Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Spargel, Jazz und neue Perspektiven bei Kultur Querbeet in Celle
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Spargel, Jazz und neue Perspektiven bei Kultur Querbeet in Celle
18:30 03.06.2018
Celle Stadt

Das war erfreulich, da viele Abonnenten der Erfolgsreihe sehr wohl darum wussten, dass der künstlerisch und finanziell Verantwortliche Jürgen Wippich schon seit Längerem mit dem Gedanken spielt kürzer zu treten und auf der Suche nach einer Lösung ist, wie dieses kulturell so besondere Kind in jüngere Hände zu übergeben sein könnte.

Zudem: Wippich ist es wichtig, dass sich die Veranstaltungsreihe inhaltlich erneuert und zugleich die Abonnenten auf vergleichbare Weise in Zukunft weiter betreut werden. Denn er weiß, dass gerade dieser so persönliche Umgang mit den Abonnenten ein Garant für den bisherigen Erfolg der Reihe war. Ein ähnliches Phänomen war bis 2015 auch beim langjährigen Festival „Sachsens Glanz im Celler Land“ unter der Leitung von Sigrid Kühnemann zu beobachten. In beiden Fällen ist es ganz klar: Ohne die ganz besondere Form des Services, den Kühnemann und Wippich ihrem Publikum boten und bieten, würde oder wird ein Weiterführen schwierig. Kühnemann sah seinerzeit keine Chance auf eine Nachfolge, Wippich hingegen sehr wohl.

Er scheint nun einen Kandidaten für die Übernahme seiner Reihe gefunden zu haben, den er einem Teil der Abonnenten bei einer Veranstaltung unter dem Titel „Spargel & Jazz“ auf Hof Wietfeldt vorstellte. Am Abend selbst erwies sich das gelungene rhetorische Ping-Pong-Spiel zwischen Wippich und seinem potenziellen Nachfolger als dermaßen harmonische Sache, dass ein Scheitern dieser Verantwortungsübernahme kaum vorstellbar ist. Ab 2019 soll das Programm dann von diesem erstellt werden, zunächst noch mit tätiger Unterstützung Wippichs, der seine Kontakte und sein Gespür für das, was das Celler Publikum möchte, weiterhin einbringen wird.

Bereits im Programm für die zweite Hälfte dieses Jahres wird es eine kleine Neuerung geben – ein großes vorweihnachtliches Swingkonzert in der Congress Union am 15. Dezember, das zwar außerhalb des offiziellen Kultur-Querbeet-Programms läuft, aber zu Kultur-Querbeet-Konditionen angeboten wird. Und auch bei „Spargel & Jazz“ hat Wippchs Nachfolger schon insofern mitgemischt, als er die Jazzformation „ThreeJazz“ engagierte.

Johannes Schäfer (git,voc,prec), Georg Schäfer (p) und Irek Kulakowski (querfl) erwiesen sich als hervorragende musikalische Begleiter. Vorwiegend gab es Jazz-Standards zu hören, Stücke und Arrangements, die ideal waren für das lockere Umfeld an diesem Abend. Und trotzdem säuselten diese Musiker nicht auf anbiedernde Weise wie das häufig zu erleben ist, sondern gaben ihre Version swingenden Feelings fast schon cool wieder, ohne dabei unterkühlt zu wirken. Das passte.

Von Reinald Hanke

Was für viele Celler früher das liebste Spielzeug war, ist für Familie Lange ein wichtiges Hobby geworden. Zum 60. Geburtstag des vielseitigen Plastiksteins haben wir mit den Lego-Fans über ihre Leidenschaft gesprochen.

01.06.2018

Der Weg für die geplante Fusion der Volksbank Südheide mit zwei ihrer Nachbarbanken ist frei. Bei der Vertreterversammlung des Kreditinstituts sprachen sich die Verantwortlichen mit großer Mehrheit für den Zusammenschluss aus. 149 Ja-Stimmen standen nur drei Nein-Stimmen gegenüber.

Michael Ottinger 01.06.2018

Kinderheim, Schule, Freikirche: Der gebürtige Chilene Tomas Gaete hat schon an vielen Orten in Deutschland gearbeitet. Nur in einer evangelischen Kirche konnte der studierte Theologe nie sein Können unter Beweis stellen. Bis jetzt. Nach über 20 Jahren hat er die langersehnte Pfarrstelle von der Landeskirche Niedersachsen bekommen.

Audrey-Lynn Struck 01.06.2018