Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Doppelt gestapelt schafft mehr Platz
Celle Aus der Stadt Celle Stadt Doppelt gestapelt schafft mehr Platz
15:12 09.10.2019
Von Gunther Meinrenken
Die neuen Stellplätze für Fahrräder sollen im Dezember fertig sein. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Wenn in der Breite kein Platz mehr ist, dann wächst man eben in die Höhe. Getreu diese Motto hat die Stadt jetzt begonnen, am Bahnhof die geplante Doppelstock-Parkanlage für Fahrräder zu bauen. Das Projekt ist Teil der Fahrradoffensive "Celle dreht am (Fahr)Rad!", die Oberbürgermeister Jörg Nigge (CDU) im Frühjahr gestartet hat.

150 Stellplätze mehr

Die Doppelstock-Parkanlage wird hinter dem Taxistand entstehen, an der Stelle, an der bisher auch schon Fahrradständer vorhanden waren. Insgesamt werden dort künftig auf zwei Ebenen 320 Stellplätze für Drahtesel zur Verfügung stehen. "Das sind 150 mehr, als wir bisher zur Verfügung hatten", erklärt Andreas Jürß, Fahrradbeauftragter der Stadt Celle. Mit den zusätzlichen Stellplätzen hofft die Stadt auch das Problem des Wildparkens von Fahrrädern im Bahnhofsbereich, das in der Vergangenheit in der Öffentlichkeit immer wieder für Diskussionen gesorgt hatte, in den Griff zu bekommen.

Mit zusätzlichen Stellplätzen soll dem Wilparken im Bahnhofsbereich vorgebeugt werden. Quelle: Benjamin Behrens

Während der etwa 10-wöchigen Bauarbeiten können die Radfahrer ihre Gefährte auf der dem Bahnhof gegenüberliegenden Straßenseite, zwischen den Fahnenmasten, abstellen. Dort hat die Stadt extra provisorische Fahrradständer aufgestellt.

56 Fahrräder entfernt

Zuvor hatte die Verwaltung extra auf Warnschildern darauf hingewiesen, dass die Fahrräder auf den bisherigen Stellflächen ab dem 1. Oktober nicht mehr stehen dürfen. Nicht alle Besitzer hat diese Botschaft offensichtlich erreicht. "Insgesamt 56 Fahrräder mussten zum Beginn der Bauarbeiten entfernt werden. Sie wurden beim Bauhof untergestellt und können dort gegen Vorlage eines Eigentumsnachweises abgeholt werden", erklärt Stadtsprecherin Myriam Meißner.

Kosten betragen 328.000 Euro

Insgesamt lässt sich die Stadt die Doppelstock-Parkanlage 328.000 Euro kosten – für Tiefbauarbeiten, Überdachung und die Anlage selbst. Gefördert wird das Projekt über die „Nationale Klimaschutzinitiative“ des Bundesumweltministeriums. (gu)

Die Ausstellung „30 Jahre Mauerfall – von Menschen und Mauern“ im Kreistagssaal geht auf Rainer Bischoff zurück. Er ist vielen Zeitzeugen begegnet.

Dagny Siebke 09.10.2019

Die Politik möchte im Dezember über eine Oberstufe für die Celler Gesamtschule entscheiden.

Gunther Meinrenken 08.10.2019

Wo auf der Welt gibt es noch ein Celle? Welcher Hollywood-Star war in Quedlinburg zu Besuch? Und wie alt ist Tjumen in Russland? Beweisen Sie sich in unserem Quiz.

Svenja Gajek 08.10.2019