Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Umzug in Uferstraße
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Umzug in Uferstraße
15:18 13.06.2010
Umzug der Celler Tafel in die Ufertstraße. Von Links: Karin Steffen, Roswitha Frick, Maria Bruns, Ute Kohnert und Erika Hintze. Im Hintergrund: Martin Plagge. Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

„Wir sind alle unglaublich glücklich, dass es hier so schön geworden ist“, freute sich Tafel-Vorsitzende Erika Hintze über die renovierten Räume, die jetzt mehr Platz und Atmosphäre als das alte Gebäude in der Hafenstraße bieten.

Vor einer Woche hätte der Umzug begonnen, der im Wesentlichen bereits erledigt sei. „Bei einigen Sachen müssen wir uns noch überlegen, wo wir sie genau hinstellen wollen“, erklärte Hintze. „Auch die Organisation läuft noch nicht ganz rund, aber das bringt sicherlich die Zeit.“ Obwohl es noch einiges zu tun gebe, sei bereits vieles leichter geworden. „Dazu gehört vor allem der Warentransport“, so Hintze. „Früher mussten wir dafür viele Treppen steigen.“

Anzeige

Startschwierigkeiten von größerer Bedeutung gab es zum einen beim Telefonanschluss. „Die Telekom hat die Leitung noch nicht frei geschaltet. Wir sind also noch nicht erreichbar, das ist eine Katastrophe“, so Hintze. Zum anderen sei aus den Räumen in der Hafenstraße der Computer des gemeinnützigen Vereins gestohlen worden. „Unsere gesamten Daten sind verloren“, sagte Hintze. „Und wir haben noch keinen neuen Rechner.“

Davon ließen die Mitarbeiter die Celler Tafel-Armen, die zum ersten Mal die neuen Räume zu Gesicht bekamen, aber nichts spüren. Wie gewohnt verteilten sie die angelieferten Lebensmittel im neuen Ambiente. „Für die Zukunft wünschen wir uns, dass wir weiterhin genug Ware zur Verfügung haben“, so Tafel-Mitarbeiterin Ute Kohnert. „Und das alles gut geht. Denn die Tafel ist mittlerweile für viele ein zweites Zuhause geworden.“

Mit dem Umzug der Tafel haben sich auch deren Öffnungszeiten geändert. Erst ab 12.30 werden die Abhol-Nummern im Losverfahren verteilt, ab 13 Uhr die Ware ausgegeben. Damit will man verhindern, dass sich bereits am frühen Morgen Schlangen vor der Tür bilden.

Von Birte March