Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt So nimmt das Celler Stadtfest 2019 Fahrt auf
Celle Aus der Stadt Celle Stadt So nimmt das Celler Stadtfest 2019 Fahrt auf
22:27 13.09.2019
Von Dagny Siebke
Dead Pac. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Eingängige Melodien, Gänsehautfeeling, Tanz-Musik und härteres Zeug: Zum Auftakt des Celler Stadtfestes ist am Freitagabend schon für jeden Geschmack was dabei gewesen.

Die Celler Big Band Celle rollte als Erstes am Schloss ihren Klangteppich aus und nahm die Celler zwischenzeitlich mit auf eine Reise an die Copa Cabana zum "Girl of Ipanema". Die „IndieHeroes“ versuchten derweil in bewährter Manier die Celler am Markt zum Tanzen zu animieren. Zur Verstärkung hatten sie zwei Vortänzer mit Jogging-Hose, Stirnband, Badelatschen und jede Mange Glitter-Herzchen dabei.

Mit einem feurigen Musik-Cocktail ist gestern Abend das Celler Stadtfest gestartet. Die Bands brachten einige Überraschungen mit auf die Bühne. Die vier Celler Musiker von „Dead Pac“ um Sänger Patrick Edwards lieferten an der Marktbühne eine besonders kreative Show ab. Die Bläser vom Gymnasium Ernestinum sorgten mit „mTp“ vor dem Celler Schloss für Gänsehaut. Am Samstag geht die Stadtfest-Sause schon ab 11 Uhr mit dem Kinderparadies weiter. 

Hängen blieben die Celler auf der Stechbahn bei den eingängigen Pop-Rock-Melodien der norddeutschen Band „amberlite“, die sich schnell eine Fangemeinde erspielte. Von der Nachwuchsband "Deadpac", die von der Celler Rockmusik-Initiative (CRI) gefördert wird und dürften die Celler noch viel hören.

Gänsehaut vorm Celler Schloss

Die Rocker zeigten ihr Potenzial nicht nur mit ihrem Crossover aus Metal, Alternative, Hardcore, sondern auch mit ihrer mitreißenden Bühnenshow. So wollten sie das Publikum nicht nur singen, sondern auch springen sehen und überraschten, als die Gitarristen zwischen den Besuchern auftauchten. Erfahrung sammelten Deadpac dieses Jahr schon bei einem Musik-Festival in Oxford mit 17.000 Zuhörern.

mtp. Quelle: Oliver Knoblich

Richtiges Gäsehautfeeling kam am Celler Schloss bei "mTp" auf, die West Coast, Americana, und Blues spielten. Das Kribbeln wurde noch gesteigert, als ein paar Bläser vom Gymnasium Ernestinum die Bühne betraten und die Besucher nach Louisiana gedanklich führten.

mTp-Sänager Tim Funk sagte nach der Show: "Ich finde Abwechslungsreichtum wichtig. Es ist toll, wenn junge Leute alte Musik spielen. Sie sind unser Zimt auf dem Pflaumenkuchen."

300 Helfer und 150 Musiker bei Stadtfest

Möglich machen das Celler Stadtfest mehr als 300 ehrenamtliche Helfer und mehr als 150 Musiker. Organisator Bernd Wengeler betont: „Bei uns wird niemand bezahlt.“ Doch die Ehrenamtlichen werden im Helferzelt dank der familiären Atmosphäre entschädigt. Marco Rätze ist das dritte Jahr beim Celler Stadtfest dabei. „Ich bin hier hängengeblieben, weil die Leute hier so toll sind.“

Stefan Basler. Quelle: Oliver Knoblich

Die Headliner beim Celler Stadtfest geben sich am Samstagabend die Klinke in die Hand: An der Schlossbühne wird die Tommy-Schneller-Band am Samstagabend für einen besondere musikalischen Leckerbissen sorgen. Namensgeber ist der Saxophonist und Sänger Tommy Schneller. Seine Wurzeln liegen im Blues.

Tommy Schneller als Hauptact

Zahlreiche Auszeichnungen unterstreichen seinen Erfolg. Die siebenköpfige Band spielt zu 98 Prozent Eigenkompositionen. Dabei handelt es sich um einen Mix aus Funk, Soul, Rock und natürlich Blues.

Junge Talente im Alter zwischen 12 und 18 Jahren stellen bei „Rocktail - Next Generation“ ihr Können am frühen Samstagabend auf der Bühne an der Stechbahn unter Beweis. Die alten Hasen vom Bandprojekt „Rocktail“ können bis jetzt auf 18 Jahre Erfahrung zurückgreifen.

Loy, Wu & Luke Nukem Quelle: Oliver Knoblich

Als Headliner auf der Marktbühne wird am Samstagabend die Formation „Forcki9ers“ aus Berlin zu sehen und zu hören sein. Mit dabei ist „Benelüx“, der mit richtigem Namen Benjamin Hesse heißt und ein waschechter Cellenser ist, der schon bei der Freestyle-Rap-Weltmeisterschaft in London teilnahm.

Kinderparadies Samstag ab 11 Uhr

Bereits am Samstag von 11 bis 15 Uhr verwandeln die Stadtfest-Macher den Platz vorm Celler Schloss zum Kinderparadies: Neben Lenas kreatives Kinderparadies, einer Hüpfburg und dem Zirkus Knalltüte, spielen auf der Bühne diverse Schulbands aus dem Landkreis Celle. Auf der Stechbahn unterhalten die Marktbeschicker ab 11 Uhr am Samstagvormittag die Passanten mit einem marktfrischen Spezialitäten und einem Mitmach-Quiz.

Celler Stadtfest, Freitag, 13.09.2019. Quelle: Oliver Knoblich

An allen Ständen und Zelten des Celler Stadtfests ist es erstmalig möglich, auch mit Kreditkarte, Girocard oder mit dem Android-Smartphone zu zahlen. Für Beträge bis 25 Euro geht das sogar kontaktlos ohne PIN-Eingabe. Natürlich können alle Getränke und Speisen weiterhin auch über Wertmarken bezahlt werden. Sie sind vorher an den vier Wertmarken-Buden zu kaufen und können bis 2 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag zurückgetauscht werden. Für nur 4,50 Euro pro Person starten vier Busse Samstag um Mitternacht am
Schlossplatz

Am Hermann-Billung-Gymnasium fand heute der Afrika-Tag statt. Mit vielen kreativen Ideen sammelten die Schüler Geld für den guten Zweck.

13.09.2019

Drei Garßener haben in ihrer Nachbarschaft einen Serieneinbrecher aufgehalten. Die Polizei rät beim Zeigen von Zivilcourage zu überlegtem Handeln.

Svenja Gajek 13.09.2019

In Bezug auf den Straßenverkehr geht es Fledermäusen wie anderen Tieren auch: Er ist für sie gefährlich. Darauf weist Otto Boecking vom BUND hin.

Michael Ende 13.09.2019