Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Workshop für werdende Eltern in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Workshop für werdende Eltern in Celle
14:13 13.02.2020
Von Dagny Siebke
Fragen zu Ängsten, Veränderungen in der Partnerschaft und gesunder Ernährung kommen häufiger während einer Schwangerschaft auf. Diese werden bei Workshops unter dem Motto "Kugelrund - 9 Monate unterwegs" vom Evangelischen Beratungszentrum beantwortet.  Quelle: djd/Ergo Direkt Versicherungen
Anzeige
Celle

Die Geburt eines Kindes stellt den Alltag auf den Kopf. In Geburtsvorbereitungskursen bei der Fabi oder bei Hebammen geht es eher um medizinische Dinge. Über finanzielle und rechtliche Sachen zum Thema Elterngeld informiert das Atelier Glückskind. Auch der psychosoziale Bereich soll bei werdenden Müttern und Vätern nicht zu kurz kommen, daher bietet das Evangelische Beratungszentrum (EBZ) kostenlose Workshops unter dem Motto "Kugelrund – 9 Monate unterwegs" an, bei denen sich künftige Eltern austauschen können.

Bereits vor drei Jahren hat das EBZ eine ganze Seminarreihe zum Thema Schwangerschaft angeboten. "Die Nachfrage war damals riesengroß. Doch die Verbindlichkeit, möglichst an allen sechs Veranstaltungen teilzunehmen, hat damals viele abgeschreckt. Deswegen wollen wir jetzt einen Neuanfang wagen", erzählen die Sozialpädagogen Nicole Eggert und Wolfram Möller, die die Workshops gemeinsam leiten werden. Nun müssen sich die Interessierten vorher nur für ein Thema verbindlich per E-Mail an ebz.celle@evlka.de oder unter Telefon (05141) 9090310 anmelden.

Eggert und Möller wissen, wovon sie reden. In der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, aber auch in der Ehe- und Paar-Beratung tauchen bestimmte Themen immer wieder auf. Vor allem Ängste in Bezug auf das Kind, Veränderungen in der Partnerschaft und Fragen zur gesunden Ernährung beschäftigen viele werdende Eltern.

Nicole Eggert ist Sozialpädagogin und berät Schwangere, Ehepaare und Menschen in Lebenskrisen. Quelle: Fremdfotos/eingesandt

Der erste Workshop zum Thema "Unterwegs mit Ängsten" mit maximal 12 Teilnehmenden findet am Donnerstag, 12. März, von 15 bis 18 Uhr im Familienzentrum Vorwerk, Bosteler Weg 11A, statt. Möller weiß: "Auch werdende Väter haben Ängste. Sie fragen sich während der Schwangerschaft, ob alles gut geht und was ihre Frauen nicht mehr dürfen. Männer sind selten locker, wenn sie bei der Geburt dabei sind. Sie fragen sich vorher, was sie erwartet."

Nicole Eggert ergänzt: "Ängste sind bei werdenden Eltern nicht nur von der Zeugung bis zur Geburt da, sondern bestehen bei vielen Paaren schon während des Kinderwunsches. Was bedeutet das für unsere Beziehung? Was ist, wenn es nicht klappt?" Daher dürfen sich auch Paare, die sich noch in der Planungsphase befinden, angesprochen fühlen.

Wolfram Möller leitet das Evangelische Beratungszentrum in Celle. Quelle: Alex Sorokin

Der zweite Workshop "Unterwegs als Paar" ist für Donnerstag, 23. April, von 16 bis 19 Uhr geplant. Die beiden Moderatoren sagen: "Dabei wollen wir den zwischenmenschlichen Bereich beleuchten. Bei Paaren geht es häufig um das Thema Sexualität, aber auch um unterschiedliche Vorstellungen über Familie und Erziehung. Wir wollen offen über diese Themen sprechen, bevor Streit entsteht."

Mehr Infos

Evangelisches Beratungszentrum

Fritzenwiese 7 / 3. Etage,  29221 Celle

Telefon (05141) 90903-10

Fax (05141) 90903-19

E-Mail: ebz.celle@evlka.de.

Familienzentrum der Ev. luth. Matthäus Kirche Celle-Vorwerk, 

Bosteler Weg 11A, 29229 Celle

Telefon (05141) 930512

Wegen eines Notarzt-Einsatzes hielten Züge am Donnerstagmorgen nicht in den Bahnhöfen Celle, Uelzen und Lüneburg. Bahnreisende mussten sich auf Verspätungen einstellen.

Andreas Ziesemer 13.02.2020

Sie haben Ideen und Hypothesen entwickelt, geforscht und dokumentiert. 66 Nachwuschforscher waren beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" dabei.

Benjamin Behrens 13.02.2020

Die besondere Atmosphäre des Miteinanders erleichtert in einer professionellen Umgebung Kindern und Jugendlichen den Einstieg in die Live-Musik.

Jürgen Poestges 13.02.2020