Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Celle Stadt Selbes Prinzip und doch unterschiedlich
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Selbes Prinzip und doch unterschiedlich
14:04 15.01.2018
Celle Stadt

„Aus einer Laune heraus“, so Brune weiter, habe die Hustedter Künstlerin Kaffee-Flecke in „aquarellähnliche Bilder verwandelt“. Tatsächlich hat die Malerin, die auch dem Atelier 22 angehört, Kaffeeflecken auf einem Blatt Papier aufgebracht und sie dann malerisch mit „Kuli und Filzstift“ ausgebaut und sich bemüht, wie sie selbst sagt, „die Flecken oder Spritzer zu einem Ganzen zusammenzubringen“.

So hat sie ideenvolle, jedoch ungegenständliche Bilder erschaffen, die einerseits auf demselben Prinzip basieren, dennoch aber sehr unterschiedlich ausgefallen sind. Da gibt es Gemälde, die Assoziationen entwickeln, als seien es Kartografien von Kontinenten wie Australien oder Europa. Der Eindruck wird dabei durch Linien verstärkt, die als Höhenlinien interpretiert werden könnten.

Andere könnten Fantasiefiguren darstellen – oder legen gar nichts nahe. Auf vielen Bildern sind Briefmarken aus aller Herren Länder aufgebracht, die den Eindruck von Weite oder Internationalität erzeugen sollen. Die Briefmarken haben eine persönliche Perspektive, denn die Künstlerin hat sie zumeist von ihren Reisen mitgebracht.

Von Peter Bierschwale

Auf dem schmalen Grat zwischen Unterbewusstsein und Realität wandeln Martina Kleinert und Hans-Udo Strohmeyer in ihrer Ausstellung „Zwischen Traum und Wirklichkeit“, die seit dem Wochenende im Atelier 22 in der Hattendorfstraße zu sehen ist.

15.01.2018

Es ist das stark vereinfachte Konstrukt eines totalitären Staats – ein fiktives England –, das die Basis für das Stück „Foxfinder“ der britischen Autorin Dawn King bildet, das am Wochenende am Celler Schlosstheater Premiere hatte. Auf nur einige wesentliche Komponenten reduzierte Faktoren und Bilder erschaffen die gelungen dargestellte Geschichte des Landwirtehepaars Judith (Verena Saake) und Samuel Covey (Dirk Böther), das sich in diesem ideologisch geprägten und damit gefährlich labilen Gesellschaftsmodell behaupten muss

14.01.2018

Trotz des verpassten Ziels, in den Niedersächsischen Landtag einzuziehen, blickt Die Linke zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. „Wir waren draußen bei den Menschen, sind im Wahlkampf auf die Straße gegangen und haben Gesicht bei Podien gezeigt“, lautet das Resümee der Linken-Politikerin Behiye Uca beim Partei-Jahresauftakt des Celler Kreisverbandes.

Katharina Baumgartner 14.01.2018