Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt Hass im Netz: Was dagegen tun?
Celle Aus der Stadt Celle Stadt

Workshops in CD-Kaserne Celle: Was kann man gegen Hass im Netz tun?

16:43 09.10.2020
Von Andreas Babel
Das Internet kann junge menschen begeistern, es kann sie aber auch schädigen. Quelle: cz
Anzeige
Celle

„Wer weiß eigentlich genau, was mit meinen geteilten Fotos passiert?“; „Wie erkenne ich jemanden, der im Netz nur Hass und Ärger verbreiten möchte?“ oder „Was mache ich, wenn ich selbst Opfer von Gewalt im Internet werde“ – im Projekt „Social me – Sicher im Netz“ erhalten Jugendliche und junge Erwachsene Antworten auf diese Fragen.

Für Leute von 12 bis 27

Der offene Jugendtreff Haus 7 der CD-Kaserne Celle bietet in den Herbstferien drei kostenlose Workshops rund um das Smartphone an. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 27 Jahren. Veranstaltungsort ist die Halle 13 auf dem Gelände der CD-Kaserne. „Wer praktisch lernen will, Hasskommentaren entgegenzutreten, ist im Workshop genau richtig“, sagt Luca Völling. Der pädagogische Mitarbeiter der CD-Kaserne hat das Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ initiiert.

Anzeige

Drei unterschiedliche Workshops

In drei unterschiedlichen Workshops, die durch fachlich ausgebildete Medienpädagogen begleitet werden, sollen Themen wie Ausgrenzung, Gewalt, Mobbing, Privatsphäre und der Umgang mit verschiedenen sozialen Apps, wie Instagram, Snapchat oder TikTok auf spielerische Art und Weise vermittelt werden.

Das steht auf dem Programm

Im ersten Workshop am Mittwoch, 14. Oktober, wird den Teilnehmern nicht nur die Frage gestellt, was im Internet schockt und was rockt, in einer interaktiven Quizshow wird gefragt „Bin ich ein Profi(l) im Netz?“. Einen Tag später geht es um „Hate Speech“ und „Cybermobbing“, ehe beim dritten Workshop am Freitag, 16. Oktober, die Apps auf dem Smartphone unter die Lupe genommen werden. „Wir erklären zum Beispiel, was mit den geteilten Fotos auf dem Handy passiert“, erklärt Völling. Alle Workshops werden zweimal pro Tag jeweils von 14 bis 16 Uhr und 16.30 bis 18.30 Uhr angeboten. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Anmeldungen nur mit Adresse

Anmeldungen sind bis Dienstag, 13. Oktober, in der Verwaltung der CD-Kaserne, per E-Mail an l.voelling@cd-kaserne.de oder telefonisch unter 05141- 977290 möglich. Angegeben werden muss die vollständige Adresse, die Telefonnummer und der ausgewählte Workshop mit der Startuhrzeit. „Beim Workshop wird dann nur noch ein Smartphone oder Tablet sowie eine Corona-Maske benötigt“, sagt Völling.

Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Infos unter www.cd-kaserne.de unter Veranstaltungen.

Celle Stadt Essenszeit unterstützen - „Ein Menü für zwei Euro“
09.10.2020
"Mit Abstand näher dran" - Neues Format kommt gut beim Publikum an
09.10.2020
Straßenausbaubeiträge - Kompromiss im Strabs-Streit?
Michael Ende 09.10.2020