Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Celle Stadt „Zeit für Klassik“ – Programm für nächste Saison
Celle Aus der Stadt Celle Stadt „Zeit für Klassik“ – Programm für nächste Saison
15:02 25.06.2010
Anzeige
Celle Stadt

Namhafteste Solistin der kommenden Spielzeit wird niemand Geringeres als die Sopranistin Anja Silja sein, die am 13. April 2011 die „Länder und Tänze des Todes“ von Modest Mussorgsky singen wird. Instrumentiert hat diese ursprünglich für Klavier und Bass geschriebenen Lieder Dmitri Schostakowitsch, dessen so wirkungsstarke wie eindrucksvolle erste Sinfonie ebenfalls an diesem Tag erklingen soll. Außerdem gibt es noch das Fragment der zehnten Sinfonie von Gustav Mahler am Anfang dieses Konzertes zu hören.

Ein weiteres Konzert wird von Alexander Joel dirigiert werden, nämlich dasjenige am 23. Februar 2011 mit dem Klaviersolisten Bernd Glemser. Dieser spielt nicht nur die populäre „Rhapsodie über ein Thema Paganinis“ von Sergej Rachmaninow, sondern zudem noch ein selten gespieltes Werk von Franz Liszt. Dessen „Paraphrase über ‚Dies Irae’“ für Klavier und Orchester ist zwar immer mal wieder im Rundfunk zu hören, wird aber im Konzertbetrieb inzwischen kaum mehr berücksichtigt. Nicht zu vergessen: An diesem Abend wird zudem noch Johannes Brahmsens vierte Sinfonie zu erleben sein, ein Stück, das dem Braunschweiger Chefdirigenten sehr liegen müsste.

Anzeige

In einem weiteren Konzert am 26. Oktober stehen Werke von Schumann, Chopin und Dvorak auf dem Programm. Außerdem wird erstmals vom Braunschweiger Orchester das traditionelle Neujahrskonzert mit Wiener Walzerklängen übernommen. Drum kann man das Abonnement auch entweder als Viererpack ohne Neujahrskonzert oder als Fünferpack mit Neujahrskonzert unter s (05141) 919460 buchen. Schüler-Abos gibt es für sage und schreibe 20 Euro.

Von Reinald Hanke