Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Ortsfeuerwehr Groß Hehlen fährt mehr Einsätze
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Ortsfeuerwehr Groß Hehlen fährt mehr Einsätze
22:03 29.01.2018
Gäste, Geehrte und Beförderte bei der Feuerwehr Groß Hehlen: (vorne, von links) Benno Hinterthür, Luca Knoop, Bentje Knoop und Willi Lucan; (mittlere Reihe, von links) Jörg-Gerhard Schuster, Carsten Santelmann, Axel Fuchs und Bernd Sänger; (hinten, von links) Sven Garbode, Cord Stegmann, Reimar Stadie, Ulrich Kasper, Jörg Pommerening, Marvin Lorchheim, Thilo Lorchheim, Kai-Uwe Pöhland, Karsten Knoop und Thorsten Stadie. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

GROSS HEHLEN. Zusammen mit den Mitgliedern des Reservezuges, den Förderern und der Jugendfeuerwehr hat die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen einen Bestand von 125 Mitgliedern. Die 43 Mitglieder aus der Einsatzabteilung leisteten im Jahr 2017 rund 2500 Dienststunden.

Neben den allgemeinen Übungsdiensten wurde die Groß Hehlener Wehr zu 23 Einsätzen alarmiert. Neben drei Großbränden und mehreren kleineren Bränden überwog die technische Hilfeleistung aufgrund wetterbedingter Einsätze. Es waren auch wieder viele Fehleinsätze durch Brandmeldeanlagen dabei.

Zusätzlich zu den Übungs- und Einsatzdiensten absolvierten die Feuerwehrleute Sonderdienste: Brandsicherheitswachen bei den Osterfeuern in Groß Hehlen und Boye, Unterstützung beim Biathlon, Schützenfest und Laternenumzug des Schützenvereins Groß Hehlen, beim Tag der Kreisfeuerwehr, bei der Hydrantenpflege und bei Veranstaltungen der örtlichen Kirchengemeinde. Im Juni veranstaltete die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen nach fünfjähriger Pause einen Leistungsmarsch, an dem nicht nur die Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Celle teilnahmen, sondern auch viele zivile Gruppen aus dem Ortsteil Groß Hehlen.

Sechs Mitglieder besuchten feuerwehrtechnische Lehrgänge. Zusätzlich leisteten sechs Mitglieder Dienst in den Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr Celle. Jeweils zwei Mitglieder im Chemie und Strahlenschutz, in der Führungsgruppe Einsatzleitung und in der Tauchergruppe. Ein Mitglied ist in der Brandschutzerziehung tätig.

Schuster gab seitens der Stadtverwaltung einen Ausblick auf das Jahr, in dem ein neues LF 10 (Löschgruppenfahrzeug) für die Ortsfeuerwehr Groß Hehlen ausgeschrieben werden soll.

Jugendfeuerwehrwart Thorsten Stadie berichtete, die Jugendfeuerwehr Groß Hehlen hätte am 31. Dezember einen Mitgliederbestand von acht Jugendlichen gehabt. Das Highlight war ein 24-Stunden-Workshop mit Übernachtung im Feuerwehrgerätehaus.

Für weitere sechs Jahre wurden der Ortsbrandmeister Benno Hinterthür, der stellvertretende Ortsbrandmeister Karsten Knoop, die Gruppenführer Jörg Pommerening und Ulrich Kasper gewählt. Stadtbrandmeister Kai-Uwe Pöhland beförderte Luca-Marlen Knoop zur Oberfeuerwehrfrau, Thilo Lorchheim zum Oberfeuerwehrmann, Marvin Lorchheim zum Löschmeister und Ulrich Kasper zum Hauptlöschmeister. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Willi Lucan überreichte das Feuerwehrehrenzeichen für 25-jährige Verdienste an Oberlöschmeister Cord Stegmann. Das Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Verdienste erhielten der 1. Hauptfeuerwehrmann Bernd Sänger und aus dem Reservezug Oberfeuerwehrmann Carsten Santelmann.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt

Eine stolze Bilanz ihrer gemeinsamen Adventskalender-Aktion haben der Rotary Club Celle und der Lions Club Celle gezogen. Durch den Verkauf sowie zweckgebundene Geldspenden haben die Serviceclubs 36.000 Euro eingenommen.

Michael Ende 29.01.2018

Das Ergebnis lässt sich sehen: Der 20-jährige Yannick Tahn ist mit 100 Prozent der Stimmen erneut zum Vorsitzenden der Jungsozialisten in der SPD (Jusos) für den Unterbezirk Celle gewählt worden. Bei der Mitgliederversammlung wurden zudem Lena Kribbe (17), die auch im Vorjahr bereits stellvertretende Vorsitzende war, Lukas Harder (17), Sprecher der Jusos Winsen-Wietze-Hambühren und Sabrina Stieber (17), die sich als Neumitglied bereits sehr aktiv eingebracht hatte, in den Vorstand gewählt.

Katharina Baumgartner 30.01.2018

Kim staunt nicht schlecht, als er im Keller einem niedlichen Hamster begegnet, der sich als Käpt’n eines intergalaktischen Raumschiffes erweist und als „Space Hamsta“ vorstellt. Gemeinsam mit den beiden Freunden Metin und Vanessa begibt sich Kim mit Hamsta auf die abenteuerliche Reise zum sagenhaften Planeten Meinkenbracht, von dem alle Hamster herkommen.

30.01.2018