Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Publikumslieblinge kommen gerne wieder nach Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Publikumslieblinge kommen gerne wieder nach Celle
10:45 07.06.2018
Von Dagny Siebke
Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Auch das Herdensingen ist in der CD-Kaserne ein Dauerrenner. Doch für die Termine im August und im November gibt es keine Karten mehr. Erst für die Veranstaltung im Januar sind noch Tickets erhältlich.

Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke spricht am Freitag, 7. September, um 20 Uhr in der CD-Kaserne über sein Aufgabengebiet: Blutspritzer, Spermaflecken, aber vor allem Fliegen und Maden. Dieses Mal steht seine Deutschlandtour unter dem Motto „Mumien von Palermo.“

Comedian Dave Davis testet am Donnerstag, 27. September, um 20 Uhr in Celle, wie sein fünftes Soloprogramm „Genial verrückt – nichts reimt sich auf Mensch“ beim Publikum ankommt. „Das ist eine große Ehre für die CD-Kaserne“, sagt Stefanie Fritzsche, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. „Eine Preview gibt es nur dort, wo sich die Künstler auch wohlfühlen.

Am Samstag, 27. Oktober, ist wieder „Ladies-Night“ in der CD-Kaserne. Im Januar haben die Schauspieler des „Fischer & Jung Theaters“ die Stimmung im Saal mit der Komödie „Ganz oder gar nicht“ von Stephen Sinclaire und Anthony McCarten zum Sieden gebracht. Los geht es um 20 Uhr.

Auch Kabarettist Torsten Sträter kommt am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr wieder in die CD-Kaserne. Seine neue Show heißt „Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein.“

Das Team der „Leipziger Pfeffermühle“ ist am Sonntag, 23. September, um 20 Ihr wieder im Einsatz. Mit beißendem Spott, ansteckender Musikalität und einer Prise Investigativität wollen die Kabarettisten endlich Licht ins geheimdienstliche Dunkel bringen.

Der türkischstämmige Comedian Özcan Cosar stellt am Donnerstag, 18. Oktober, um 20 Uhr sein neues Programm „Du hast dich voll verändert“ vor.

Der gebürtige Schweizer Comedian Alain Frei steht am Donnerstag, 13. September, auf der Bühne der CD-Kaserne. Die Celler kennen ihn schon von der Veranstaltungsreihe „Kultur im Zelt.“

Es ist allem voran die Dokumentation einer Freundschaft – eine künstlerische Hommage an den aus der Reihe von Dreien, der im vergangenen November verstorben ist. Die aktuelle Ausstellung „3 x drei“ in der Celler „Galerie Dr. Jochim“ in der Magnusstraße ist Zeichen
und Klammer einer Verbundenheit ohne Vermischung oder Verlust eigener Identität: Im Mittelpunkt stehen dennoch die Werke, weniger die Person von Klaus Jüdes, Christoph Rust und eben von Werner Ratering.

06.06.2018

„Malen ist eine Liebeserklärung an die Welt“. Angelehnt an dieses Zitat von Maria Lassning zeigt Karin Hess bis zum 17. Juni in der Gotischen Halle im Celler Schloss in der Ausstellung „Motiv: Farbe“ Bilder ihrer Schaffensphase. Die Bilder von Hess versprühen schon beim ersten Betrachten eine besondere Wirkung. Die Farben klar und aus sich heraus leuchtend, die Sättigung fasziniert und zieht den Betrachter magisch an.

06.06.2018

Das Schwitzen geht weiter: Bevor Schauer und Gewitter aus südlichen Gefilden am Wochenende für eine kurze Erfrischung sorgen, rollt zunächst eine massive Hitzewelle an.

05.06.2018