Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Patenprojekt in Celle: Einstieg ins Leben erleichtern
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Patenprojekt in Celle: Einstieg ins Leben erleichtern
15:57 02.03.2018
Von Katharina Baumgartner
Gabriele Engeldinger erlebt die Gespräche mit ihrem „Patenkind“ als eine Bereicherung ihres Ruhestandes. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

"Heute wollen wir über Regeln im Straßenverkehr sprechen", sagt die 60-Jährige. Einmal in der Woche treffen sich die Vorruheständlerin und ihr Patenkind in der Oberschule (OBS) an der Blumlage. Radfahrwege, Stehenbleiben an roten Ampeln und Helmtragen sind nur einige Inhalte, über die die beiden in ihrem rund einstündigen Gespräch reden. Doch das Wichtigste sei nun einmal die Sprache. "Deutsch lesen und verstehen – ohne das geht gar nichts", sagt die ehemalige IT-Leiterin.

Bei der Ausbildungsbrücke bieten ehrenamtliche Paten den Schülern der Klassen acht bis zehn "Hilfe zur Selbsthilfe" bei der Berufsorientierung, erklärt Projektkoordinator Ralf Wolter. "Sie helfen individuell, bieten Bewerbungstraining an und begleiten die Schüler bis in die Ausbildung hinein“, berichtet Wolter. Als Kooperationschulen für sein Patenmodell hat Wolter mittlerweile neben der Oberschule an der Blumlage auch die OBS in Westercelle und Wathlingen und die Integrierte Gesamtschule Celle gewonnen.

Asma hat große Ziele für ihre Zukunft. Sie könne sich vorstellen später eine Ausbildung zur Arzthelferin zu machen. "Aber eigentlich will ich studieren", sagt das Mädchen. Im nächsten Schuljahr wird die 16-Jährige an die BBS III gehen. Und auch wenn bisher keine Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen besteht, möchten Asma und Gabriele Engeldinger weiter miteinander arbeiten. "Es ist toll, junge Menschen zu begleiten, die ins Leben einsteigen, und ihnen zu helfen", sagt die Ehrenamtliche.

Doch damit die Arbeit des Projektes weitergeht, werden noch weitere Paten gesucht. Fragen beantwortet Ralf Wolter unter Telefon (05141) 828820 oder per E-Mail unter ralf.wolter@patenmodell.de.

Die Mischung macht’s: Musik, Comedy und Sportereignisse bringt die CD-Kaserne in den kommenden drei Monaten auf die Bühne. „Worauf ich mich richtig freue, sind die Großveranstaltungen“, sagt CD-Kaserne-Chef Kai Thomsen.

Katharina Baumgartner 02.03.2018

Wenn deutsche Jäger nach Masuren reisen, erwarten sie besondere Jagderlebnisse. Auch das Jagdhornbläsercorps der Jägerschaft Celle trat die Reise nach Allenstein in freudiger Erwartung an. Doch sie ließen ihre Büchsen zu Hause und reisten als Botschafter der Jagdmusik mit ihren Parforcehörnern in diese wunderbare Landschaft.

02.03.2018

Fahrradständer zum Mitnehmen – die gibt es seit ein paar Monaten in der Celler Innenstadt. Obwohl das eigentlich so nicht geplant war, wird von der To-Go-Option offenbar eifrig Gebrauch gemacht. So sind zum Beispiel von den neuen „Anlehnbügeln“, die am Alten Rathaus Platz für 30 Fahrräder bieten sollen, aktuell nur noch drei Stück übrig. In der Politik fragt man sich, ob die Verwaltung da etwa unnützen Schrott angeschafft haben könnte, der noch dazu ziemlich teuer war. Im Rathaus räumt man ein, dass manches hätte besser laufen können.

Michael Ende 02.03.2018