Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt "Celle-Crowd" finanziert erste Herzenswünsche
Celle Aus der Stadt Celle Stadt "Celle-Crowd" finanziert erste Herzenswünsche
16:18 19.02.2020
Von Benjamin Behrens
Daumen hoch: Die Kinder des Walddorfkindergartens Celle, Erzieher Alexander Prahst und Geschäftsführerin Franziska Philipps freuen sich über vielen Spenden. Quelle: privat
Celle

Celle. Gerade erst ging die Crowdfunding-Plattform „Celle-Crowd“ an den Start, schon sind die ersten drei Projekte finanziert. Am 1. Februar war das Online-Angebot gestartet, drei Wünsche aus Celle waren mit dabei. Alle drei Vorhaben sind jetzt gesichert, die Spender schossen übers Ziel weit hinaus. Die „BasKids“ aus der Basketballabteilung des VfL Westercelle brauchten neue Trikots. Beim Waldorfkindergarten hoffte man auf eine Küchenausstattung, beim Tierheim in Vorwerk auf Hundeliegen.

Viele kleine Beträge statt Riesen-Summe

Beim Crowdfunding wird online ein Projekt vorgestellt und um Spenden geworben. Der englische Begriff setzt sich aus den englischen Wörtern „crowd“ für Menge und „funding“ für Finanzierung zusammen. So können möglichst simpel und durch viele kleine Beträge Initiativen vor der eigenen Haustür unterstützt werden. Die Stadtwerke Celle haben die Online-Plattform „Celle-Crowd“ ins Leben gerufen. Anika Thelen betreut die Plattform. „Einzige Bedingung: Das Projekt verfolgt einen sozialen, kulturellen oder gesellschaftlichen Zweck für Celle“, erläutert Thelen.

Spender schießen weit über Ziel hinaus

Die Premiere ist geglückt. „Nach nur wenigen Tagen war das Spendenziel bereits erreicht und obwohl wir uns sicher waren, mit diesem vollkommen neuen Angebot viele Menschen zu erreichen, hat die Spendenbereitschaft unsere Erwartungen weit übertroffen“, so Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle. 57 Unterstützer griffen für die Basketballtrikots tief in die Tasche: 845 Euro kamen zusammen, veranschlagt waren 700 Euro. Zu 158 Prozent finanziert sind die Hundeliegen im Tierheim, 726 Euro kamen hier zusammen. Rekordhalter ist der Waldorfkindergarten: 33 Unterstützer gaben insgesamt 1499 Euro, gehofft hatten die Planer auf 800 Euro.

Auch nach geknacktem Ziel noch weiter unterstützen

„Auch wenn die gewünschten Spendensummen schon erreicht sind, kann weiterhin
unterstützt werden. Jeder Euro hilft und die Kinder sowie die Vierbeiner werden sich über jede Unterstützung
freuen“, betont Thomas Edathy weiter.

Neben dem Wissen, etwas Gutes für Celle getan zu haben, lohnt sich eine Spende oft mehrfach. Projekt-Initiatoren können Prämien ausschreiben. Wer etwa mindestens 25 Euro für die Küche im Waldorfkindergarten spendet, bekommt ein von den Kindern selbst gebasteltes Kunstwerk. „Wir sind hier alle total glücklich und dankbar“, sagt Kindergartenleiterin Franziska Philipps.

Starthilfe für neue Spenden-Sammler

Mit dem Erreichen der drei Ziele endet die Celle-Crowd nicht, sie fängt gerade erst an. Organisatoren können online neue Projekte anlegen, vorstellen und bewerben. Aktuell stehen keine weiteren Projekte auf der Internetseite. Wer selbst durchstarten möchte, sich aber unsicher ist wie, bekommt Hilfestellung. Neben erfolgreichen Beispielen aus ganz Deutschland und Tipps, gibt es ein sogenanntes "Webinar". In Video-Anleitungen wird das Erstellen eines Funding-Vorschlags Schritt für Schritt erklärt.

Die Internetseite zum Crowdfunding ist unter www.celle-crowd.de erreichbar. Kontakt per E-Mail: celle.crowd@stadtwerkecelle. de Telefonisch: (05141) 70951150.

Unbekannte Täter haben in der Celler Bredenstraße mit einem Gullideckel die Scheibe eingeschlagen und einen Laptop gestohlen.

Susanne Harbott 19.02.2020

Umweltwissenschaftler Michael Kopatz hielt im OLG einen interessanten Vortrag zum Thema „Schluss mit der Öko-Moral“.

19.02.2020

Noch immer hat die Deutsche Bahn niemanden gefunden, der die Toiletten im Bahnhof reinigen möchte.

Gunther Meinrenken 19.02.2020