Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Storchenboom im Celler Land: 30 Junge in den Nestern
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Storchenboom im Celler Land: 30 Junge in den Nestern
16:54 22.06.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Anne Friesenborg
Celle Stadt

Inzwischen hat es aber Brutabbrüche in Bockelskamp, Großmoor und Jeversen gegeben. In den anderen 15 Nestern wachsen Junge heran. „Zurzeit gibt es je drei Junge in Altencelle, Bannetze, Langlingen und Wienhausen, je zwei Junge in Ahnsbeck, an der Fritzenwiese in Celle, Hambühren, Hohne, Hornbostel, Winsen und Wolthausen und je ein Junges in Nienhagen, Oldau, Altencelle-Burg und Bleckmar“, fasst der Experte zusammen. Altencelle und Bleckmar verzeichnen zum ersten Mal überhaupt Storchennachwuchs. Insgesamt befinden sich somit derzeit 30 Junge in den Nestern.

Von dem zunächst geschlüpften Nachwuchs sind in fast allen Nestern aber auch Junge gestorben. Ein Grund: Infolge der langen Trockenheit im Mai und Juni hatten die Störche wenig zu fressen gefunden. „Es ist zu hoffen, dass es möglichst wenige weitere Verluste gibt", sagte Behrmann. Die in den letzten 50 Jahren höchste Zahl flügger Storchenjungen wurde im Jahr 2015 mit 29 erreicht. Schlagzeilen hatte es zuletzt aus Bockelskamp gegeben. Dort war das Weibchen ausgefallen und das Männchen nicht in der Lage, den Nachwuchs alleine großzuziehen. Die Feuerwehr rettete zwei Jungtiere.

Storchen-Tour: Eine Rundfahrt zu den besetzten Storchennestern im Landkreis Celle findet am morgigen Sonntag statt. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Bahnhof in Lachendorf. Anmeldungen nimmt Weißstorchbetreuer Hans-Jürgen Behrmann unter Telefon (05145) 284289 entgegen.

Rocktail und Kwidzyn – das ist die Geschichte einer langen Freundschaft. „Wir wissen gar nicht, wie oft wir schon zu Gast in der Stadt waren“, sagt Ingo Bloeß, der Initiator des Celler Kulturprojektes zur Beziehung zu Celles polnischer Partnerstadt.

Jürgen Poestges 22.06.2018

Einen richtig großen Batzen an Saatgut für „blühende Landschaften“ hat jetzt CZ-Redakteur Michael Ende (rechts) im Rahmen der CZ-Artenschutzaktion „Celle blüht auf“ an Jens Hanssen, im Rathaus Fachdienstleiter für Grün- und Straßenbetrieb, übergeben. 

Michael Ende 22.06.2018

76 Abiturienten hat Mirko Truscelli, Schulleiter des Hermann-Billung-Gymnasiums, gestern als den 141. Abiturjahrgang des Gymnasiums verabschiedet. Ihre Durchschnittsnote: 2,6. Als Jahrgangsbeste zeichneten sich Tilman Tiss (1,1) und Felix Schorling (1,2) aus. Truscelli riet den jungen Leuten, sich aktiv am Leben zu beteiligen und dabei nicht nur an sich selbst zu denken: "Macht die Welt etwas glücklicher und, vor allem, gerechter."

Michael Ende 23.06.2018