Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt „Zauberflötchen“ will Kinder verzaubern
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Zauberflötchen“ will Kinder verzaubern
13:20 13.06.2010
Das Zauberflötchen Quelle: Rebekka Schrimpf
Anzeige
Celle Stadt

CELLE-NEUENHÄUSEN. Eine ganz ungewöhnliche Adaption von Mozarts „Zauberflöte“ kommt am 19. September nach Celle: „Das Zauberflötchen“ vom Opernloft Hamburg. Seit acht Jahren wagt das hanseatische Theaterensemble bereits das Experiment mit Kinderopern. In Hamburg ist es geglückt, in Celle wird das Wagnis nun auch eingegangen. Doch Inken Rahardt, die das Stück inszeniert hat, ist dabei ganz zuversichtlich: „Es wird super bei den Kindern ankommen“, sagt sie über das 70-minütige Stück für Kinder ab fünf Jahren, in dem nur insgesamt vier Schauspieler auftreten werden.

Rahardt gelang es, den komplexen Stoff der ursprünglichen Oper ganz kindgerecht und leicht verständlich zu gestalten. „Kinder können unvoreingenommen Spaß daran haben. Sie werden die Oper nicht mit Mozarts Original vergleichen, wie es Erwachsene tun würden“, so Rahardt. „Gleichzeitig können sie so aber auch an ihre erste Oper herangeführt werden.“

Anzeige

Die Theaterspezialistin ist der Meinung, dass Kinder schon viel früher mit Theater und Oper in Verbindung gebracht werden sollten. „Bereits im Kindergarten müsste man damit anfangen, das ästhetische Bewusstsein zu prägen.“

Musik und Theater seien hervorragende Mittel, um zu lernen, die eigene Welt zu reflektieren und mit Abstraktem umzugehen. „Kinder gehen mit Abstraktem wesentlich besser um, als Erwachsene“, sagt die Expertin. „Sie sind nicht so verbildet.“

Die Kerngeschichte der Mozart-Oper ist in der Inszenierung zwar erhalten geblieben, aber deutlich entschlackt worden – der Rest frei erfunden. Ganz bewusst wählte Rahardt den Weltall als Schauplatz, um besonders auch die Jungen zu erreichen und das Märchenhafte nicht zu kitschig werden zu lassen.

„Die ganze Zauberflöte wäre zu viel für Kinder und tot langweilig. In unserer Fassung geht es um Gut und Böse, Jungen und Mädchen, Mut, Coolness und wer die meiste Peilung hat“, listet Rahardt auf. Die Kinder dürften dabei nicht über-, aber auch nicht unterfordert werden. „Es ist gut, wenn nicht alle Fragen am Ende beantwortet werden, dann werden sie nämlich von dem jungen Publikum danach gestellt – und schon setzen Kinder sich mit Opern auseinander“, erklärt Rahardt.

●Veranstaltung:Einlass ist um 15.30 Uhr, Beginn um 16 Uhr. Tickets gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen für 13,90 Euro, ermäßigt für 10,90 Euro. Tickets an der Abendkasse kosten 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Im Weltall spielt die Kinderoper „Das Zauberflötchen“. Der Humor kommt dabei auch nicht zu kurz. Foto: Opernloft

Von Rebekka Schrimpf