Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Verletzte nach Stinkbombenattacke im Jobcenter
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Verletzte nach Stinkbombenattacke im Jobcenter
17:11 03.02.2020
Von Christoph Zimmer
Polizei und Feuerwehr im Einsatz im Jobcenter in Celle.  Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Montagmittag, gegen 11.45 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass bei der Agentur für Arbeit in Celle sogenannte "Stinkbomben" gelegt worden seien. Unbekannte Täter hatte im Erdgeschoss des Jobcenters Buttersäure verteilt.

Diverse Personen klagten nach dem beißenden Geruch über Übelkeit und Kopfschmerzen. Ein 51-jähriger Mann wurde vorsorglich mit dem RTW ins AKH Celle verbracht. Insgesamt wurden vorerst zwei verletzte Personen (ein Mitarbeiter und eine Kundin) festgestellt, da eine Großzahl an Mitarbeitern bereits vor dem Eintreffen der Rettungskräfte nach Hause geschickt wurde. Hinweise auf den Verursacher konnten bislang nicht ermittelt werden.

Eine Messung durch die Freiwillige Feuerwehr Celle ergab keine Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe.

Der Dienstbetrieb wurde bei der Agentur für Arbeit für den heutigen Tag eingestellt.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Darum sagt der BUND, dass er nichts mit den aktuellen Baumfällungen entlang der Celler Ostumgehungs-Trasse zu tun habe.

Michael Ende 03.02.2020

Der Fußboden in der großen Mehrzweckhalle der CD-Kaserne ist schon seit mehreren Jahren ein Sanierungsfall. Jetzt gibt es endlich einen neuen.

Christian Link 03.02.2020

Die Mitarbeiter der Celler Agentur für Arbeit mussten am Montagmittag das Gebäude verlassen. Grund waren mehrere Stinkbomben.

Dagny Siebke 03.02.2020