Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Traum und Wirklichkeit: Unverkrampfter Umgang mit Kunst
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Traum und Wirklichkeit: Unverkrampfter Umgang mit Kunst
13:22 13.06.2010
Trude Stein: Heidelandschaft Quelle: Aneka Schult
Anzeige
Celle Stadt

Geleitet wird die offene Malgruppe von Hanne-Lore Wiechers-Matz. Seit 1990 lebt sie in Celle. Seit über 30 Jahren ist sie als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig und Mitglied im Kunstverein Celle. Sie ist Ehren- und Vorstandsmitglied im Institut für Kunst- und Therapie Potsdam, (Kunsttherapeuten-Akademie im Hause der Freien Akademie) Nienhagen, Mitglied im Europäischen Kunstkreis Baden-Baden und Ehrenmitglied der Internationalen Künstlergruppe des Umwelt-Projekts „Voz del Arte“ Mexico. Alles Titel. Was sie aber zeigen ist das große Engagement von Wiechers-Matz. Unakademisch und offen für alles Neue probiert sie Dinge aus. „Ich will mit meinen Kunstwerken Freude und Entspannung bieten, aber auch Lust an der Kunst wecken und damit die Hinführung zu positiver Lebenseinstellung fördern“, sagt sie.

Freude haben die Beteiligten. Schokoladig geht es bei Gülcan Yavsan (Bild links) zu. Andere Kreativ-Mitglieder collagieren Pflanzenteile auf den Malgrund, die sie in Dispersionsfarbe tauchten. Manche Entwicklungen findet Wiechers-Matz besonders spannend, so jene von Annette Junkereit, die von ihrer anfänglichen Angst, sie könne nicht malen, mittlerweile zu schnellen, freien Formen gefunden hätte. Fast kindlich narrativ lässt Helga Meyer (Bild rechts: „Papageientulpe“) in ihrem Afrika-Bild „Kenia“ Eindrücke in Dispersionsfarbe neu aufleben. „Hommage an Schwitters“ heißt eine Arbeit von Yavsan, in der sie ein Stück hundertjähriges Holz in Szene setzt. Einst gehörte es, so Wiechers-Matz, zu einem alten Möbelstück. „Im Unterricht können die Teilnehmer bis zu 19 Maltechniken erlernen“, erklärt die Kunstbegeisterte. Auch bekämen sie eine Einführung in die Kunstgeschichte von der Höhlenmalerei bis zur Moderne. Was Wiechers-Matz aber vor allem vermittelt ist ein unverkrampfter Umgang mit Kunst.

Anzeige

Öffnungszeiten: Zu sehen im Mehr-Generationen-Haus, Fritzenwiese 46, noch bis zum 30. Januar, montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr. Die kreative und für alle offene Malgruppe findet jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 18.30 bis 20.30 Uhr statt.

Von Aneka Schult