Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Mittelalter, Siebziger-Party und Pop-Musik live
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Mittelalter, Siebziger-Party und Pop-Musik live
15:19 21.11.2019
Von Benjamin Behrens
Mittelalterliche Musik, ein Singer-Songwriter-Duo und Party wie in den Siebzigern – es ist viel los in Celle. Quelle: Dominik Schneider/Kirsten Glatzer/David Borghoff
Celle

Mittelalterliche Nachtklänge in der St.-Ludwig-Kirche, Feiern in Glitz'n'Glam bei der 70s-Party und Nachwuchsmusiker der Hochschule für Musik und Theater in Hannover – das Wochenende steht ganz im Zeichen von Musik, Konzerten und Party.

Freitag

Mittelalterliche Nachtklänge in St.-Ludwig

Musik des Mittelalters ist im Konzert eher selten zu hören – dabei hat sie ihren ganz eigenen Reiz. Die Zuhörer erleben ihn am Freitag in der Celler St.-Ludwig-Kirche am Französischen Garten. Unter dem Titel „Musik des Mittelalters“ lädt Dekanatskirchenmusiker Klaus-Hermann Anschütz gemeinsam mit dem Ensemble "Vox Werdensis“ zur dreizehnten Auflage der Konzertreihe "Nachtklänge" ein. "Vox Werdensis“ aus Essen hat sich unter der Leitung seines Gründers Stefan Klöckner zu einem international profilierten Interpreten des Gregorianischen Chorals und der mittelalterlichen Musik entwickelt. Die sechs Sänger treten auf zahlreichen Festivals auf und werden begleitet von mittelalterlichen Instrumenten.

Vox Werdensis spielen in der St.-Ludwig-Kirche. Quelle: Dominik Schneider

Das Konzert beginnt um 21 Uhr, Einlass ist ab 20.30 Uhr. Eintrittskarten sind erhältlich unter nachtklaenge.reservix.de und an allen Vorverkaufsstellen. Sie kosten im Vorverkauf 14 Euro an der Abendkasse 15 Euro. Wer sich den Eintrittspreis zu dem Konzert nicht leisten kann, hat die Möglichkeit, an der Abendkasse unter dem Stichwort „Kulturelle Teilhabe“ im Rahmen seiner Möglichkeiten einen freiwilligen Beitrag in eine Spardose zu entrichten – diskret und ohne jegliche Rechtfertigung der Bedürftigkeit.

Samstag

Theaterstück in Laut- und Gebärdensprache

Im Stück "Die Wut, die uns vereint" von Finegan Kruckemeyer treten taube und höhrende Schauspieler gemeinsam auf. Die deutschsprachige Erstaufführung hat am Samstag um 19.30 Uhr am Theater Ballhof Zwei ihre Premiere.

Kay ist 16. Gestern war ihre Welt noch in Ordnung. Heute dagegen? Was ist mit den anderen los? Wieso verstehen die sie plötzlich nicht mehr? Eine normale Kommunikation scheint kaum mehr möglich zu sein. Doch was ist schon „normal“? Selbst ihre Eltern sind in letzter Zeit unerträglich geworden. Sie gehen Kay so sehr auf die Nerven, dass sie nicht mehr weiß, wohin mit ihrer Wut. Ihre verzweifelnden Eltern wissen sich nicht mehr zu helfen und setzten das Mädchen in einer Waldhütte aus. Sie soll zur Ruhe kommen. Doch Kay wird dort nicht allein bleiben. Auf der Suche nach Essen trifft sie Lotte – und die ist noch viel wütender. Wera Mahne inszeniert am Schauspiel Hannover ein Theaterstück, das sowohl für ein taubes als auch hörendes Publikum konzipiert ist.

Karten sind online auf www.staatstheater-hannover.de für 22 Euro erhältlich, sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Singer-Songwriter-Duo „Pat & Bell“

Bei dem Duo "Pat & Bell" greift alles wie zwei Zahnräder ineinander. Kennengelernt haben sich die beiden während ihres Schauspielstudiums 2016 an der Berliner Schauspielschule. Schnell merkten die beiden das ihre Musikstile und Stimmen gut harmonieren. So wird aus den Kommilitonen Patrick „Pat“ Papke und Isabell „Bell“ Scharm eine kleine Band. Angefangen haben sie mit Folk, inzwischen sind sie auch immer mehr im Pop-Bereich unterwegs.

Mit ihrer ersten Single "Herz Musik" sind die beiden am Samstag beim Verein Kunst und Bühne, Nordwall 46 zu Gast. Konzertbeginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Für 15 Euro sind die Karten an der Abendkasse erhältlich, per E-Mail karten@kunstundbuehne.de sind Reservierungen möglich.

Pat & Bell sind mit ihrer ersten Single "Herz Musik" unterwegs. Quelle: Kirsten Glatzer

Glitz'n'Glam feiert die Siebziger

Vor einem Jahr startet die CD-Kaserne mit "Glitz'n'Glam - die 70s-Party", jetzt kommt die nächste Auflage. Kultig und authentisch wollen die Veranstalter das Musik-Jahrzehnt aufleben lassen. Flower-Power, Schlaghosen und natürlich Glitzer und Glamour, bringen das Lebensgefühl der Zeit in die Halle 16 der CD-Kaserne. DJ Heiko und Raymond S. legen dazu Boney M., Abba und Pussycat sowie Gloria Gaynor, Jackson 5, Earth, Wind & Fire, Smokie, The Rolling Stones, The Sweet, T Rex und viele mehr auf. Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse für 7 Euro, sie ist am Samstag ab 21 Uhr geöffnet.

Glitz'n 'Glam - Die 70s-Party in der CD-Kaserne lässt das Lebensgefühl eines Jahrzehnts aufleben. Quelle: David Borghoff

Sonntag

Zukunftsmusik mit Hochbegabten

Am Institut für Frühförderung Hochbegabter der Hochschule für Musik und Theater Hannover werden besonders talentierte Nachwuchskünstler ausgebildet. Jetzt zeigen die Musiker am Sonntag um 17 Uhr ihr Können im Dat Groode Hus, Winsen, Brauckmanns Kerkstieg 6. Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Erhältlich sind sie im Keramik Studio Köhler, Kanonenstraße 1; Pusteblume, Poststraße 7, Tourismusbüro, Am Amtshof, Winsen/Aller; Buchhandlung Sternkopf & Hübel, Neue Straße 11, Celle. Reservierungen werden unter Telefon (0175) 7653965 angenommen.

Ein sinnloser Diebstahl in der Celler Innenstadt wirft Fragen auf: Wer hat die riesigen Eiskugeln samt Sahne aus dem Werbeaufsteller vorm Magnus Café gestohlen. Und warum?

Christian Link 21.11.2019

Celles Innenstadt ist attraktiver als Hamburg und Hannover. Das besagt der Wert der Einzelhandelszentralität. Diese Gründe sprechen laut der Stadt Celle dafür.

Dagny Siebke 21.11.2019

Es wird immer weihnachtlicher in der Celler Altstadt. Mittlerweile hängt hier nicht nur die Weihnachtsbeleuchtung, auch die Tannenbäume stehen schon.

20.11.2019