Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Polizei wird bei Celler Autohändler fündig
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Polizei wird bei Celler Autohändler fündig
10:45 22.01.2020
Quelle: Polizei
Celle

Mit mehr als 30 Einsatzkräften und mehreren Sprengstoffspürhunden war die Polizei am Dienstag in Garßen im Einsatz. Ziel war ein Autohandel. Der 34-jährige Inhaber steht im Verdacht, einem anderen eine Maschinenpistole zum Kauf angeboten zu haben. "Die Erkenntnis hat die Polizei in einem anderen Ermittlungsverfahren gewonnen", erklärt die Staatsanwaltschaft Lüneburg. Stattdessen fanden die Beamten jedoch etwas ganz anderes.

Verstoß kein Kavaliersdelikt

"Der Besitz und der Verkauf einer Maschinenpistole stellt einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz dar", so die Staatsanwaltschaft weiter. Es droht eine Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe.

Keine Maschinenpistole gefunden

Eine Maschinenpistole konnten die Ermittler zwar nicht auffinden, dafür aber einen schussbereiten, nicht zugelassenen Gasdruckrevolver. "Der Besitz eines solchen Revolvers stellt zwar keinen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, sehr wohl aber einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar", heißt es auf Seiten der Staatsanwaltschaft.

Erste Schneisen im Wald: Die Vorarbeiten für den Weiterbau der Celler Ostumgehung haben begonnen.

Michael Ende 21.01.2020

Polizisten durchsuchen Firmengelände in Garßen nach Waffen: Der Inhaber äußert sich über den Vorfall.

Gunther Meinrenken 21.01.2020

Vor dem Hintergrund der Zuwanderung von Muslimen inszeniert sich die AfD gerne als "Schutzmacht" der Juden in Deutschland. Aber wie steht die Partei grundsätzlich zum Antisemitismus?

Oliver Gatz 21.01.2020