Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Strafe für Porno-Sammler
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Strafe für Porno-Sammler
10:27 29.07.2011
Celle Stadt

CELLE. Ein bislang unbescholtener Mann musste sich jetzt vor dem Celler Amtsgericht wegen Sich-Verschaffens und Verbreitens kinder- und tierpornographischer Bild-Dateien verantworten. Das brachte ihm eine zehnmonatige Freiheitsstrafe auf Bewährung ein und kostet den ehemaligen Postangestellten zwei Monatsgehälter, zu zahlen an den Deutschen Kinderschutzbund Celle.

Der Angeklagte aus Celle erklärte, er sei noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten und daher „nicht gerichtserfahren“. Den Antrag seines Verteidigers auf Ausschluss der Öffentlichkeit wies das Gericht aber zurück. Die insgesamt 209 Pornodateien mit zum Teil schwerstem Kindesmissbrauch habe er vor circa zwei Jahren von einer Fernseh-Website auf sein Handy geladen, so der verheiratete Familienvater. Er habe damals keinen Internetzugang gehabt. Der Angeklagte schilderte, eigentlich habe er keine Kinderbilder, sondern junge Mädchen im Alter von achtzehn Jahren haben wollen, aber „irgendwie seien sie dann immer jünger geworden“.

Bei einer Hausdurchsuchung in seiner Celler Wohnung im April vergangenen Jahres fand man unter den sichergestellten Dateien auch Tierpornos. Die Seiten seien unverschlüsselt zugänglich gewesen, gestand der Angeschuldigte gegenüber dem Strafrichter. Auch habe er einzelne Bilder mit anderen Teilnehmern per MMS getauscht. Die Straftaten kosten den Pensionär jetzt 2400 Euro. Vorher habe er in seiner Familie „auf dem Olymp gestanden“, erklärte der Vater zweier erwachsener Kinder. Jetzt sei er froh, dass die Familie noch zu ihm hält. Auch seine Pension bleibt ihm erhalten, da das Strafmaß unter einem Jahr Freiheitsstrafe liegt. Um einen „Rückfall“ zu vermeiden hat er bereits therapeutische Schritte unternommen.

Von Anke Prause