Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Gegen Rassismus und Diskriminierung
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Paritätischer Celle und CeBus kooperieren zum Projekt "Aktion Noteingang"

11:50 28.05.2020
Von Svenja Gajek
Birgit Nieskens, Nadja Fischer, Birgit Peters und Susanne Korsch (von links) stellen die "Aktion Noteingang" des Paritätischen in Kooperation mit CeBus vor. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle

Bereits zu Beginn dieses Jahres haben der Paritätische und die CeBus den Kooperationsvertrag zur "Aktion Noteingang" unterzeichnet. Damit erhalten Menschen in Notsituationen nun auch Schutz und Beratung in den Bussen der CeBus.

"Wir werden Unterstützung leisten, wenn jemand Schutz bei uns sucht"

Anhand eines Aufklebers kennzeichnen Organisationen und Betriebe, dass ihre Mitarbeiter diskriminierende Äußerungen und Verhaltensweisen nicht hinnehmen und potenzielle Opfer schützen möchten. Um die Aufmerksamkeit auf dieses Projekt zu erhöhen, hat die CeBus zudem zwei Fahrzeuge zur Heckbeklebung zur Verfügung gestellt. "Wir werden Unterstützung leisten, wenn jemand Angst hat und eingeschüchtert Schutz bei uns sucht", so Cebus-Geschäftsführer Stefan Koschick. "Wir zeigen Mitgefühl und Verständnis und vermitteln ein Gefühl für Sicherheit. Wir begleiten Hilfesuchende ein Stück weit in ihrer Not, kümmern uns auch um ärztliche Hilfe oder rufen die Polizei, wenn es erforderlich ist."

Anzeige
Solch einen Aufkleber findet man an vielen Geschäften und Restaurants in Celle. Jetzt auch auf Bussen der CeBus. Quelle: David Borghoff

Busfahrer seien für diese Aufgaben bestens geeignet, denn die Fahrgäste kennen sie und vertrauen ihnen. "Wir alle sind aufgerufen, Zivilcourage zu zeigen, um Diskriminierung, Rassismus und Gewalt entgegen zu wirken", heißt es in einem Rundschreiben an die CeBus-Mitarbeiter. Im Rahmen des Projekts des Paritätischen sollen die Mitarbeiter bei CeBus für diese Aufgaben zusätzlich gestärkt werden.

Aktion wird aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert

Das Konzept für die "Aktion Noteingang" wurde 2018 vom Bildungsmanagement der Zuwanderungsagentur der Stadt Celle sowie der Arbeiterwohlfahrt entwickelt und wird seitdem aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert. Seit 2019 setzt der Paritätische als verantwortlicher Träger neue Akzente und führt die Aktion mit dem gerade an den Start gegangenen Folgeprojekt "Extremismus im Unternehmen – vorbeugen, erkennen, handeln" fort.

Organisationen und Privatleute können sich beteiligen

Bisher nehmen überwiegend Geschäfte und Restaurants, aber auch beispielsweise Schulen an der Aktion teil. Mit besagtem Aufkleber machen sie kenntlich, dass sie im Falle von diskriminierenden oder rassistischen Bedrohungssituationen Zuflucht und Schutz gewähren. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, ist der Leitspruch "Angst? Bedrohung? Angriff? Wir schützen dich!" in sieben Sprachen aufgedruckt. Zudem können Privatleute mit einem Armband oder einem Button zeigen, dass sie bei solchen Ereignissen ansprechbar sind. Mehr Informationen gibt es unter www.noteingang-celle.de. Alle Organisationen, die sich beteiligen möchten, wenden sich direkt an den Paritätischen unter celle@paritaetischer.de.

Benjamin Behrens 28.05.2020
Dagny Siebke 28.05.2020
Michael Ende 27.05.2020
Anzeige