corona-Tote in den USA voraus

In der Corona-Krise müssen sich die USA nach Einschätzung von Wissenschaftlern bis zum Herbst auf Zehntausende weitere Tote einstellen.

6.01 Uhr: Offizielle Corona-Warn-App steht zum Download bereit

Künftig sollen die Bundesbürger auch ihr Handy verwenden können, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen - alles soll aber ausdrücklich freiwillig sein.

Dienstag, 16. Juni, 6.00 Uhr: Bündnis «Niedersachsen hält zusammen» startet

Trotz aller Lockerungen: Die Corona-Krise hat das Leben der meisten Menschen durcheinandergewirbelt. Einschränkungen wird es wohl noch lange geben. Ziehen dabei alle mit? Ein neues Bündnis soll helfen.

21.51 Uhr: Berliner Wohnblock wegen 54 Corona-Fällen unter Quarantäne

In Berlin-Neukölln werden Dutzende Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Ein Wohnblock steht nun unter Quarantäne. Die genaue Zahl der Bewohner ist derweil unklar.

21.41 Uhr: Trotz Corona: US Open sollen wie geplant stattfinden

Obwohl New York besonders schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffen ist, sollen die US Open nun dort stattfinden. Nach einem Medienbericht wird Mitte der Woche mit einer offiziellen Mitteilung gerechnet. Auch ein anderes Turnier ist von den Plänen betroffen.

19.31 Uhr: Corona-Hotspots mit ähnlicher Spanne bei Klimaelementen

Wie stark beeinflussen Temperatur und Luftfeuchtigkeit den Verlauf der Corona-Pandemie? Eine Analyse liefert Hinweise. Allerdings ist die Zahl Einfluss nehmender Faktoren groß und ihr Zusammenspiel komplex.

19.27 Uhr: Touristen im Kreis Celle bleiben unter sich

Die Zahl der Touristen im Celler Land steigt mit den Lockerungen in der Coronakrise wieder an. Aber zufrieden sind längst nicht alle.

18.01 Uhr: Ikea will Corona-Hilfen zurückzahlen

Im Zuge der Coronakrise bekamen viele Firmen finanzielle Hilfen vom Staat, darunter auch Ikea. Der Möbelriese blickt optimistisch in die Zukunft und will die Gelder nun zurückzahlen.

17.31 Uhr: Ab in den Urlaub: Bundesbürger starten nach Corona-Pause

Das Startsignal für Sommerurlaub in Europa ist gefallen. Touristen aus Deutschland machen sich auf den Weg zu beliebten Zielen. Die Normalität kehrt zurück - jedenfalls ein Stück.

16.01 Uhr: Verband will mehr Lehrer und Lehrerinnen nach Corona-Pause

Nach der Zwangspause für die niedersächsischen Schulen aufgrund der Corona-Pandemie fordert der Lehrerverband VNL/VDR mehr Lehrer-Neueinstellungen im nächsten Schuljahr.

15.21 Uhr: Schleswig-Holstein hat niedrigste Infektionsrate

38 Prozent der Landkreise in Deutschland haben in den vergangenen sieben Tagen keine neuen Corona-Infektionen registriert. Abgesehen von einzelnen Ausbrüchen bleibt die Situation weiter ruhig.

14.51 Uhr: Bund steigt bei Corona-Impfstoff-Entwickler Curevac ein

In der Coronakrise ruhen enorme Hoffnungen darauf, dass bald ein Impfstoff gefunden werden kann. Nun beteiligt sich der deutsche Staat an einer Firma, die daran arbeitet – es geht auch um Unabhängigkeit.

14.02 Uhr: Flughäfen hoffen trotz Corona auf Sommergeschäft

Die Flughäfen in Hannover und Bremen erhoffen sich vom Wegfall der Reisewarnungen für die meisten europäischen Länder eine deutliche Belebung des Passagierverkehrs.

12.12 Uhr: Ärger über Corona-Beschränkungen für Hochzeit

Wegen der Beschränkungen in Coronazeiten haben Hochzeiten etwas von ihrem Glanz verloren. Eine Brautmutter aus Celle reagiert empört – auch wegen Extrakosten.

12.01 Uhr: Drei Beamte nach neuem Corona-Ausbruch in China entlassen

Über viele Wochen wurde kaum ein neuer Corona-Fall aus China gemeldet. Doch ein neuer Ausbruch in Peking löst Ängste vor einer zweiten Virus-Welle aus. Drei Beamte müssen gehen.

11.31 Uhr: Erster Ferienflieger nach Mallorca gestartet

Aufatmen für Urlauber aus Deutschland: Die ersten Flieger nach Mallorca und andere Ferieninseln starten heute wieder. Auch Griechenland öffnet seine Grenzen wieder.

11.10 Uhr: Verdi: Betriebsbedingte Kündigungen keine Option bei Tuifly

Der Tui-Konzern will vor allem im Ausland Tausende Stellen abbauen, hinzu kommt ein Sparkurs bei Tuifly. Das Land Niedersachsen vermittelt jetzt zwischen Arbeitnehmern und Management der Airline. Es dürfte nicht einfach werden.

7.41 Uhr: Nur wenige Corona-Fälle seit Wiederbeginn des Schulbetriebes

Seit dem Neubeginn des Schulbetriebs in Niedersachsen am 27. April sind dem Kultusministerium 75 Infektionen mit dem Corona-Virus an 46 Schulen bekannt geworden.

6.05 Uhr: Lambrecht setzt auf breite Nutzung der Corona-Warn-App

Nach langem Anlauf soll die deutsche Corona-Warn-App nun am Dienstag kommen. Ein Gesetz sei nicht nötig, meint die Bundesregierung. Nicht nur Linke und Grüne sehen dies anders.

Montag, 15. Juni, 6.01 Uhr: Reisewarnung für 27 europäische Länder aufgehoben

Die meisten Grenzen in der EU sind wieder offen, die weltweite Reisewarnung für deutsche Touristen ist Geschichte - zumindest für den größten Teil Europas. Es wird aber ein Urlaub mit Risiken.

21.51 Uhr: Macron will schnelle Normalisierung nach Corona-Krise

Frankreichs Staatschef hat es eilig: Angesichts eines Wirtschaftseinbruchs soll sein Land rasch wieder in Gang kommen. Symbolträchtig dürfen in Paris Lokale früher öffnen als erwartet.

19.31 Uhr: 247 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Trotz der zahlreichen Lockerungen bleiben die Zahlen der bekannten Corona-Neuinfektionen in Deutschland niedrig. Der Reproduktionsfaktor liegt weiter nur knapp über der kritischen Marke.

19.01 Uhr: Coronakrise: Kabinett will Ausbildungsprämie beschließen

Damit in der Krise nicht massenhaft Ausbildungsplätze wegbrechen, will die Koalition aus Union und SPD mittelständischen Unternehmen Prämien anbieten. Das sieht ein Papier vor, das in den kommenden Tagen beschlossen werden soll.

18.21 Uhr: Spanien öffnet Grenzen schon am 21. Juni

Die Vorbereitungen laufen: Am Montag endet die deutsche Reisewarnung wohl für 27 europäische Länder, und die meisten Staaten lassen wieder Touristen ins Land. Spanien beendet die Grenzschließung nun schon früher als geplant.

17.03 Uhr: Debatte über besten Weg für Schulöffnungen hält an

Woche für Woche kehren mehr Schüler zurück in die Schulen. Doch wie soll man sie und ihre Lehrer schützen? Um den richtigen Weg wird weiter gerungen.

15.42 Uhr: Fast 200.000 Zurückweisungen bei Corona-Grenzkontrollen

Die Bundespolizei hat seit dem 16. März wieder an den Grenzen kontrolliert - heute Nacht enden die Maßnahmen. Der Bundesinnenminister zieht Bilanz.

10.56 Uhr: China meldet 57 neue Corona-Infizierte

China schien die Coronavirus-Pandemie im Griff zu haben. Nun meldet ausgerechnet die Hauptstadt neue Fälle. Greifen die bereits am Samstag ergriffenen Maßnahmen noch rechtzeitig?

Sonntag, 14. Juni, 10.28 Uhr: Alle Klassen von Montag an wieder in den Schulen

Zum ersten Mal seit dem Beginn der Corona-Krise haben an Niedersachsens Schulen ab Montag wieder alle Schüler Präsenzunterricht. Als letzte Jahrgänge kehren die Erst-, Fünft- und Sechstklässler zurück.

16.24 Uhr: Zoff um Maskenpflicht: Die härtesten Fälle

Wegen der Maskenpflicht ist ein Kunde in einem Celler Getränkemarkt völlig ausgerastet. Es ist nicht der erste Fall dieser Art für die Ordnungshüter.

15.51 Uhr: Brandenburg kippt Kontaktbeschränkung

Ab Montag dürfen sich Brandenburger wieder mit mehr als zehn Leuten treffen. Allerdings weitet das Bundesland die Maskenpflicht aus.

14.33 Uhr: Weiter Zwangspause für Hamburger Fischmarkt

Dass der Hamburger Fischmarkt nicht öffnet, hat es bis zum Coronavirus noch nie gegeben. Vorerst wird das so bleiben.

14.27 Uhr: Airlines klagen gegen britische Quarantänepflicht

Die britische Wirtschaft erleidet durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie einen nie dagewesenen Schock. Befürchtet wird, dass die in dieser Woche eingeführte Quarantänepflicht für Reisende die Situation noch verschlimmern könnte.

14.22 Uhr: Wieder Schulsport und Abschlussfeiern

Niedersachsen ermöglicht vom 22. Juni an wieder den Schulsport, Abschluss- und Einschulungsfeiern sowie Zeugnisübergaben.

12.54 Uhr: Wie sich Celler Kitas auf Neustart vorbereiten

Drei Monate hatten die Kitas nur für Notgruppen geöffnet. Am 22. Juni wird wieder für alle aufgesperrt. Es wird ein Neustart mit Einschränkungen.

12.51 Uhr: Überbrückungshilfen für besonders bedrohte Firmen

Restaurants, Bars, Reisebüros – sie alle sind von der Coronakrise besonders betroffen. Umsatzausfälle lassen sich nicht einfach wieder ausgleichen. Deshalb soll es für sie besondere Hilfe geben. Der Reisewirtschaft ist das jedoch nicht genug.

12.34 Uhr: Kabinett bringt Mehrwertsteuer-Senkung auf den Weg

Damit die Verbraucher den Konsum aufrecht erhalten, soll die Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr sinken. Das hat nun auch das Bundeskabinett beschlossen. Auch der Kinderbonus war Thema.

12.22 Uhr: Millionen Kinder in Afghanistan benötigen Hilfe

Die Hilfsorganisation Save the Children bittet um humanitäre Hilfe für Afghanistan. In Folge der Corona-Pandemie sollen mehr als acht Millionen Kinder auf Hilfe angewiesen sein.

12.05 Uhr: Wie sich Europas Reiseziele für Touristen wappnen

Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Die Bundesregierung hat die Aufhebung der weltweiten Reisewarnung für viele europäische Länder ab dem 15. Juni beschlossen. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.

10.23 Uhr: Führte ein Fußballspiel in Liverpool zu Corona-Todesfällen?

Beim Champions-League-Match des FC Liverpool gegen Atlético Madrid waren 52.000 Menschen im Stadion. 3000 Fans reisten aus Spanien an, obwohl dort schon keine Zuschauer mehr in die Stadien durften. Führte das Fußballspiel in Anfield zu mehr Corona-Todesfällen?

9.11 Uhr: Neustart nach Corona im Celler Schlosstheater

Das Celler Schlosstheater startet mit den Proben für die Zeit nach der Sommerpause. Nicht nur wegen der langen Coronapause sind die Proben für "Der kleine Horrorladen" etwas ganz besonderes.

8.55 Uhr: Conti-Chef: Pleitewelle in Autobranche droht

Gerade erst hat die Continental-Spitze die Mitarbeiter auf einen härteren Sparkurs eingestimmt. Die Probleme durch Corona - und noch tiefere Umwälzungen – dürften so schnell nicht aufhören. Der Chef des Dax-Konzerns ahnt Gefährliches für die gesamte Branche.

7.41 Uhr: 258 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert Koch-Institut verzeichnet nur wenige neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden. Auch der R-Wert bereitet derzeit keine Sorgen. Allerdings droht nach der langen Schließung vieler Gebäude und Anlagen ein ganz anderes Problem.

6.01 Uhr: Kabinett will Mehrwertsteuer-Senkung beschließen

Wenn es sein muss, kann es richtig schnell gehen in der Bundesregierung. Vor rund einer Woche haben Union und SPD ein großes Konjunkturpaket aufgelegt. Seitdem hat das Finanzministerium rotiert. Als erstes profitieren Familien und alle, die gerne einkaufen.

Freitag, 12. Juni, 6.01 Uhr: Deutschlands Küsten bereiten sich auf Corona-Sommer vor

Um die im Sommer erwarteten Ströme von Urlaubern und Tagesgästen zu lenken, lassen sich Deutschlands Orte an Nord- und Ostsee einiges einfallen: von Bodenaufklebern mit Abstandsregeln, Einbahnstraßensystemen am Strand bis hin zu Strand-Apps.

22.01 Uhr: Bundesregierung grenzt Sommerurlaub ein

Allgäu: kein Problem. Algarve: geht auch. Antalya: lieber erstmal nicht. So sieht grob gesagt die Empfehlung der Bundesregierung an den deutschen Sommerurlauber aus. Kann sich aber auch noch ändern.

21.21 Uhr: 96-Quintett verstößt gegen Corona-Auflagen

Fünf Spieler des Fußball-Zweitligisten Hannover 96 sind wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Auflagen vorsorglich aus dem Mannschaftstraining genommen worden.

18.31 Uhr: Corona-Situation in Deutschland weitgehend ruhig

500 Mitarbeiter eines bayerischen Spargelhofs werden nach einem Corona-Ausbruch getestet. Insgesamt bewegt sich das Infektionsgeschehen auf einem niedrigen Niveau

17.04 Uhr: Hygiene-Konzept steht: Motorsport bereit für die Rückkehr

Der Internationale Automobilverband (Fia) hat in einem 74-seitigen Werk die Richtlinien für die Rückkehr zum Motorsport vorgegeben. Die Maßnahmen sollen für alle Rennserien der Fia gelten.

16.39 Uhr: Masken-Nörgler rastet im Getränkemarkt in Celle aus

Weil er keinen Mundschutz aufsetzen wollte, ist ein Mann in einem Getränkemarkt in der Fuhrberger Straße in Celle völlig ausgerastet.

14.46 Uhr: EU-Kommission: Einreisestopp ab Juli nach und nach lockern

Zu Beginn der Corona-Krise hat die EU die Schotten nach Außen dicht gemacht. Nach und nach soll bald der Einreisestopp nach Ansicht der EU-Kommission gelockert werden. Könnten Menschen aus den USA oder Russland also bald wieder nach Deutschland reisen?

14.42 Uhr: DLRG warnt in der Coronakrise vor unbewachten Badestellen

Sie springen ins Wasser, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten. Bundesweit bewachen DLRG-Rettungsschwimmer Badestellen an Küsten, Seen und Schwimmbäder. Die Corona-Pandemie stellt sie vor neue Herausforderungen.

13.33 Uhr: Tausende Stellen bei Lufthansa auf der Kippe

Die Zeit drängt bis zur Hauptversammlung, die über das Rettungspaket für die Lufthansa entscheiden soll. Beschäftigte müssen sich auf herbe Einschnitte einstellen.

12.39 Uhr: Meyer-Werft verhandelt über längere Schließzeiten

In der Krise des Kreuzfahrt-Geschäfts verhandelt die Meyer-Werft in Papenburg mit der Belegschaft über längere Schließzeiten im Sommer und Winter.

12.20 Uhr: Jugendherbergen fürchten Schließungen

Schullandheime und Jugendherbergen im Norden fürchten die Schließung vieler Häuser durch die Coronakrise und kritisieren das Konjunkturpaket der Bundesregierung als unzureichend.

9.52 Uhr: Experten erwarten tiefrote Zahlen in der Autoindustrie

Autohäuser zu, Fabriken im Stillstand, Gewinne abgestürzt: Die Corona-Krise hat der Autoindustrie schon im ersten Quartal heftig zugesetzt. Das dicke Ende kommt allerdings erst noch, meinen Experten.

Donnerstag, 11. Juni, 6.00 Uhr: DLRG beleuchtet Folgen der Corona-Pandemie für Badesaison

Einen Ausblick auf die Badesaison an Küsten und Seen will die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft heute (11 Uhr) geben.

20.20 Uhr: So geht es mit Taufen und Konfirmationen weiter

Es fühlt sich nach ein bisschen Normalität an: In den Krchengemeinden sind wieder Taufen und Konfirmationen möglich, natürlich unter Auflagen.

19.41 Uhr: Anteil über 80-Jähriger an Corona-Infizierten sinkt

Das Coronavirus ist für hochbetagte Menschen besonders gefährlich. Ihr Anteil an den Infizierten sank in den vergangenen Wochen kontinuierlich. Auch sonst bleibt die Corona-Situation weitgehend ruhig.

18.11 Uhr: Schulen: Kritik wegen geplanter Aufhebung von Abstandsregel

Nach den Sommerferien könnte es in den Schulen wieder relativ normal und ohne Abstandsregel weitergehen, das wird zumindest angestrebt - Lehrergewerkschafter sehen das aber kritisch. Die GEW fordert nun einen «runden Tisch».

17.20 Uhr: Zahl der Neuinfektionen in Göttingen sinkt weiter

Die Lage in Göttingen hat sich nach dem jüngsten Corona-Ausbruch weiter leicht entspannt.

17.20 Uhr: Corona-Sterblichkeit unter Pflegebedürftigen besonders hoch

Covid-19 ist für Menschen in Pflegeheimen besonders gefährlich. Nach einer Studie ist die Sterblichkeit unter Pflegebedürftigen mehr als 50 Mal höher als im Rest der Bevölkerung. Auch Pflegekräfte haben ein erhöhtes Risiko.

17.01 Uhr: Wirtschaftliche Folgen der Pandemie bedrohen Frieden

Jedes Jahr begutachtet das Institute for Economics and Peace, wie es um den Frieden in der Welt steht. Fast immer kommen die Experten dabei zu dem Ergebnis, dass es weniger friedlich geworden ist- auch dieses Mal. Zudem verheißt die Coronavirus-Pandemie nichts Gutes.

16.05 Uhr: Wenn sich das Coronavirus in Gemeinschaften einschleicht

Die gute Nachricht - trotz Göttingen, trotz Bremerhaven: Corona-Fälle in einzelnen sozialen Gruppen werden laut Experten wohl nicht zu einer zweiten Welle führen. Die weniger gute: Die Abwehr erfordert trotzdem viel Einsatz, neue Konzepte sind nötig.

15.37 Uhr: Inlandstourismus bricht ein - Hilfe vom Bund gefordert

Vom kräftigen Plus im Januar zum nahezu kompletten Einbruch im April: Inlandstourismus hat in der Coronakrise zeitweilig fast nicht mehr stattgefunden.

15.31 Uhr: Reisewarnung für mehr als 160 Länder bis Ende August

Der Sommerurlaub an Adria und Algarve ist zwar gerettet, für Antalya und Hurghada kann man das aber noch nicht sagen. Die weltweite Reisewarnung wird zunächst nur für 31 europäische Länder aufgehoben. Für die Türkei, Ägypten oder Thailand bleibt sie zunächst bestehen.

13.05 Uhr: OECD: Corona löst schlimmste Rezession seit 100 Jahren aus

Die Corona-Krise wird die Wirtschaft jahrelang begleiten, sagen Experten der OECD, die zwei Zukunftsszenarien präsentierten.

12.31 Uhr: Neue Insolvenzregelung für Reiseveranstalter

Nach der Pleite des Reiseanbieters Thomas Cook fürchteten Tausende Kunden, auf ihrem Geld sitzenzubleiben. Eine neues Gesetz soll das künftig ausschließen.

12.27 Uhr: Grenzkontrollen werden an Landesgrenzen beendet

Wochenlang galten strenge Einreisebeschränkungen, die Landesgrenzen wurden streng kontrolliert. Ab kommender Woche ist wieder Bewegung möglich.

12.22 Uhr: Continental: Gespräche über Kündigungen sehr wahrscheinlich

Die Einschläge kommen immer näher: Schwache Nachfrage und verminderte Produktion aufgrund der Pandemie-Folgen machen auch Conti das Leben schwer. Der Sparkurs könnte jetzt noch einmal verschärft werden.

10.53 Uhr: Corona beendet „Hühner-Arbeitsgemeinschaft“

Die Schließung der Grundschule in Winsen zum Schutz vor Corona hat eine frisch ins Leben gerufene „Hühner-Arbeitsgemeinschaft“ frühzeitig beendet.

10.22 Uhr: Oberverwaltungsgericht: Bordelle bleiben zu

Die wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen bleiben in Niedersachsen weiterhin geschlossen.

8.31 Uhr: Bootsflüchtlinge: Seehofer sagt Italien und Malta Hilfe zu

Die Corona-Krise hat Hilfen für aus Seenot gerettete Migranten wochenlang erschwert - und vor allem Italien und Malta an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gebracht. Nun soll die Hilfe aus Deutschland wieder anlaufen.

Mittwoch, 10. Juni, 6.01 Uhr: Kabinett will Reisewarnung für Nicht-EU-Länder verlängern

Badeferien etwa in Italien oder auch auf Mallorca dürften im Sommer trotz Corona klappen. Schwieriger wird es bei Urlaub außerhalb der EU.

20.42 Uhr: Hürden vor dem EU-Corona-Aufbauplan

Jetzt geht es ums Kleingedruckte: Die EU-Staaten suchen einen Kompromiss für ihren Plan zur wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie. In wenigen Wochen soll die Einigung stehen - für die EU ist das Lichtgeschwindigkeit.

18.51 Uhr: Bremen beendet Corona-Zwangspause für Kinos und Theater

In Bremen dürfen Kinos, Konzerthäuser und Theater nach einer mehrmonatigen Corona-Zwangspause vom 12. Juni an unter Auflagen wieder öffnen.

18.36 Uhr: Einsatz von Erntehelfern soll länger gesichert werden

Auf vielen Feldern sind weiter wichtige Arbeiten zu erledigen. Doch eine Sonderlösung für Erntehelfer läuft in der nächsten Woche aus. Es soll aber eine Anschlussregelung kommen - wieder mit Corona-Auflagen.

18.34 Uhr: Corona-Tests ohne Symptome können auf breiter Front kommen

Um die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu halten, kommt es auf die Spurensuche bei Infektionen an - auch mit mehr Tests. Die sollen künftig für einen noch größeren Kreis auf Kassenkosten möglich sein.

17.11 Uhr: Rossmann: Mehrwertsteuersenkung nur für betroffene Branchen

Die befristete Mehrwertsteuersenkung sollte aus Sicht des Junior-Chefs der Drogeriemarktkette Rossmann nur für wirklich betroffene Branchen gelten.

16.20 Uhr: Niedersachsen bleibt bei Kontaktbeschränkungen

Der Corona-Krisenstab in Niedersachsen hat einer Aufhebung der Kontaktbeschränkungen wie in Thüringen eine Absage erteilt.

14.45 Uhr: Niedersachsen öffnet Kitas ab 22. Juni für alle Kinder

Niedersachsen öffnet die Kindergärten ab dem 22. Juni wieder für alle Kinder.

14.38 Uhr: Keine Kontaktbeschränkungen mehr in Thüringen

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, als er weitreichende Lockerungen von Anti-Corona-Maßnahmen forderte. Nun geht sein Land voran. Einige Verbote aber bleiben.

14.31 Uhr: DGB fordert Milliardeninvestitionen für Niedersachsen

Um der von Corona gelähmten Wirtschaft wieder auf die Beine helfen, schlagen die Gewerkschaften in Niedersachsen ein Konjunkturprogramm vor. Angesichts niedriger Zinsen müsse das Land neue Wege gehen.

14.27 Uhr: Beispielloser Exporteinbruch von mehr als 30 Prozent

Geschlossene Grenzen, Reisebeschränkungen und Störungen der See- und Luftfracht: Deutschlands Exporteure bekommen die Folgen der Corona-Pandemie mit voller Wucht zu spüren.

13.12 Uhr: Kaum Hochzeiten: «Eine ganze Branche hat kein Einkommen»

Dutzende Dienstleister aus der Hochzeitsbranche haben am Dienstag mit einer Demonstration in München auf ihre schwierige Situation in Corona-Zeiten aufmerksam gemacht.

11.20 Uhr: So läuft es in der Jugendherberge Müden

Vom Normalbetrieb ist die Jugendherberge in Müden noch weit entfernt, aber immerhin ist das Haus seit Pfingsten wieder geöffnet.

10.32 Uhr: Rückkehr zum Regelbetrieb der Kitas noch offen

Die zunächst für Mitte Juni angestrebte Rückkehr zum Regelbetrieb in den Kindertagesstätten könnte sich verzögern.

8.11 Uhr: 6000 Deutsche dürfen schon ab 15. Juni auf die Balearen

6000 Touristen aus Deutschland dürfen nach Medienberichten schon ab dem 15. Juni nach Mallorca und auf die anderen Balearen-Inseln fliegen - also zwei Wochen vor der offiziellen Öffnung der Grenzen des einstigen Corona-Hotspots Spanien für ausländische Besucher.

7.20 Uhr: Absagen und Ungewissheit: Hochzeitsbranche unter Druck

Es ist eine echte Herausforderung: Heiraten in Corona-Zeiten mit Maskenpflicht, Abstandsregeln und eingeschränkten Teilnehmerzahlen.

6.01 Uhr: Lauterbach: Demos sind «ein Sargnagel» für Corona-Regeln

Demonstrationen könnten zu einem idealen Super-Spreading-Event werden, warnt SPD-Politiker Lauterbach. Die Genehmigungen der Proteste werfen unterdessen Fragen der Verhältnismäßigkeit in anderen Branchen auf.

Dienstag, 9. Juni, 6.01 Uhr: New York startet mit ersten Corona-Lockerungen

Vor wenigen Wochen gingen Horrorbilder aus New Yorker Krankenhäusern um die Welt. Inzwischen sind die Corona-Fallzahlen stark gesunken - und auch die Unruhen am Rande der Polizeiproteste haben sich gelegt. Die US-Metropole wagt vorsichtige Schritte zurück zur Normalität.

20.15 Uhr: NPD-Kundgebung gegen Corona-Schutzmaßnahmen

Unter dem Motto "Schluss mit dem Corona-Irrsinn" hatte ein Privatmann eine Kundgebung in Celle angemeldet. Doch dahinter verbargen sich NPD-Größen.

20.11 Uhr: Rund 30 Prozent der Landkreise ohne Neuinfektionen

In Göttingen könnte es nach einem Corona-Massenausbruch weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens geben - vorerst aber nicht. In den meisten deutschen Landkreisen bleibt die Situation in der Pandemie weiterhin vergleichsweise entspannt.

18.21 Uhr: WHO: Rekordzahl neuer Infektionen innerhalb 24 Stunden

In vielen Ländern Europas treten wegen sinkender Infektionszahlen Lockerungen in Kraft. Weltweit sieht das Bild anders aus - mit mehr als 136.000 neuen Fällen innerhalb von 24 Stunden wurde ein trauriger Rekord vermeldet.

17.31 Uhr: Heftige Kritik an Quarantänepflicht in Großbritannien

Einreisende nach Großbritannien müssen sich von dieser Woche an zwei Wochen in Selbstisolation begeben. Die Luftfahrtbranche geht auf die Barrikaden. Selbst in der konservativen Regierungspartei rumort es.

17.21 Uhr: Corona-Warn-App soll kommende Woche starten

In wenigen Tagen sollen die Bundesbürger ihr Handy einsetzen können, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen - und will mögliche technische Nachteile vermeiden.

16.17 Uhr: Rund 30 Prozent der Landkreise ohne Neuinfektionen

In Göttingen könnte es nach einem Corona-Massenausbruch weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens geben. In den meisten deutschen Landkreisen bleibt die Situation in der Pandemie aber weiterhin vergleichsweise entspannt.

14.55 Uhr: Corona-Warn-App soll kommende Woche starten

In wenigen Tagen sollen die Bundesbürger ihr Handy einsetzen können, um die Corona-Epidemie einzudämmen. Die Regierung baut darauf, dass viele mitmachen – und will mögliche technische Nachteile vermeiden.

14.51 Uhr: 1000 Gutscheine warten auf „Helden“ in Celle

Oberbürgermeister Jörg Nigge ist stolz auf die Celler: Sie haben 20.000 Euro im Rahmen der Celler City Challenge für Corona-Lokalhelden gespendet.

12.59 Uhr: Coronakrise als Chance

Der Wirtschaftspastor Peer-Detlev Schladebusch spricht in Celle über Scheitern und Neuanfang in der Coronakrise.

12.52 Uhr: Diese Celler Ämter sind wieder direkt erreichbar

Das Jugend- und Sozialgebäude der Celler Stadtverwaltung, Am Französischen Garten 3, ist ab Montag, 8. Juni, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Das müssen Besucher wissen.

11.38 Uhr: Tui-Chef: Verzögerungen bei Erstattung werden abgestellt

Tui-Kunden hatten beklagt, dass sie auf ihre Stornierungswünsche keine Antworten bekamen. Der Reisekonzern verspricht Besserung und bittet um Entschuldigung.

11.19 Uhr: Neuseeland erklärt Coronavirus für vorerst überwunden

Die letzte Covid-19-Patientin in Neuseeland ist genesen. Nun hebt die Regierung viele Einschränkungen auf. Als Reiseziel dürfte das Land aber noch nicht wieder in Frage kommen.

11.11 Uhr: Spanien-Urlaub 2020: Sommer, Sonne, Strand und Schutzmaske

Der Corona-Hotspot Spanien bereitet sich intensiv darauf vor, wieder Millionen sonnenhungriger Urlauber zu empfangen. Der Tourismus ist für die wirtschaftliche Erholung von entscheidender Bedeutung. Eindrücke aus einem verstörten Land, das trotzdem hoffnungsfroh ist.

9.01 Uhr: Industrieproduktion im April deutlich eingebrochen

Die Corona-Maßnahmen haben in der deutschen Industrie schon im März für einen Einbruch der Produktion gesorgt. Zahlen für den April zeigen, dass sich der Trend noch einmal deutlich verstärkt hat.

6.02 Uhr: Mehr Plastikmüll in Privathaushalten durch Coronakrise

Mit den Hygieneregeln in der Corona-Krise wird auch wieder mehr Plastik genutzt - etwa als Schutzscheibe im Supermarkt oder Verpackung für Essen. Das macht sich auch beim Müll bemerkbar.

6.01 Uhr: Umstrittene Quarantänepflicht in Großbritannien in Kraft

Viele Länder lockern wieder die Einreisebestimmungen trotz Corona-Krise, doch Großbritannien verschärft sie. Neue Quarantäne-Regeln dürften die Reisebranche empfindlich treffen.

Montag, 8. Juni, 6.01 Uhr: Vierte Stufe der Corona-Lockerungen tritt in Kraft

In Niedersachsen werden trotz örtlicher Corona-Ausbrüche heute die nächsten Einschränkungen aufgehoben.

20.20 Uhr: Kneipen im Landkreis Celle öffnen wieder

Ab Montag dürfen die Kneipen auch im Landkreis Celle wieder öffnen. Die Wirte haben die Coronakrise unterschiedlich gut überstanden.

18.51 Uhr: Mehr als 400.000 Corona-Tote weltweit

Hunderttausende Menschen hat das Coronavirus bisher tödlich getroffen. In den USA, Großbritannien und Brasilien sterben besonders viele Menschen.

18.47 Uh: Celler Zirkusfamilie in Existenznot

Mit voller Härte hat die Coronakrise jetzt den Circus Minimum getroffen. Der Familie geht das Geld aus.

17.01 Uhr: RKI meldet 301 Neuinfektionen

Die Zahl der Neuinfektionen bleibt in den meisten Bundesländern weiter niedrig. Die Zeit sei günstig, der Pandemie mit mehr Mut zu begegnen, glaubt der Bonner Virologe Hendrik Streeck.

16.16 Uhr: Weiterer Corona-Fall in Schlachtbetrieb in Lohne

In einem Schlacht- und Zerlegebetrieb in Lohne (Landkreis Vechta) gibt es einen weiteren bestätigten Corona-Fall.

12.41 Uhr: Gute Bilanz trotz Corona bei Tante Hanna

Vor einem Jahr ist in Müden der Lebensmittelladen Tante Hanna eröffnet worden. Doch trotz Umsatzeinbußen in der Coronakrise fällt die Bilanz positiv aus.

Sonntag, 7. Juni, 9.41 Uhr: Neuer Bahnansager wünscht Fahrgästen Gesundheit

Mit einer Durchsage zur Corona-Pandemie hat der neue Bahnansager Heiko Grauel seinen ersten großen Auftritt: Ab diesem Wochenende ist der Hesse an Bahnhöfen bundesweit mit Hygiene-Hinweisen zu hören.

20.12 Uhr: Bisher 300 Hochhausbewohner in Göttingen getestet

Nach den ersten beiden Tagen des Massentests unter den Bewohnern eines Hochhauses in Göttingen ist die Gesamtzahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in der Stadt vorerst nur geringfügig gestiegen.

16.54 Uhr: Innenminister beraten über Lehren aus der Corona-Krise

Mitte Juni treffen sich die Chefs der Innenressorts der Länder und des Bundes in Erfurt zu ihrer Frühjahrskonferenz. Dabei wollen die Minister auch ihre Erfahrungen in der Corona-Krise teilen – und Lehren daraus ziehen.

14.45 Uhr: Ende der Geisterspiele?

Horst Seehofer denkt an die Rückkehr der Fans. Der Bundesinnenminister hält Spiele mit Zuschauern in der neuen Saison wieder für denkbar. Erste Gedankenspiele machen die Runde.

12.15 Uhr: Gardasee will deutsche Touristen – keine Masken am Strand
Der Tourismusbetrieb am Gardasee in Italien hofft in diesem Jahr trotz Corona auf zahlreiche Urlauber aus Deutschland. Hotels, Attraktionen und Fähren würden nun nach und nach den Betrieb aufnehmen.

10.34 Uhr: Merle Frohms über Geisterspiele und Konkurrenz
Lässt sich Frauen-Profifußball mit der Familienplanung vereinbaren? Wie fühlen sich Geisterspiele an? Das sagt die Celler Torhüterin Merle Frohms vom SC Freiburg.

10.12 Uhr: RKI meldet 407 Neuinfektionen in Deutschland
Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 407 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet.

Samstag, 6. Juni, 8.10 Uhr: Tropfen auf den heißen Stein
Hohe Steuerausfälle drohen. Die Finanzspritze im Rahmen des Konjunkturpakets kommt den Kommunen da gelegen - ändert an den Altschulden aber nichts. Wir haben uns im Landkreis Celle umgehört.

17.24 Uhr: So läuft Corona-Betrieb im Winser Freibad

Das Winser Freibad hat wieder geöffnet. Die Gäste werden jeden Tag in drei Schichten ins Bad gelassen. Das sind die Details.

17.20 Uhr: Finanzamt Celle warnt vor Betrügern

Aus der Sparkassenfusion Celle-Gifhorn-Wolfsburg scheinen offenbar auch Betrüger Kapital schlagen zu wollen. So läuft die Masche am Telefon ab.

17.16 Uhr: Ab Mitte Juni fallen die Grenzkontrollen

Die Reisewarnung für die meisten europäischen Länder soll Mitte Juni fallen. Davon haben Reisende aber nichts, wenn die Urlaubsländer sie nicht über die Grenze lassen. Nun kommt der nächste Schritt.

16.22 Uhr: Niedersachsen lockert Corona-Beschränkungen ab Montag weiter

Hotels können wieder mehr Touristen aufnehmen, Hallenbäder und Indoor-Spielplätze öffnen und Kulturevents unter freiem Himmel sind mit bis zu 250 Teilnehmern möglich. Die neue Corona-Verordnung bringt ab Montag weitere Lockerungen. Aber an einer Stelle hakt es.

14.40 Uhr: Nach Corona-Ausbruch müssen Hunderte Kinder in Quarantäne

Nach einem Corona-Ausbruch in Göttingen müssen voraussichtlich mehrere hundert Schulkinder für zwei Wochen in Quarantäne.

13.12 Uhr: Weniger Steuern im Café und mehr Lohnersatz für Eltern

Viel Geld fließt in der Corona-Krise an die Wirtschaft, diesmal dagegen stehen Eltern und Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit im Mittelpunkt. Auch Restaurants und kleine Cafés bekommen Hilfe, die Eckkneipe dagegen kaum.

12.19 Uhr: Immer mehr Freibäder in Celle haben wieder auf

Wochenlang waren die Schwimmbäder im Kreis Celle geschlossen, jetzt machen sie wieder auf: mit strengen Hygienevorgaben.

12.14 Uhr: Was Sehbehinderte in Celle sich jetzt wünschen

Der Blinden- und Sehbehindertenverband hat eine Umfrage unter den Mitgliedern gemacht, welche Unterstützung sie sich in der Corona-Zeit wünschen.

11.11 Uhr: Was über Covid-19-Risikogruppen bekannt ist

In der Corona-Pandemie gelten Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen als Risikogruppen. Doch welche Erkrankungen sind genau gemeint? Fachgesellschaften raten von einer pauschalen Einteilung ab.

11.10 Uhr: Tuifly will Flotte wegen Corona-Krise halbieren

Das Sommerprogramm läuft bei Tui verspätet an, ein Milliardenkredit des Staates soll die Zahlungsfähigkeit im Kampf gegen die Corona-Folgen sichern. Nun kündigt das Management einen harten Sparkurs bei der Airline Tuifly an. Gewerkschafter sind in Sorge.

11.00 Uhr: Gericht: Studierende müssen bei Prüfungen keine Maske tragen

Studierende können nicht verpflichtet werden, bei schriftlichen Prüfungen eine Maske zu tragen, wenn der wegen der Corona-Pandemie vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,50 Metern zu anderen Prüflingen eingehalten wird.

9.41 Uhr: Konjunkturpaket der Regierung: Milliarden gegen die Krise

Die Wirtschaft soll mit „Wumms“ aus der Coronakrise kommen, hofft der sozialdemokratische Finanzminister. Und die CDU beschwört das neue Konjunkturprogramm als „Kraftpaket“ für Deutschlands Zukunft. Nicht alle teilen aber die Begeisterung.

9.40 Uhr: Airbnb mit Abstand: Ziele an der Nordsee besonders gefragt

Das Coronavirus hat die Tourismusbranche mächtig unter Druck gesetzt. Das haben auch Vermittler von Buchungs-Plattformen wie Airbnb oder Crowdsurfing zu spüren bekommen – mit Auswirkungen bei den Anbietern.

8.00 Uhr: DLRG befürchtet mehr Badetote: Auch wegen Corona

Viele Menschen können nicht sicher schwimmen, das ist bekannt. Das Problem könnte nun durch die Coronakrise verschärft werden, sind sich DLRG und eine berühmte frühere Weltklasse-Schwimmerin einig.

6.01 Uhr: „The Lancet“ zieht Studie zu Chloroquin und Co. zurück

Es war eine der seltenen großen Studien, die in der Corona-Pandemie scheinbar klare Ergebnisse vorgewiesen hat. Nun zog das Journal sie zurück.

6.01 Uhr: „Wirtschaftsweise“ korrigieren Konjunkturprognose nach unten

Im März hatten die „Wirtschaftsweisen“ Szenarien vorgelegt, wonach die Wirtschaftsleistung bei einer negativen Entwicklung um 5,4 Prozent sinkt. Die damalige Prognose muss nun korrigiert werden.

Freitag, 5. Juni, 6.00 Uhr: Krisenmanagerin Schröder stellt neue Corona-Verordnung vor

Seit rund drei Monaten lotst Claudia Schröder Niedersachsen als unaufgeregte Krisenmanagerin durch die Corona-Epidemie. Heute stellt die stellvertretende Leiterin des Krisenstabs der Landesregierung in Hannover die neue Corona-Verordnung vor, die vom kommenden Montag an bis zum 1. Juli gilt.

19.22 Uhr: So geht es Sozialen Hilfen in Celle nach Pause

Nach der Corona-Pause trägt das soziale Netz für Wohnungslose und arme Menschen in Celle wieder. Noch gibt es im Alltag Hürden, aber auch Überraschungen.

16.29 Uhr: EZB stemmt sich mit Billionenpaket gegen Konjunkturabsturz

Die Coronakrise trifft die Wirtschaft im Euroraum mit voller Wucht. Die EZB rechnet mit einer schweren Rezession. Die Währungshüter fackeln nicht lange und legen noch einmal kräftig nach.

16.22 Uhr: Kinderbonus: 300 Euro extra vom Staat - aber nicht für alle

Familien mit Kindern sollen in der Corona-Krise einen sogenannten Kinderbonus bekommen. Für jedes kindergeldberechtigte Kind werden demnächst 300 Euro überwiesen, so der Plan. Da das aber mit der Steuer verrechnet wird, bleiben Gutverdiener außen vor.

15.58 Uhr: Niedersachsen weitet Corona-Tests in Heimen und Kitas aus

Niedersachsen baut seine Corona-Teststrategie aus: Dort, wo es viele Neuinfektionen gibt, soll jetzt auch präventiv getestet werden - allerdings nur in einigen Berufsgruppen. Antikörpertests könnten zudem Hinweise auf frühere Infektionen liefern.

14.01 Uhr: Lachendorfer Papierfabrik ist trotz Corona im Aufwind

Corona verlangt der Wirtschaft derzeit viel ab. Die Einschränkungen haben immense Folgen. Doch auch in der Krise ergeben sich neue Möglichkeiten.

13.46 Uhr: Tourismusbeauftragter sieht Chancen für Urlaub in der Türkei

Im Sommer ab ans Mittelmeer - auch in die Türkei? Ob das klappt, ist noch offen. Urlauber müssen sich in Geduld üben. Aus der Bundesregierung gibt es aber positive Signale.

13.43 Uhr: 130 Milliarden gegen Krise: Mutig oder «teure Gießkanne»?

130 Milliarden Euro - die Dimension der Pläne, die Deutschlands Wirtschaft aus der Corona-Krise helfen sollen, ist historisch. Die große Koalition selbst zeigt sich sehr zufrieden, auch von Experten und der Wirtschaft kommt Lob. Die Opposition sieht das anders.

13.10 Uhr: Bahn-Kunden sollen von Mehrwertsteuersenkung profitieren

Um die Wirtschaft in der Corona-Krise anzukurbeln, will die schwarz-rote Koalition die Mehrwertsteuer vorübergehend senken. Auch Bahnkunden sollen davon profitieren.

10.31 Uhr Studie: Hydroxychloroquin schützt nicht vor Ansteckung

US-Präsident Donald Trump schwört darauf - nun zeigt eine Studie, dass Hydroxychloroquin als Schutz vor einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 offenbar wirkungslos ist – zumindest bei jungen Menschen.

8.21 Uhr: Online-Gipfel soll Milliarden für Kinder-Impfung bringen

Mit dem Geld sollen 300 Millionen Kinder in den ärmsten Ländern der Welt gegen Krankheiten wie Polio, Typhus und Masern geimpft werden. Doch es geht auch darum, wie ein künftiger Coronavirus-Impfstoff für Menschen auf der ganzen Welt zugänglich gemacht werden kann.

8.11 Uhr: Der Weg zur Genesung – Wie es Patienten nach Covid-19 geht

Die weitaus meisten Menschen überstehen eine Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 unbeschadet. Nach schweren Krankheitsverläufen kann das anders sein – doch noch ist wenig über das Ausmaß möglicher Folgeschäden bekannt.

7.51 Uhr: RKI meldet 394 Neuinfektionen in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 394 Corona-Infektionen binnen eines Tages gemeldet.

6.19 Uhr: Corona-Tests bei regionalen Hot-Spots ausweiten

Niedersachsen möchte seine Teststrategie angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Epidemie anpassen und die Tests bei regionalen Hot-Spots ausweiten.

6.15 Uhr: Weil spricht mit Schülern über Abitur zu Corona-Zeiten

Die Abiturprüfungen laufen in diesem Jahr wegen der Corona-Epidemie ganz anders ab als vorgesehen – mit betroffenen Schülern tauscht sich Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) heute in Stadthagen aus.

6.09 Uhr: Gemeindebund fordert Hilfen zur Belebung der Innenstädte

Der niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) sieht Handel, Gastronomie und Innenstädte durch die Corona-Krise schwer getroffen und fordert ein Gegensteuern von Land und Bund.

Donnerstag, 4. Juni, 6.01 Uhr: Einigung auf Konjunkturpaket: Mehrwertsteuer-Senkung kommt

Es waren Marathon-Verhandlungen über zwei Tage. Nach einem zähen Ringen haben sich die Spitzen von CDU, CSU und SPD auf ein umfassendes Konjunkturprogramm geeinigt. Kostenpunkt: 130 Milliarden Euro.

20.02 Uhr: Nach Corona-Ausbruch auch Vereinssport verboten, Bad dicht

Nach dem Corona-Ausbruch in Göttingen hat die Stadt weitere Lockerungen zurückgenommen.

18.47 Uhr: Kurzarbeit in Celle: Bugwelle scheint durch

Die Coronakrise macht sich auch im Mai auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar, aber es gibt erste Hoffnungsschimmer.

17.19 Uhr: Landesschulbehörde bremst HBG-Schulleiter aus

HBG-Schulleiter Truscelli wollte 9. und 10. Klassen nicht beschulen, weil er die Hygiene nicht gewährleistet sieht. Die Schulbehörde sieht das anders.

17.11 Uhr: Kleine Schritte auf dem Weg zu Mindestlöhnen in der EU

Überall in der Europäischen Union sollen Menschen von ihrem Einkommen leben können. Das hat EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen schon vor einem Jahr angekündigt. Vorerst aber wird weiter diskutiert.

17.05 Uhr: Marathon-Verhandlung im Kanzleramt: Was hilft aus dem Tief?

Deutschlands Wirtschaft soll mit einem Konjunkturpaket von historischem Ausmaß aus dem Corona-Krisenmodus kommen – da kann es länger dauern, bis die Details feststehen. Die Wunschlisten auf allen Seiten sind lang und teuer. Es geht aber nicht nur ums Geld.

17.01 Uhr: Kein Landkreis hat mehr kritische Marke überschritten

Kein einziger Landkreis in Deutschland hat in den vergangenen sieben Tagen die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Die überwiegende Mehrheit liegt sogar ganz deutlich darunter.

15.25 Uhr: Berliner Flughafen Tegel bleibt am Netz

Lange hatten Bund und Länder darüber gestritten, ob sie in der Flaute einen der beiden Berliner Flughäfen schließen sollen. Seit Kurzem sind sie sich einig. Doch nun fallen wichtige Reisebeschränkungen.

15.19 Uhr: Handelsvermieter sollen auf Miete verzichten

Wochenlang keine Kunden: Vom Kaufhaus bis zum Blumenladen haben viele Händler Schwierigkeiten, ihre Miete zu bezahlen. Die Gespräche mit dem Vermieter sind oft schwierig. Nun gibt es einen Lösungsvorschlag.

15.12 Uhr: Grüne Justizminister beharren auf Gesetz für Corona-Warn-App

Kein Bürger in Deutschland soll dazu gedrängt werden, die mit Spannung erwartete Corona-Warn-App zu verwenden. Das betonen die Verantwortlichen immer wieder. Aber kann man sich darauf verlassen? Die Justizminister der Grünen fordern ein gesetzliches Fundament.

13.40 Uhr: Tui ist startklar für Urlaub nach Aufhebung der Reisewarnung

Der Reisekonzern Tui will nach der Aufhebung der Reisewarnung für 29 europäische Länder in der zweiten Junihälfte wieder Richtung Süden starten.

12.25 Uhr: Ansteckungsgefahr durch Kinder: Drosten bleibt bei Aussagen

Ende April sorgt eine Studie von Christian Drosten für Aufsehen. Es geht um die Weitergabe des Coronavirus durch Kinder. Nach Kritik hat Drosten eine überarbeitete Version vorgelegt.

12.18 Uhr: Koalition ringt weiter um milliardenschweres Konjunkturpaket

Seit Mittwochvormittag sitzen die Spitzen von SPD, CSU und CDU wieder zusammen - und erneut könnten sie bis spät in die Nacht beraten. Kein Wunder: Es geht um eines der größten Konjunkturpakete der deutschen Nachkriegsgeschichte.

12.10 Uhr: Reisewarnung für 29 europäische Länder endet am 15. Juni

Startsignal für den Sommerurlaub im Ausland: Die Aufhebung der Reisewarnung für den größten Teil Europas ab Mitte Juni ist sicher. Für zwei Länder kommt es aber zu einer Verzögerung – darunter ausgerechnet das Urlaubsland Nummer eins der Deutschen.

10.31 Uhr: Corona lässt Arbeitslosigkeit in Bremen weiter steigen

Die Corona-Krise hat erwartungsgemäß auch im Mai deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt im kleinsten Bundesland Bremen hinterlassen. Die Zahl der Erwerbslosen stieg dort entgegen der sonst üblichen saisonalen Entwicklung um 5,2 Prozent auf insgesamt 41.878 gegenüber dem Vormonat April.

9.31 Uhr: Reisewarnung für 31 Länder soll aufgehoben werden

Wann kann ich denn jetzt endlich Urlaub im Ausland buchen? Das fragen sich sicher viele angesichts der immer näher rückenden Sommerferien. Eine klare Antwort wird die Bundesregierung auch an diesem Mittwoch schuldig bleiben.

9.30 Uhr: Medien: Deutsche Messe erhält Überbrückungskredit in Krise

Die Deutsche Messe AG erhält zur Überbrückung der Corona-Krise Medienberichten zufolge einen Bankkredit über 50 Millionen Euro. Der NDR und die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (Mittwoch) nannten diese Summe unter Berufung auf Aufsichtsratskreise.

8.21 Uhr: Italien öffnet seine Grenzen für EU-BürgerViele Italiener haben diesen Tag sehnsüchtig erwartet: Sie dürfen wieder frei im Land reisen, die Grenzen für europäische Urlauber sind offen. Doch Normalität sieht immer noch anders aus.

7.41 Uhr: GroKo ringt weiter um gigantisches Corona-Konjunkturpaket

Zwei Tage nehmen sich SPD, CSU und CDU Zeit, um eines der größten Konjunkturpakete der deutschen Nachkriegsgeschichte zu schnüren. Die Gräben sind tief, doch der Einigungsdruck ist immens hoch.

7.41 Uhr: Lufthansa kündigt „tiefgreifende Restrukturierungen“ an

Nach der Einigung auf milliardenschwere Hilfen für die Lufthansa ist die Erleichterung groß. Doch ohne Änderungen kommt die Airline nicht durch die Krise. Dem Unternehmen stehen herbe Einschnitte bevor.

7.00 Uhr: Weil: Coronakrise nicht eindimensional betrachten

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat davor gewarnt, in der Corona-Krise allein wissenschaftlichen Empfehlungen zu folgen.

6.51 Uhr: Göttingen bereitet Hunderte Corona-Tests in Wohnanlage vor

Durch private Feiern zum Zuckerfest verbreitet sich in Göttingen das Coronavirus wieder stärker. Die Stadt versucht, die Infektionen einzudämmen. Neben Schulschließungen sollen Covid-19-Tests in einem Wohnkomplex helfen.

6.01 Uhr: Kabinett bereitet Aufhebung der Reisewarnung vor

Wann kann ich denn jetzt endlich Urlaub im Ausland buchen? Das fragen sich sicher viele angesichts der immer näher rückenden Sommerferien. Eine klare Antwort wird die Bundesregierung auch an diesem Mittwoch schuldig bleiben.

Mittwoch, 3. Juni, 6.01 Uhr: Landesrechnungshof legt Empfehlungen für Haushalt 2021 vor

Angesichts der Corona-Krise und dramatischer Steuerausfälle legt der Landesrechnungshof heute bereits erste Empfehlungen für den Landeshaushalt 2021 vor. Neben einem Sparappell und der Forderung nach einer Begrenzung der Schulden zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Epidemie geht es darum, die vom Land bislang finanzierten Ausgaben kritisch unter die Lupe zu nehmen.

18.33 Uhr: Die Kammer-Lichtspiele sind für die Öffnungen gerüstet

Noch geht es nicht los. Aber Gül Gezer, die Inhaberin der Kammer-Lichtspiele, ist für die Öffnung nach weiteren Corona-Lockerungen gerüstet.

18.26 Uhr: Weniger Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen

Die Intensivstationen deutscher Krankenhäuser behandeln immer weniger Patienten wegen der Lungenkrankheit Covid-19. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist bundesweit relativ niedrig.

17.48 Uhr: Kultusminister: Klare Absage für Schul-Abschlussfeiern

Zehntausende Schüler in Niedersachsen haben in den vergangenen Wochen unter Corona-Bedingungen ihre Abschlussklausuren geschrieben. Nun erteilt der Kultusminister Abschlussfeiern und Abibällen eine klare Absage. Doch er hat einen Vorschlag.

16.56 Uhr: Corona-Ausbruch: Stadt sieht Familienfeiern als Ursprung

Hunderte Menschen sind in Quarantäne, bei mindestens 68 ist das Coronavirus nachgewiesen. Die Folgen von Familienfesten in Göttingen sind enorm und doch sehen einige den Ernst der Lage nicht.

16.37 Uhr: Russland beginnt klinische Tests mit Impfstoff bei Soldaten

Weltweit wird an einem wirksamen und verträglichen Impfstoff gegen das Coronavirus geforscht. Nun startet Russland erste klinische Tests zunächst an Soldaten.

15.45 Uhr: Zehn Millionen Menschen in Wuhan getestet - Kaum Infizierte

Wuhan gilt als Ursprungsort der Pandemie mit dem Coronavirus. In der chinesischen Metropole gab es die meisten Infektionen und Toten in China. Massentests brachten jetzt überraschende Erkenntnisse.

13.20 Uhr: Bahn: Fahrgastzahl erholt sich allmählich

Hunderttausende sind auch über Pfingsten in ICE und Intercity gestiegen. Nach und nach kehren bei der Bahn die Kunden zurück. Nicht immer klappt das Abstand halten.

12.43 Uhr: Studie: Häusliche Gewalt in Quarantäne und finanzieller Not

Insbesondere bei Familien in Quarantäne und bei akuten finanziellen Sorgen haben Frauen während der Coronakrise häusliche Gewalt erfahren.

12.36 Uhr: Erster Corona-Toter in Rohingya-Flüchtlingslager

In Bangladesch gibt es in einem der größten Flüchtlingslager weltweit erstmals einen Toten in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

10.41 Uhr: Janssen-Kucz: Corona-Ausbruch trifft ganzen Landkreis

Die zahlreichen Corona-Infektionen nach einer Restaurant-Eröffnung in Ostfriesland haben nach Einschätzung von Landtagsvizepräsidentin Meta Janssen-Kucz große Auswirkungen auf den Landkreis Leer.

8.41 Uhr: Koalition berät über Milliardenspritze für die Konjunktur

Spät wird es werden. Und viele Milliarden wird es kosten. Die Spitzen von CDU, CSU und SPD wollen mit Kanzlerin Merkel heute das Konjunkturprogramm schnüren. Doch worüber wird genau debattiert und gestritten?

6.02 Uhr: Argentinien bekommt IWF-Unterstützung und verlängert Frist

Nicht erst seit der Pandemie steckt Argentinien in einer schweren Krise. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas muss Kredite restrukturieren. Nun haben sich Buenos Aires und der IWF angenähert.

6.02 Uhr: Bartsch: Autoprämie wäre „Ohrfeige für Steuerzahler“

Dietmar Bartsch zeigt sich angesichts einer möglichen Autoprämie empört. Die Unternehmen sollten sich schämen, „die Steuerzahler anzubetteln“, sagt der Linke-Politiker. Unterstützung erhält er vom Bund der Steuerzahler.

6.02 Uhr: RKI meldet 213 Neuinfektionen

Die Corona-Lage in Deutschland bleibt den RKI-Zahlen zufolge entspannt. Auch das gute Wetter am Pfingstwochenende hat nicht zu massenhaften Ausbrüchen geführt.

6.00 Uhr: Corona-Ausbruch in Göttingen: Strengere Regeln in Schulen

Nach einem Corona-Ausbruch in Göttingen bemühen sich die Behörden, weitere Kontaktpersonen ausfindig zu machen. In 13 Schulen gelten ab sofort noch strengere Regeln.

Dienstag, 2. Juni, 6.00 Uhr: Hamsterkäufe von Kondomen nur zu Beginn der Coronakrise

Bei Kondomen hat es zu Beginn der Corona-Pandemie nach Einschätzung von Herstellern Hamsterkäufe gegeben. Seit dem Shutdown seien aber wohl nicht mehr Präservative verbraucht worden, sagte der Geschäftsführer des Herstellers CPR, Michael Kesselring.

17.10 Uhr: Straßen in Niedersachsen über Pfingsten wieder voller

Nach coronabedingt ruhigen Wochenenden sind die Straßen über das Pfingstwochenende laut ADAC in Niedersachsen wieder voller geworden.

14.01 Uhr: Viel los an Ausflugszielen: Kaum Verstöße gegen Regeln

Das sonnige Pfingstwetter hat viele Menschen in der Region Hannover ins Freie gelockt. In den Parks und an den Badeseen herrschte auch am Pfingstmontag reger Betrieb.

12.54 Uhr: Celler Autokino: Spektakel zum Finale

Nach einem Monat endete am Sonntag das Celler Autokino. Zum Abschluss gab es eine Live-Show, den Celle-Film "Schrotten!" – und prominenten Besuch.

12.07 Uhr: Etwas mehr Planungssicherheit für Jugendbereich

Wann im Zuge der Coronakrise im Celler Jugendbereich wieder Fußball gespielt werden kann, ist noch ungewiss. Hier geht es zum Stand der Dinge.

10.06 Uhr: Tiny Wolves singen auch während der Coronakrise

Die Tiny Wolves haben während der Coronakrise ein besonderes Projekt in Bergen gestartet. Nun wurde ein tolles Video veröffentlicht.

8.03 Uhr: Gottesdienste sind nicht Ursache der Coronavirus-Verbreitung

Die Corona-Infektionen innerhalb einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven haben sich nach Einschätzung der Stadtverwaltung nicht während der Gottesdienste, sondern durch familiäre und soziale Kontakte verbreitet.

Pfingstmontag, 1. Juni, 7.55 Uhr: So läuft es bei der Celler Tafel in Coronakrise

Besonders die Ärmsten litten während der Tafel-Pause. Doch Gutscheine haben ihnen geholfen. So geht es jetzt unter Einschränkungen weiter.

16.36 Uhr: Max Zähle kommt zum Finale des Celler Auto-Kinos

Das in der Coronakrise ins Leben gerufene Celler Auto-Kino geht heute Abend ins Finale. Es wird der Film „Schrotten“ gezeigt. Kalli Struck und Max Zähle sind vor Ort.

15.02 Uhr: Museen halten mit Corona-Objekten die Krisenzeit fest

Nach Aufrufen zum Sammeln von Corona-Objekten füllen sich in den niedersächsischen Museen langsam die Lager. Hier geht es zu den Einzelheiten.

11.35 Uhr: Bunte Malle-Sause auf Celler Schützenplatz

Celle statt Ballermann: Rund 350 Gäste feierten am Samstag mit Ikke Hüftgold und Lorenz Büffel auf dem Schützenplatz. Motto: Wir wollen Malle zurück.

Party auf dem Schützenplatz. Quelle: Oliver Knoblich

11.19 Uhr: 160 Personen in Quarantäne nach Corona-Ausbruch in Göttingen

Nach einem Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit mehreren Feiern in Göttingen befinden sich 160 Menschen in Quarantäne, darunter 57 Kinder und Jugendliche. Das ist passiert.

Sonntag, 31. Mai, 9.18 Uhr: Weitere Klassen kehren an Schulen zurück

Nach den Pfingstferien kehrt für weitere Schüler in Niedersachsen wieder ein Stück Normalität ein. Hier sind die Details.

16.24 Uhr: Spenden für Celler Hospiz brechen ein

Seit Corona sind die Spenden für das Hospiz Celle insgesamt um 70 Prozent zurückgegangen. Langfristig kann das verheerende Folgen haben.

14.14 Uhr: Celles Bowling-Bar öffnet wieder

"Pinguin Bowling" darf nach der Corona-Zwangspause wieder aufmachen. Das müssen Interessierte beachten.

13.08 Uhr: Tanzschulen öffnen wieder

Die Tanzschulen im Celler Land bereiten sich auf die Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause vor. So haben sie die Zeit überbrückt.

11.06 Uhr: Autoparty auf dem Schützenplatz

Party trotz Corona: Auf dem Schützenplatz in Celle wurde am Freitag gefeiert – mit 90er Kultfigur Mola Adebisi. Am Samstagabend macht Ikke Hüftgold weiter. Hier geht es zu einer Bildergalerie.

9.55 Uhr: Urlaub auf dem Bauernhof mit neuen Regeln

Hunderte Bauernhöfe in Niedersachsen vermieten Ferienwohnungen. Die Coronakrise hat bei ihnen zu harten Einschnitten geführt. Nun könnte zumindest für einen Teil ein neues Kapitel beginnen.

Samstag, 30. Mai, 9.40 Uhr: Celle steuert durch Corona-Sturm

Die Stadt Celle will Eltern und Gewerbetreibenden beim Weg durchs Corona-Tal helfen. Was alles geplant ist.

15.36 Uhr: Dänemark öffnet Grenzen für deutsche Touristen

Als eines der ersten Länder Europas hatte Dänemark Mitte März wegen der Pandemie seine Grenzen geschlossen. Nach immensen Fortschritten im Kampf gegen das Coronavirus lässt die Regierung nun bald wieder Reisende ins Land.

13.51 Uhr: Nach den Sommerferien Unterricht im Vereinsheim?

Schritt für Schritt öffnen die Länder ihre Schulen und organisieren einen Schichtbetrieb. Aber wie geht es nach den Sommerferien weiter? Neue Vorschläge machen die Runde: Unterricht in Tagungszentren, Vereinsheimen und im Freien.

12.48 Uhr: Viele wollen 2020 auf Sommerurlaub verzichten

Der Sommer steht vor der Tür, doch nur wenige wollen in den Urlaub fahren. Einer Befragung zufolge wollen mehr als ein Drittel der Menschen in Deutschland in diesem Jahr nicht die Koffer packen.

11.01 Uhr: Einzelhandel leidet in der Coronakrise

Mit dem Shutdown hat der Einzelhandel im April viel Umsatz verloren - obwohl in Supermärkten mehr Andrang herrschte. Vor allem Modehändler erlebten schwere Zeiten. Der Handelsverband fürchtet, dass das noch lange so bleibt.

10.40 Uhr: Auch Ärztekammer gegen Dienstverpflichtung in Epidemien

Nach der Pflegekammer wehrt sich auch die Ärztekammer in Niedersachsen gegen einen Gesetzentwurf, der eine Dienstverpflichtung während einer Epidemie ermöglichen würde.

9.51 Uhr: 72 UPS-Mitarbeiter mit Coronavirus infiziert

Auf erste Infektionsfälle in einem Postverteilzentrum bei Hannover reagieren die Behörden schnell. Trotz Maßnahmen auch des Unternehmens gibt es inzwischen 72 Betroffene.

9.50 Uhr: Heimische Fledermäuse keine Corona-Überträger

Niedersachsens Landesbetrieb für Naturschutz (NLWKN) hat an den strengen Schutz heimischer Fledermäuse erinnert. Zwar gebe es jahrhundertealte Vorurteile, die in der Corona-Pandemie weiter genährt würden.

9.31 Uhr: Pfingstgemeinde in Bremerhaven: 20 Corona-Fälle

Im Zusammenhang mit einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven haben sich mindestens 20 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt.

8.51 Uhr: Schulunterricht in Corona-Zeiten: Wie geht es weiter?

Der Streit um das Tempo der Schulöffnungen hat wieder an Fahrt gewonnen. Wie könnte der Unterricht an Deutschlands Schulen nach den Sommerferien aussehen?

8.21 Uhr: Autobauer Renault will fast 15.000 Stellen abbauen

Kriselnde Autobranche in Frankreich: Renault leidet wegen der Pandemie unter einer Absatzkrise und will mehrere Tausend Jobs abbauen.

7.31 Uhr: Nachverfolgung von Infektionen - Lage derzeit entspannt

Um die Corona-Krise in den Griff zu bekommen, müssen Gesundheitsämter alle Infizierten ermitteln können. Das klappt aktuell gut. Aber was, wenn die Infektionszahlen wieder steigen?

7.21 Uhr: Harzer Touristiker sehen zu Pfingsten „Licht am Horizont“

Der Tourismus im Harz könnte zu Pfingsten langsam wieder in Schwung kommen. Die Nachfrage nach touristischen Angeboten steige seit Tagen.

Freitag, 29. Mai, 6.02 Uhr: Scheuer: EU muss Einschränkungen für Lufthansa verwerfen

Die EU-Kommission soll im Rahmen des Hilfspakets für Lufthansa auf die Abgabe von Flugzeugen samt wertvoller Start- und Landerechte an Wettbewerber bestehen. Das verärgert den deutschen Verkehrsminister.

22.31 Uhr: Corona-Impfstoff zunächst in westlichen Ländern

Bislang gibt es noch keinen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus. Wissenschaftler und Pharmafirmen arbeiten derzeit mit Hochdruck daran. Ein US-Pharmakonzern ist sich sicher, wer ihn zuerst erhalten wird.

Corona-Tests unter Schlachthof-Mitarbeitern in Wietze Quelle: David Borghoff

17.56 Uhr: So laufen Corona-Tests im Wietzer Schlachthof

Bisher wurden 269 Mitarbeiter des Wietzer Hähnchen-Schlachthofes auf Corona getestet. Das kam dabei heraus.

17.42 Uhr: Streit über Tempo bei Schul- und Kitaöffnungen

Noch vor wenigen Wochen schienen sich alle einig: An normalen Unterricht in den Schulen mit vollen Klassen wird noch lange nicht zu denken sein und an einen schnellen Regelbetrieb in den Kitas auch nicht. Jetzt scheint aber doch alles schneller zu gehen.

17.37 Uhr: Bordelle bleiben in Niedersachsen zunächst geschlossen

Prostitution bleibt in Niedersachsen angesichts der Corona-Epidemie bis auf Weiteres verboten, obwohl das Gewerbe auf eine Teilöffnung mit dem Angebot von Massagen dringt.

17.33 Uhr: Poker um Lufthansa-Beihilfe

Die Corona-Pandemie hat die Lufthansa in die schlimmste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Um die Rettung des Konzerns ist ein spannender Machtkampf zwischen EU und deutscher Regierung entbrannt.

15.45 Uhr: Weiter abnehmender Trend: RKI meldet 353 Neuinfektionen

Seit April nimmt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland ab. Ein Viertel der Landkreise hat innerhalb einer Woche überhaupt keine neuen Fälle registriert.

15.21 Uhr: Unterricht ohne Abstand: Elternverband und Lehrer skeptisch

Mit Blick auf die Debatte um die weitere Öffnung der Schulen in der Corona-Pandemie zeigen sich Bundeselternrat und Deutscher Philologenverband skeptisch.

13.03 Uhr: 75 Prozent der Verbände laut DOSB gefährdet

Dem organisierten Sport droht als Folge der Corona-Krise ein Milliarden-Schaden. Dies geht aus einer vom DOSB in Auftrag gegebenen Studie hervor. Es brennt an allen Ecken: Topligen im Basketball, Handball oder Eishockey hoffen auf Nothilfe vom Bund.

12.58 Uhr: Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen

Der britische Billigflieger Easyjet will wegen der Coronakrise bis zu 30 Prozent seiner Arbeitsplätze streichen.

12.25 Uhr: Steuerzahlerbund kritisiert von der Leyens Corona-Aufbauplan

In Brüssel sind sich viele einig, dass die dramatische Wirtschaftskrise einer starken gemeinsamen Antwort bedarf. Aber das sehen längst nicht alle so.

11.33 Uhr: 111-jährige Chilenin überlebt Corona-Infektion

28 Tage auf der Isolierstation und nun geheilt: So bezwang eine 111-Jährige aus Chile den Coronavirus.

10.00 Uhr: Corona sorgt für viel Andrang bei Fahrradläden

Celle schwingt sich während der Corona-Krise aufs Rad – Fahrradläden haben zu tun wie selten. Zum Saisonstart sind vor allem E-Bikes gefragt.

Auf dem Weg in den Beruf? Aushilfe Fynn Mohs schraubt an seinem Cyclecross, eine Mischung aus Rennrad und Crossfahrrad. Der 16-Jährige will Fahrradmechaniker werden. Quelle: Benjamin Behrens

9.41 Uhr: So erleben Altenpfleger die Coronakrise

Besuchsverbot, Ausgangssperre, Einsamkeit: Senioren in Pflegeheimen leiden unter den Covid-19-Maßnahmen. Doch auch die Pflegekräfte kommen an ihre Grenzen.

8.41 Uhr: Ifo-Institut: Einbruch wird gravierender als bei Finanzkrise

Regelmäßig befragt das Münchner Ifo-Institut Unternehmen zu Geschäftslage und Aussichten. Die aktuelle Prognose lässt für 2020 wenig Gutes erwarten.

8.31 Uhr: Kreuzfahrtschiffbauer Meyer-Werft in schwerer See

Keine Karibik, keine Fjorde - Corona hat die Traumschiff-Branche hart getroffen. Wann es wieder Kreuzfahrten gibt, ist ungewiss. Das bringt auch die Werft in Papenburg in Not.

7.21 Uhr: Mehr als 100.000 Corona-Tote in den USA

Im April hatte Donald Trump noch gehofft, dass die Zahl der Corona-Toten in den USA unter 100.000 bleiben könnte. Nun wurde diese traurige Marke überschritten. Und auch Brasilien meldet einen starken Anstieg an Corona-Opfern.

6.02 Uhr: Streit über Schulen und Kitas - Wie ansteckend sind Kinder?

Geschäfte haben längst wieder geöffnet, Gaststätten und Hotels inzwischen auch - doch Schulen und Kitas sind vom Regelbetrieb noch immer weit entfernt. Ist das gerechtfertigt?

6.02 Uhr: Möglicherweise 86 Millionen Kinder mehr in Armut

Viele haben bereits wegen der Corona-Krise ihren Job verloren oder werden finanzielle Einbußen hinnehmen müssen. Nach Einschätzung von Unicef und Save the Children werde die daraus folgende Armut besonders Kinder hart treffen.

Donnerstag, 28. Mai, 6.02 Uhr: JU-Chef Kuban fordert Senkung der Mehrwertsteuer

In der Union werden Vorschläge diskutiert, wie die Wirtschaft nach der Pandemie angekurbelt werden soll. Nun meldet sich auch der Chef der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU zu Wort.

18.39 Uhr: Merkel mahnt: «Wir leben immer noch am Anfang der Pandemie»

Abstand halten, Mundschutz im Bus - bei manchem hat der Corona-Frust längst eingesetzt. Dennoch seien Grundregeln weiter wichtig, meint Kanzlerin Merkel. Nicht zuletzt aus Rücksicht auf andere: «Ich leb' ja nicht alleine.»

18.28 Uhr: Niedersachsen will schnellere Rückkehr zum Kita-Regelbetrieb

Einerseits pochen Eltern auf eine schnelle Ausweitung der Kita-Betreuung. Andererseits bremsen Kommunen und Träger, weil der Schutz vor Infektionen Vorrang hat. Nun will das Land die Rückkehr zu mehr Normalität in den Kindergärten beschleunigen.

18.24 Uhr: 175 Euro pro Einwohner: Geringste Corona-Hilfen im Vergleich

Zur Abfederung der Corona-Folgen auf die Wirtschaft hat Niedersachsen bislang am wenigsten Geld je Einwohner in die Hand genommen.

18.10 Uhr: Kabinett befasst sich Anfang Juni mit Tourismus-Plan für EU

Vor den Sommerferien soll die Reisefreiheit in der EU weitgehend zurückkehren, wenn es nach der Bundesregierung geht. Über die Spielregeln wird noch verhandelt. Bis Anfang Juni soll es in Deutschland Einigkeit geben.

16.21 Uhr: So erleben Altenpfleger die Coronakrise

Besuchsverbot, Ausgangssperre, Einsamkeit: Senioren in Pflegeheimen leiden unter den Covid-19-Maßnahmen. Doch auch die Pflegekräfte kommen an ihre Grenzen.

14.10 Uhr: Autobündnis um Renault und Nissan geht auf Sparkurs

Renault und Nissan sind in der Krise – das wirkt sich auf die Autoallianz aus, zu der auch Mitsubishi gehört. Der Ära des einst allmächtigen Autobosses Carlos Ghosn sagt das französisch-japanische Bündnis endgültig adieu.

13.52 Uhr: EZB rechnet mit drastischem Konjunktureinbruch

Die Folgen der Corona-Pandemie sind in der Wirtschaft deutlich spürbar. Die Europäische Zentralbank rechnet mit einem drastischen Konjunktureinbruch, eine Schuldenkrise wie in den Jahren ab 2010 wird es der EZB-Präsidentin zufolge aber nicht geben.

12.55 Uhr: Kontaktbeschränkungen bis Jahresmitte - aber viele Ausnahmen

Mindestens noch einen ganzen Monat sollen die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt. Doch die Spielräume sind so groß, dass es spätestens nach Pfingsten vielerorts schon ganz anders aussehen dürfte.

12.48 Uhr: Lufthansa-Rettung: Mehr Steuertransparenz verlangt

Lufthansa winkt ein Rettungspaket in Höhe von neun Milliarden Euro. Erklärte Bedingung der Regierung: Staatsgelder dürften nicht in Steueroasen fließen. Aber reicht das?

12.35 Uhr: Quartalsverlust bei NordLB - hohe Umbaukosten

Nach der staatlichen Rettung verschlankt sich die NordLB radikal. Doch Garantien haben ihren Preis. Die neue Herausforderung heißt auch hier: Coronakrise. Noch spürt die Bank deren Folgen eher indirekt. Das dürfte sich bald ändern.

12.27 Uhr: Oberbürgermeister bittet Tagestouristen um «Cuxhaven-Pause»

Der Oberbürgermeister von Cuxhaven, Uwe Santjer (SPD), hat an Tagestouristen appelliert, zu Pfingsten noch auf Ausflüge in die Küstenstadt zu verzichten.

12.06 Uhr: Stadtführungen „light“ wieder möglich

Nach den Corona-Lockerungen gibt es die ersten Schritte in den Tourismus in Celle. Stadtführungen sind wieder möglich.

10.31 Uhr: Französisch-japanische Autoallianz will Kosten sparen

Die französisch-japanische Autoallianz von Renault, Nissan und Mitsubishi setzt vor dem Hintergrund der Corona-Krise auf milliardenschwere Kostensenkungen.

9.51 Uhr: Kabinett befasst sich Anfang Juni mit Tourismus-Plan für EU

Vor den Sommerferien soll die Reisefreiheit in der EU weitgehend zurückkehren, wenn es nach der Bundesregierung geht. Über die Spielregeln wird noch verhandelt. Bis Anfang Juni soll es in Deutschland Einigkeit geben.

9.50 Uhr: Restaurantchef weist Vorwürfe zurück

Nach mehreren Corona-Infektionen in einem Restaurant im Kreis Leer hat der Gaststättenbetreiber die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen. Bei der Wiedereröffnungsveranstaltung im Restaurant „Alte Scheue“ in Moormerland habe es sich am 15. Mai nicht um eine private Party gehandelt.

8.11 Uhr: Von der Leyen: Hunderte Milliarden für den WiederaufbauDie EU steuert auf die schwerste Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg zu. Mit einem gemeinsamen Kraftakt will sie gegensteuern. Aber wie? Die EU-Kommissionschefin soll den Weg zum Kompromiss weisen.

8.11 Uhr: RKI meldet 362 Neuinfektionen in Deutschland

Die lokalen Behörden haben dem Robert Koch-Institut 362 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise mehr als 179.300 Menschen in Deutschland nachweislich mit Sars-CoV-2 angesteckt.

7.31 Uhr: Recycling in der Krise: Coronavirus verschärft Konkurrenz

Recycling ist aufwendig und teuer. Seit jeher müssen die Wiederverwerter mit oftmals günstigerem Neuplastik aus Öl konkurrieren. In der Coronakrise verschärft sich ihre Situation noch einmal.

6.31 Uhr: Ministerpräsident Weil will rasch neue Autokaufprämie

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil fordert eine rasche Entscheidung für eine staatliche Autokaufprämie als Konjunkturstütze in der Coronakrise.

6.20 Uhr: Niedersachsen erwägt schnellere Lockerungen für Kitas

Niedersachsen erwägt nach Worten von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) eine schnellere Rückkehr von Kindern in die Kindergärten als bisher geplant.

6.02 Uhr: Bund und Länder: Kontaktbeschränkungen bis Jahresmitte

Das Leben im Lockdown geht weiter: Mindestens noch einen ganzen Monat werden die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie gelten. Aber immerhin dürfte es fast überall in Deutschland ab dem 6. Juni Lockerungen geben.

6.02 Uhr: Investoren an US-Börsen heißen Lockerungen willkommen

Weitere Lockerungen von Beschränkungen wegen der Pandemie haben den Anlegern an der Wall Street neuen Mut gemacht. Die Kurse steigen - der Dow Jones Industrial ist fast so stark wie am Anfang der Krise.

6.02 Uhr: Trump: Ende von US-Einreisestopp aus Europa noch offen

Einen Zeitplan für eine Aufhebung des US-Einreisestopps aus Europa gibt es noch nicht. Mitte März hatte Trump die Regelung noch auf 30 Tage begrenzt. Klare Kriterien für eine Aufhebung fehlen weiterhin.

Mittwoch, 27. Mai, 6.01 Uhr: Weil und Althusmann wollen Kurs aus der Krise aufzeigen

Zur Halbzeit der großen Koalition in Niedersachsen wollen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) heute Bilanz ziehen. Angesichts der Corona-Krise steht insbesondere aber der Kurs in der zweiten Hälfte der Regierungszeit im Mittelpunkt.

Tennisabteilung des TuS Eversen zeigen Spieler von der Tennissparte des TuS Eversen/Sülze beim Training. Quelle: Jörg Grünhagen

18.00 Uhr: Viele Celler Tennis-Teams erwägen Verzicht

Ab Mitte Juni soll im Tennissport die Punktspielsaison starten - allerdings unter Corona-Bedingungen. Dies ist für viele Teams aber keine Option.

16.56 Uhr: Corona-Epidemie hat Straßenbau bislang kaum gebremst

Die Coronakrise hat bei den großen Straßenbauvorhaben in Niedersachsen bislang zu keinen gravierenden Verzögerungen geführt.

16.51 Uhr: Söder warnt vor Paradigmenwechsel im Kampf gegen Corona

In mehreren Bundesländern sind weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen beschlossen worden. Doch vor allem mit Blick auf den Kurs in Thüringen warnt Bayerns Ministerpräsident: «Corona bleibt tödlich.»

16.47 Uhr: Corona-Prämie für Firmen bei Übernahme von Azubis

Wegen Corona droht auch auf dem Ausbildungsmarkt eine Krise. Hunderttausende Betriebe sind in Schwierigkeiten geraten. Die Azubis sollen die Auswirkungen aber nicht spüren.

15.52 Uhr: Urlaub in Europa pünktlich zu den Ferien wieder möglich?

Bis zu den Sommerferien in den ersten Bundesländern sind es nur noch vier Wochen. Bis dahin soll die Reisewarnung für Touristen wenigstens teilweise aufgehoben werden. Stattdessen soll es für jedes Land individuelle Reisehinweise geben.

13.37 Uhr: Schäuble und Ferrand: EU muss aus der Coronakrise lernen

Am Donnerstag tagt die Deutsch-Französische Parlamentarische Versammlung. Vor dem Treffen der 100 Abgeordneten aus Bundestag und Assemblée nationale haben die Präsidenten beider Parlamente schon mal vorgedacht. Es geht um Konsequenzen aus der Coronakrise.

13.30 Uhr: Corona-Regeln: Viele Restaurantbesucher brauchen Nachhilfe

Nach und nach öffnet das Gastgewerbe wieder seine Türen für Gäste. Diese sind einer Branchenumfrage zufolge aber oft nur wenig oder gar nicht über die Corona-Regeln informiert.

13.28 Uhr: Coronakrise trübt die Stimmung der Deutschen

Die Mehrheit der Deutschen findet das Corona-Krisenmanagent der Bundesregierung gut. Und dennoch: Mehr als jeder vierte Bürger kann sich vorstellen, dass hinter den Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie auch andere Ziele stecken.

13.26 Uhr: Ramelow: Müssen raus aus dem Corona-Krisenstatus

Nur noch wenige neue Infektionen, und trotzdem einschneidende Alltagsbeschränkungen? Thüringens Regierungschef zieht aus dieser Entwicklung seine Konsequenzen. Das stößt nicht überall auf Zustimmung.

13.22 Uhr: Cummings-Skandal in London: Staatssekretär tritt zurück

Trotz seines Fehlverhaltens in der Coronakrise kommt ein Rücktritt für den britischen Regierungsberater Dominic Cummings nicht infrage. Aus Protest nimmt nun aber ein anderes Regierungsmitglied seinen Hut.

13.20 Uhr: Globale Anti-Corona-Allianz sammelt 9,5 Milliarden Euro

Die globale Allianz gegen das Coronavirus hat inzwischen 9,5 Milliarden Euro für die Entwicklung von Impfstoffen und Arzneien gesammelt.

12.03 Uhr: Celler Gymnasium Ernestinum nimmt Musikvideo auf

Corona-Auszeit mit Sinn gefüllt: Schüler und Lehrer des Celler Gymnasium Ernestinum haben in einem Online-Projekt ein Musikvideo aufgenommen.

11.42 Uhr: Das ist neu im Campingpark Hüttensee

Im Wettkampf um die Touristen in der Lüneburger Heide legt sich der Campingpark Hüttensee mächtig ins Zeug. Nach der Corona-Zwangspause ist er mit zahlreichen Neuerungen in die Hauptsaison gestartet.

Quelle: Christian Link/Campingpark Hüttensee

9.11 Uhr: Bundesregierung will Reisewarnung für 31 Länder aufheben

Bis zu den Sommerferien in den ersten Bundesländern sind es nur noch vier Wochen. Bis dahin soll die Reisewarnung für Touristen wenigstens teilweise aufgehoben werden. Stattdessen soll es für jedes Land individuelle Reisehinweise geben.

9.01 Uhr: Konsumklima nach erstem Corona-Schock leicht erholt

Die Stimmung der Verbraucher in Deutschland hat sich gebessert - wenn auch nur ein wenig. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Werte laut GfK-Konsumklimaindex noch immer schlecht, die Verunsicherung der Verbraucher sitzt tief.

8.31 Uhr: Ramelow: Müssen raus aus dem Corona-Krisenstatus

Nur noch wenige neue Infektionen, und trotzdem einschneidende Alltagsbeschränkungen? Thüringens Regierungschef zieht aus dieser Entwicklung seine Konsequenzen. Das stößt nicht überall auf Zustimmung.

7.41 Uhr: Virologe: Bars und Clubs sind Corona-Hotspots

Clubs, Diskotheken, Bars stehen in der Corona-Krise vor dem Abgrund. Und die Aussichten auf eine baldige Öffnung sind gering.

7.21 Uhr: Messebauer befürchten Massenentlassungen

Trotz vieler Lockerungen der Corona-Beschränkunge : Messen und andere Großveranstaltungen sind noch in recht weiter Ferne. Die Branche richtet sich auf düstere Zeiten ein.

Dienstag, 26. Mai, 6.01 Uhr: US-Regierung zieht Verbot für Einreisen aus Brasilien vor

Brasilien hat sich zum neuen Coronavirus-Epizentrum entwickelt. Präsident Trump greift durch und beschränkt Einreisen aus Brasilien - früher als zuvor angekündigt.

19.51 Uhr: Länder finden bei Corona-Regeln keine Linie

Ob Bodo Ramelow mit seinem Kursschwenk in der Corona-Krise zum Trendsetter wird, ist noch nicht klar. Vielleicht bremst ihn schon bald das eigene Kabinett. Bund und Länder finden derzeit jedenfalls keinen gemeinsamen Nenner mehr.

18.16 Uhr: Spanien will Quarantäne für Einreisende ab Juli aufheben

Ab Juli könnte Spanien wieder Urlauber empfangen – dann sollen die Quarantäne-Regeln für Einreisende aufgehoben werden.

18.12 Uhr: Land will an Maskenpflicht und Abstandsregeln festhalten

Niedersachsen hält gar nichts von der Idee aus Thüringen, die landesweiten Corona-Beschränkungen abzuschaffen. Nur mit ihrer Hilfe sei die Epidemie unter Kontrolle und seien Lockerungen möglich, betonte Ministerpräsident Weil.

18.09 Uhr: Inlandstourismus kann vielerorts wieder aufleben

Urlaub an der Nord- oder Ostsee, eine Städtetrip nach Berlin mit Übernachtung – das ist für Touristen aus dem Inland nun wieder möglich. Aber kommen die Gäste auch?

16.57 Uhr: AKH Celle öffnet sich wieder für Besucher

Patienten im Allgemeinen Krankenhaus Celle dürfen wieder mehr Besuch erhalten. Meist aber nur von einem Besucher gleichzeitig. Es gibt auch Ausnahmen.

Quelle: Oliver Knoblich

16.51 Uhr: Winser Busunternehmen durch Corona ausgebremst

Auch dem zweiten Busunternehmen im Landkreis Celle geht es derzeit alles andere als rosig. Da Reichmeisters aber gut gewirtschaftet haben, trifft Corona nicht so hart wie andere.

16.23 Uhr: Schweden registriert mehr als 4000 Corona-Todesfälle

Der schwedische Umgang mit der Pandemie mit vergleichsweise wenigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist weiter umstritten. Neue Zahlen bestätigen, dass die Rate der Sterbefälle hoch ist.

16.20 Uhr: DFB stimmt für Fortsetzung der 3. Liga

Nach dem vom DFB angeprangerten «unwürdigen Schauspiel» der vergangenen Wochen sollte der Bundestag für Ruhe sorgen. Überraschungen blieben aus und der Verband plädierte wiederholt für Einigkeit.

16.16 Uhr: Streit mit EU-Kommission um Auflagen zur Lufthansa-Rettung

Nach langem Ringen haben sich Bundesregierung und Lufthansa auf ein komplexes Rettungspaket geeinigt. Von der EU-Kommission in Brüssel kommen ernste Zweifel, aber die Bundeskanzlerin will sich nicht reinreden lassen.

16.13 Uhr: Covid-19-Medikament ABX464 wird in Deutschland getestet

Ein französisches Biotechunternehmen will ein Medikament gegen Covid-19 für ältere Patienten testen. 200 Studienteilnehmer sollen in Deutschland gefunden werden.

16.09 Uhr: Hotelgäste dürfen auf Inseln, Tagestouristen nicht

Hotelgäste dürfen bereits schon jetzt anreisen, weil die Inselbürgermeister das erlaubt haben.

16.05 Uhr: Besuchern von Restaurant im Kreis Leer droht Geldstrafe

Haben Restaurantbesucher in Niedersachsen gegen die Corona-Auflagen verstoßen? Auch Mitarbeiter einer Werft befinden sich mittlerweile in Quarantäne. Derweil werden auch aus anderen Regionen Verstöße aus der Gastronomie bekannt.

14.59 Uhr: Reisende fahren wieder mit dem Zug – Bahn baut Angebot aus

Ob an die Nordsee oder in die Berge: Trotz Coronakrise werden Verbraucher zunehmend vom Reisemut gepackt. Davon will auch die Deutsche Bahn profitieren, die ihr Angebot deutlich aufstockt. Doch noch ist längst nicht alles wie es war.

14.57 Uhr: Japan hebt den Corona-Notstand vollständig auf

Japan bringt das Coronavirus nach eigenen Aussagen nach anderthalb Monaten unter Kontrolle – ohne lockdown. Der vergleichsweise locker gehandhabte Notstand im Land wird jetzt vorzeitig aufgehoben. Beim Neustart steht das Land trotz Rezession besser da als andere.

14.15 Uhr: Corona-Ausbruch in Schlachthof an deutscher Grenze

Nicht nur hierzulande gibt es Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen. Ein Fall in den Niederlanden hat größere Ausmaße als bislang gedacht. Viele der Mitarbeiter leben in Deutschland, täglich wurden sie mit Kleinbussen zur Fabrik über die Grenze und zurück gebracht.

14.11 Uhr: Schul- und Kita-Öffnung nur ohne 1,50-Meter-Regel

Wann können alle Kinder zurück in Schulen und Kitas? Nach Ansicht von Familienministerin Franziska Giffey muss vorher eine andere Regel ganz gelockert werden.

CellEntsorgung in Hambühren: Mitarbeiter Andreas Falk sichtet die Anlieferung. Quelle: Bernd Kohlmeier

13.35 Uhr: Entsorgungsanlage Hambühren öffnet wieder

Die Entsorgungsanlage Hambühren öffnet ab Dienstag wieder – allerdings kann man dort noch nicht alles abgeben. Das müssen Kunden jetzt wissen.

13.22 Uhr: Konjunktur bricht ein: «Eigentliches Drama steht noch bevor»

Die Coronakrise stürzt Europas größte Volkswirtschaft in eine Rezession. Zwar gibt es inzwischen erste Lichtblicke. Ökonomen rechnen jedoch mit einem langen Weg zurück in Richtung Normalität.

13.19 Uhr: So wenige Verkehrstote wie nie seit Wiedervereinigung

Homeoffice, Lockdown und Kontaktbeschränkungen: Wegen der Coronakrise waren im März deutlich weniger Menschen im Straßenverkehr unterwegs. Das macht sich auch in der Unfallstatistik bemerkbar – zumindest kurzfristig.

13.16 Uhr: Bund und Lufthansa einigen sich auf Rettungspaket

Bei der Rettung der Lufthansa haben sich die Bundesregierung und die Fluggesellschaft auf milliardenschwere Hilfen geeinigt. Einige Zustimmungen sind aber noch nötig.

13.11 Uhr: Bundesregierung mahnt zur Vorsicht

Ob Ramelow mit seinem Kursschwenk in der Coronakrise zum Trendsetter wird, ist noch nicht klar. Vielleicht bremst ihn schon das eigene Kabinett aus. In Berlin und München erntet er auf jeden Fall viel Kopfschütteln.

12.24 Uhr: Eurowings-Urlaubsflieger durfte nicht auf Sardinien landen

Es hätte ein erster Urlaubsflug ans Mittelmeer sein sollen – aber Eurowings ist ein Fehler bei der Absprache mit einem Flughafen auf Sardinien unterlaufen. Viele Passagiere waren nicht betroffen.

12.17 Uhr: Weitere Lockerungen für Unterkünfte in Kraft

Die Hürden für den Tourismus im Inland werden nach und nach abgebaut. In mehreren Bundesländern können Unterkünfte nun wieder Gäste empfangen – wenn auch mit Einschränkungen.

11.52 Uhr: Deutlich weniger Bauaufträge im März

Das Baugewerbe scheint schon früh von der Coronakrise betroffen zu sein. Im März sind die Auftragszahlen stark zurückgegangen.

10.48 Uhr: Corona: Mitarbeiter der Meyer-Werft in Quarantäne

Nach dem Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit einem Restaurantbesuch in Ostfriesland sind auch Mitarbeiter der Papenburger Meyer-Werft in Quarantäne.

10.11 Uhr: Altmaier schlägt 25-Milliarden-Programm für Mittelstand vor

In der Corona-Krise will Wirtschaftsminister Altmaier mittelständischen Betrieben mehr unter die Arme greifen. Die Umweltministerin legt unterdessen ihre Vorstellungen für das geplante Konjunkturpaket vor.

8.51 Uhr: Flughafen Hannover erwartet „zweistelligen Millionenverlust“

Der Flughafen Hannover rechnet wegen der Corona-Krise mit einem deutlichen Verlust im laufenden Geschäftsjahr. Die Liquidität sei dennoch ohne öffentliches Geld sichergestellt.

8.31 Uhr: Deutschland rutscht in eine Rezession

Die Corona-Krise trifft die deutsche Wirtschaft mit großer Wucht. Das Statistische Bundesamt legt Zahlen vor.

8.30 Uhr: Corona-Ausbruch in niederländischem Schlachthof

In einem niederländischen Schlachthof in Groenlo unweit der Grenze zu Deutschland sind 147 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Gemeindeverwaltung Oost Gelre am Sonntag mit.

8.11 Uhr: So könnte der Sommerurlaub aussehen

Der Sommer ist Urlaubshochsaison. Doch noch ist die Corona-Epidemie auch in Deutschland nicht ausgestanden und schafft kaum Planungssicherheit. Alternativen müssen her.

7.45 Uhr: Lockdown-Affäre bringt britische Regierung ins Schwitzen

Der britische Premierminister will die Affäre um die angeblichen Lockdown-Verstöße seines Chefberaters möglichst schnell vom Tisch haben. Doch die Wogen sind noch längst nicht geglättet.

7.41 Uhr: Erdbeben-Forscher profitieren von Corona-Lockdown

Der Corona-Lockdown ließ die Menschen innehalten - und die Erde auch: Sie war deutlich ruhiger. Erdbeben-Forscher freut das. Denn plötzlich ist da etwas, das vorher nicht aufzuspüren war.

6.10 Uhr: 18 Corona-Fälle nach Restaurantbesuch

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen nach einem Restaurantbesuch in Ostfriesland ist auf 18 gestiegen. Im Laufe des Sonntags kamen sieben bestätigte Fälle hinzu, wie der Landkreis Leer am Abend mitteilte.

6.08 Uhr: Lauterbach fordert Signal gegen Lockerungen in Thüringen

Die landesweiten Corona-Vorschriften sollen in Thüringen bald enden. Aus der SPD wird Kritik an dem Linken-Landeschef Ramelow laut. Lauterbach fordert gar ein Signal des Bundes.

6.04 Uhr: Altmaier plant weitere Milliardenhilfen für Mittelstand

In der Corona-Krise will Wirtschaftsminister Altmaier mittelständischen Betrieben mehr unter die Arme greifen. Die Umweltministerin legt unterdessen ihre Vorstellungen für das geplante Konjunkturpaket vor.

Montag, 25. Mai, 6.01 Uhr: US-Regierung verbietet Einreisen aus Brasilien

Lateinamerika hat sich zum neuen Coronavirus-Epizentrum entwickelt. Am schlimmsten ist Brasilien betroffen. Präsident Bolsonaro versteht sich gut mit seinem US-Kollegen – doch jetzt greift Trump durch.

20.15 Uhr: Reisen in Celle groß nachgefragt

Seit mehr als zwei Monaten ruht der Betrieb der Müller Bus Touristik KG aus Hustedt wegen der Coronakrise. Wenn der Verkehr nicht bald wieder rollt, wird es auch für ihn eng.

Siegfried Müller will mit seinem Bus-Unternehmen wieder starten, weiß aber noch nicht wie. Quelle: David Borghoff

19.39 Uhr: Thüringen will weg von landesweiten Corona-Regeln

In Thüringen sollen die landesweiten Corona-Schutzvorschriften bald enden - stattdessen plant der Landeschef, dass bei Bedarf lokal eingegriffen wird. Es mehren sich warnende Stimmen.

19.34 Uhr: Auch bei guter Corona-Tendenz weiter Infektions-Gefahr

Die Zahl der registrierten neuen Corona-Fälle geht tendenziell in Deutschland zurück. Doch es kann weiterhin schnell zu einem Covid-19-Ausbruch kommen – nicht nur wegen der Dunkelziffer.

19.20 Uhr: 18 Corona-Fälle nach Restaurantbesuch bestätigt

Ein Corona-Ausbruch in Niedersachsen sorgt für Aufsehen. Denn die meisten Infizierten waren zusammen Gäste in einem Restaurant. Das Land hält dennoch am Kurs der stufenweisen Lockerungen fest.

19.11 Uhr: Deutlich weniger Teilnehmer bei Demos gegen Corona-Regeln

Unzufriedenheit mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie oder der EU-Flüchtlingspolitik: Mehrere Menschen haben bei Demonstrationen in Niedersachsen und Bremen ihre Meinung kundgetan. Dabei blieb es überwiegend friedlich.

18.54 Uhr: Die «Sparsamen Vier» attackieren Merkel und Macron

Eine Schuldenunion durch die Hintertür? Länder wie Österreich und die Niederlande gehen beim Thema Wiederaufbau nach der Corona-Krise auf Konfrontationskurs zu Deutschland und Frankreich. Nun ist EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Zug.

16.22 Uhr: Tourismus-Vertreter: Küstenbesucher halten sich an Regeln

Die Besucher und Touristen an der niedersächsischen Küste halten sich nach Angaben von Tourismus-Vertretern an die Corona-Regeln.

13.06 Uhr: Spanien: Rechtspopulisten fordern Rücktritt von Sánchez

Die Rechtspopulisten machen mobil in Spanien. In verschiedenen Städten strömten Anhänger der Partei Vox auf die Straße, um gegen die Anti-Corona-Maßnahmen zu protestieren und den Rücktritt von Regierungschef Sánchez zu fordern. Der aber bleibt gelassen.

13 Uhr: Corona-Todesfälle in Russland erreichen neuen Höchststand

Russland vermeldet einen traurigen Rekord. Innerhalb eines Tages sterben 153 Menschen an der Infektion mit dem Coronavirus.

12.58 Uhr: Formel-1-Notkalender als Puzzle: Mehr Fragen als Antworten

Eigentlich wäre in der Formel 1 an diesem Wochenende in Monaco der Sieg ausgefahren worden. Stattdessen geht es weiter nur darum, wie 2020 überhaupt noch eine Saison durchgeführt werden kann. Die Rennställe beschließen schon erste Maßnahmen für die Zukunft.

12.55 Uhr: Chinas Außenminister weist Schuldvorwürfe zurück

Die Corona-Pandemie hat in China ihren Anfang genommen. Das Land sei aber selbst ein «Opfer», betont Außenminister Wang Yi. Schuldvorwürfe und Klagen speziell aus den USA seien dagegen «irrwitzig».

12.53 Uhr: Lufthansa will mehr Flüge anbieten

Die Staatshilfen für die Lufthansa sind noch immer nicht in trockenen Tüchern. Das Unternehmen arbeitet daran, den in der Coronakrise fast zum Erliegen gekommenen Flugverkehr wieder hochzufahren.

11.12 Uhr: Freibäder im Celler Land öffnen wieder

Eine gute Nachricht für alle Wasserratten: Die Freibäder dürfen ab kommender Woche in die Saison starten. Die Betreiber kritisieren die Informationspolitik des Landes.

11.07 Uhr: Infektion nach Restaurantbesuch – Verstoß gegen Regeln?

Nach dem Corona-Ausbruch in Ostfriesland sucht der Landkreis nach den Ursachen. Mehrere Infizierte waren Gäste in einem Restaurant. Das Ordnungsamt prüft, ob an einem Abend mit geschlossener Gesellschaft die Regeln eingehalten wurden.

10.53 Uhr: Ramelow begründet Ende der Corona-Regeln mit ihrem Erfolg

In Thüringen könnten die landesweiten Corona-Schutzvorschriften bald enden – stattdessen soll gegebenenfalls lokal eingegriffen werden. Die Grünen-Fraktionschefin mahnt die Länder nach zwei aufsehenerregenden Infektionsfällen zur Wachsamkeit.

10.33 Uhr: Türkei erwartet deutsche Touristen

Außenminister Maas will die weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie noch vor den Sommerferien für alle EU-Länder aufheben. Aber was ist mit beliebten Urlaubsländern außerhalb der EU? Der Blick richtet sich dabei vor allem auf ein Land.

Sonntag, 24. Mai, 9.45 Uhr: Sommer, Sonne, Lockerungen – und Risiken

Ein Tag im Freibad, ein Wochenendausflug ans Meer, vielleicht sogar eine Auslandsreise: Dank fortschreitender Lockerungen könnte all das in diesem Sommer trotz Corona möglich sein. Doch nach wie vor gilt: Jede Lockerung bleibt ein Spiel mit dem Feuer.

18.27 Uhr: Rentenversicherung: Coronakrise lässt Reserve sinken

Was bedeutet die Wirtschaftskrise infolge der Corona-Pandemie für die Rentenkasse? Nach Schätzungen der Rentenversicherung sinkt die Rücklage bis Jahresende um ein Zehntel. Weiter in die Zukunft zu blicken, sei derzeit nicht möglich.

18.22 Uhr: Hunderte Menschen demonstrieren in Niedersachsen und Bremen

Mehrere Hundert Menschen sind in Niedersachsen und Bremen auf die Straße gegangen – vor allem, um gegen die corona-bedingten Einschränkungen zu protestieren.

18.04 Uhr: Spanien lässt Touristen erst im Juli rein

Noch sind die Grenzen für Touristen dicht, aber Reisen ins europäische Ausland könnten bald wieder möglich sein. Nach Italien kündigte nun auch das von Corona schwer gebeutelte Spanien eine Öffnung für Urlauber an – Tui plant bereits Auslandsflüge, nicht nur nach Mallorca.

15.59 Uhr: Mehr als 40 Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Es seien alle Regeln eingehalten worden, sagt die Kirchengemeinde. Trotzdem sind nach einem Gottesdienst in Frankfurt Dutzende Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

15.47 Uhr: Altmaier: Staatsbeteiligung bei Lufthansa vorübergehend

«In Kürze» sei mit einer Entscheidung über Staatshilfen für die Lufthansa zu rechnen, sagte Kanzlerin Angela Merkel. Das war am Mittwoch. Seitdem aber laufen weiter Verhandlungen.

15.41 Uhr: Niedersachsen: Lockerungen trotz neuer Corona-Fälle

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann sieht wegen der Corona-Fälle nach einer Restaurant-Wiedereröffnung im Kreis Leer keine Notwendigkeit, vom Lockerungskurs abzurücken.

15.36 Uhr: Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Die Coronakrise scheint an so manchen Grundwerten der Gesellschaft zu rütteln. In einem internationalen Appell rufen Prominente nun zu einer «moralischen Revolte» auf und warnen vor einer Spaltung nach Altersgruppen.

15.32 Uhr: Angela Merkel verteidigt Einschränkungen von Grundrechten

Die Bundekanzlerin hat die Corona-bedingten Einschränkungen erneut verteidigt. Diese seien eine «Zumutung» für die Demokratie - aber auch notwendig.

12.47 Uhr: Thüringen will Corona-Beschränkungen beenden

Mundschutz, Mindestabstand und Kontaktbeschränkungen könnten für viele Thüringer bald der Vergangenheit angehören. Denn nach dem Willen von Ministerpräsident Ramelow soll der allgemeine Lockdown Anfang Juni enden.

12.43 Uhr: Tui will schon im Juni wieder Mallorca anfliegen

Noch sind die Grenzen für Touristen dicht, aber Reisen ins europäische Ausland könnten bald wieder möglich sein. Tui plant bereits Flüge nach Mallorca.

12.41 Uhr: EU-Wiederaufbauhilfe: Kredite statt Zuschüsse gefordert

Zuschüsse oder Kredite? Diese Frage steht bei der Ausgestaltung eines EU-Wiederaufbauplans für die Wirtschaft inzwischen im Mittelpunkt. Österreich, Dänemark, Schweden und die Niederlande haben nun mit einem Gegenentwurf auf die Ideen von Merkel und Macron reagiert.

11.25 Uhr: Corona-Infektionen nach Gottesdienst in Kirchengemeinde

Nach dem Besuch eines Gottesdienstes haben sind mehrere Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Sechs von ihnen liegen im Krankenhaus. Dabei hat die Baptisten-Gemeinde alle Regeln eingehalten.

10.36 Uhr: An Menschen getesteter Corona-Impfstoff zeigt kleine Erfolge

Chinesische Forscher haben eine erste kleine Wirkung eines Corona-Impfstoffs am Menschen nachgewiesen. Ein Malariamittel, das US-Präsident Trump angeblich nimmt, ist dagegen bei einer großen Studie mit Probanden durchgefallen.

10.22 Uhr: Corona-Ausbruch nach Treffen in Restaurant in Niedersachsen?

Nun scheint der Fall eingetreten zu sein, vor dem so manche Experten gewarnt und den so manche Gastronomen gefürchtet haben: Nur kurz nach Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés scheinen sich mehrere Menschen in einem Lokal angesteckt zu haben.

9.31 Uhr: Schwimmbäder werden durch Bürgersinn gerettet

Die finanzielle Lage öffentlicher Schwimmbäder ist schlecht, die DLRG fordert ein großes öffentliches Bauprogramm. In der Not nehmen vielerorts Bürger die Sache selbst in die Hand.

8.54 Uhr: US-Autovermieter Hertz meldet Insolvenz an

Wer schon einmal an einem Flughafen ein Auto gemietet hat, kennt Hertz: Die mehr als 100 Jahre alte Firma gehört zu den Platzhirschen der Branche. Die Coronakrise zwingt das US-Unternehmen nun in die Insolvenz. Das Geschäft in Europa ist davon nicht betroffen.

8.47 Uhr: Arbeitgeber fordern raschen Hilfsfonds für Firmen

Ein Konjunkturprogramm soll die durch die Corona-Krise ausgebremste Wirtschaft wieder anschieben, doch wie sollen die Hilfen aussehen? Die Koalitionäre positionieren sich. Die Wirtschaft hat es eilig.

Samstag, 23. Mai, 8.33 Uhr: Wieder Corona-Demos in zahlreichen Städten geplant

In Niedersachsen sind heute in zahlreichen Städten wieder Demonstrationen gegen die coronabedingten Einschränkungen geplant.

Quelle: David Borghoff

21.55 Uhr: Stefanie Otte über Einschränkungen in der Krise

Corona und die Grundrechte: Was darf der Staat? Passend zum Tag des Grundgesetzes hat Stefanie Otte, Präsidentin des OLG Celle, mit der CZ darüber gesprochen.

20.41 Uhr: Söder setzt Obergrenze für Staatsschulden in Coronakrise

Die Coronakrise stresst. Dessen ist sich CSU-Chef Söder sicher. Um die Krise auch wirtschaftlich zu überstehen, beschließt die CSU einen seitenlangen Wunschzettel. Was das kostet, bleibt aber offen.

19.32 Uhr: Corona-Tote mit mutmaßlich irreversiblen Lungenschäden

Ärzte der Augsburger Uniklinik haben bei der Obduktion verstorbener Corona-Patienten durchwegs «ungewöhnlich schwere, teils mutmaßlich irreversible» Schäden im Lungengewebe festgestellt.

18.12 Uhr: Erstmals zeigt Corona-Impfstoff kleine Erfolge

Erstmals hat sich ein möglicher Impfstoff gegen das Coronavirus bei Tests an Menschen zumindest teilweise als wirkungsvoll gezeigt.

18.04 Uhr: Malaria-Mittel wirken nicht gegen Covid-19

Eine umfassende Datenanalyse bekräftigt, dass sich die Malaria-Arzneien Chloroquin und Hydroxychloroquin wahrscheinlich nicht zur Behandlung von Covid-19 eignen.

16.36 Uhr: Erstmals neues Coronavirus in Muttermilch nachgewiesen

In der Muttermilch einer mit Sars-CoV-2 infizierten Frau haben Forscher das Erbgut der Viren nachgewiesen. Unklar ist aber, ob ihr ebenfalls erkranktes Kind sich tatsächlich darüber angesteckt hat.

15.41 Uhr: Unionspolitiker fordern Obergrenze für Staatsverschuldung

Geld ausgeben oder in der Krise lieber zusammenhalten? In der Politik gibt es dazu zwei Schulen. Die Union will jetzt eine rote Linie ziehen.

15.37 Uhr: Debatte um Finanzierung der Coronavirus-Tests

Gesundheitsminister Spahn will, dass deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus getestet werden. Doch wer soll das bezahlen? Die Kassen jedenfalls sehen den Staat am Zug.

15.34 Uhr: Seifert mahnt: Kampf gegen Corona noch nicht gewonnen

Der deutsche Profifußball setzt den Notbetrieb in den beiden Bundesligen fort. DFL-Geschäftsführer Seifert mahnt eindringlich zu höchster Disziplin, um den angestrebten Abschluss der Saison in der Coronakrise nicht zu gefährden.

15.33 Uhr: Weitere Corona-Hilfen für Firmen: Altmaier will mehr Tempo

Anfang Juni will die Bundesregierung ein umfassendes Konjunkturprogramm vorlegen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Für viele Betriebe könnte es dann aber schon zu spät sein. Deswegen fordert der Wirtschaftsminister nun, es müsse früher gehandelt werden.

15.31 Uhr: Scholz plant angeblich Familienbonus von 300 Euro pro Kind

14.27 Uhr: Facebook-Chef: Homeoffice wird zum Langzeit-Trend

Die großen Tech-Konzerne haben sich mit ihren gewaltigen Firmenzentralen für Tausende Mitarbeiter ein Denkmal gesetzt. Doch in der Coronakrise arbeiten viele von Zuhause aus. Das dürfte laut dem Facebook-Chef zu einem Langzeit-Trend werden.

14.12 Uhr: Corona-Tests: Die Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Die Polizei hat vor einer neuen Betrugsmasche mit angeblichen Tests auf das Coronavirus gewarnt.

14.05 Uhr: Großteil der Bevölkerung hielt Corona-Regeln am Vatertag ein

Der Großteil der Menschen in Niedersachsen hat nach Angaben des Innenministeriums auch an Christi Himmelfahrt die Abstands- und Hygieneregeln befolgt.

12.58 Uhr: Wieder ein Spieler: Dynamo Dresden wird Corona nicht los

Die häusliche Quarantäne für den Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden endet am Samstag. Doch nicht für alle. Ein Spieler und ein Mitglied des Trainer- und Betreuerstabes müssen weitere zwei Wochen daheim bleiben.

11.31 Uhr: Verhandlungen über Lufthansa-Rettungspaket dauern an

Die Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und der Lufthansa über ein milliardenschweres Rettungspaket dauern an.

10.23 Uhr: USA setzen Flaggen für drei Tage auf halbmast

In den USA sind seit Beginn der Corona-Pandemie annähernd 100.000 Menschen nach einer Infektion gestorben. Die Trauer darüber soll in den kommenden Tagen überall im Land sichtbar werden.

9.41 Uhr: Peking will in Hongkong eigene Sicherheitsorgane einsetzen

Die Zeiten sind so schwer und so unsicher wie noch nie, warnt Premier Li vor dem Volkskongress. Geplant sind Milliardenausgaben gegen die Folgen der Corona-Krise. Chinas Militäretat steigt - und Hongkong drohen erneut unruhige Zeiten.

9.11 Uhr: CSU-Chef Söder bekräftigt Forderung nach Schuldenobergrenze

250 Delegierte sind am späten Freitagnachmittag an ihren Computern dabei, wenn erstmals ein CSU-Chef eine Parteitagsrede ohne Publikum hält. Im Mittelpunkt steht ein Thema: Lehren aus der Corona-Krise.

8.41 Uhr: Mehr Chance als Schaden? Sharing in der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat die Anbieter von Leihsystemen für Fahrräder, E-Tretroller und Autos hart getroffen. Doch trotz Virusangst glauben Fachleute nicht an dauerhaften Nutzerschwund. Allerdings werde nicht jedes Verkehrsmittel gleichermaßen gut durch die Krise kommen.

8.40 Uhr: CDU-Opposition: Corona-Krisenmanagement klappt in Bremen gut

Bremens größte Oppositionspartei CDU hat dem Krisenmanagement der rot-grün-roten Landesregierung im Umgang mit der Corona-Pandemie insgesamt gute Noten ausgestellt.

7.51 Uhr: Mittelstand warnt vor Übernahmen durch chinesische Firmen

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie machen vielen Unternehmen schwer zu schaffen. Nun wächst die Sorge, dass China die Situation für die billige Übernahme europäischer Firmen nutzt.

7.10 Uhr: Neue Corona-Verordnung für Niedersachsen wird vorgestellt

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus liegt in Niedersachsen auf niedrigem Niveau. Die Landesregierung will deshalb die nächsten Lockerungen ermöglichen. Heute werden die Details bekanntgegeben.

7.10 Uhr: Wie die Bahn sich für steigende Fahrgastzahlen wappnet

Manche haben Angst, mit dem Zug zu fahren, weil sie befürchten, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Andere sind eher sorglos und vergessen sogar, Abstand zu halten. Was macht die Deutsche Bahn, um die Krise zu bewältigen?

6.02 Uhr: Facebook-Chef: Homeoffice wird zum Langzeit-Trend

Die großen Tech-Konzerne haben sich mit ihren gewaltigen Firmenzentralen für Tausende Mitarbeiter ein Denkmal gesetzt. Doch in der Corona-Krise arbeiten viele von Zuhause aus. Das dürfte laut dem Facebook-Chef zu einem Langzeit-Trend werden.

6.01 Uhr: CSU vor erstem Internet-Parteitag

250 Delegierte sind am späten Freitagnachmittag an ihren Computern dabei, wenn erstmals ein CSU-Chef eine Parteitagsrede ohne Publikum hält. Im Mittelpunkt steht ein Thema: Lehren aus der Corona-Krise.

6.01 Uhr: Restaurantgäste sollten möglichst draußen sitzen

Nach wochenlangen Corona-Maßnahmen werden die Regeln für Restaurants und Cafés gelockert. Steigt die Zahl der Infektionen damit wieder? Ein Hygieneexperte weiß, was zu tun ist.

6.01 Uhr: Spahn will präventive Tests in Pflegeheimen ermöglichen

Deutschland schöpft seine Testkapazitäten für Corona-Infektionen bei weitem nicht aus. Der Gesundheitsminister will, dass ein Test etwa bei der Aufnahme ins Pflegeheim die Regel wird. Bei der Auslieferung von Schutzmasken gibt es laut Berichten derweil Logistik-Probleme.

6.01 Uhr: Trump setzt Flaggen für drei Tage auf halbmast

In den USA sind seit Beginn der Corona-Pandemie annähernd 100.000 Menschen nach einer Infektion gestorben. Die Trauer darüber soll in den kommenden Tagen überall im Land sichtbar werden.

Freitag, 22. Mai, 6.00 Uhr: Ostfriesisches Landesmuseum sucht Corona-Exponate

Ob Mund-Nase-Schutz oder Wohnzimmerkonzert: Die Corona-Pandemie ist noch nicht vorbei, aber schon museumsreif.

21.21 Uhr: Ringen um Staatshilfen für Lufthansa kurz vor dem Ziel

Es geht um viel Steuergeld. Die Bundesregierung will die Lufthansa mit Milliardenhilfen stützen. Die Airline ist in der Corona-Krise schwer unter Druck geraten. Nach langen Verhandlungen wird bald ein Ergebnis erwartet. Es sind aber noch Fragen offen.

20.41 Uhr: Zahl der Corona-Toten in Deutschland nun bei über 8170

Immer mehr Beschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie werden gelockert. Trotzdem: Noch immer steigt auch in Deutschland die Zahl der registrierten Infektionen - und der Toten.

19.51 Uhr: Corona-Verschwörungstheorien weltweit oft nur Randphänomen

Es gibt sie in vielen Ländern: Verschwörungstheoretiker, die in Corona-Zeiten ihren großen Auftritt wittern. Insgesamt bleibt der Zuspruch zu skurrilen oder schrägen Thesen aber überschaubar.

19.01 Uhr: Behörde empfiehlt freie Plätze zwischen Flugpassagieren

Die europäischen Sicherheitsbehörden haben für den Flugbetrieb in Corona-Zeiten freie Plätze zwischen den Passagieren im Flugzeug empfohlen.

18.53 Uhr: Maske, Abstand, Bollerwagen - Vatertag in Corona-Zeiten

Ein Vatertag bei strahlendem Sonnenschein, und das unter Corona-Beschränkungen: Kann das gut gehen? Es kann, zumindest vielerorts in Deutschland. An der Nordsee mussten einige Besucher allerdings schneller wieder umkehren, als ihnen lieb war.

17.22 Uhr: Coronakrise in den USA: Zahl der Arbeitslosen steigt weiter

Die Coronavirus-Pandemie hat den US-Arbeitsmarkt in die schlimmste Krise seit Jahrzehnten gestürzt. Und trotz erster Lockerungen der Auflagen in den Bundesstaaten verschlechtert sich die Lage weiter.

17.11 Uhr: Zahl der Corona-Toten in Deutschland nun bei über 8150

Immer mehr Beschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie werden gelockert. Trotzdem: Noch immer steigt auch in Deutschland die Zahl der registrierten Infektionen – und der Toten.

17.02 Uhr: Viele Menschen, wenige Bollerwagen: Alles ruhig am Vatertag

Innenminister Pistorius wurde deutlich, als es um den Vatertag ging – enthemmten Bollerwagentouren wollte er einen Riegel vorschieben. Wie verhielten sich die Menschen in Niedersachsen an Christi Himmelfahrt? Der Minister dürfte erfreut sein.

15.51 Uhr: 11.399 bestätigte Coronavirus-Fälle in Niedersachsen

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Niedersachsen ist auf 11.399 gestiegen. Das sind 71 mehr als am Tag zuvor, wie die Landesregierung mitteilte.

15.41 Uhr: 54 neue Corona-Infektionen in Fleischunternehmen in Dissen

Zum wiederholten Mal sind zahlreiche Mitarbeiter eines Fleischbetriebs in Niedersachsen positiv auf das Coronavirus getestet worden – eine Reihe von ihnen war bereits in Quarantäne. Der Landkreis Osnabrück ist nicht überrascht.

15.31 Uhr: Corona-Verschwörungstheorien weltweit: Oft nur Randphänomen

Es gibt sie in vielen Ländern: Verschwörungstheoretiker, die in Corona-Zeiten ihren großen Auftritt wittern. Insgesamt bleibt der Zuspruch zu skurrilen oder schrägen Thesen aber überschaubar.

13.33 Uhr: Bundesliga bis Saisonende beim Streamingdienst DAZN

Mit einem TV-Blackout in der Fußball-Bundesliga war nicht ernsthaft gerechnet worden. Daher ist der Deal zwischen dem Streamingdienst DAZN und der Deutschen Fußball Liga für den Rest der Saison nicht überraschend. Offen ist noch, was mit Amazon passiert.

13.16 Uhr: Spielhalle gegenüber Gastronomie benachteiligt

Eine Hamburger Spielhallenbetreiberin hat mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht Hamburg Erfolg gehabt und darf wieder öffnen, falls die Entscheidung von der nächsten Instanz bestätigt werden sollte.

13 Uhr: Lufthansa-Rettungspaket: Verhandlungen auf der Zielgeraden

Die Lufthansa ist in der Corona-Krise schwer unter Druck geraten. Eine Einigung mit der Bundesregierung steht kurz bevor. Ein Paket sieht eine Beteiligung des Staates vor, es geht um viel Geld.

10.51 Uhr: Mehr als fünf Millionen Corona-Infektionen weltweit

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich US-Wissenschaftlern zufolge weltweit mehr als fünf Millionen Menschen nachweislich mit dem neuartigen Virus infiziert.

10.40 Uhr: Tesla lässt Klage gegen Corona-Einschränkungen fallen

Die strengen Corona-Maßnahmen bringen Tesla-Chef Elon Musk regelmäßig auf die Palme. Eine Klage gegen Bewegungsbeschränkungen verfolgt der E-Autobauer nun aber nicht weiter.

10.38 Uhr: Vorschlag: Abbruch der Fußball-Saison in Niedersachsen

Die Saison im niedersächsischen Amateur-Fußball soll aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen werden.

10.36 Uhr: Tanzschule Krüger gibt jetzt Kurse auf Parkplatz

Der Outdoor-Sport in Niedersachsen ist unter bestimmten Auflagen wieder erlaubt. Die Celler Tanzschule Krüger nutzt diese Lockerung: Sie verlegt die Kurse nach draußen.

10.33 Uhr: So schön kann eine Trauung trotz Corona sein

Maximal 20 Teilnehmer aus dem engen Familien- und Freundeskreis erlaubt das Land Niedersachsen wieder. Acht Paare gaben sich am 20. Mai in Celle das Ja-Wort.

Heiraten während Corona? - So erlebten Claudia und Sascha Heinrich den besonderen Tag. Quelle: Benjamin Behrens

8.49 Uhr: Darts-Präsident zu Neustart: Fallhöhe für den Sport ist hoch

Der Deutsche Dart Verband (DDV) sieht die schnelle Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der sogenannten Superleague kritisch.

8.42 Uhr: Karliczek warnt vor «Überbietungswettbewerb» bei Öffnungen

Die Debatte über mehr Tempo bei der Rückkehr zu einem Regelbetrieb in Schulen und Kitas hat zuletzt an Dynamik gewonnen. Es gibt aber auch mahnende Stimmen.

8.34 Uhr: Ende von US-Einreisestopp aus Europa nicht absehbar

Donald Trump erwägt, die Staats- und Regierungschefs trotz der anhaltenden Coronakrise zum G7-Gipfel in die USA einzuladen. Für den US-Präsidenten wäre es ein Signal der Normalisierung, für den Normalbürger möglicherweise ein Affront.

Donnerstag, 21. Mai, 7.20 Uhr: Kein Vatertag wie sonst: Verbote und Kontrollen geplant

Ob Herrentag oder Vatertag: Fußmärsche mit Bollerwagen und Bier haben an Christi Himmelfahrt Tradition. Doch in der Corona-Pandemie ist dieses Jahr vieles anders.

21.42 Uhr: Proteste in Spanien nach Verlängerung des Notstands

Der Kampf gegen Corona ist im Hotspot Spanien recht erfolgreich. Beim Exit aus dem Lockdown tritt die linke Regierung aber weiter kräftig auf die Bremse. Der Notstand samt Ausgehsperre wird erneut verlängert. Die Proteste der Lockdown-Gegner drohen zu eskalieren.

20.03 Uhr: Reise geplatzt: Kunden sollen Geld zurückfordern können

Wie die Sommerferien im Corona-Jahr aussehen werden, ist noch mehr als ungewiss. Doch für viele Kunden ist der Urlaubstraum schon jetzt geplatzt. Sie sollen das Geld für eine Pauschalreise zurückbekommen, wenn sie wollen. Die Reisebranche ächzt.

19.56 Uhr: Fortschritte bei Beratungen über den Sommerurlaub im Ausland

Die Hoffnung auf Grenzöffnungen für den Sommerurlaub wächst von Tag zu Tag. Das Problem: Die Reiselust hält sich bei vielen Deutschen angesichts der Corona-Pandemie noch in Grenzen.

18.17 Uhr: 62.000 Euro zugunsten der Tafeln ausgeschüttet

Während der Corona-Pause für die Tafeln sind rund 4000 Gutscheine im Rahmen einer Hilfsaktion an Bedürftige im Landkreis Celle verteilt worden. Und es gibt weitere Spender.

18.15 Uhr: Koalition zur Halbzeit zwischen Krise und Zukunftsfragen

Die Klimakrise, die Zukunft der Landwirtschaft oder der Wohnungsmangel drängten ohnehin schon, dazu kommt jetzt die Corona-Krise. Die Koalition in Niedersachsen steht in der zweiten Halbzeit vor einer Herausforderung. Was sind die Pläne?

18.11 Uhr: Reise geplatzt: Kunden sollen Geld zurückfordern können

Wie die Sommerferien im Corona-Jahr aussehen werden, ist noch mehr als ungewiss. Doch für viele Kunden ist der Urlaubstraum schon jetzt geplatzt. Sie sollen das Geld für eine Pauschalreise zurückbekommen, wenn sie wollen. Die Reisebranche ächzt.

17.45 Uhr: Regierung beschließt Maßnahmen in Fleischbranche

Kritik gab es schon lange, nun soll es schnell gehen: Nach mehreren Corona-Ausbrüchen in Schlachtbetrieben geht die Politik schärfere Regeln für die Branche an – Ärger gibt es vor allem um ein Verbot.

16.30 Uhr: Über 50 Corona-Fälle in Amazon-Logistikzentrum

In einem Logistikzentrum des Online-Händlers Amazon im niedersächsischen Winsen an der Luhe sind 53 Corona-Infektionen festgestellt worden.

15.55 Uhr: Fischer fordern mehr Geld in Coronakrise

Rund 30 Fischer haben vor dem niedersächsischen Landtag für höhere Hilfen zur Bewältigung der Coronakrise demonstriert.

15.52 Uhr: Koalition will bei Lehrerbesoldung und Weihnachtsgeld sparen

Die große Koalition in Niedersachsen möchte angesichts der Coronakrise auf die in Erwägung gezogene weitere Angleichung der Lehrerbesoldung sowie auf ein Weihnachtsgeld für Pensionäre verzichten.

14.54 Uhr: Inflation in der Eurozone sinkt stärker als erwartet

Das hatte so keiner erwartet. Wegen der günstigen Energiepreise ist die Inflation in der Eurozone zurückgegangen.

13.19 Uhr: Gute Lebensmittel, mehr Artenschutz: Pläne zum «Green Deal»

Seit Wochen dreht sich alles ums Coronavirus – auch in der EU. Heute besinnt sich die EU-Kommission auf ihr ursprüngliches Topthema Umwelt- und Klimaschutz.

13.12 Uhr: Beengte Verhältnisse – Flüchtlingsheime als Corona-Hotspots?

Verbände warnen schon länger, dass sich das Coronavirus in Flüchtlingsunterkünften rasch verbreiten könnte. Nun kommt auch eine Studie zu diesem Schluss. Experten sehen Eile geboten.

13.07 Uhr: Drastischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe

Hoteliers und Gastwirten bricht im März fast die Hälfte ihres Geschäfts weg. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erfassen die Branche mit voller Wucht.

13.03 Uhr: Innenministerium: Kein Förderprogramm für Profisport geplant

Für den Profisport ist nach Darstellung des Bundesinnenministeriums kein Förderprogramm des Bundes geplant.

12.59 Uhr: Russland überschreitet 300.000er-Marke bei Infektionen

Mit der Zahl der Infektionen rangiert Russland hinter den USA weltweit auf Platz. Am schwersten betroffen ist Moskau mit gut der Hälfte aller Infektionen. Und bei den Todesfällen gibt es einen neuen Höchststand.

12.55 Uhr: Giffey: Längere Lohnersatzzahlung ist «Übergangslösung»

Kitas und Schulen im Notbetrieb – für viele Eltern eine große Belastung in der Coronakrise. Wenn sie wegen der Kinderbetreuung nicht arbeiten können, will der Staat ihnen nun länger als geplant finanziell unter die Arme greifen.

11.42 Uhr: Altmaier will Übernahmen von Gesundheitsfirmen erschweren

Das Bundeskabinett hat eine «Corona-Novelle» der Außenwirtschaftsverordnung beschlossenen. Die Regierung will bei Übernahmen von Firmen aus dem Gesundheitssektor künftig genauer hinschauen können.

10.15 Uhr: Corona-Pandemie belastet Tickethändler CTS Eventim stark

Die Corona-Pandemie hat das Geschäft des Veranstalters und Tickethändlers CTS Eventim im ersten Quartal stillgelegt.

10.11 Uhr: Flughafen Tegel dürfte im Juni vom Netz gehen

Wer nach Berlin fliegt, kommt schon längst nur noch in Nebengebäuden an. Es gibt so wenig Fluggäste, dass die meisten Terminals geschlossen bleiben. Nun gehen die Betreiber einen Schritt weiter.

10.07 Uhr: Bund plant offenbar Millionen-Hilfspaket für Proficlubs

Der Bund will nach den Worten des Berliner CDU-Abgeordneten Frank Steffel in der Coronakrise auch schwächelnden Profisportvereinen helfen.

10.02 Uhr: Tanzschulen und Tänzer fordern Corona-Lockerungen

Während die RTL-Show «Let's Dance» aufs Finale zusteuert, bleiben zahlreiche Tanzschulen coronabedingt leer. Mitarbeiter, aber auch viele Hobby- und Profitänzer finden das unfair – und suchen Auswege.

9.56 Uhr: Regierung beschließt Maßnahmen in Fleischbranche

Mit scharfen Worten hatte Bundesarbeitsminister Heil angekündigt, er wolle «aufräumen» in der Fleischbranche. Hintergrund ist eine Häufung von Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben. Die Bundesregierung bringt seine Vorschläge nun auf den Weg.

9.51 Uhr: Bye-bye, Homeoffice? Von den Tücken der Rückkehr ins Büro

Alle ab ins Homeoffice – im März war die Sache noch klar. Bei der Rückkehr ins Büro sind sich Arbeitgeber deutlich weniger einig. Das kann Konsequenzen haben.

9.45 Uhr: Die Freibadsaison startet – zumindest teilweise

Die Freibäder öffnen wieder. Der Sprung ins Wasser dürfte aber etwas anders ausfallen als noch vor Corona-Zeiten. Das sind die neuen Regeln.

8.21 Uhr: UEFA-Chef: Guter alter Fußball wird «sehr bald» wiederkommen

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin würde eine Million Dollar darauf wetten, dass die um ein Jahr verschobene Fußball-Europameisterschaft 2021 ausgetragen wird.

7.41 Uhr: Wie die Bahn sich mit Desinfektionsmitteln selbst versorgt

Die Bahn betreibt ein weitgefächertes Netz aus kleineren Unternehmen. Neben der Verwaltung und dem Schienenpersonal gibt es unter anderem ein Labor für Bodenuntersuchungen - und das stellt in der aktuellen Krisenzeit ein wichtiges Mittel her.

20. Mai, 6.45 Uhr: Bis zu 20 Wochen Lohnersatz bei geschlossener Kita

Kitas und Schulen im Notbetrieb - für viele Eltern eine große Belastung in der Corona-Krise. Wenn sie wegen der Kinderbetreuung nicht arbeiten können, soll der Staat ihnen nun länger als geplant finanziell unter die Arme greifen.

21.01 Uhr: Trump: Malaria-Medikament gibt zusätzliche Sicherheit

Trump pries es schon als «Geschenk Gottes». Nun nimmt er nach eigenen Angaben selbst ein Malaria-Medikament, um sich in der Corona-Krise zu schützen. Das birgt nicht nur Risiken, sondern könnte auch ein falsches Signal senden.

20.01 Uhr: Mahnung in der Krise: Frauen bei Wirtschaftshilfen beachten

Die Bundesregierung will die Wirtschaft in der Corona-Krise unterstützen. Doch manche befürchten, dass Frauen bei den Zahlungen zu kurz kommen könnten. Manche Berufe sollen deshalb stärker in den Fokus gerückt werden.

18.30 Uhr: Lockerungen für Gastgewerbe und Fitnesscenter geplant

Niedersachsen nimmt die nächsten Corona-Lockerungen ins Visier. Am Montag beginnt Phase drei des Stufenplans, mit dem das Land vorgeprescht war - allerdings wohl mit Änderungen.

18.21 Uhr: Berlin und Paris werben für EU-Aufbauplan

Um aus der Corona-Krise herauszukommen, braucht es sehr viel Geld. Dafür ist Deutschland erstmals bereit, gemeinsame Schulden in der EU aufzunehmen. Um den deutsch-französischen Plan umzusetzen, ist aber noch viel Überredungskunst gefragt.

18.11 Uhr: Österreich und Nachbarn planen Grenzöffnung ab Mitte Juni

Zwischen Prag, Wien und Bratislava könnte schon bald wieder Reisefreiheit herrschen. Die Regierungen planen eine Art «Mini-Schengen». Was die Grenze zwischen Tschechien und Deutschland angeht, gibt es noch Fragezeichen.

17.50 Uhr: Corona lässt CO2-Emissionen vorübergehend deutlich sinken

Weniger CO2 wegen Corona: Weil viele Länder mit Beschränkungen auf die Pandemie reagiert haben, sind die weltweiten Emissionen einer Studie zufolge vorübergehend deutlich gesunken – in Deutschland um mehr als ein Viertel.

17.39 Uhr: Elf Corona-Infektionen an Schulen seit Ende April

Seit der Wiederaufnahme des Unterrichts Ende April sind bereits elf Corona-Infektionen an neun Schulen bestätigt worden.

17.37 Uhr: Kitas und Schulen doch schneller wieder komplett öffnen?

Mehrere medizinische Fachgesellschaften sprechen sich dafür aus, Kitas und zumindest Grundschulen «zeitnah» wieder vollständig zu öffnen. Bisher war immer die Rede davon, dass ein Regelbetrieb noch monatelang nicht möglich sein wird.

17.31 Uhr: Rufe nach wöchentlichen Tests für Klinikpersonal und Pflege

Im Anti-Corona-Kampf sollen Tests ausgeweitet werden, auch gezielt für besonders gefährdete Gruppen. Vor allem Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte stehen an vorderster Front – was sollte für sie kommen?

17.15 Uhr: Bahn will Zahl der Reinigungskräfte in Fernzügen verdoppeln

In den nächsten Wochen dürften wieder mehr Menschen mit der Bahn unterwegs sein. Damit sie dabei in der Coronakrise kein mulmiges Gefühl haben müssen, stockt die Deutsche Bahn beim Reinigungspersonal kräftig auf. In Frankfurt testet sie zudem eine spezielle Methode.

15.36 Uhr: Bei Verstößen drohen bis zu 400 Euro Strafe

Die Corona-Auflagen gelten auch am Himmelfahrtstag. Für Ansammlungen im öffentlichen Raum gibt es weiterhin Beschränkungen, mahnt der Landkreis Celle – sonst wird's am Vatertag teuer.

15.34 Uhr: Bayern senkt Grenzwert für Hotspots auf 35 Neuinfektionen

Bund und Länder hatten sich auf einen Grenzwert von 50 im Frühwarnsystem für Corona-Neuinfektionen geeinigt. Einige Bundesländer gehen jedoch ihren eigenen Weg – auch Bayern.

15.31 Uhr: Neue US-Vorwürfe an die WHO überschatten Corona-Maßnahmen

Eigentlich sollte die Jahrestagung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ganz im Zeichen der verheerenden Corona-Krise stehen. Bis US-Präsident Trump mit einem neuen Brandbrief neue Vorwürfe erhebt.

15.22 Uhr: Schifffahrt und Schiffbau erwarten schwere Krisen

Der maritime Sektor gerät unter gewaltigen Druck. Es werden weltweit weniger Waren transportiert und die Kreuzschifffahrt ist komplett zusammengebrochen. Neue Schiffe werden auf Jahre hinaus kaum gebraucht.

15.18 Uhr: Österreich und Nachbarn planen Grenzöffnung ab Mitte Juni

Zwischen Prag, Wien und Bratislava könnte schon bald wieder Reisefreiheit herrschen. Die Regierungen planen eine Art «Mini-Schengen». Was die Grenze zwischen Tschechien und Deutschland angeht, gibt es noch Fragezeichen.

15.11 Uhr: Sicherheit vor Spektakel: Corona-Fußball ohne Folgeschäden

Wie sieht Bundesliga-Fußball nach neunwöchiger Corona-Auszeit und nur wenig Teamtraining aus? Das fragten sich viele vor dem 26. Spieltag. Eine Datenanalyse scheint die Sorgen vor dem Neustart zu widerlegen.

13.57 Uhr: Pflegekammer gegen Dienstverpflichtung in Epidemien

Die niedersächsische Pflegekammer wehrt sich gegen einen Gesetzentwurf, der eine Dienstverpflichtung für Pflegekräfte während einer Epidemie ermöglichen würde.

12.39 Uhr: Nachfrage nach Urlaubsreisen zieht wieder an

In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern seien einige Termine um die Maifeiertage sowie die Hochsommerwochen bereits ausgebucht. Ein deutliches Buchungsplus verbuche man bei Reisen auf die Balearen, Griechenland und Portugal.

12.31 Uhr: Über 20.400 Mitarbeiter im Gesundheitswesen infiziert

Laut Robert Koch-Institut sind in Deutschland über 175.000 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Mehr als 20.000 Fälle betreffen Mitarbeiter von Kranken- und Pflegeeinrichtungen.

12.27 Uhr: Auto-Anmeldungen in EU fallen wegen Corona auf ein Viertel

Die Coronakrise trifft nicht nur den deutschen Automarkt hart. Auch weltweit sind die Absatzzahlen eingebrochen. Lediglich in China erholt sich die Situation allmählich.

12.24 Uhr: Greenpeace warnt vor Auto-Kollaps in Städten

Welche Folgen hat die Corona-Krise für den Verkehr? Greenpeace befürchtet, dass die CO2-Emissionen steigen. Fahrradfahrer und Fußgänger bräuchten mehr Platz.

12.11 Uhr: Kirchen bestreiten Versagen in der Coronakrise

Haben die Kirchen in der Corona-Krise zu wenig getan, um Kranken und Trauernden beizustehen? Die ehemalige thüringische Ministerpräsidentin Lieberknecht ist dieser Auffassung.

10.50 Uhr: Bundesliga-Analyse: Athletische Bestwerte, aber weniger Tore

Zwölf von 18 Trainern haben am ersten Spieltag der Fußball-Bundesliga nach neunwöchiger Corona-Pause auf mehr erfahrene Profis in ihren Teams gesetzt als sonst.

10.38 Uhr: Trump droht WHO mit Austritt

Seine Vorwürfe gegen die WHO sind nicht neu, seine Drohungen dafür umso heftiger. US-Präsident Donald Trump will eine andere WHO – und zwar schnell. Wie genau er sich die Organisation in Zukunft vorstellt, lässt er weitgehend offen – außer mit Blick auf ein Land.

10.32 Uhr: Anstieg der Erwerbstätigkeit schwächt sich ab

Im ersten Quartal waren rund 45,0 Millionen Menschen in Deutschland nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes erwerbstätig. Das war ein Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

8.49 Uhr: So läuft die Notbetreuung in Celler Kita

Während der Coronakrise müssen alle improvisieren. Die Kita Kapellenberg zeigt, wie sie die Herausforderungen in der Notbetreuung lösen.

8.32 Uhr: Hoffnung auf Sommerurlaub am Mittelmeer wächst

Urlaub in Europa im Sommer rückt näher. Bis es soweit ist, bleibt allerdings noch einiges zu tun – und die geplante Öffnung der Grenzen für Touristen stößt auch auf Kritik.

8.26 Uhr: Viele Autozulieferer befürchten starke Jobverluste

Überkapazitäten bei Herstellern, schwindende Aufträge bei Zulieferern – die Corona-Folgen setzen die Autoindustrie immer mehr unter Druck. Warnungen vor massivem Arbeitsplatzabbau nehmen zu. Aber auch die möglichen Abhilfen bleiben hoch umstritten.

8.13 Uhr: Protest gegen Corona-Maßnahmen in mehreren deutschen Städten

Nach einem Wochenende mit zahlreichen Protesten versammeln sich auch am Montag vor allem im Osten Deutschlands Gegner der Corona-Politik. Der Gegenprotest fällt, wo er sich regt, kleiner aus – etwa in Dresden.

7.51 Uhr: Widerstand gegen Aufbauplan von Merkel und Macron

500 Milliarden Euro wollen Merkel und Macron für die von Corona stark gebeutelten EU-Staaten lockermachen. Der Süden ist happy über die geplanten EU-Hilfen, der Norden not amused. Das erneuerte deutsch-französische Tandem muss kämpfen.

7.41 Uhr: Politiker-Fehltritte in der Coronakrise

Auch nach zwei Monaten fällt es vielen schwer, sich an die Corona-Regeln zu halten. Politiker sind hier keine Ausnahme. Mal sitzt die Maske falsch oder gar nicht im Gesicht, mal ist der Abstand zu gering. Und manchmal ist die Kritik nur viel Lärm um nichts.

6.21 Uhr: US-Forscher: Mehr als 90.000 Corona-Tote in den USA

Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass die Zahl der Toten in den USA bis Ende des Monats auf rund 110.000 Tote ansteigen könnte.

Dienstag, 19. Mai, 6.01 Uhr: Trump nimmt Malaria-Medikament als Corona-Prophylaxe

Trump pries es schon als «Geschenk Gottes». Nun nimmt er nach eigenen Angaben selbst ein Malaria-Medikament, um sich in der Corona-Krise zu schützen. Das birgt nicht nur Risiken, sondern könnte auch ein falsches Signal senden.

Wir haben den ersten Newsblog, den zweiten Newsblog und den dritten Newsblog geschlossen.

05:28 Uhr
Susanne Harbott 28.06.2020
Gunther Meinrenken 28.06.2020
Anzeige