Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Zum 51. Mal in die kalte Aller
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Zum 51. Mal in die kalte Aller
14:43 06.02.2019
Von Jürgen Poestges
Beim Aller-Winter-Fackelschwimmen lasen sich viele Teilnehmer witzige Verkleidungen einfallen. Am Samstag findet die Veranstaltung zum 51. Mal statt. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Sie lassen sich nicht abschrecken! Am Samstag stürzen sich erneut rund 200 tollkühne Schwimmer zum 51. Mal in die kalten Fluten der Aller. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Celle lädt zum traditionellen Aller-Winter-Fackelschwimmen ein, das aus dem Terminkalender in der Stadt Celle nicht mehr wegzudenken ist. Der Fluss soll auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Fackeln beleuchtet werden.

Es ist das älteste Winter-Fackelschwimmen. Das im Jahre 1966 ins Leben gerufene „Allerschwimmen“, entstand aus einer Idee der damaligen DLRG-Tauchergruppe und sollte ursprünglich als Konditionstraining und Erprobung der Ausrüstung dienen. Damals entschieden sich elf Mitglieder dazu, sich mit ihren Taucheranzügen in Altencelle in die zirka 4 bis 6 Grad kalte Aller zu begeben und sich über die zu dieser Zeit neun Stromkilometer bis in den Celler Hafen treiben zu lassen.

Was in den ersten Jahren lediglich als interne Trainingseinheit gedacht war, wurde bald darauf durch die örtliche Feuerwehr und das britische Militär erweitert. Auch sie sahen den Nutzen zur Erprobung ihrer Materialien und Kondition. Schließlich fragten auch angrenzende Tauchsportvereine an. So entstand das Allerschwimmen, wie man es heute noch erleben kann. Lediglich zweimal innerhalb der vergangenen Jahre musste das Schwimmen abgesagt werden. „Wenn Eisgang auf der Aller oder vereiste Wege die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer gefährden, muss man eine solche Veranstaltung schweren Herzens absagen“, so Pressesprecher Mathias Dannenberg.

Der Initiator und „Mann der ersten Stunde“ Karl Ströher ist auch heute noch bei jedem Schwimmen mit dabei und wird das Feld vom Boot und Ufer aus begleiten. Erwartet werden wieder mehr als 200 Teilnehmer, die die rund vier Stromkilometer von Altencelle bis zur Pfennigbrücke absolvieren und dabei hoffentlich von zahlreichen Zuschauern begleitet werden.

Das Allerschwimmen startet um 16.45 Uhr in Altencelle an der Allerbrücke. Von dort aus treiben die Teilnehmer bis zu den Dammaschwiesen, wo sie ein warmes Getränk und ihre Fackel gereicht bekommen. Die letzte Strecke wird dann durch die brennenden Fackeln erstrahlen. Die Teilnehmer erreichen schließlich gegen 18.15 Uhr das Ziel an der Pfennigbrücke. Für Zuschauer stehen dort Imbiss-Buden bereit.

t. (poe)

Viel vorgenommen hat sich Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge. Baustellen hat er genug: Wohnungsbau, Allerinsel, Altstadt, Schulen - und das AKH.

Michael Ende 06.02.2019

Eine Ausstellung mit Architektur-Entwürfen von Studenten der Leibniz Universität Hannover ist in der Galerie Dr. Jochim zu sehen.

05.02.2019

Die Musik von „Beatbar“ ging leicht ins Gehör und schnell ins Blut. Dem Publikum in Celles „Gajah“ hat es gefallen.

05.02.2019