Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Stadt Celle sucht 300 Freiwillige
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Stadt Celle sucht 300 Freiwillige
13:51 13.06.2010
Von Michael Ende
"Wir machen mit": freiwillige Helfer für den Tag der Niedersachsen. Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

„Du bist motiviert, übernimmst gerne Verantwortung, hast Spaß am Umgang mit Menschen, willst neue Erfahrungen sammeln, hättest Lust, ein tolles Event aktiv mitzugestalten? Dann melde Dich als ehrenamtlicher Helfer für den 30. Tag der Niedersachsen vom 18. bis 20. Juni 2010!“ So direkt richtet sich das Organisationsteam für den Tag der Niedersachsen an die Celler. „Wir suchen Menschen, die Spaß daran haben, sich aktiv einzubringen“, sagt Veranstaltungsleiter Alexander Hass von der Tourismus Region Celle. Ohne freiwillige Helfer werde es nicht gehen, denn die Dimensionen des Landestages, zu dem rund 300000 Besucher erwartet werden, sprengen alles, was Celle bisher erlebt hat.

„Wir suchen ungefähr 300 Helfer“, sagt Torben Wehrmaker vom Organisationsteam. Das Aufgabenspektrum sei so weit gefächert, dass jeder seine ganz speziellen Fähigkeiten und Neigungen einbringen könne. Auf die Helfer warteten verschiedene Aufgabenbereiche:

Anzeige

Logistik Festmeile: Alles rund um den guten Ablauf auf der Festmeile, die Helfer stellen ihn sicher.

Parkplatzbetreuung: Wo gibt es noch Parkplätze und wo geht gar nichts mehr? Die Helfer vermeiden das Chaos.

Schulbetreuung: Bis zu 2500 Aktive übernachten in Celler Schulen. Helfer betreuen die Gruppen und stellen sicher, dass alles glatt läuft, vom Frühstück bis zur Abreise.

Spezielle Einsatztruppe: Sie springt ein, wen es eng wird – zum Beispiel, wenn ganz schnell 100 Stühle aufgebaut werden müssen.

Bühnenbetreuung: Helfer unterstützen die Bühnentechniker, betreuen Künstler und Bands.

„TdN-Guide“: Von A wie Ansprechpartner, bis V wie VIP-Betreuung, diese Helfer kennen sich aus, stellen sicher, dass niemand zu kurz kommt.

Der Einsatz der Helfer erfolgt auf ehrenamtlicher Basis: Geld gibt es nicht. Dafür aber ein cooles T-Shirt. „50 Celler haben sich bisher schon gemeldet“, sagt Wehrmaker, der hofft, die 300er-Marke schnell zu knacken.

Kontakt: Interessierte erreichen das Organisations-Team Am Markt 14-16 unter s (05141) 12420 oder 1288, per Fax unter (05141) 127604 und per Email über tdn-team@celle.de.. www.celle.de

„Ich bin dabei“

Bereits beim ersten Tag der Niedersachsen 1981 war Edmund Lehne dabei – als Mitarbeiter der Stadtverwaltung ist das auch 2010 eine Selbstverständlichkeit: „Wenn die Stadt ruft, dann bin ich dabei!“. Lehne kann auf einen über 30 Jahre angewachsenen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Auch in der Altersteilzeit ist er noch voll aktiv und engagiert sich neben seiner Arbeit als Helfer auch mit einem Info-Stand auf der Festmeile für die „Väterarbeit in Niedersachsen e.V.“. Lehne wird die „Spezielle Einsatztruppe“ unterstützen.

„Aber natürlich“

Als stellvertretender Jugendleiter der Schützengilde Vorwerk engagiert sich Kai Donoghue schon in seiner Freizeit ehrenamtlich. Der Tag der Niedersachsen reizt ihn aber in besonderer Weise: „Ich wurde gefragt, ob ich mithelfen will, und da habe ich nicht lange gezögert: Aber natürlich helfe ich! Ich fühle mich Celle sehr verbunden und daher mache ich es gerne. Wann bekommt man denn schon die Chance, beim größten niedersächsischen Landesfest direkt mitzumachen?“ Donoghue hat sich der „Speziellen Einsatztruppe“ angeschlossen.

„Selbstverständlich“

Celles Fürstenhof-Chef Ingo Schreiber organisiert beim Tag der Niedersachsen die „Gourmet-Meile“: „Hier wollen wir Celles gastronomische Stärken vor einem Riesenpublikum voll ausspielen. Das ist viel Arbeit, macht aber Riesenspaß.“ Für Schreiber ist es „selbstverständlich“, sich beim Landestag durch persönliches Engagement einzubringen: „Ich bin ein Teil dieser Stadt, und das Fest geht direkt vor meiner Haustür über die Bühne – da ist es doch wohl klar, dass ich mithelfe. Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Celler das ebenfalls tun.“

„Ehrensache“

Als Stadtbrandmeister obliegt Kai Uwe Pöhland die Leitung einer der größten freiwilligen Feuerwehren Deutschlands. Das Engagement für den Tag der Niedersachsen ist für ihn zum Einen „Ehrensache“, zum Anderen aber auch Verpflichtung. Gemeinsam mit anderen Führungskräften der Feuerwehr und der weiteren Hilfs- und Rettungsdienste erarbeitet er ein Konzept für die Sicherheit aller Celler Bürger sowie der Besucher des Landesfestes. Pöhland ist führendes Mitglied in den Arbeitskreisen Sicherheit und Verkehr.